Schwerer Seeunfall

Ortwin

User
Viel richtig gemacht haben die ja nicht...
 

Sören

User
Sehr nett,
Sicherheitseinweisung sollte man nunmal machen wenn man nicht erfahrene Leute an Bord hat...

Das Mann-über-Bord Manöver unter Segeln klappt aber nun wirklich nicht auf den ersten Schlag...
 

plinse

User
Original erstellt von Sören:
Sehr nett,
Sicherheitseinweisung sollte man nunmal machen wenn man nicht erfahrene Leute an Bord hat...

Das Mann-über-Bord Manöver unter Segeln klappt aber nun wirklich nicht auf den ersten Schlag...
Du, "erfahrene" Leute können viel schlimmer sein als Neulinge! Vor allem "erfahren" ist ein dehnbarer Begriff ;) .

Wenn man mit Fremden an Bord fährt, ist eine ausführliche generelle Einweisung u.a. auch in die Sprachweise des Skippers und das, was er darunter versteht, notwendig.
 

Gast_633

User gesperrt
hi, interessant mal so einen beurteilung eines schiffes zu lesen. worauf die wert legen, was im schadensfall gegen dich spricht. um alles wie gewuenscht an bord zu haben, muss man viel geld haben. gerade traditionssegeler und kleine boot haben diese teile nicht oder nur bedingt, denn sie gehoeren meist zu weniger betuchten, dafuer leidenschaftlichern segler. aber jetzt weiss ich worauf man doch noch mehr wert legen muss.

was in diesem fall erschreckend ist, dass der eigentlich erfahrene skipper kein anständiges manöver hinbekommen hat. ein kontakt zum überbord gegangenen war shhon zum boot wieder hergestellt. unvorstellbar.
aber ich zweifle ohnehin an seiner erfahrung. wer bei 5-6 von hinten die maschine mitlaufen laesst, hat ja wenig vertauen in sein seglerisches koennen. der andere, jahre lang motorsegler besitzer (und kein kleines boot), aber nur das segel als stützsegel gefahren.
da haette auch eine einweisung und uebung vorher nicht viel geholfen. diese leute sind im stressfall nicht zu gebrauchen. erschreckend aber war

wuensche allen anderen nie so eine erfahrung
andreas
 

Stephan Ludwig

Moderator
Teammitglied
tja andreas...

ich finde alles was an Bord gehört muss auch zwingend da sein. Wenn ich mir die Ausrüstrung nicht leisten kann, kann ich mir das Schiff nicht leisten. So einfach ist das.

Die fehlende Erfahrung ist sicherlich ein Problem und dieses Problem wird weiter zunehmen.

Nur mal so als Beispiel, ich habe mein erstes Mann-Über-Bord-Manöver unter Segeln mit einer 12-Meter-Yacht in der Prüfung gefahren ! Vorher noch nie.

Daraus kann man nun einige Dinge schliessen, entweder die Ausbildung taugt nicht, viele gehen also mit einem zu geringen Wissen und Können aufs Wasser oder aber, das Mannöver ist grundsätzlich so einfach, dass es jeder Depp hinbekommt wenn er sich anstrengt.

Zuletzt mußten wir MOB-Manöver vor der Einfahrt von Heiligenhafen fahren bei Wind 6 und See ca. 1 Meter ist meinem Vater die Mütze über Bord gefallen.... im zweiten Anlauf war sie wieder drin :D

(Beim Sportbootführerschein ist das üben des Manövers Pflicht und wird unter Maschine sowieso geprüft)

Ansonsten besteht Segeln aus drei wesentlichen Dingen

Respekt Können Gelassenheit

[ 16. Juli 2004, 14:25: Beitrag editiert von: Stephan Ludwig ]
 

Ortwin

User
Die fehlende Erfahrung ist sicherlich ein Problem und dieses Problem wird weiter zunehmen.
Dann ist es mal wieder nur eine Frage der Zeit, bis es strengere Vorschriften gibt... :rolleyes:
 

Stephan Ludwig

Moderator
Teammitglied
kurioser Weise eben nicht...

