Schwerpunkt Extreme von Habe

Hallo,

bei welchem SP fliegt ihr den Extreme? Habe ihn bei 103mm eingestellt, also fast ganz im vorderen empfohlenen Bereich, Leitwerksklappen dabei im Strack. Dennoch muß ich etwas nach unten trimmen. EWD ist ja nicht zu verändern. Welche Erfahrung habt ihr??

Gruß

Michael
 
Hi

ich hab ein ähnliches Problem mit meiner Strega, jedoch müsste ich trotzdem das mein SP schon weiter vorne ist als vom Hersteller angeben Höhe trimmen damit sie beim Anstechen nicht unterschneidet.

So wie ich das Thema mit dem SP verstanden habe, solltes du deinen SP weiter nach hinten legen (wenn "nach unten trimmen" auf Tiefe trimmen bedeutet!). Hat dein Extreme einen Abfangbogen wenn er in ca. 45° angestochen wird (alle Ruder im Strack)??



patrick
 
SP extreme

SP extreme

Hallo Michael,
also, ich habe mal gehört dass die EWD relativ klein war, SP--> 102-104mm,
dann wurde die um 0,35° erhöht um nicht so ein zieckiges Modell zu haben,
nach der Erhöhung von xxx EWD + 0,35° wars besser, dann mußte der SP
nach vorne verlagert werden sonnst Tendenz schwammig.

Kann auch sein dass bei dir die EWD (normal ohne +0,35°) vorhanden ist,
dann muß du Tiefe trimmen, SP 103-104mm, das ist normal.
Habe ich auch bei meinem Viking so und es funkioniert.

Hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben.
 
Strega

Strega

Hi

ich hab ein ähnliches Problem mit meiner Strega, jedoch müsste ich trotzdem das mein SP schon weiter vorne ist als vom Hersteller angeben Höhe trimmen damit sie beim Anstechen nicht unterschneidet.

So wie ich das Thema mit dem SP verstanden habe, solltes du deinen SP weiter nach hinten legen (wenn "nach unten trimmen" auf Tiefe trimmen bedeutet!). Hat dein Extreme einen Abfangbogen wenn er in ca. 45° angestochen wird (alle Ruder im Strack)??



patrick

Hallo Patrick,

ich habe keine direkten Erfahrungen zur mit der Strega gemacht, habe kurz vor dem Kauf auf den Viking2 umgeschwenkt.
Ich denke jedoch das alle modernen F3Fler bei der Wahl des Schwerpunktes weiter vorne erstmal relativ unkritisch erscheinen. So habe ich bei meinem Vk2 den SP auch relativ weit vorne gewählt um das Modell einzufliegen. Zwischen fliegen, gut fliegen und Top eingestellt liegen nach meinen heutigen Erfahrungen bei den wettbewerbstauglichen F3x Modellen nur wenige Millimeter SP - Veränderung.
Ich würde Dir empfehlen erst mal mit der Findung deines persönlichen Schwerpunktes ungeachtet der HR-Trimmung fortzufahren. Den Schwerpunkt vor der Herstellerangabe halte ich für unwahrscheinlich. Das Tiefe getrimmt werden muss kann durchaus richtig sein. Die Frage ist final, wie sieht die Trimmung mit vollem Ballast und Speedstellung aus?
Vor einiger Zeit gab es eine schönen Artikel in der Aufwind zu dem Thema.

Viele Grüße

Andreas
 
Hi Andreas

verstehe ich das richtig das der SP auch noch anders liegen muss wenn man die Klappen auf Speed stellt?

Michael und ich haben ja genau gegensätzliche "Probleme" mit dem SP. Michael muss Tiefe trimmen damit der gerade aus fliegt. Hier sollte der SP weiter nach hinten (wenn ich das Ganze/den Aufwind-Atrikel richtig verstanden habe).
Ich muss deutlich Höhe trimmen obwohl mein SP schon weiter vorne liegt wie vom Hersteller angegeben. Wenn ich meine Strega einfach nur mit allen Klappen im Strack laufen lasse, fängt die relativ schnell zu unterschneiden an.

Ich frage mich daher ob das für ein F3F-Modell so sein muss (also das die eher unterschneiden als zu pumpen), damit man in der Strecke nicht drücken muss.

patrick
 
OT

OT

Hallo Patrick,

ich glaube die "Experten" hier im Forum können das besser erklären aber ich versuch da mal...

verstehe ich das richtig das der SP auch noch anders liegen muss wenn man die Klappen auf Speed stellt?
Je nach Profil und Modell geht die Stellung der Verwölbung in benötige EWD-Korrektur ein um den gewünschten geradeaus Flug zu erreichen.
In der Regel wir etwas Tiefe bei der Thermikstellung und etwas Höhe bei der Speedstellung erforderlich sein um den geradeaus Flug zu erreichen.
Beim VK2 ist dies erheblich extremer als z.B. bei meinem VK1.
Also kann es völlig richtig sein wenn in Normalstellung ein wenig Tiefentrimmung (1mm) erforderlich ist.
Zur Findung des Schwerpunktes sind neben dem Abfangbogen das Rollverhalten und Abrissverhalten beim Thermik kreisen wichtig.
Ganz Grob gesagt, ist der CG zu weit vorne --> schlechteres Rollverhalten ist der CG zu weit hinten--> Abrisse beim Kreisen in Thermikstellung.

