Schwerpunkt Waage mit Arduino

Hallo zusammen, versuche gerade einen Aufbau mit einem Node 8266 und 2 Zellen.
Bekomme die Fehlermeldung "Timeout Tare LC2 und LC3"...hmm, sollte da nicht wenigstens stehen Timeout LC1 jnd LC2 ?
Ich habe ja gar keine 3 Load cells.
Eine Verbindung mit der cg scale hotspot Seite konnte ich nicht herstellen, auch nicht über IP.
Hat jemand eine Idee, wo ich ansetzen könnte?
Danke und Gruß Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:

andipe

User
Schau mal ab Beitrag 884 Seite 45 in diesem Faden
Gruß Andreas
 

gilles

User
Hab mir jez auch so ein Teil gebaut.2x20kg, etwas für grössere Pötte.Ich muss sagen es funktioniert wirklich gut.Kalibriert habe ich mit einem 10kg Gewicht,dann habe ich ein 60g Wuchtgewicht draufgelegt mit dem Ergebniss von 59.9g.Verglichen mit einer 3kg Waage mit einem Segler (Mini Twister) gibt es eine Sp Differenz von 1mm.Danke nocheinmal an Nightflyer für die tolle Arbeit.
IMG_20210319_155706.jpg
IMG_20210319_163659.jpg
IMG_20210322_154519.jpg
IMG_20210322_154653.jpg
IMG_20210322_154634.jpg
IMG_20210319_154343.jpg
IMG_20210319_154331.jpg
 
Moin Moin in die Runde,

ich habe gerade das Update auf aktuelle Firmware Variante gemacht (Chip ESP8266). Der Hotspot "CG Scale" erscheint und damit bin ich verbunden, aber es funktioniert weder cgscale.local/update noch cgscale.local.

Ich hab auch schon mehrmals geflashed. Das Funktioniert alles einwandfrei.

Ich will gleich fliegen und verzweifle gerade.


Edit1:
Hat sich erledigt. Manchmal klappt es sofort, nachdem man gepostet hat... Chrome und Edge haben immer gesucht und nicht die Seite aufgerufen.

Edit2:
Ich bekomme nur mit dem Computer eine Verbindung, aber nicht mit dem Handy. Woran kann das liegen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordic

User

Edit2:
Ich bekomme nur mit dem Computer eine Verbindung.


Hi Charly Brown
Ich habe auch den Effekt gehabt.
Schalte im Handy die Mobile Datenverbindung ab.

Frohe Ostern
 

Propi

User
Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr Sinn macht diese Ausführung, wenn man ein breiteres Spektrum an Modellen vermessen will. Zudem sollte sie durch den längeren Abstand auch wesentlich genauer wiegen, oder?

So lange man einen Rumpf hat, kann man alle möglichen Modelle vermessen, die mit der ursprünglichen Variante für F3B/F/J Waage nicht gehen, wie F3Ks oder Pylonmodelle mit wenig Flächentiefe.

Evtl. baue ich mir so etwas in der Art auch nochmal irgendwann*
Hallo Lownoise

Ich kann alle meine Modelle von1 - 2.5 m Spannweite mit dieser Waage messen, sowohl Nuris, als auch normale Flächenmodelle.
Meine Modelle haben alle ein Stück grade Unterseite, somit liegen sie auch waagrecht auf. Für runde Rümpfe könnte man einen entsprechenden
Adapter bauen.

Habe noch ein Gehäuse für die Elektronik gedruckt, sowie die Anschläge neu auf den festen Teil montiert.
Damit habe ich bessere Stabilität und vor allem die Reproduktion der Messergebnisse ist besser.