es werden immer mehr Idioten aufs Wasser gelassen
 

plinse

User
Moin,

die strengeren Vorschriften bahnen sich doch schon an. Auf See brauchst du den Sportbootführerschein See, der BR ist/war ein Verbandsschein des DSV und half bei Verhandlungen mit Vercharterern, brachte dir aber sonst nichts. Der SpoBoSee ist ein reiner Motorbootschein, der teils auf Schalenboot mit Aussenborder ausgebildet wird, den kannst du machen, ohne je auf einem Segelboot gewesen zu sein, für das Segeln brauchst du (noch) keinen Schein. Der bisherige Segelschein ist sogesehen der BR.

Jetzt gibt es aber den Sportküstenschifferschein parallel zum BR, alte BR kann man umschreiben lassen - je nach Alter des Scheines muss man zusätzliche Seemeilen nachweisen, ist er alt genug, gelten die als erbracht. Ist der BR zu neu, kann man ihn nicht mehr umschreiben, schliesslich kann man ja jetzt direkt den SKS machen. Der SKS ist ein Segel und Motorschein, SpoBoSee ist Vorraussetzung und es ist ein offizieller Schein mit Bundesadler vorne drauf.

Wenn du mich fragst, ist es nur eine Frage der Zeit, bis für Segelboote über einer Jolle auf See der SKS zur Pflicht werden wird. Bisher ist der SpoBoSee nur "Pflicht", weil du kaum ein grösseres Segelboot mit Maschine unter 5PS oder ohne finden wirst.

Sogesehen bahnt sich da denke ich schon eine strengere Regelung an, werden ja auch immer mehr Boote, die die Ostsee bevölkern.

Der SKS ist aber vor allem in der Theorie "hart". Da fallen wohl einige durch - ich habe mit 16 meinen BR gemacht und inzwischen umschreiben lassen, beim BR sind auch einige in der Theorie durchgefallen, damals als Schüler war ich aber lernen noch gewohnt, ein Woche hat gereicht, also wild war das echt nicht.

Da es ja fast Brauch ist, dass man auf seinem Prüfungsboot ein bis 2 Wochen vorher segelt (Ausbildungstörn), muss es schon mit dem Deibel zugehen, wenn man dann in der Prüfung nichts gebacken bekommt. Ich habe dieses Jahr das erste mal am Ausbildungstörn unserer Unigruppe teilgenommen (7 Boote segelten in 2 Wochen Flensburg, rund Seeland, Fynen gegen die Uhr, Flensburg). Wir waren das "Fortgeschrittenenboot" und hatten nur eine SKS-Azubi an Bord, 5 von 6 hatten den SKS.

Ich tue mir selbst schwer damit, mich als "fortgeschritten" zu bezeichnen, einfach wohl auch, weil ich zu viele Leute kenne, die richtig segeln und nicht pro Jahr nur ein bis 2 mal. Ich habe halt auch gewisse Ansprüche an die B-Note, die erfüllt zu sein haben, bevor man sich hinstellt und skippert.
Unser Törn dieses Jahr sollte auch ein bischen Skippertraining werden, wir haben es aber irgendwann auf "Spassboot" umgemünzt, da die geplanten Trainings einfach nicht möglich waren - aber sie hatten einen Schein!
Unsere SKS-Anwärterin, die wir auch mit hatten, hatte mehr Bootsgefühl.
Die segelten dir einen Sonnenschuss und guckten hilflos als ihnen die Strömung am Ruder abriss "Segeltrim?? was ist damit??" Bis sie dann einfach umsetzen konnten, dass dann das Gross weiter auf muss - Hölle - aber einen Schein hatten sie.

Nicht mal im Hafen aus einer Box rausfahren konntest du sie lassen, ohne eingreifen zu müssen. Man hat mit ihnen das Manöver durchgesprochen, das wollten sie dann auch stumpf fahren, warteten dann aber so lange mit dem Ablegen, bis in der zentralen Gasse ordentlich Verkehr war, um da manövrierend reinzuhalten! Ausgerechnet da musste es dann losgehen.

