Scorpion S5535-xx 3D Tauglich??

Moin, nachdem ich mir jetzt 2 Tage viele Seiten über Motoren durchgelesen habe, die einen 50cc Verbrenner ersetzen können, bin ich der Meinung, dass der Scorpion eine gute Wahl ist.
Ralph scheint da gute Erfahrungen zu haben, aber mann kann ihm leider keine Mails schicken.
Ralph hast du den Motor auch schon mal gequält??

Ich möchte den Motor in einem 3D Flieger einsetzen, und möchte nicht, dass mir die Glocke flöten geht, oder ständig scheuert.

http://www.eflight.ch/shop/USER_ART...=&PEPPERSESS=df8713716bbee7f73c225566d0ee62ab

Ich würde da den 190er wählen.

Kann der das ab, oder muss ich weitersuchen???

Gruß Hendrik
 
der motor hat ein dünnringdesign - damit ist das flexen der welle und das anlaufen der magnete ganz sicher ausgeschlossen. die lager sind von NMB.
die skorpiontypische verschraubung zwischen glockenboden und rr mit einem riesigen feingewinde beseitigt auch diese problemstelle zuverlässig.
das S2 glockenbodendesign wäre steif genug, um ohne den dünnring auszukommen - andreas' aktueller F3A motor zeigt das recht gut.
er sollte also auch diesem 3D genannten sinnfreien rumgehampel gewachsen sein.
das dünnringdesign beseitigt aber nebenher das magnetwurfproblem das wir beim megacroco durch die immensen "ei-kräfte" bei den 18N20P konfigs hatten, da das untere glockenende massiv ausgesteift ist.

ich bin btw. gerade dabei einen S 5535er bausatz "ordentlich" zu bewickeln. dann werd ich sehen, was da geht.

leistungsprobleme erwarte ich aber nicht - es ist halt ein verkleinerter klon des megacroco.
wie gut die werkswicklung hinsichtlich wirkungsgrad ist, weis ist nicht, aber der megacroco war dicht an ehrlichen 90% mit einem sehr breiten gipfel.

der bausatz ist übrigens definitiv nix für anfänger. so ab dem 10. motor kann man da mal ernsthaft drüber nachdenken ;) sich an so ein ding zu wagen, damit es keinen reinfall gibt.

ansonsten besser zur fertigware greifen!

vg
ralph
 
Aha, jetzt bin ich viel schlauer.

Aus den Produktinfos wird mann irgendwie nicht schlau.

Dann werde ich den Motor ordern denke ich. Ein Bausatz kommt für mich nicht in Frage. Ich habe mich mal an ein paar LRK´s versucht, aber ich kann besser mit Holz.

Kann mann den Motor mit einem YGE 100 HV betreiben??

Danke für die Info.
 
die YGE kommen genauso wie die jives sehr gut mit 18N20P klar.
timing 30° bzw. auto.

nochmal zum dünnring:
da gibt es unterschiede. der 5525 ist "normal" gebaut, 5535 und 5545 sind mit dünnringlager gemacht.

btw. hat die 55er der stefan (litronics2000) auch in deutschland gelistet.

vg
ralph
 
Aha, cool.

Ich finde die Produktbeschreibungen sollten da mehr Informationen geben. Gerade wenn ein Motor solche Lagerungen hat, kann mann es ja ruhig sagen.

Der Motor wird in eine 2,2 Meter Orion Extra mit ~6,8Kilo und 10S verbaut. Das sollte Leistung Satt sein.

Vielen Dank Ralph, endlich mal Klartext.;)
 
den meisten kunden sagen diese detailinformationen leider nichts.
die haben schon schwierigkeiten zu verstehen, dass eine spezifische drehzahl allein, die ja üblicherweise einfach aus dem leerlauf abgeleitet wird, ohne kenntnis von motorgröße und steifigkeit gar nix sagt.
oder was man aus einer wirkungsgradkurve lesen kann....usw usw usw.

insofern war aspach für mich extrem "unterhaltsam".

und die produktbeschreibungen machen üblicherweise händler.
für die ist der mögliche gewinn halt interessanter, als technische details.
aber bei diesem hier:
http://www.innov8tivedesigns.com/product_info.php?products_id=552
bleiben imho auch keine fragen mehr offen, wenn man von der gelegentlich sehr exotischen zählweise der windungszahl mal absieht ;) :D

einzig hinzuzufügen wäre noch, dass die 50er, 55er und 65er motoren mit 0,35er blechen gebaut werden, weil bei den niedrigen drehzahlen der wirkungsgradgewinn durch 0,2er blech zu gering ist, um den mehraufwand in der serie zu rechtfertigen.
und evtl. dass die wicklung einer 1.35er singlestrandbewicklung entspricht.
die 5 turns sähen da sehr verloren drauf aus.
das sind 7 turns, die ich aber anders verschalten werde:

210909-5.jpg


man denke sich einfach mal 2 turns dieses 1.34er drahtes weg....:(
multistrand ist und bleibt eben mist. und so eine wicklung unbezahlbar - das ist auch für mich mehrere stunden arbeit. aber am ende ist es eben auch ein powerscorpion :).

vg
ralph
 
die YGE kommen genauso wie die jives sehr gut mit 18N20P klar.
timing 30° bzw. auto.

nochmal zum dünnring:
da gibt es unterschiede. der 5525 ist "normal" gebaut, 5535 und 5545 sind mit dünnringlager gemacht.

btw. hat die 55er der stefan (litronics2000) auch in deutschland gelistet.

vg
ralph


Hi
auch mein Phoenix macht das mit den 18N20P mit:D

Ralph
ich habe nen DICKES Problem mit der Umsetzung meines Powercroco´s.
Der Stator brauch ein neues Haus (Träger und Glocke)
Leider bist du der einzige der mir einfällt, der auch richtig Ahnung von der Physik eines Brushless hat.
Ist ein Dünnringlager nützlich bei dem Motor? Mindert oder Killt er die Resonanzen?
Weiteres schreib ich lieber hier weiter
 
also beim stefan habe ich in aspach nur die neue variante gesehen, so wie der bei e-flight gezeigte motor werden nur noch die 25er gebaut. da reicht es locker mit der stabilität.

ein blick auf das feingewinde zwischen rr und gb:

220909-1.jpg


auf der mitte muss erfahrungsgemäß zur abstützung des lagerinnenringes eine anlaufscheibe eingebaut werden, weil sich sonst der harte innenring des lagers in das weiche alu einarbeitet.
diese anlaufscheibe war bei meinem bausatz noch nicht dabei, wird ber demnächst drin sein.
dafür habe ich schon die fertigen gfk-isoscheiben dabei gehabt!
die werden nach und nach bei allen bausätzen kommen.

das ist eben das hauptproblem, wenn schnell verbessert und reagiert wird - bei den händlern liegt oft noch die letzte oder vorletzte generation rum, die nach aktuellem stande dann schon überholt, weil suboptimal, ist.

vg,
ralph
 
Statorbleche

Statorbleche

Moin zusammen !

... mal wieder ein echter Leckerbissen aus dem Hause Scorpion ! :)

Es ist auch erstaunlich, mit welcher Geschwindigkeit da Verbesserungen umgesetzt werden, Respekt - als ich die Teile noch in Händen hatte, waren da noch keine GFK-Scheiben zu sehen. Das die jetzt wohl demnächst bei den Bausätzen dabei sind, erspart enorm viel Arbeit.

Habe zum Thema Bleche nochmal bei Scorpion geguckt, weil Du schriebst:
einzig hinzuzufügen wäre noch, dass die 50er, 55er und 65er motoren mit 0,35er blechen gebaut werden, weil bei den niedrigen drehzahlen der wirkungsgradgewinn durch 0,2er blech zu gering ist, um den mehraufwand in der serie zu rechtfertigen

Auf der Homepage schreibt der Hersteller dazu:
The stators are made with 0.2mm laminations to give maximum efficiency, and minimum Eddy current losses.