Gruess Propi
 

Anhänge

Lownoise

User
Hab mir jez auch so ein Teil gebaut.2x20kg, etwas für grössere Pötte.Ich muss sagen es funktioniert wirklich gut.Kalibriert habe ich mit einem 10kg Gewicht,dann habe ich ein 60g Wuchtgewicht draufgelegt mit dem Ergebniss von 59.9g.Verglichen mit einer 3kg Waage mit einem Segler (Mini Twister) gibt es eine Sp Differenz von 1mm.Danke nocheinmal an Nightflyer für die tolle Arbeit.
Eine coole Sache! Aber eine Frage habe ich: Besteht durch die langen Hebelarme da nicht die Gefahr, dass die Wägezellen stark auf Torsion belastet werden, wenn man das Modell aus versehen außermittig auflegt? Eine zu große Torsionsbelastung soll bei denen nicht gut sein, meine ich hier irgendwo gelesen zu haben.
 

gilles

User
Kann ich jetzt nicht bestätigen.Das einzige was ich geändert habe,die 4 Steher um ca. 10cm gekürzt, da sonst die Kunstruktion etwas unstabil wurde.
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Leute,

ich habe solch eine Schwerpunktwaage vor einiger Zeit gebraucht gekauft:

IMG_5323.JPG
Jetzt habe ich gerade einen größeren Segler auf dem Tisch (ca. 12kg, 25cm Rumpfbreite) und frage mich, ob es dazu passende Arme für diese Waage gibt. Die Wiegezellen scheinen zumindest problemlos bis 20kg anzeigen zu können. Kann ich die SPW entsprechend upgraden? Und falls ja, wo finde ich so große Arme als stl? Eine schnelle Suche danach hat mich noch nicht weiter gebracht.

Gruß Kai
 

janx-geist

Vereinsmitglied
Hallo zusammen,
ich habe die Waage mit dem WiFi Kit 8 gebaut nach der Albatros Anleitung. Egal ob ich die Waage in mein lokales Netzwerk einbinde oder ein eigenes WiFi eröffnen lasse. Egal ob über IP-Adresse oder http://cgscale.local/, egal ob Firefox oder Chrome, immer bekomme ich eine 404 Meldung, wenn ich versuche auf die Bedienoberfläche zuzugreifen. Die beiden fertigen kompilierten .bin-Dateien gehen bei mir nicht, weil ich ja das eingebaute Display habe und kein externes. Hatte jemand schonmal einen ähnlichen Fehler und kann mir einen Tipp geben?

Auch wenn ich nach der Adresse /index.html, settings.html oder models.html anfüge kommt der 404-Fehler.

Gruß
Robert



1618777262604.png
 
File or URL not Found ! -> bedeutet die index.html wurde nicht gefunden. Du hast die SPIFFS.bin nicht hochgeladen, darin ist die Webseite enthalten. Egal für welche Hardware du die Firmware kompilierst, die SPIFFS.bin ist immer die selbe.
 

janx-geist

Vereinsmitglied
Habe mir auch schon überlegt, für leichte F3K und Pylonmodelle mit schlanken Flächen eine Version mit näher bei einander liegenden Auflagepunkte und 2x 1 kg Wägezelle zu bauen. Die Universalwaage für alle Modelltypen scheint es (noch?) nicht zu geben.
Hallo zusammen, ich steht vor der gleichen Herausforderung - mein F3K Flügel ist etwas zu schmal für die langen 8cm Wägezellen. Hat hier schon jemand eine Lösung gefunden. Im Netz habe ich gesehen dass Varianten mit versetzten Wägezellen gibt um den Abstand zu verringern. zB hier: https://pcg-modellbau.de/883/cg-scale-digitale-schwerpunktwaage-f3k-edition-bis-3kg.
 

Lownoise

User
Geht das wirklich? Das Modell liegt dann ja "irgendwie" auf der Leiste (Profilwölbung, Auflagepunkte). Kann es so nicht zu einer falschen Berechnung kommen?
 
Die Krafteinleitung in die Messzellen bleibt aber gleich.
Das kannst Du rechnerisch gut nachvollziehen, wenn Du dir keinen Flieger, sondern einen gleichförmigen Metallklotz vorstellst. Da ist es auch egal wo der aufliegt, der Schwerpunkt bleibt gleich.
Gruß
Christoph
 
Oben Unten