Schubvektorsteuerung

Ein freundliches Hallo an die Jet-Gemeinde,

seit zwei Jahren bin ich nun auch vom "Virus" befallen und fliege einen Super-Reaper, "motorisiert" mit einer TJ-74. Inzwischen habe ich so etwa 100 Flüge hinter mir und bin ganz zufrieden.

Jetzt ist leider Winter und die Aktivitäten draußen sind etwas eingeschränkt. Also muß ein kleines Winterprojekt her.

Dabei dachte ich daran, meinen Flieger mit einer Vektorsteuerung auszurüsten. So etwas wurde ja sicher schon oft realisiert. So, nun meine Frage(n):


- Was nimmt man für Material (V2A-Blech 0,5 mm?)
- Welchen Durchmesser brauche ich vorn (am Düsenaustritt)?
- Welchen Durchmesser am Ende? Gleicher Durchmesser oder verjüngt sich das Schubrohr?
- Welche Länge?
- Welcher Abstand zum Turbinenauslaß?
- Wie habt ihr die Befestigung und Ansteuerung gelöst?
- Welches Servo (Stärke) braucht man?
- Wie realisiert man sowohl eine seitliche Beweglichkeit als auch eine in der Höhe?

Gibt es eventuell Zeichnungen oder Fotos?

Danke für eure Antworten

Gruß
Micha
 

hshb

User
H+r+h modellflugteam

drschne@aon.at
http://members.aon.at/drschnell/
h+r+h modellflugteam

v2a 0,5 ist gut (wir haben gepunktet)

90mm vorne (würde heute aber noch einen konischen ring aufziehen 5-10mm breit mit eingangsöffnung 100 um größere ausschläge zu bekommen –über 30grad fängst erst so richtig an -machs jedoch für den anfang zwischen 20 und 30 grad und für die landung wegschaltbar sonst kommst du bei landungen mit schub+höhe ins torquen, ist mir bei der ersten landung mit oa system passiert und bis auf einen abgebrochenen randbogen ist diese sache jedoch glimpflich ausgegangen

hinten 80mm also leicht konisch

länge 120mm

abstand siehe bilder meiner hp und kontrolliere anfangs die abgastemperatur

befestigung 3mm schrauben sowohl auf cfk laschen als auch am ring WICHTIG:Drehpunkte exakt 90 grad aufeinander und exakt horizontal und vertikal auf flieger ausrichten sonst bekommst du ein „verzogenes V-leitwerk“

ansteuerung jeweils ein loch im ring als auch am schubrohr für einen 2mm gabelgopf reicht vollkommen wenn absolut spielfrei angelenkt wird –habe inzw . ca 30 starts ohne probleme absolviert.
ich habe am rohr die seite angelenkt WICHTIG loch genau in der drehachse des ringes (verzogenes V-leitwerk höhe geht mit seite mit u. umgekehrt)

etwas besseres 4,5 kp servo sind bei mir auf einem zusätzlichen längsspant knapp hinter den hauptfahrwerksöffnungen

den wirklichen durchbruch zu 4 eck loopings hat erst die kombination von SV-steuerung und jeweils einer ente re u li gebracht, ein system alleine dürfte zuwenig sein

wolferl fliegt nur mit 2 enten ohne SV steuerung und sehr grßen ausschlägen und hat ähnliche radien wie ich mit SV steuerung aber ohne enten

mfg h+r+h
 
Hallo,

danke für die Antworten. Kann jemand vielleicht ein paar Bilder einstellen? So richtig kann ich es mir noch nicht vorstellen. Z.B. wo sitzt der Drehpunkt?

Danke
Gruß Micha
 
Hier im Webshop steht doch auch ein Foto:

Vektor_Bausatz_15_421x410.jpg


Oder schau dir die Februar-Ausgabe der FMT an. Dor steht ein Bericht über den Umbau des Harpoon zum 3D-Freestyle-Wettbewerbs-Jet (geiles Wort, oder?) mit Fotos.

Gruß,

David
 

hshb

User
auf meiner HP sind fotos d.vektorsteuerung zu sehen.falls du dann noch fragen hast kann ich auch noch zusätzliche fotos machen, dauert aber immer ein bisschen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten