Scorpion HK III 4025 - auf Vorspantmontage umbaubar?

Kailee

User
Wie der Titel schon sagt... Mein nächstes Projekt könnte ein HK III 4025 mit YY neu bewickelt werden, aber nur wenn man die Welle umdrehen kann auf Vorspantmontage...

Geht das bei diesen Motoren? Sind die Wellen sehr Stramm geklemmt oder vlt sogar nur per Madenschraube gesichert?

Gibt's sonst noch etwas was beachtet werden sollte beim abwickeln dieser Statoren?

Danke für jegliche Info!


Gruss,

Kai.
 
Hallo Kai,

Klar geht das ! Die Wellen bekommst du ganz leicht raus... Madenschraube auf, Welle im Schraubstock feste einspannen, und Glocke per Hand mit etwas Zug abdrehen. Neue Welle einpressen, bis sie an der gewünschten Postition ist, fertig. Wo sollte es da Probleme geben ? ;)

Einen 4025 wollte ich auch gerne mal als Speedmotor bauen... Hab bisher aber leider noch keinen Rohling gefunden ^^

Wo soll denn dein neuer rein? Wie viele Pole hat der denn?

Grüße

Andrej
 
Hi Andrej,

Na noch habe ich keinen Rohling, hoffe einen 10 Poler zu finden (HKIII 4025) oder noch besser ein 14er. Wird auch nicht unbedingt ein Speedantrieb im engen Sinne... Hab da grad ein kleines Experiment im Kopf, will nur mal gucken ob sowas funzt oder nicht. Will gar nicht gross auf Geheimnissvoll machen also; plane eine 17x18 oder grösser direkt an zu treiben - falls ich einen Rohling günstig finde!

Hab schon in der Börse rumgeschaut aber noch ist da nix bei rausgekommen.

Gruss,

Kailee.
 
hk 4025

hk 4025

hallo kai,zum entfernen der welle am besten den glockenboden auf einer heizplatte(kochplatte)auf 80-100 grad erwärmen.den rückschluß kannst du ja mit einem feuchten tuch umwickeln,wenn du bedenken wg der magnete hast.vorher natürlich die madenschrauben raus.die glocke kalt runterwürgen ist unfachmännisch und kann auch mit einer "wurfpassung" belohnt werden.dein gewünschtes rohmaterial wirst du wohl (insbesondere als 12n14p)in hongkong oder usa bestellen müssen.ich will deinem experiment nicht vorgreifen,bin aber skeptisch,ob du für deine angedachten props genügend drehmoment generieren wirst.evtl kannst du ja preiswert einen koratop 30 (also 40x30er stator)auftreiben und umwickeln.diese statorgröße sehe ich in verbindung mit 14 magneten als minimalanforderung an,um deine propeller angemessen herumzuwirbeln.diese schlußfolgerungen ziehe ich aus meinen eigenexperimenten mit 10 und 14 poligen motoren um eine 8,5 x23 in schwung zu bringen(etwa 20000 touren) da war ich mit scorpion 4020 als 12n14p noch weit weg von meinen wünschen.deine drehmomentanforderungen sind viel höher.ein einigermaßen billiges experimentierobjekt wäre vlt ein graupner 510fz so zur datengewinnung und entscheidungshilfe.ist zwar chinakram macht aber einen ausbaufähigen eindruck und ist verfügbar. viel erfolg gruß holger
 
Hi Andrej,

Na noch habe ich keinen Rohling, hoffe einen 10 Poler zu finden (HKIII 4025) oder noch besser ein 14er. Wird auch nicht unbedingt ein Speedantrieb im engen Sinne... Hab da grad ein kleines Experiment im Kopf, will nur mal gucken ob sowas funzt oder nicht. Will gar nicht gross auf Geheimnissvoll machen also; plane eine 17x18 oder grösser direkt an zu treiben - falls ich einen Rohling günstig finde!

