• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

SEA-CRET!

Guten Abend zusammen,
wie vor einiger Zeit angekündigt, ist hier meine Sea-cret zu sehen; zunächst die angefertigte Transporttasche mit dem originalen Schriftzug!...es soll ja spannend bleiben...


Gruß

Peter
 

Anhänge

Thaddaeus Lampe

Moderator, Rennsegelyachten
Teammitglied
Kompliment

Kompliment

hallo,
Kompliment von meiner Seite ist dir schon mal gewiss.

Konzept:
Rumpf aufgehängt(ausgekrant)
mit Kielblombe.
Links davon :Platz für Werkzeug ,Funke etc
Seitenfächer: Platz für drei Riggs.
Gute Idee
GER528
Teddy
 
SEA-CRET

SEA-CRET

Das Innengerüst habe ich aus einem System aus Aluminium-Rohren und Steckverbindern zusammengesetzt, das für sog. Camping-Kleiderschränke bei mehreren Anbietern im Netz günstig zu bekommen ist und leicht entsprechend gekürzt werden kann; die Tasche wurde auf Maß von einem bayrischen Familienunternehmen angefertigt und kann mit verschiedenen Schriftzügen/Logos bestickt werden. Die nächsten Bilder zeigen die Boots- unterbringung..

Gruß

Peter
 

Anhänge

SEA-CRET

SEA-CRET

Guten Abend,
hier sieht man die Aufnahme für den Rumpf (Gewebe als Fach-Trennebene für den beschriebenen Campingschrank), die ich in der Breite entsprechend passend gekürzt sowie mit einem Ausschnitt für den Kiel versehen habe; in der Tiefe musste ich nichts verändern - zufällig passte der jetzige Abstand der vorderen und hinteren Rohre von ca. 20 cm, um den Rumpf formschlüssig hineinzulegen. Für andere Rumpfformen ließe sich dieses Gewebe aber sicher adaptieren.

Gruß

Peter
 

Anhänge

SEA-CRET

SEA-CRET

Guten Abend,
hier sieht man die übereinander liegenden Groß- und Focksegel (Fa. Latsch), die in der Innentasche verschwinden und nicht knicken; die 2. Innentache ist noch frei für eine weiteres Rigg (Starkwind). Die Einzelheiten zum selbstgebauten Rigg werden noch folgen...

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-Cret verstauen

Sea-Cret verstauen

Guten Abend,
hier sieht man die eingearbeitete hintere Tasche für den Bootsständer (Originalteil von der Seawind), der praktikabler ist als der Serienständer aus Aluminium; hier lässt sich auch der Kiel unterbringen.

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-Cret

Sea-Cret

Guten Abend,
auf den folgenden Bildern sieht man den verstauten Bootsständer und Kiel sowie die Befestigung des Bootes mit Klettbändern, sodass nichts verrutscht - auch beim Hochkanttransport, schließlich ist eine kleine Lastenkarre untergebracht, die bei längeren Strecken die Tasche aufnimmt (befestigter Untergrund sollte dafür schon vorhanden sein)..

Gruß

Peter
 

Anhänge

Guten Abend,
jetzt kommen Detailbilder der RC-Yacht: ich habe Rumpf, Kiel und Ruderblatt gründlich beschliffen (Sandpapier bis 1000er Körnung, nass), den Kiel zusätzlich gespachtelt, und alles professionell lackieren lassen, was mit ca. 40 € günstiger war als es selbst zu bewerkstelligen (Sprühdosen) und das Ergebnis ist deutlich besser (schon in Folge des fehlenden staubfreien Raumes).

Des weiteren habe ich den originalen Schriftzug von der Bedienungsanleitung abfotografiert und in einer Druckerei am PC "nachbauen" lassen - dieses Format ist dann im 3D-Druck mit erhabenen Einzelbuchstaben auf eine Übertragungsfolie gesetzt worden. Diese Folie wird dann an der vorgesehenen Stelle aufgebracht, die Einzelbuchstaben festgedrückt (gerubbelt) und dann vorsichtig abgezogen, sodass nur noch diese einzelnen Buchstaben haften bleiben. Damit hat man eine wasser- und UV-resistente Beschriftung ohne Klebefolie; die originalen Aufkleber habe ich gar nicht erst ausprobiert - sie sind optisch doch eher bescheiden.

Im Hintergrund erkennt man die sebst gebaute Travellerschiene, die nicht nur der Optik, sondern auch der Präzisierung und Zugentlastung der Großschot dient.


Gruß
 

Anhänge

SEA-CRET

SEA-CRET

Guten Abend,
hier ist die Gesamtansicht des Bootes; das Bild könnte etwas schärfer sein, aber man erkennt den Carbon-Mast und die ersetzten Bäume (beide aus Alu-Mastprofil zurechtgeschnitten) sowie die Segel der Fa. Latsch, die auf Maß hergestellt wurden. Weitere Details folgen..


Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-Cret Details

Sea-Cret Details

Guten Abend,
in dieser Makro-Aufnahme sieht man weitere Details: die Travellerschiene mit dem ebenfalls als 3D Druck hergestellten Schriftzug (wieder vom originalen Heck-Aufkleber abfotografiert) mit dem nochmals deutlich kleineren Namenszug des Heimathafens "Nice" (Nizza)- sehr filigran, daher ist Präzision beim Aufkleben angesagt; der gleiche Schriftzug ist auch am Heckspiegel angebracht.
Die Travellerschiene ist seitlich an Stelle der hier vorgesehenen Winschen mit verchromten Messing-elementen und kleinen Edelstahlschrauben befestigt. Demnächst mehr...

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-cret Detais

Sea-cret Detais

Guten Abend zusammen,
auf diesem Bild sieht man die Verkleidung der Ruderanlenkung, bei der ich den oberen Teil ("Deckel mit Winsch") abgetrennt habe, um hier Sichtkontrolle und auch eine Demontage des Ruderblattes zu ermöglichen; die ganze Abdeckung entfernen wollte ich nicht, da Sie dafür sorgt, dass die Schot sich hier nicht verfängt. Ich habe auch dieses Kunststoffteil schwarz nachlackiert, wie sämtliche übrigen Beschläge aus schwarzem Kunststoff.

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-cret Details

Sea-cret Details

Guten Abend,
hier sieht man den kugelgelagerten Block (Cap maquette) für die Hauptschot zur Reibungsverminderung - und optischen Verbessereung-; das zweite Bild ist wieder eine Makro-Aufnahme.

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-cret Steuerräder

Sea-cret Steuerräder

Guten Abend zusammen,
hier ist ein Bild von den Steuerrädern, bei denen ich die bogenförmigen Verstrebungen entfernt und die Verbindung der beiden Steueräder auf der Plicht durch eine seitlich angeschnittene weiße Lackierung kaschiert habe - die weißlichen Stellen am linken Steuerrad (Bild 31k) sind Reflexe; beide Räder wurden schwarz überlackiert.
Außerdem sieht man hier die Travellerschiene mit dem eingepassten Schäkel, der seitwärts verschiebbar ist und durch kleine Schieber fixiert wird - die Schieber passen exakt in die Nut.


Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-cret Antenne

Sea-cret Antenne

Guten Abend,
in der Anleitung wird die Antennenverlegung nicht erwähnt - hier muss man sich eigene Gedanken machen; ich habe sie durch eine Winsch hindurch ans Deck geführt. Die eigentlich vorgesehene Schraube habe ich weggelassen, die Winsch mit Klebstoff befestigt und mit einer Nut geschlitzt. Anschließend läuft sie durch die beiden Steuerbord-Püttings und wird schließlich an der Want bis zur Saling hochgeführt.
Übrigens habe ich sämtliche Winschen im oberen Bereich abgeschliffen und die Schraubenköpfe durch Senkbohrungen tiefergelegt: dadurch vermeidet man das Vertüdeln der Schoten und die Optik gewinnt.

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-cret Details

Sea-cret Details

Guten Abend,
auf dieser makro-Aufnahme sieht man gut die kaschiere Verbindung der beiden Steuerräder und die durch den 2. Holepunkt auf der Travellerschiene deutlich reduzierte Zugkraft am Großschotblock, der bekanntlich auf der Cockpitabdeckung verschraubt ist und den Deckel auf Zug belastet.
Zu erkennen sind auch alle 4 (von ursprünglich 6) abgedrehten Winschen, die zu sehr auskragten und zu Vertüdelungen der Schot führten.

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-cret Rumpf

Sea-cret Rumpf

Guten Abend,
hier sieht man die Rumpfform, die aus einem Stück geblasen ist; durch das ansteigende Profil und die Form des Unterwasserschiffes hat man keine Probleme mit "Steckern" (Unterschneiden des Bugs mit Festfahren des Bootes) bei Vorwind-Kursen.
Auf dem Bild ist auch der Schriftzug am Ständer zu sehen, auf den ich noch näher eingehen werde.

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-cret Ständer

Sea-cret Ständer

Guten Abend,
das Detailbild zeigt den Schriftzug aus massivem Kiefernholz, den ich per Hand mit dem Mikromotor ausgefräst und anschließend mit den Buchstaben der Übertragungsfolie beklebt habe

Gruß

Peter
 

Anhänge

Sea-cret Großschot-Block

Sea-cret Großschot-Block

Guten Abend,
hier sieht man den Holepunkt für die Großschot, der als Block auf dem Plichtdeckel verschraubt ist. Diesen Block habe ich allseits beschliffen, um die scharfen Kanten zu entfernen und ihm den Plastik-Charakter zu nehmen und anschließend schwarz lackiert (Sprühdose); man erkennt weiter die Verschluss-Öse (Anglerbedarf) für die Großschot. Original wird die Schot an einer Klampe am Großbaum belegt, was aber für den Ab- und Aufbau nicht von Vorteil ist. Mit diesem Verschluss geht es wesentlich schneller und man muss nicht jedes Mal die Schoteinstellung neu justieren. Man kann hier auf eine Verstell-möglichkeit der Schot verzichten, da die Hauptschot bereits am anderen Ende an einer Klampe belegt ist und ich überdies die Trimm-Möglichkeit am Sender nutzen kann.

Gruß

Peter
 

Anhänge

Oben Unten