Ich habe sie mehrfach einfach mal fahren lassen und abgewartet, wann sie es bemerken würden - vergiss es, also Anweisung:

"Jetzt wenden auf engem Raum!"

"Wieso?, Das hatten wir doch gar nicht abgesprochen!"

"Was passiert, wenn wir weiter so fahren wie abgesprochen?"

"Häh??"

"Egal, du gibst jetzt hart stb, Gas übernehme ich!"

Das war auch so toll, sie neigten in solchen Situationen auch gerne erst mal zum diskutieren, anstatt erst mal zu machen wie angeordnet und dann zu fragen - sie hatten ja schliesslich einen Schein, somit eine Meinung. Wie gesagt, das geplante Training haben wir abgeblasen, als Vorstufe haben wir es einen Tag mit nur geringen Abstrichen durchgezogen, dann waren alle einverstanden, unserer SKS-Anwärterin eine ordentliche Ausbildung zu ermöglichen, aber ansonsten eher gemütlich zu fahren.

Als ich jetzt aber zu Hause mitbekommen habe, wie einer davon sich jetzt für das selbst chartern interessiert, da bin ich echt vom Glauben abgefallen.

Wir haben es aber geschafft, mit 18€ für "Bruch" aus der Endabrechnung rauszukommen. Einer war bei etwas See auf einen Persenningdruckknopf getreten und einer hatte sich auf den Nav-Zirkel gesetzt :D - die anderen Skipper unserer Gruppe staunten nur, dass man etwas kaputt machen konnte, was so billig ist - stimmt das Gas fürs Kochen war teurer ;) .

So viel zum Thema Schein, aber dass der SKS früher oder später Pflicht wird, denke ich schon.
 

Bernd

User
..tragischer Vorfall!
Irgendwie liest sich das, als ob es der Crew ziemlich egal war. Fällt einer über Bord, hatt er Pech und nach einer 3/4 Std. segeln wie halt dann weiter.
 

plinse

User
Moin Bernd,

nach einer 3/4h sind alle Messen gesungen, das war November.

Ohne Schutzbekleidung kannst du als Daumenwert annehmen, dass du bei den Temperaturen, bei denen wir auf Ost- und Nordsee unterwegs sind, pro Grad Wassertemperatur 1 min Zeit hast, bis du mit Unterkühlung massive Probleme bekommst.

Wohlgemerkt, das ist ein Daumenwert und nicht absolut, aber auch im Sommer hat die See draussen keine 20°C und nach ~20min hat die Sache spätestens gegessen zu sein - sonst ist sie ohnehin gegessen, speziell in den kälteren Jahreszeiten. Die Konsequenzen daraus hat jeder für sich zu ziehen, Ablegen und Auslaufen ist freiwillig, heil zurück zu kommen dann aber Pflicht. Einen Hafentag anzusetzen, "Weil es besser ist", bricht keinem einen Zacken aus der Krone.

Unterkühlung ist kein Spass und bei Panik in der See schwimmend, kommt sie erschreckend schnell. Deshalb auch meine vorweg etwas bissigen Kommentare, wenn "Scheinbesitzer" den Schein als Rechtfertigung zum Skippern ansehen, aber mit Basisanforderungen bereits ausgelastet sind und sich über deren Gelingen freuen :mad: .

So ein Unfallsbericht ist hoch interessant, ich denke die wenigsten Hobbiesegler können bei allen Punkten abharken und sie als an Bord erfüllt betrachten, bei Charterbooten einfach schon wegen der gestellten Ausrüstung, wobei hier eine persönliche Gewichtung denke ich zulässig ist.

Eine EPIRB-Boje hatte ich beispielsweise noch nie an Bord, könnte sie aber mit Bordmitteln auch nicht anpeilen. Bis Externe mithelfen, ist die obige Zeit eh schon verstrichen und die Kacke am Dampfen, somit verschmerzbar, andere Sachen sehen anders aus.
 

Ortwin

User
"Egal, du gibst jetzt hart stb, Gas übernehme ich!"

Das war auch so toll, sie neigten in solchen Situationen auch gerne erst mal zum diskutieren
Hört sich nach Sex mit ner Öko-Emanze an :D
 
Oben Unten