Hab schon in der Börse rumgeschaut aber noch ist da nix bei rausgekommen.

Gruss,

Kailee.


... suuper Info
Wieviel Zellen sollen denn eingesetzt werden 2s oder mehr ? :D
Kein Speedantrieb im engeren Sinne ? :confused:
17x18 oder größer ? :confused:
Speeder, Hotliner oder doch nur wirre Gedanken ? :confused:

Sei mir net böse, was möchtest Du denn, außer vielleicht "ein Experiment im Kopf" ausleben ?
´ne Welle um zu drehen dürfte da doch wohl die geringste Hürde darstellen !
 
Nö wirr nicht, möcht nur mal gucken ob so was funktioniert. F5b direkt halt, erstmal 5-6s. Will mal ausprobieren ob's geht, bzw mir selbst darstellen weshalb's keiner macht bisher. Die Argumente wg. grösserer Trägheit der Glocke im Vergleich zum IL sind mir klar aber eben nicht in welchem Mass. Klar die 17x18 ist erstmal ein entfertes Ziel, kleinere (evt gekürzte) Props werden wohl vorher noch ausprobiert werden um zu klären ob's mit so "kleinem" Stator überhaupt machbar ist. Will mir aber nicht gleich nen 500g Klops an die Nase hängen, sowohl wg Schwerpunkt als auch Aerodynamisch ist ein 50er bestimmt nicht ideal, um das Problem der nicht mehr anklappenden Props mal aussen vor zu lassen.

Ich versuch's einfach mal - *falls* ich nen günstigen 12n10p Rohling finde. Wenn nicht wird's wohl ein Kit direkt aus HK aber wollt mir das erstmal sparen da auch ich natürlich skeptisch bin....

Die Frage wg. der Welle war nur weil ich gern vorher drauf vorbereitet wäre wie fest die Welle in der Glocke verpresst ist...

Gruss,


Kai.
 
Also ich hab schon oft Wellen gewechselt, auf meine Weise, und ich hatte noch nie ne Wurfpassung :D
Wenn man wie ein Hufschmied versucht die Welle rauszuklopfen, dann kann das schon sein, aber beim sanften abdrehen passiert da nix ;)
Aber warm machen schadet sicher nicht, und dann sollte es sogar ohne Schraubstock gehen.... da muss man halt aufpassen sich nicht die Pfoten zu verbrennen :D

Wusste garnicht dass es HK4025 mit 14 Pol Glocken gibt ... Dachte nur 10 und 8 ...

Vielleicht ist der Wirkungsgrad von so großen Motoren in dem Arbeitspunkt einfach schlechter, als der von kleinen Innenläufern mit Getrieben? ^^
Das Trägheitsmoment muss nur beim Anlaufen überwunden werden.... Wenn er einmal läuft, dann läuft er, egal ob groß oder klein^^

Grüße

Andrej
 
hk 4025

hk 4025

f5b mit 2-3 sekunden motorlaufzeit pro run und extrem kurzen hochlauf und bremszeiten.da kann ich dir nur wünschen,daß du nicht zuviele regler killst.ich vermute,es wurde bereits versucht und dann entweder durch den wettbewerb wieder aussortiert,oder nach ein paar feldversuchen mit opfern(z.b.abgebrannte regler) hat mans als weniger brauchbar eingestuft.aber probiers aus,dann hast du deine antworten garantiert aus erster hand.es ist nicht nur die statorgröße,die ich als recht knapp einschätze.ich würde sowas mit weniger,als 14 polen garnicht erst versuchen,deine zieldrehzahl dürfte so bei 10000 im ap liegen,eher weniger.wird die wicklung recht hochohmig.und so 300-400 ampere beim hochlaufen soll sie ja überstehen.die schwere glocke und der große,träge propeller ergeben sicher einen gewaltigen anlaufstrom,vom bremsstrom ganz zu schweigen...ich gebe aber offen zu,keine konkreten erfahrungen in exakt dieser richtung zu haben.die hohe wahrscheinlichkeit,einen regler in der 250 euro-kategorie als lehrgeld zu investieren(vom motormaterial mal abgesehen)hat mich bisher davon zurückgehalten.meine skepsis bleibt,erfolg wünsche ich dir natürlich.gruß holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Tips,

Habe zwar keinen gebrauchten HKIII gefunden werde aber wohl einen der China bzw Czechei Kracher als Donor besorgen.

Danke für den Tip wg. Graupner 510 Holger!

Wenn's dann nur annäherungsweise funktioniert werde ich mal direkt nach HK funken.

Werde berichten.

Gruss,

Kai.
 
Hi Kai,

Bin ich mal gespannt was du so zu berichten hast. Sag mal kannst du drehen? Ich hab hier noch eine 14 Pol Glocke mit passendem Stator liegen. Der Stator ist ein 4026 . Allerdings klemmt da noch der halbe abgesägte Statorträger in der Bohrung, was man rausdrehen / Bohren müsste, und dann müsste man sich einen neuen Statorträger Drehen. Wenn dir das nicht zu viel Aufwand ist, kann ich dir das Ding schicken.

Grüße

Andrej
 
hk 4025-umbau

hk 4025-umbau

hallo kai,unabhängig von meinen regler-vorbehalten hab ich mal (ausgehend von meinem experimentiermaterial)überschlägig herumgerechnet.ein richtig zorniger direktantrieb ist ja reizvoll.ein pyro 30-12 käme von der drehzahl fast hin,jedoch mißtraue ich den 10 polen hinsichtlich drehmoment,ein koratop mit 5+5 yy 1,5er draht wäre das ,was ich machen würde so als erstversuch,ausgehend von 21,5 volt.über den graupnermotor(ist ja auch nur chinaböller)hatte mal l.retzbach in einer zeitschrift einen test mit erstaunlich guten wirkungsgraden und dünne statorbleche sind auch drin.ich hatte dann mal einen kleineren motor vom gleichen vertreiber(465z)und fand die innereien wie beschrieben vor.brauchbares experimentiermaterial,nicht mehr,nicht weniger.so kannst du eben mit 60-70 euro investition rausfinden,ob weiterforschen überhaupt sinn macht,so ein kit in sonderausführung in hk plus versand-sicher nicht ganz billig.jedenfalls zu teuer für nen schuß ins blaue. gruß und geschmeidigen jahreswechsel wünscht holger
 
@Andrej; hab leider in den letzten 20 Jahren keine Drehe angerührt, hätte zwar eine in der Arbeit, aber der Aufwand wäre mir für so'n experiment schon wieder zu gross. Aber vielen Dank für's Angebot!

@Holger; der Graupner wird's wohl werden, den kann ich vielleicht sogar lokal sourcen. Wenn nicht wäre einer vom Staufi oder ähnlich auch schnell hier. Der hat wohl auch 14 Pole also genau was ich brauche. Nochmal Danke!

Kann in der Zwischenzeit schonmal den Rumpf vorbereiten; Nase kürzen, grösseren Spant rein etc. So kommt ein abgeschriebener Rumpf doch noch zu was!

Gruss und wünsche allen einen guten Rutsch gehabt zu haben!

Kai.
 
Achso, kein Problem ! Vielleicht finde ich ja jemanden der mir da was drehen kann, dann bleibt das Material nicht ungenutzt !

Was für ein Fliegerlein wirds denn sein? ^^

Dir auch ein gutes neues Jahr, Kai ;)

Grüße

Andrej
 
Hi Andrej,

Flieger ist ein Speedfire, bisher mit selbst gewickeltem Mega 22/45/2 YY (zwei Teilmotoren), hab' ich ja anderswo hier schon genauer beschrieben. Hab mir auch schon einen 2. Rumpf geordert damit ich beide fliegen kann im direkten Vergleich. Petr meinte kurz vor Weihnachten er sei fertig, der dürfte also in den nächsten Tagen hier sein.

Hab heute morgen auch einen Graupner 510fz für €50 gefunden und geordert, kann also bald los gehen!


Gruss,



K.
 
Ja, den Thread hab ich als stiller Mitleser gespannt verfolgt ^^
Saubere Arbeit. Aber Innenläufer sind nicht meine Welt, ich bleib bei AL ;)
Der einzige IL den ich je gewickelt hab war ein 36 Nuter :) Und das auch eher zu Forschungszwecken ^^

Na dann halt uns hier auf dem Laufenden ;)

Grüße

Andrej
 
Hallo,

@Kai

habe vor kurzen einen (mein erster) Compact,kleinerer Bauweise,verbaut und
war regelrecht schockiert über das Lagerspiel.
Kenn ja schon die typisch miese Billiglagerquali(z.B.bei Align:rolleyes:),
aber sowas muss man erst mal gesehen haben.
Ein runder Glockenlauf ist damit nicht möglich!da die Glocke in
alle Richtungen extrem Spiel hatte.

Weiss ja nicht ob die grösseren Compakt Motore qualitativ besser
"belagert":Dsind?......würd mich jetzt direkt mal interesieren



Gruss,Andi.
 
Hi Andi,

Na das wird sich zeigen mit dem Lagerspiel, aber gute Lager sind schnell besorgt. Werde berichten sobald der Motor hier ist.

Gruss,

Kai.
 
Heute ist der Rohling angekommen;

image.jpg

image.jpg

Erster Eindruck gar nicht so schlecht, zwar nicht auf Scorpion Niveau aber auch nicht direkt Tonnenmaterial. Jedenfalls völlig akzeptabel für den Preis - hatte ihn ja für €50 gefunden. Hatte natürlich übersehen dass der 510fz eine durchgehende 8mm Welle hat, da muss ich mir also noch was überlegen - wollte eigentlich schon meine versetzten RFM Spinner benutzen aber die haben natürlich 6mm Wellenbohrung. Werde also evt. Die Welle auf 6mm Drehen lassen, oder ein anderes Mittelteil nehmen. Naja kann ich mich später noch drum kümmern.

Stator ist mit grüner (Epoxi?) Iso überzogen, werde die wohl erstmal drauflassen wenn sie denn heil bleibt. Wicklung ist nicht festgelegt sollte also nicht zu schwierig zu entfernen sein. Zwischen Stator und Statorträger ist recht viel Platz, ebenso unter der Glocke an der vorderseite, dort sogar noch mehr. Das wird der Kühlung behilflich sein, aber auch die Übergänge der Spulen werden sich einfach legen lassen. Da ist's bei den Megas deutlich knapper, endlich mal nicht so'n gefummele!

Die Lager sind übrigens i.O. Kann kein Lagerspiel feststellen, sowohl radial als auch axial bin ich erstmal zufrieden. Wie's dann nach den ersten Läufen aussieht werden wir dann sehen.

Kann leider erst mitte nächster Woche loslegen, werde dann aber gleich einen neuen Thread aufmachen um zu berichten.

Gruss,


Kai.
 
Scorpion hat abgesetzte Wellen im Programm.
Halt mal nach Ersatzwellen für den HK-4035? Ausschau, die gibt es mit durchgehend 8mm und auch als 8/6er Welle.
Btw. ziemlich mickriges Lager Am Statorträger, nicht ganz optimal für Dein Vorhaben. ;)
 
Da brat mir einer nen Stroch, der ist ja baugleich zu den Turnegy und Aeolian Motoren ^^
Einen SK 6364 Turnegy hätte ich dir auch schicken können ^^

Viel Spaß beim umwickeln :)

Grüße

Andrej
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten