Schulze Updaten oder Orbit Pocketlader ?

LS8-18

Vereinsmitglied
Hallo

Ich habe da mal eine Frage an die Experten. Und zwar möchte ich demnächst ein paar meiner Flieger mit den "Konions" ausrüsten.
Ich habe ein ISL 6-436 von Schulze, was ich zu diesem Zweck auch Lipofähig machen muß, sprich updaten lassen muß.
Da ich hier jedoch schon ein paar Äußerungen gelesen habe, daß es etwas bedienunfreundlich ist bei den Umstellungen der verschiedenen Akku-Modi, habe ich mir mal das aktuelle Handbuch runtergeladen und kam auch zu diesem Eindruck.
Da dies jedoch nicht sehr objektiv ist, und die Realität etwas anders aussieht, wollte ich hier mal nachhören ob dem tatsächlich so ist.
Oder wäre es sinnvoller, noch ein wenig zu warten, und das Geld vom eingesparten Update in den neuen Orbit Pocketlader zu investieren, der ja bald herauskommen soll? Diesen würde ich dann als Ladegerät nur für die Lipos nutzen.

[ 13. Februar 2005, 20:45: Beitrag editiert von: LS8-18 ]
 

Marcus M

User
Naja die Bedienung des Schulze ist schon etwas eigen... aber mit Übung klappt das. Aber wenn ich sie mit meinem Orbit (6.3 pro) vergleiche leigen da in Sachen Bediencomfort welten dazwischen. Leider kenn ich den Orbit Pocket lader nicht, dürfte aber sicher ne gute Alternative sein...

Gruß

Marcus
 

flymaik

User
Vor meinem Schulze-Update hab ich auch gedacht,als ich das Handbuch vorher las,ich müßte die Anleitung an den Lader kleben.Aber es liest sich schlimmer als es in der Praxis ist.In 10 min hatte ich's gerafft.
Klar hat die 2-Tastenbedinung ihre Grenzen aber es ist alles logisch aufgebaut.Wenn du's nicht machen lässt hast du eigetlich nur ein "halbes" Ladegerät und dafür wäre mir die Investiton zu schade.Ist aber nur meine persönliche Meinung.

bis später Maik
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
...und so sieht "er" jetzt mit fertigen Layout aus - es ist wirklich ein schnuckeliges Teil und wird von den Kollegen - bis jetzt in der Halle - schnell bestaut. ... man kommt schnell ins Gespäch ...
Perfekt werden die Balancer erkannt - Sternchen im Display - ob sie angesteckt sind und arbeiten oder nicht. Und das nicht einfach über einen Buchsenkontakt, nein sondern per Kennungsbit (serielle Datenübertragung), was der Balancer periodisch rausgibt.



... hier in Aktion, war nicht leicht den Zeitpunkt abzufangen - der stren ist gut sichtbar - hier erfolgt eine "echte" Rückmeldung:

 
und was ist mit dem Preis? Verfügbarkeit? Technische Daten?

Danke! :)
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
- unter 100€
- Ue von 8V bis 16V, also auch mit'n 8Z zu speisen ;)
- 60W (programmierbar, wegen Belastung der Speisebatterie)
- 12Z (13) NiXx / 5s Lipos / 8Z Pb
- 7W Entladung
- voll Flash fähig auch untereinander (!) wenn man einen trifft dessen Frmeware neuer ist!
- autom. Updates übers Internet, wird sofort gegenseitig eingespielt wenn erwünscht!
- serielle Datenbuchse
- ... ;) :p
- im März soll es losgehen

[ 15. Februar 2005, 19:24: Beitrag editiert von: gegie ]
 

Andi G

User
Hallo,

ist mittlerweile auf der Website für 96eur. Nettes Ding für Indoor...
Wieviel Strom bringt der wenn man 4 Zellen Empfängerakkus (rc2400) ab 12V lädt? Hat er Stepup/down, sonst würde bei 7W Verlustleistung ja nur 1A drinliegen...

Andi
 

milu

User
Hallo Andi,
Step-up/Step-down Wandler vorhanden. 4 Zellen lädt PL mit max. 4A (Ladeleistung 60W).

Grüße
Milan
 

LS8-18

Vereinsmitglied
Hallo

Also auch erst einmal Lob für den interessanten Artikel.
Ich habe mittlerweile doch mal mein Schulze upgraden lassen, denn nach ca.7 Jahren kann man das seinem Ladegerät ja mal gönnen. Ich habe es letzten Freitag weggebracht und gestern kam schon der Telefonanruf, daß ich es abholen kann! :)
Aber dennoch werde ich mir wahrscheinlich früher oder später den Pocketlader holen, da ich selten zu Hause bin und der einfach, dafür das ich oft unterwegs bin, praktischer ist.
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... V1.57 jetzt integriert!

- Menü17: Li-Pb INFO
Li-Po Vollladung: Wer nicht lange warten möchte, kann zusätzlich die LED-Vollwarnung im Bereich von 1/2C ...1/160C des Ladestroms einstellen. Eine Pufferung erfolgt aber weiter bis 0,03A wie vorher beschrieben.

- "Average-Algorithmus" zur dP-Abschaltung!
Eine einfache dP-Sperre während der ersten und letzten Lademinuten, dann bei anderen Verzögerung
genannt, benötigt der PL dadurch nicht!

http://www.elektromodellflug.de/Projekte/pocketlader.htm
 
Gegie, bis zu welcher Zellenzahl schafft der Lader mit 4A zu laden ?

schafft er nen 3s 4200mAh-pack mit 4A zu laden ?
wenn ja, wär der wirklich ideal für mich !


SORRY:
nächstesmal zuerst lesen, dann schreiben..
habs in deinem super bericht gefunden:

Die 60W Ladeleistung garantieren, dass man ein 3s/4000mAh Pack (drei in Serie, voll geladen = 12,6V) mit 1C (4A)
laden kann (mehr dazu: s. Technische Daten).
[ 10. März 2005, 02:08: Beitrag editiert von: Kraeuterbutter ]
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... V1.60 ist fertig und ab nächster Woche geht ver in den Handel.

...Seit der V1.60 kann ich den PL auch mit mehreren Ladern an einem gemeinsamen Versorgungs-Akku empfehlen.
Der step-up/step-down-Wandler ist "tolerant" programmiert und kann Spannungs-Störspitzen von kontinuierlich
ansteigender Spannung unterscheiden und entsprechend reagieren.

...Die vier DeltaPeak-Werte (dP), je zwei für NiMh und NiCd
(s. Technische Daten), sind aus der Praxis entstanden und dem Akkutyp jeweils zugeordnet. Damit arbeitet der
PL sehr zuverlässig und Frühabschaltungen traten nicht auf. Diese Zuverlässigkeit, ob der dP wirklich Gültigkeit hat,
schreibe ich den cleverer programmierten "Average-Algorithmus" zu! Eine einfache dP-Sperre während der ersten
und letzten Lademinuten, dann bei anderen Verzögerung genannt, benötigt der PL dadurch nicht!

...Werden die Tasten (<...>) während des Ladens gleichzeitig gedrückt erscheint die Versorgungsspannung und
ohne angeschlossenem Akku dann die letzten Kapazitätswerte.
 
Oben Unten