Genauer und besser beschrieben in der Aufwind 6/11 und 1/12

Wenn Du die Strega von EMC bezogen hast würde ich Dir empfehlen dort mal nachzufragen.
Ich würde jedoch vermuten Dein CG muss zurück....

Viele Grüße

Andreas
 
Hi Jan,
schon wieder einiges an Zeit vergangen seit dem wir in Börry unsere ersten Flüge mit Vikos und Extreme starteten. Schöne Zeit...

Also ich flog den Extreme mit 105mm. So meine Erinnerung. Nachtrimmen war bei mir nicht erforderlich. Fliege immer mit einem leichten Abfangbogen.
Konnte da kein Problem feststellen. Eine unterschiedliche EWD ist mir nicht bekannt. Qualitativ kann ich mir auch keine Unterschiede vorstellen was Passgenauigkeit betrifft. Gewichtsverteilung kann ich nicht beurteilen.

Höchste Güte und bis zum heutigen Tag qualitativ das BESTE was ich in der Hand gehalten habe.
 
SP Extreme

SP Extreme

Hi Jan,
schon wieder einiges an Zeit vergangen seit dem wir in Börry unsere ersten Flüge mit Vikos und Extreme starteten. Schöne Zeit...

Also ich flog den Extreme mit 105mm. So meine Erinnerung. Nachtrimmen war bei mir nicht erforderlich. Fliege immer mit einem leichten Abfangbogen.
Konnte da kein Problem feststellen. Eine unterschiedliche EWD ist mir nicht bekannt. Qualitativ kann ich mir auch keine Unterschiede vorstellen was Passgenauigkeit betrifft. Gewichtsverteilung kann ich nicht beurteilen.

Höchste Güte und bis zum heutigen Tag qualitativ das BESTE was ich in der Hand gehalten habe.

Hallo Marillion,

eine Abweichung der EWD bei der guten Bauqualität ist in der Tat kaum vorstellbar. Da Du den SP dann weiter hinten hattest, anstatt weiter vorne werde ich erstmal nichts verändern. Vielleicht lags auch an den Bedingungen der Steilküste..... man wird sehen..

Gruß Michael
 
SP Extreme

SP Extreme

Hi

ich hab ein ähnliches Problem mit meiner Strega, jedoch müsste ich trotzdem das mein SP schon weiter vorne ist als vom Hersteller angeben Höhe trimmen damit sie beim Anstechen nicht unterschneidet.

So wie ich das Thema mit dem SP verstanden habe, solltes du deinen SP weiter nach hinten legen (wenn "nach unten trimmen" auf Tiefe trimmen bedeutet!). Hat dein Extreme einen Abfangbogen wenn er in ca. 45° angestochen wird (alle Ruder im Strack)??



patrick

Hallo Patrick

nein, SP dann nach vorne.SP weiter hinten würde weniger Blei in der Nase bedeuten, also müßte ich dann noch mehr nach unten trimmen. 2) ja, hat Abfangbogen 3) im übrigen gehe ich davon aus, daß bei gegebener EWD der Flieger eigentlich nur einen optimalen SP haben kann, mit dem optimale Flugleistung erzielt werden kann, so, kenne ich das zumindestens aus meinen Freifluganfängen......

Gruß

Michael
 
Ich würde jedoch vermuten Dein CG muss zurück....


Hi Michael,

dieser Satz oben und Deiner (...bei gegebener EWD..) sind wohl der Schlüssel zum richtigen SP. Wie Du schon schreibst, so kanns verm. nur einen exakten SP zum Modell geben (+/- der Pilotenvorlieben).
Ich hab mir das http://wiki.rc-network.de/index.php/Schwerpunkt:_Lage_erfliegen wieder und wieder durchgelesen, und der Punkt 5a scheint mein Problem zu sein. Da die Strega eher sehr wenig EWD ht (wie sicher alle F3/B Modelle), hab ich den SP genau in die verkehrte Richtung (nach vorne) versucht zu verschieben. Ich hätte eigentlich erwartet das sie eher anfängt zu pumpen, aber genau das Gegenteil ist ja der Fall. Ich hab jetzt meinen SP wieder weit nach hinten auf den für F3F angegebenen SP eingestellt, und werde heute mal einen Flug machen. Hoffen hinterher schlauer zu sein

Ich bin wegen dem Thema immer noch ein wenig verwirrt, aber verm. muss Du wirklich noch weiter vor mit deinem SP. Keine Ahnung :confused:


patrick
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten