Schulze next generation II

Es geht nicht darum ob der Lader die Spannung korrekt anzeigt.
Lade doch mal einen NimH Akku und gucke was die Spannung macht wenn der Strom plötzlich auf 0 geht.
Er bleibt eingefrohren und fällt nicht ab. Das sieht man nur in der Grafik via usb.
Selbiges auch beim lipo laden. Undzwar wenn der Innenwiderstand gemessen wird und der Strom bei 0 ist.

Steffen
 

milu

User
Hallo Klaus,
Probier´s mit Ausgang 2.
Ausgang 1:
Balancerkabel anschliessen (Zellenzahl erkannt) > Lagerungsspannung einstellen > zurück ("1", Kurven Display)
Akku anschliessen und starten.

Grüße
Milan
 
Hallo zusammen,

heute kam mein Schluze nextGen 2 14-801 an. :-)

Allerdings hatte ich vorhin eine Fehlermeldung beim laden von einem 4s Pack: "TLE Monitor > max" 991

Kann mir jemand sagen was der Fehler bedeutet?

Danke!
Daniel
 
Thommy,
hast du schon geladen und mal auf die Spannung geachtet?
Wolltest du ja testen.
Ja habe ich gemacht Spannung bleibt bei beiden Geräten also 14-501 und 14-801 nach dem Ladeende stehen.
Auf der Einzelzellenüberwachung ist bei beiden Geräten die reale Zellenspannung zu sehen.
Ich denke also es ist bewusst so gemacht worden.

Bei meinem Next 7.36-12 ist es genauso. (Next Generation I)

Grüße
 
Hallo,

ist die aktuelleste Version drauf.


Grad noch ein Problem:

- Zuerst mit zusammenschaltung von A1+A2 im Menü nen Akku Entladen.
- Umgestellt das A1+A2 wieder einzeln sind
- Auf A1 einen Akku geladne, 5A
- Auf A2 alles eingestellt, zum Senderakku entladne und laden (Lipo)
- Angeschlossen, alles ok.

Ladevorgang auf A2 gestartet: Kabel dort dampft, Gerät und Netzteil schalten ab (Kurzschluss?!?!)

Grade das gleiche nochmal versucht: KJlappt alles



Was war das?!?!


Viele Grüße
Daniel
 
Schicke deine Fehlerbeschreibung mal an den Schulze Support.
Da wirst du eine Kompetente auskunft bekommen und das sehr schnell.

Meine Next Lader und zwar beide verhalten sich absolut Problemlos.
Ich habe noch nie eine Fehlermeldung gesehen und das trotz Intensiver Nutzung.

Nutze das Gerät aber auch erst wenige Wochen und erst ab SW 1.55

Grüße
 
Hallo,

der Schulze Support ist ja echt schnell!
Gestern Abend noch antworten bekommen. Erklären konnte Hr. Schulze sich das ganze auch nicht, ausser das eventuell Ladestufe 1 und 2 noch zusammengeschaltet waren.

Sonst funktioniert nun alles top.

Nur beim Arbeiten mit Traktats und solchen Kabeln ist es mehr Steckaufwand als bei Billigladern.

Anschlussreihenfolge muss immer sein:

12.1.2 dann Ladekabel-Minuspol ("-") in den Akku und in die Ladebuchse einstecken (oder in anderer Reihenfolge)
12.1.1 dann Balancerkabel in den Akku und in den Lader einstecken (oder andersherum) .
12.1.3 zuletzt Ladekabel-Pluspol ("+") in den Akku und in die Ladebuchse (oder andersherum) einstecken

Abklemmen umgekehrt.

ich muss also das Kabel immer an beiden Enden ab- und anstecken.

Beim "alten" Lader hab ich es immer am Lader gelassen, und es ging alles. Der Schulze mag aber nicht, das der Balancer - Anschluss mit dem Minus Anschluss verbunden ist.

Kann mir jemand erklären, warum? Wenn ich das Kabel nur in Minus des Laders, und dann den Balancerstecker an den Lader Klemme (oder umgekehrt) piept der Schulze Lader mehrfach, und zeigt wirre Spannungen an (65,44V)

Viele Grüße
Daniel
 
... Die Anschlussreihenfolge ist laut meiner BA
1. Balancer anschließen
2. Akkuminus einstecken
3. Akkuplus einstecken

Deine Nummerierung stimmt, nur die Reihenfolge nicht
 
Displaybeleuchtung Nextll 14-350 Version 1.60

Displaybeleuchtung Nextll 14-350 Version 1.60

Hallo
Ich habe heute mein 14-350 mit der neuen Software versehen. Alles soweit in Ordnung. Allerdings geht jetzt die Dispalybeleuchtung nach wenigen Sekunden aus. Erst nach drücken einer Taste ist das Display wieder beleuchtet.
War vorher anders. Ist das jetzt so gewollt und vor allem.....ich will das nicht!!!!!!!!!!!
Beleuchtung steht auf ein.
Mache ich etwas faslch?
Gruß
Tom
 
Hallo Klaus

du musst vor dem Akku-Anschliessen im Menu die Lagerspannung wählen, dann klappt es.

LG Stefan

Hallo ich besitze ein 14-350. Ich habe es mit der Firmenware 1.60 upgedatet. Wollte heute meine Lipos mit dem Lagerprogramm laden, da sie voll geladen sind und ich nächste Zeit nicht zum fliegen komme. Das Gerät müsste automatisch auf die eingestellte Spannung entladen. Klappt seit dem Update nicht mehr -> es kommt die Fehlermeldung Warnung 17 Zellenzahl falsch und danach Warnung 14 Akku abziehen. Habe das Update schon mehrfach heruntergeladen und nochmals aufgespielt -> funktioniert nicht. Das ganz normale Laden funktioniert problemlos.
Kennt das jemand? Tips?

Gruß Klaus
 
Hallo
Ich habe heute mein 14-350 mit der neuen Software versehen. Alles soweit in Ordnung. Allerdings geht jetzt die Dispalybeleuchtung nach wenigen Sekunden aus. Erst nach drücken einer Taste ist das Display wieder beleuchtet.
War vorher anders. Ist das jetzt so gewollt und vor allem.....ich will das nicht!!!!!!!!!!!
Beleuchtung steht auf ein.
Mache ich etwas faslch?
Gruß
Tom

Nachdem ich mein 14-500 zu einem 14-501 upgraden lassen habe war das bei mir genauso.
Das Upgrade beinhaltete ja die Möglichkeit den Lader auch an 8s LiFe zu betreiben, also bis 29,5V Eingangsspannung anstatt nur 25V.

Da die interne Versorgung des Schulzes (inkl. der Beleuchtung) wohl über einen linear Regler läuft würde der bei Spannungen über 25V zu viel Verlustleistung haben, sprich er würde zu warm werden. Deshalb ist dann in der Firmware die Abschaltung der Displaybeleuchtung nach einer gewissen Zeit eingeführt worden.
Das ganze war bei mir aber nur wenn der Lader an einer Eingangsspannung größer ca. 20V betrieben wurde, also genau an der Schwelle wo der Lader denkt er sei an einem 12-zelligen Bleiakku angeschlossen.

Wenn ich den Lader an 12V angeschlossen habe ist die Beleuchtung auch nach dem Upgrade immer dauerhaft eingeschaltet geblieben.


Warum das nun auch beim 14-350 so ist (was ja nur bis 25V zugelassen ist) weiß ich nicht.




Das ganze ist übrigens auch dokumentiert im Changelog: (allerdings bei Firmware 1.33)

Schulze schrieb:
Neue Funktion:
Die Erhöhung der Versorgungsspannung hat zur Folge, dass im Gerät eine
erhöhte Verlustleistung anfällt. Das Gerät ist für diesen Anwendungsfall
nicht konstruiert. Deshalb wird, um die Verlustleistung abzusenken und
damit einen sicheren Betrieb auch an heissen Somertagen zu gewährleisten,
bei hohen Eingangsspannungen (d.h. grösser als 21,6 V), die Display-
Beleuchtung nach einer gewissen Zeit abgeschaltet und, wie auch beim Handy
üblich, bei Tastendruck wieder eingeschaltet.
 
... Die Anschlussreihenfolge ist laut meiner BA
1. Balancer anschließen
2. Akkuminus einstecken
3. Akkuplus einstecken

Deine Nummerierung stimmt, nur die Reihenfolge nicht

Hallo,

Die Reihenfolge steht so in der BA, das ist korrekt. Hr. Schulze hat mit aber diese andere mitgeteilt.

Ärgerlich ist das ganze bei TrakPaks. Dort gehen zum Akku die 2 Powerkabel und ein drittes Balancerkabel. Die Balancerkabel sind aber am Stecker zum Akku verbunden, bzw. Dort als Einzelstücken ausgeführt.

Bei einem Billiglader kann man das Kabel am Lader angeschlossenlassen, und einfach in den Akku stecken (alle 3 Anschlüsse am Akku) und alles ist gut.

Beim Schulze geht's nicht, da er scheinbar eine Verbindung von Minus des Balanceranschlusses zu Minus des Ladeausgangs nicht mag, wenn kein Akku da ist.

Mit der anderen Anklemmreihenfolge geht's, aber heißt das ich immer alle Kabel und Stecker sowohl am Akku als auch am Ladegerät ab und abklemmen muss beim Akkuwechseln.

Umständlich für ein so teures Gerät.

Probiert's mal aus: Ladeausgangs - mit Balanceranschlusses Minus verbinden...

Hier sein Bild vom Ladekanel: http://www.amazon.de/LRP-Electronic-Ladekabel-2S-LiPo-Hardcase/dp/B004CS5XQW

Viele Grüsse
Daniel
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... ist völlig normal, bekannt und auch gut so wenn die Balancer galvanisch vom Hochstrom
getrennt sind und erst ihre Bezugsmasse (Minus) später vom Akku erhalten - nicht umsonst
sind die schulze-Balancer im nG-Gerät auf wenige Millivolt genau!!;)
... aber auch im Umkehrschluss lästig wenn:
Gerade wenn man u.a. 2s LiPos mit einer gemeinsamen (ohne zusätzlichen Balanceranschlussleitung)
nutzt wie z.B. für den Blade 130x Akkus u.v.m. vermutlich.
Ich kann damit leben da ich über diesen Weg gleich DREI (2s-360mAh - Parallelkabel) LiPos auf
einen Streich lade! ;) Z.B.: http://www.mylipo.de/onlineshop/product_info.php?products_id=337
 

milu

User
Ja o. k. hat mir Hr. Schulze vor 2 Tagen auch schon geschrieben, war aber vorher nicht so. Und ob das beim Update so gewollt war???
Gruß Klaus
Hallo Klaus,
vernutlich nicht und so wird´s sicher nicht bleiben (Firma ist im Moment mit andere Sachen beschäftigt).
Schulze ist über alles informiert;)
Da gibt´s noch eine andere interessante "Feature".
Balancer- und Akkukabel angeschlossen (Zellensp. ca. 3,7V), Lager auf 3,9V eingestellt. In Kurven Display steht:
festE (von letzten Vorgang) >, Start > Display -xxx mA, - xxmAh ....Lader lädt (Spannung steigt!) und nach 10...20 Sek bricht ab!> Meldung: "Lagern"!
Hier ein kleines Diagramm.

Grüße
Milan
 

Anhänge

Hallo,

danke für die Antworten :-)
Der Lader macht echt Spass!
Werde dann im November wahrscheinlich sogar noch einen zweiten bestellen.

Eine Frage aber noch: Wenn man das Ladegerät ans Netzteil (24V) anklemmt, funkt das ganz schön. Was habt ihr dagegen unternommen? Auf Dauer tut das dem Goldstecker ja nicht gut...

Viele Grüße
Daniel
 
Die Frage gab es schon mal hier im Thread...Gerd sagte damals das man KEIN Antiblitzwiderstand verwenden sollte, irgendwie wegen dem anlaufen der Wandler oder so.

Am besten einfach mal bei Schulze anfragen.


Bis dahin die einfachste Variante:
Lader bei ausgeschaltetem Netzteil anschließen und dann erst das Netzteil einschalten.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Gerd sagte damals das man KEIN Antiblitzwiderstand verwenden sollte, irgendwie wegen dem anlaufen der Wandler oder so.
... das würde ich auch heute noch sagen - und wenn schon "Risiko" Antibklitz am Eingang dann aber nur mit einem sehr kleinen Widerstand z.b. 1-2Ohm (so aus dem Bauch)!
 
Oben Unten