... hat man das doch noch geändert ?
Als ich den Stator bekam, habe ich mir nicht die Mühe gemacht, die Bleche zu zählen. :rolleyes:

Gruß

Matthias
 
ja es sind wirklich 0,3er bleche-
das betrifft die 50er, 55er und 65er serie.

den gewinn von etwa 1% eta merkt eigentlich eh keiner, da wird viel viel mehr bei suboptimalen auslegungen verschenkt.
die kleineren hochdrehenden motoren werden aber weiter mit 0,2er blechen gemacht.
was die 50er HKs angeht bin ich mir nicht ganz sicher, denn da gibt es ja auch impellervarianten.
für den 5035er 15kW speedmotor werden definitiv 0,2er bleche eingesetzt - bei den drehzahlen muss das sein.

einen 5525er stapel habe ich auch noch aus der prototypenphase - der hat 0,2er bleche. mal sehen, was ich (irgendwann) daraus machen werde.
da werd ich mir aber erstmal ein S5525er gehäuse besorgen müssen.
die sind inzwischen definitiv schönen als meine selbergedrehten.

btw:
für die "power-XXXX" tuningmotoren - egal ob axi, kontronik, strecker oder skorpion) gibts auch das passende zusatzkennzeichen

210909-3.jpg



die hat mir ein glücklicher user gemacht.:)


vg
ralph
 
Ich habe den Motor jetzt geordert.

Ich habe am Telefon nachgefragt, ob das die neueste Generation sei. Mann konnte es mir aber leider nicht sagen.

Auf den Fotos kann ich keinen wesentlichen Unterschied feststellen.

Woran kann ich denn sehen, ob ich jetzt die aktuellste Serie bekomme??

(Sorry für die dummen Fragen, aber als Verbrennerflieger ist es manchmal nicht so einfach da durchzusteigen)

Danke
 
du brauchst doch nur zu fragen, ob der ein dünnringlager unten in der glocke hat!
oder ob er aussieht, wie der 5545 (richtig!) oder der 5525 (falsch!)

oder ob er aussieht, wie auf dem e-flight -bild (alt) oder wie auf dem innov8tiv-link.(neu)
das sollte sogar ein händler erkennen. ;)

bei wem hast du bestellt?

vg
ralph
 
Hi Hendrik,

und wenn Du später die Möglichkeit hast, dann stelle doch hier bitte die realen Leistungswerte des Motors während des Betriebs ein.
Für Denjenigen, der so einen Boliden bewegt, ist es eigentlich Pflicht, Strom, Spannung und Drehzahl beim verwendeten Prop zu messen - auch wenn man eigentlich nur Stinker bewegt ! ;) ;) :D

Ich denke wenn Du den 5535 mit Dünnring bekommst, wirst Du wohl zufrieden sein ! :cool:

Gruß

Matthias
 
Ich habe bei eflight bestellt, da das doch um einiges billiger ist.

Das mit dem Dünnringlager werde ich nochmal nachfragen.

Den Strom und die Spannung messen ist für nichtelektriker ja garnicht soo einfach.
Bei 100A muss mann dann ja schon ein Zangenamperemeter haben. Ich kann mal sehen ob ich sowas auftreiben kann.:D
Ich fliege auch mein Emotion F3A schon seit einem Jahr. Ich habe den Flieger gebraucht erstanden. Außer Akkus dranstecken habe ich daran noch nichts gemacht. Solange alles funzt fasse ich da auch nichts an.

