Seitenzug bei E-Nuri

DavidSt

User
hallo

ich will mir einen E-Nuri mit Druckantrieb bauen. Spannweite ca. 2m, Motor HP290/20 mit Getriebe (10 Zellen).

Diese gespann zieht zur zeit meinen Lift-Off.

Nun zu meiner Frage:

welchen Seitenzug sollte ich einbauen, damit das Ding ohne ständiges kurbeln am knüppel halbwegs gerade steigt?



Welche kombination aus den varianten ist die beste?

Variante A1, A2, B1, B2 ????

gruß

h@bib
 

booma

User
Hallo,

Variante 1 und 2 braucht man bei nem Nuri nicht beachten - es sei denn, hinter der Luftschraube sitzt noch eine asymmetrische Seitenflosse.

Bei meinen Nuris hatte ich mit Version A die besten Ergebnisse - Allerdings hatte ich Motorebene und Flächenebene auf einer Höhe. Da Du ja die Ebenen versetzt hast (Hebelwirkung), wird die Motorleistung noch stärker in Höhe umgesetzt. Theoretisch müsstest Du wie ich die Version A anwenden - nur halt etwas ausgeprägter.
 
Hallo,

bei meinem Horten sitzt der Motor hinten auf dem "Bürzel", wie in Variante B, jedoch ohne Seitenzug.
Schau mal:

www.das-nurfluegelteam.de

da gibt es nette Leute, die im Gegensatz zu mir richtig Ahnung haben und Dir bestimmt weiterhelfen.

Grüsse Werner
 
Hi,

Hr. Gerten gibt bei der Elektrifizierung das TABU XL Nuris die Variante "B" an, ohne Seitenzug. Was allerdings mit den Ausführungen meines Vorredners nicht in Einklang zu bringen wäre...
Tja, ich wüsste es auch gerne, da ich den Motorspant bald einkleben möchte :confused:

Gruss,
...der Peter :)

[ 22. April 2003, 09:37: Beitrag editiert von: Peter Dörscheln ]
 

RSO

User
Hallo,

ich habe bei meinem CO5_2m

keinen Motorseitenzug es befindet sich nichts mehr hinter dem Propellerstrahl.

und zum Sturz ist folgendes zu sagen, mein Modell fliegt mit ca. 1° negativer Anstellung im Aussenflügel, dann ist die Schubachse für den Motorsturz +/-0. Anhand der Skizzen könnte man auch so vorgehen. Das Modell so ausrichten das der Aussenflügel ca. 1° angestellt ist und dann den Motor unter 0° Schubachse einbauen.
Das entspricht Variante B

Mein CO5_2m geht lastigkeitsfrei auch im "gerade Steigen" bei 90° :D

Gruss, Raimund
 

DavidSt

User
hallo an alle

danke für die wertvollen tips

@raimund
mein nuri hat vermutlich eine verwindung von 2.5°, d.h. die motor-achse um ca. 2.5° nach variante B drehen.

hab ich das richtig verstanden?



gruß

h@bib
 

RSO

User
Hallo H@bib,

ja so ähnlich, wenn der Aussenflügel unter -1° fliegt, hast Du innen +1,5°, dann die Schubachse Motor ca. 0°. Also Motorsturz 1,5°.

Ich baue dazu den Flieger auf einen grossen Tisch und verlängere die Motorachse mit einem passenden
Rohr ca 30 cm. So läst sich Seitenzug und Sturz gut einstellen.

Gruss, Raimund
 
Oben Unten