Schwerpunkt total daneben

Hallo,

habe mich bei meinem jetzigen Projekt wohl verschätzt. Mein Motor (ca. 800W) wiegt
275 gr.
Bin mit allen Komponenten so weit wie möglich nach hinten gegangen und müsste in die Seitenflosse noch um die 100gr Blei einbringen. Das schmerzt mich irgendwie.
Kann mir jemand einen qualitativ hochwertigen (Made in Germany) Antrieb benennen der ca. 500 bis 600 Watt Dauerleistung an 3s oder 4s abgibt und unter 200 gr wiegt (Vorzugsweise 3s um auch hier Gewicht zu sparen)?
Vorzugsweise Innenläufer mit Getriebe.
Es handelt sich um ein 3,7m E-Segler und würde jetzt auf ca. 3,5 kg Gesamtgewicht kommen.

Gruß und Dank,

Michael
 
Moin !

Welche Luftschraubengröße und Akkukapazität schwebt Dir denn vor ?
Innenläufer unter 200gr. und 500-600 Watt fällt mir spontan nur Kira 480 mit Getriebe ein.

Um richtig Gewicht zu sparen könnte man aber auch einen schnellen AL mit Getriebe paaren, dann bist Du gewichtsmäßig im grünen Bereich.
Vielleicht sowas wie hier ? ++klick++
 

FamZim

User
Hi

Wenn Du die 100 g im Seitenleitwerk sparen willst muß der Motor ja komplett vorne raus .
Da stimmt etwas anderes nicht !

Gruß Aloys.
 

Bijei

User
Bin mit allen Komponenten so weit wie möglich nach hinten gegangen und müsste in die Seitenflosse noch um die 100gr Blei einbringen.l
Hallo Michael,

bei einem E- Segler in üblicher Konfiguration ist die Seitenflosse etwa 4 mal soweit hinter dem Schwerpunkt, wie der Motor davor ist.
Um hinten 100g zu sparen, müsstest du also vorne 400g leichter werden ............... !?


lG, Bertl
 
Wenn ich am Motor 75gr sparen könnte und am Akku von 4s auf 3s gehen würde sind es nochmal 100er Gewichtseinsparung. Somit ist die Gewichtsbilanz bei plus 100 gr Blei im SR wieder ausgeglichen.
Ich habe mich eventuell falsch ausgedrückt (mir ist klar, daß hinten etwas Blei rein muß). Mir ging es darum sehr ungern ca. 100 gr dazuladen zu müssen. Wo ist ja fürs Gesamtgewicht egal.
Es waren 4s 3700 mAh und ein 17*10 Prop geplant.
Spare ich am Motor und am Akku 175 gr und muss dann evtl. noch 75 gr Blei hinten reinkleben, dann wäre der Segler in Summe 100 gr leichter und der SP wurde wieder stimmen. Dafür würde ich ein Motor mit weniger Leistung (ca. 500 Watt statt ca. 800 Watt) "akzeptieren".
 
Hallo Matthias,

Andy Reisenauer werde ich nach seinem U einmal anrufen, 104 gr sind natürlich gigantisch wenig und sehr verlockend bei meinem "Problem".

Gruß und Dank,

Michael
 
Weitere Eingrenzung nach Erstflug

Weitere Eingrenzung nach Erstflug

Hallo,

nachdem ich jetzt den Segler eingeflogen habe, (Akku zum probieren ein 3s 2200mAh) bin ich etwas weiter in meinen Überlegungen gekommen.
1. zu einer neuen und leichteren Aussenläufer - Getriebkombination bräuchte ich auch einen neuen Regler (Thema Feldumdrehungen) das würde die Investition doch in die Höhe treiben.
2. komme ich jetzt an 3 s mit ca. 45 Grad Steigen in die Luft
4. hat der Segler jetzt ca. 3,3 kg und würde wegen 100 gr mehr Masse nicht seine Thermik-Leistung verlieren.

Allerdings habe ich mit den 2200 mAh Akkus mit ca. 40 bis 44 Ampere Strom nur 2,5 min Motorlaufzeit.

Hier ist (noch) mein Knackpunkt.

Ich hätte gerne 2 Steigflüge (zur Zeit sind es 5 a 30 Sekunden) mehr und etwas mehr Power wenn ich einmal selber werfen muß.

Welchen Ansatz würdet Ihr nun gehen?

Auf 4 s 2600mAh umsteigen oder auf 3s 3000 mAh?
Beides würde ungefähr 100 gr, Mehrgewicht ausmachen.

Das verbaute "Ist-Setup" ist für 4s ausgelegt. Wenn 3s der bessere Ansatz wäre könnte mit einer größeren Luftschraube auch mehr Power rauskommen.

Wo sind die Vor- und Nachteile der beiden Ansätze?

Gruß und Dank,

Michael
 

spacy

User
Es ist mir ein Rätsel, warum immer zwingend rieeeesen Löffel mit ganz wenig Drehzahl rangeschraubt werden. Was prinzipiell effizienter ist, ist nicht in jedem Fall die beste Wahl.
Je langsamer der Motor dreht, desto mehr Windungen hat die Wicklung und desto weniger Strom verträgt sie. Das mehr an k/v ist bei kleineren Motoren zwingend nötig, weniger Windungen, dickerer Draht, höhere Belastbarkeit. Besseres Leistungsgewicht bei etwas verringerter Effizienz am Prop.

Hier nur mal ein Beispiel, die 600 Watt Eingangsleistung kann man in der Gewichtsklasse allerdings grad auch noch mit einem billigen Chinakracher erzeugen, der Scorpion hier ist da schon was besseres

Unbenannt.jpg
 
Hallo Peter,

Ja die rieeeesen Löffel sind nicht günstig in der Segelphase und verringern die Thermik- Leistung. In Deinem Beitrg erkenne ich jetzt allerdings nicht, ob Du mir zu 3 oder 4 s rätst?

Gruß Michael
 

spacy

User
Hallo Michael,

das wären 3s - 11,1 Volt Nennspannung.
wenn du aber 3s Akkus erst kaufen müßtest und schon 4s hast, können wir auch 4s machen :rolleyes:

mit dem lecker Scorpion
4s.jpg
 
Oben Unten