Erstmal wird ja eh über den Winter der Flieger gebaut. Ich muss halt nur erst den Motor in den Händen halten, damit ich Lust aufs Bauen bekomme. Ist bei mir immer so.
 
wenn es dir am ende in erster linie darum ging, möglichst billig zukaufen, hätten wir uns diesen thread sparen können.
du hast nun allein wegen des niedrigeren preises einfach bestellt ohne wirklich sicher zu sein, was du bekommen wirst. ich denke mal, das ding auf dem e-flight bild.
wenn es dann nicht funzt wie gewünscht, bitte nicht meckern - schließlich hast du ja trotz eingehender beratung und nun ein paar euro gespart.
aber okay, das ist alleine deine sache.

nochmal zurück zum anfang:
Ralph scheint da gute Erfahrungen zu haben, aber mann kann ihm leider keine Mails schicken.

zu "gute erfahrungen": mit V1 nö, sonst wäre das ding nicht (auf der grundlage der tests mit dem F3A motor) verbessert worden.
zu "nicht zu erreichen": stimmt, und da fällt mir grade wieder ein, warum das so besser ist. ;)
ausklink.

ralph
 
Den Strom und die Spannung messen ist für nichtelektriker ja garnicht soo einfach.
Bei 100A muss mann dann ja schon ein Zangenamperemeter haben. Ich kann mal sehen ob ich sowas auftreiben kann

Wenn man Equipment für ein paar tausend Euro fliegt ist eigentlich eine Messmöglichkeit Pflicht da gibt es gute Logger die alles messen könne und nicht die Welt kosten.
 
Hey Ralph, ich verstehe nicht ganz wo das Problem liegt??

Ich habe einen Motor bestellt, den ich jederzeit wieder zurückgeben kann, wenn es der falsche sein sollte. ( Dann wäre der Preisvorteil allerdings dahin)

Wenn ich aber einen Motor bei einem Shop 40-50 Euro günstiger bekommen kann, dann ist das für mich ok.

Die Motoren sind allerdings gerade aus. Es sind allerdings neue bestellt, und die werden ein Dünnringlager haben. Mal sehen ob ich so lange warten kann, oder irgendwann doch in Deutschland zuschlage.

Ralph du hast mir sehr geholfen, und ich kann nur danke sagen. Dass ich im endeffekt beim "falschen" Shop bestellt habe.. kann passieren.
Ich werde auf jeden Fall einen Motor mit Dünnringlager einsetzen.

Gruß
 
kluge entscheidung! :)

nicht beim falschen shop (das ist wurscht) sondern evtl. nur 2. wahl.
das bessere ist nunmal der natürliche feind des guten.
es klang halt so, als dass dir die V1 für 50€ weniger lieber ist, als die V2.

das wirkliche problem liegt darin, dass der V1 zwar zum rumfliegen gut ist (war), aber damit beim 3D ziemlich sicher die magnete rumfliegen werden.
das wäre dann echt stress fürs gesparte.
dann ist der vermeintliche vorteil schlagartig zum nachteil mutiert... :(
und es soll doch spass machen !

sogar im 5030er-F3A haben wir im ergebnis der tests einen dicken glockenboden reingemacht und die welle dicker gemacht, weils mit 8mm eben angelaufen ist- schon ohne 3D.
der 5535 V1 ist 5mm länger und hat eine dünnere welle.

und eine pleite wie z.b. mit dem 5345er axi soll es ja nicht werden!
aber da ist man ja inzwischen auch auf dem richtigen weg. : ok : :)
wird nur schwierig, einigen nutzern zu erklären,, warum das dünnringlager jetzt drin ist, nachdem ja "probleme mit dem motor (offiziell :D ) nicht bekannt" gewesen sein sollen ;)

vg
ralph
 
Aha, dann haben wir dass geklärt.

Also ich fliege auch bei den F3A´lern mit, und ich würde nicht wegen 50 Euro mit 2.ter Wahl rumfliegen.
Bei mir muss ein Modell in erster Weise funktionieren. Einen günstigen Motor zu kaufen der dann noch sehr gut funktioniert finde ich allerdings super.

Der Scorpion scheint diese Kriterien zu erfüllen.:D

In meinem F3A Modell fliege ich einen Pletti, der ist mir allerdings doch zu teuer für ein Zweit- oder Drittmodell. Mit dem Scorpion habe ich denke ich eine gute Wahl getroffen.

Jetzt geht es an den Flieger.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten