Senderakku MC 12

PK

User
Hallo Forum,

ich habe getsern meine MC 12 (2 Jahre alt) aus dem Winterschlaf geholt. Nach dem Laden mit dem Intelli (V2 Ladestram max 1,0A) zeigt der Akku nur nach 650 mAh. Also wieder entladen und das Ganze nachmal. 680 mAh. Nun die Frage: Sind die Akkus von Grauppner so sch...., oder was ist da los? Ich hatte den Akkku wie meinen Flugakku entladen im Keller gelagert. Bei meinen Sanyo 2400 gingen 2461 mAh rein.

Gruß

Peter
 
Nicht gleich auf Graupner schimpfen ;)
die machen die Akkus ja nicht selber (verdienen nur dran ;) ).
Lade den Akku einmal mit 120- 200 mA (genauer: möglichst C/10) 24 Stunden und entlade ihn "normal". Also mit eingeschaltetem Sender oder eben mit etwa C/10.
Bestimmt erwacht er wieder.
Gruss Jürgen
 
Hallo Peter,

der Akku meiner MC-12 hat nach ein paar Monaten auch die Grätsche gemacht. Die Selbstentladung war jenseits von Gut und Böse. Ich hab mir dann selber einen Akku aus 8xAA Foto-Akkus gelötet und bin die Saison mit dem fertig geflogen. Nachdem ein Microschalter (Dec) auch Probleme gemacht hat, habe ich den Sender mit dem alten Akku im letzten Herbst eingeschickt. Nach so 2-3 Wochen war der Sender wieder da: Microschalter ersetzt und Akku getauscht
Kosten für alles zusammen inkl. Fracht 10€
Ich finde da kann man nicht meckern, der Support von Graupner (und meinem Händler) war in meinem Fall klasse!

Gruß
Hans
 

PK

User
Hallo,

habe den Akku jetzt über die MC 12 entladen bis zum Abschalten (ca 2,5h). Mit dem Intelli habe ich nochmal 127 mAh bei 0,5A (kleinster möglicher Wert) entladen. Danach den Akku mit 0,1A (<1/10c) mit dem Intelli geladen. Abschaltung erfolgte nach 600 mAh. :( Z.Zt mache ich das ganze nochmal und werde dann mit meinem Titan nochmal mit 0,1mAh 7h nachladen. (siehe Beitrag 1/10c) Mal sehen was dann passiert.

Gruß

Peter
 

PK

User
Alles ist gut.

Nachdem ich wochenlang versucht habe meinen Akku wiederzubeleben, hab ich es aufgegeben. Nach einem Anruf bei Graupner wurde mir empfohhlen den Sender einzuschicken. (Durch Umzug ist der Händler wo ich ihn gekauft habe 400km weg). Also Sender eingetütet und verschickt. Nach 2 Tagen kam eine Eingangsmeldung mit der voraussichtlichen Reperaturdauer von 5 Tagen. Nach 6 Tagen war der Sender wieder bei mir. Graupner hat den orginal Akku (NiCd 1750) gegen einen neuen (NiMH 2500) getauscht und den Sender gecheckt. Alles in allem ein Servicce wie er besser nicht sein könnte. Danke an Graupner.
(Musste mal gesagt werden, ich finde das ist heute leider nicht mehr selbstverständlich.)

Gruß

Peter :D :D :D :D
 
Oben Unten