• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Semiscale Z-37 Hummel

Ein lang gehegter Traum geht endlich in Erfüllung

Mein F4B Idol Lutz Richter hat die Z - 37 Hummel als Semiscale Modell konstruiert und wunderschön gebaut.
Natürlich hat Lutz auch eine sehr gute Sammlung toller Unterlagen.
Gesagt, getan, telefoniert - und ich hatte sehr gute Pläne, Fotos und tolle Unterstützung von Lutz.
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank.
Pläne und Fotos hatte ich ja jetzt. Die große Frage nach dem Material hat mich dann noch mal die ein oder andere schlaflose Nacht gekostet. Schließlich sollte meine Z-37 Hummel auch Alttagstauglich werden, also so oft wie möglich geflogen werden - nicht nur auf Wettbewerben.
Meine Wahl war nach langem hin und her auf Pappelsperrholz gefallen. Es ist leicht und trotzdem fest ( hatte ich mir so gedacht ). Habt ihr mal probiert aus einer guten 3mm Platte gerade 10mm zu sägen? Tolle Sache! Klar, der Schnitt auf der Kreissäge ist schön gerade - und schwupps ist die 3mm Leiste gebogen! Also wurde kurzerhand eine gerade Buchenleiste als " Anschlagleiste " gesägt und die Pappelleisten auf dem Baubrett ausgerichtet.
Der Rumpf wurde absolut gerade. ohne Verzug und vom Gewicht her absolut ok. Das 3 Leinen Steuersegment habe ich trickreich in den Rumpf platziert. Anbei einige Bilder, die mehr sagen als tausend Worte
Im nächsten Bauabschnitt folgt der Flügelbau. Auch hier wird mit " Trick " gearbeitet. Es wird jetzt aber ein paar Tage dauern, da noch eine andere " Baustelle " nach mir schreit.

Gruß, Franz Haas

013.JPG008.JPG007.JPG001.JPGPA060045.JPGPA060043.JPGPA060040.JPG
 

f4bscale

User
Hallo Franz,
schön, dass du dich entschlossen hast, auch ein Semiscalemodell ins Programm aufzunehmen. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.

W.
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo Wolfram

Die Z-37 von Lutz Richter ist ein sehr schönes Modell, was von jedem geübten Modellbauer ohne Probleme gebaut werden kann. Nach meiner Meinung ist es genau das richtige Semiscale Fesselflugzeug, um den Einstieg in F4B zu wagen. Zur Zeit arbeite ich mit viel Freude an der Konstruktion für die Flügelrippen und ein paar kleinen Extras für den " besonderen Kick ".
Ich kann es kaum erwarten, bis die Z-37 Hummel Rohbaufertig auf dem Tisch steht. Bis dahin ist noch einiges zu tun. Packen wir es an!

Gruß, Franz Haas
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo Semiscale Fan´s

Man soll nicht glauben, was so ein paar Rippen an den Nerven zehren können. Bis das alle Teile in die richtige
Größe skaliert waren, sind einige Stunden verstrichen. Dann hat mir BOCNC den letzten Nerv geraubt.
Alles in allem habe ich 4 Fräsgänge gebraucht, bis alles absolut passgenau aus der Fräse hüpfte.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, welcher Stein von mir gefallen ist. Aber jetzt ist alles wieder im grünen
Bereich. Die nächste Aufgabe steht schon in den Startlöchern: Herstellung der Holme, der Nasenleiste, den Beplankungen und nicht zu vergessen den massiven Fahrwerkträger. Da kommt ganz schön was zusammen!
Das muss jedoch sein. Schließlich wird es das erste richtige Semiscale Modell für mich. Und alles ist nun auch
reproduzierbar, falls jemand auf die Idee kommt,auch eine Z-37 Hummel als Semiscale Modell zu bauen.
Es macht trotzdem einen riesen Spass.

Gruß, Franz Haas


017.JPG016.JPG015.JPG
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Heute habe ich endlich mit dem Flügelinnenteil begonnen. Eigentlich ganz einfach. Eigentlich!
Die Mittelrippen wurden am Rumpf so platziert, dass die CFK Rohre genau in den unteren Buchenholzträger
ihren Platz bekamen. Auch die EWD wurde so schon genau bestimmt.
Schnell mal die Rippen aufgefädelt, um den richtigen Sitz zu überprüfen. Jetzt wird erst mal
eine genaue Zeichnung für das Flügelmittelstück erstellt. Übrigens sitzt das vordere 8mm CFK Rohr im Fahrwerk Klotz. So hat man eine enorme Festigkeit und kommt meinem " bescheidenem Fesselfugkönnen" sehr entgegen.
Aber seht selbst:

Gruß, Franz Haas018.JPG020.JPG021.JPG022.JPG
 
Z-37 Hummel Mittelflügel

Z-37 Hummel Mittelflügel

Heute habe ich es endlich geschafft, das Flügel-Mittelstück zu bauen und am Rumpf anzupassen.
Beide Hälften lassen sich saugend an den Rumpf schieben, ohne das was klemmt. Beide Flügelteile sind
gleich schwer ( leicht ) und absolut stabil. Schon jetzt ist die Festigkeit so groß, dass man die Flügel-Mittelstücke kaum verdrehen kann. Das verspricht einen sehr leichten und trotzdem festen Flügel.
Natürlich auch wieder ein paar Bilder

Gruß, Franz Haas
027.JPG025.JPG026.JPG024.JPG023.JPG
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Es geht langsam weiter.
Ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen, wie schnell man sich bei der Bauerei verzetteln kann! Mal schnell
eine Verstärkung hier, mal ein paar Leisten dort - aber die Z-37 wird sehr stabil und bleibt dabei erstaunlich leicht.
Heute durften endlich alle Baugruppen zu einem Probesitz platz nehmen. Morgen kommt dann die übliche Schleiforgie.

Gruß, Franz Haas039.JPG038.JPG036.JPG032.JPG031.JPG
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo Z-37 Freunde

Heute habe ich mich mal intensiv mit dem Fahrwerk der Z-37 beschäftigt.
Das meiste Gehirnschmalz hat das Spornrad gefordert. Nur in gebogenem Federstahldraht war mir doch
etwas zu simpel und das Hauptfahrwerk mit nacktem Drahtfahrwerk ist ja auch nicht der Hit.
Mit der jetzigen Lösung bin ich absolut zufrieden.
Bei der ganzen Schreiberei habe ich ja einiges vergessen:
die Maße der Z-37.
Spannweite: 1018mm
mittlere Flügeltiefe: 198mm
Rumpflänge: 665mm

ROHBAUGEWICHT heute: 427gr!

Gruß, Franz Haas053.JPG052.JPG050.JPG
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo
Wie ihr sehen könnt, geht es weiter mit den Feinheiten. Heute wurden die Motor-Befestigungsschrauben mit Gewindelager ausgebüchst, der Motor wurde schon mal eingeschraubt und grob die Schwerpunktmessung vorgenommen. Was soll ich sagen? Passt alles sehr gut. Ich werde wohl garantiert ohne Bleizugabe auskommen.
Das liegt bestimmt unter anderem an dem guten 3mm Pappelsperrholz. War ja auch ein Tip von PeterK. Danke dafür Peter. Und ganz so nebenbei habe ich die Z-37 auf die Waage gestellt und das Ergebniss fotografiert.
Man könnte natürlich das ein oder andere Gramm einsparen, aber wozu? :cry:
Seht selbst.

Gruß, Franz Haas
056.JPG
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo Mitleser

Es geht natürlich weiter. Aus dem filigranen Rohbau wird so langsam ein sehr schickes F4B SC Modell.
Mit jetzt 515gr Gewicht weist der Rohbau eine absolut enorme Festigkeit auf. Lutz hat absolut recht,
wenn er sagt, dass dieses Modell einen perfekten Einstieg in die Semi Scale Klasse ermöglicht.
Die " Radschuhe" werden natürlich noch verschliffen und mit einem Sperrholzhalter am Fahrwerksbein
befestigt. Genug geschrieben. Schaut euch die Fotos an, die sagen mehr als tausend Worte.

Gruß, Franz Haas
065.JPG061.JPG060.JPG058.JPG
 

PeterKa

User
Also das Teil sieht schon mal richtig relativ knuffig aus :) Bekommt es denn auch die Vorflügel spendiert ? Die sind bein Agrarflugzeugen nämlich fast immer zu finden, also erforderlich für den Semiscale Anspruch.

PeterKa
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo Peter

Aber klar bekommt die Kleine noch die Vorflügel. Die sind schon in Arbeit. Wollte ja nur den Baufortschritt zeigen.

Gruß, Franz Haas
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Es geht wirklich weiter

Heute habe ich mich sehr intensiv mit dem Fahrwerk und den " Kotflügeln" der Z-37 beschäftigt.
Es sollte ja einfach, gut, schön und genial sein mehr nicht. Na ja, einige Ausführungen sind sehr schnell in die Tonne
gewandert, andere wurden sehr schnell verworfen.Was so ein " einfaches Bauteil " doch eine Menge Arbeit machen kann! Jetzt habe ich die Frage aller Fragen an unsere Experten Lutz und Wolfram: kann das so bleiben? Sollte ja
eigentlich Semi Scale sein. Aber trotzdem schön. Klar wird das ganze auch noch sauber verschliffen, wenn ich grünes Licht bekomme. Die Fahrwerkverstärkung wird morgen fertiggestellt.

Gruß, Franz Haas

067.JPG066.JPG071.JPG068.JPG
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo Z-37 Liebhaber

Wie ihr unschwer erkennen könnt, wurde fleißig weiter geschnitzt. Heute wurden die beiden Vorflügel angepasst.
Diese wurden " aus den Vollen " mit Balsahobel, E-Schleifer, Schleifpapier in mühseliger Arbeit fertiggestellt.
Was jetzt noch fehlt: natürlich die 3 Leine Steuerung! Vorbereitet ist ja alles. Mal sehen, ob ich nach Fertigstellung die 3 Steuerstäbe 0,8mm durch den fertig gebügelten Flügel bekomme. Die Stoßstange für das Höhenruder ( 5mm Kohle) ist auch einbaufertig, genau so die Steuerstange für den Vergaser. Ihr seht, es geht zwar langsam aber dafür stetig voran. Eines kann ich Euch garantieren: es macht wirklich sehr großen Spass, die Z-37 als Semiscale
Modell wachsen zu sehen.

Gruß, Franz Haas
079.JPG076.JPG073.JPG072.JPG
 
Hallo Franz !

Die Schutzbleche/Kotflügel sind doch klasische Tiefziehteile. Mit einem innen durchlaufendem Draht mittels Stabilit oder Ruderer L53 verkleben. Dann lackieren und Fertig.

ansonsten schon schick..
(kann man das bei dem Flieger überhaupt sagen :) )

Grüße !
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo Sebastian

Klar kann man die Kotflügel auch kaufen. Schöner ist es, diese wie den Rest selbst zu bauen. Wenn man sich schon ein wenig Mühe macht,ein Semiscale Modell zu bauen, ist die Herstellung von so einem Kotflügelchen doch eine Lachnummer. Und - mir gefällt die Z-37 sehr gut und ist auch ein Stück Geschichte.

Gruß, Franz Haas
 
Ich meinte nicht, dass du die kaufen sollst. Sondern das es besser aussieht und einfacher ist, wen du die über einem Klotz tiefziehen würdest. Auch in anbetracht einer eventuellen Serienfertigung...
 

f4bscale

User
Hallo Franz,

Ein schönes Fahrwerk hast du da gebaut. Leider wird es nach einigen Starts und Landungen noch schlechter aussehen, als das meiner Z-42.


Z- 42 Bugrad.jpg


Strebe trotz Lötung weggerissen( nur kleine Lötfläche) das Schutzblech ist nur eigesteckt und war mal mit 5-Min Harz eingeklebt.

Lutz hat mir ein Bild der Orginalverkleidung zur Verfügung gestellt. Vom Orginal Lösungen zu Übernehmen, ist immer noch die einfachste Variante des Modellbaus. Für Semiscale kommt es aber nur darauf an, die grobe Form zu übernehmen.


Z37-Orginal 1.jpg


Man erkennt:
Drei Streben, die auf der Achse befestigt sind. Dazwischen ein leicht gewölbtes Schutzblech. In einer Handskizze habe ich versucht, eine Lösung zu erstellen.

3 gleiche Stahldrahtbügel(0,5mm) Stahldraht auf der Achse weich verlötet. Dazwischen ein aus Messing oder Stahlblech gebogenes Schutzblech. Dieses wird mit den Bügeln verlötet.

Beim Zusammenlöten ist natürlich auch das Rad eingebaut. Das habe ich wegen der Übersichtlichkeit weggelassen.

Z-37 Hauptfahrwerk.jpg

W.
 
Z-37 Hummel

Z-37 Hummel

Hallo Wolfram

Besten Dank für die Zeichnung. Da werde ich wohl sofort rangehen und fleißig löten. Wird aber erst am Montag gehen, weil ich bis dahin noch etwas schleifen darf und erst das passende Material besorgen muß, um das Fahrwerk
zu bauen. Schließlich soll meine z-37 an Wettbewerben teilnehmen und eine gute Figur machen. Falls dir noch was auffällt, was ich verbessern kann, immer raus damit. Es ist ja mein erstes richtiges Seniscale Modell und bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

Gruß, Franz Haas
 

PeterKa

User
als oller Metallhase würde ich son Ding hartlöten.. dann hält es auch. Das ist aber für die Kleinserie weniger geeignet, und Du müsstest es ja fertig in den Baukasten legen, und wer soll das bezahlen. Wen Du aber gerne eine Verkleidung von mir hart gelötet haben willst.. ich mach es gerne.. also eine zum Eigengebrauch versteht sich.

PeterKa
 
Oben Unten