Senderakku für MC 24

Hallo, für meine MC 24 benötige ich einen neuen Senderakku. Was ist zu empfehlen? Wieder Nicd oder NiMh oder Lipo oder oder oder?

Vielen Dank für Tipps.

Gruß Dieter
 
sandy0111 schrieb:
Hallo, für meine MC 24 benötige ich einen neuen Senderakku. Was ist zu empfehlen? Wieder Nicd oder NiMh oder Lipo oder oder oder?

Vielen Dank für Tipps.

Gruß Dieter
Hallo Dieter,

ich benutze in meiner MC 24 schon seit vielen Jahren den so oft gescholtenen SAFT Akku von Graupner mit 3000 mAh Kapazität (NiMh). Der Akku ist jetzt schon 5 Jahre alt und immer noch 101 % Leistung. Ich kann immer noch 3030 mAh mit 1 A entladen und der Akku hat eine geringe Selbstentladung. Wenn ich den Akku mal ersetzten muß kommt der auf jeden Fall wieder rein. Ist zwar deutlich teurer als no Name Akkus, aber er hat mich halt überzeugt.

Gruß -Stephan-
 
Nachdem sich der Saft-Accu 8 Wochen nach dem 24er Senderneukauf vor ca 2 Jahren verabschiedet hatte, kam erst mal mein alter, robuster und unkaputtbarer 1800er Sanyo NiCd aus der 20er rein.
Doch im Zeitalter der Lipozianisierung des Flugaccubestandes wollte ich auch im Sender endlich Ruhe haben.
Kein Entladen / Laden, Nachladen, oder andere Aufwändigkeiten.
Also :
---> Kältebeständiger und leichter - BECHERZELLEN - Lipo (extra für Sender) rein, + 2 Dioden und Nachgetankt werden braucht erst wieder nach 7,5 Stunden Senderlaufzeit.
(nullt sich nach jedem Laden automatisch)
Durch die zwei Dioden stimmt die Spannungsanzeige auch wieder.
Einbauen, (sich etwas mühe geben dabei) und für die nächsten Wochen oder Monate vergessen.
http://www.first-products.de/Senderakku.htm
 

Anhänge

Hallo Jochen

Hallo Jochen

vielen Dank für den Tipp, ich werde bei den Jungs mal anfragen.

Kurze Frage: wie hast Du die Dioden geschaltet und was für eine Spannung zeigt das Display des Senders an?
 
Die Dioden kommen in die Strippe die auf die Senderplatine geht.
Die solltest du unbedingt reimachen, kleiner einmaliger Aufwand, aber schützen dich (accu-leer-warnung kann korrekt arbeiten), und andere, da das HF-Teil nicht durch die Überspannung ---> stärkere Abstrahlleistung in die Nachbarkanäle reinstrahlt / stört.

Wenn du dich nicht auskennst solltest du dir wenigstens helfen lassen.

Eine Ader des dünnen Platinen-Anschlusskabels durchgeknipst, die Dioden hintereinander (in Reihe) reingelötet, (Richtung so dass der Sender geht).
Der Spannungsabfall über die Dioden beträgt ca 1,5V, sodass obgleich die Lipos mehr Spannung bringen, der Sender mit der gewohnten Spannung versorgt wird.

Die großen absolut überdimensionierten 5A Dioden habe ich gewählt, da diese im Vergleich zu 1A oder 3A - Typen am kühlsten blieben.

Das einzig "Unschöne" sind die jetzt extra unterzubringenden Lipo-Ladekabel.
Lässt sich aber mit Strippe im Senderpult oder extra einzubauender Ladebuchse regeln.
 
Oben Unten