Senkkopfschraube in einer GfK-Platte versenken

Mefra

User
Hallo zusammen,

Ich möchte mittels einer Senkkopfschraube einen Motor an einer 1,5 mm. GfK Platte (Motorspant) verschrauben.
Dazu möchte ich den Schraubenkopf versenken.

Ich habe schon versucht mittels eines links laufenden Bohrers die GfK Platte leicht anzusenken , doch mit mäßigem Erfolg, die harte Oberfläche wird kaum abgetragen.
Bei einem rechts herum laufenden Bohrer habe ich die Befürchtung die GfK Platte zu durchbohren.

Habt ihr noch eine Idee, was ich machen kann, oder ist es ggf. ausreichend die Senkkopfschraube ohne den Kopf zu versenken einzuschrauben ( dann liegt die Schraube aber nur an einer minimalen Fläche auf! )??

Vielen Dank schon mal für Eure Tipps.....;)
 
Hallo.

Dafür gibt es extra Senkbohrer, zum senken/entgraten per Hand oder zum einspannen in ein Bohrfutter. Der Winkel passt dann auch zur Senkkopfschraube, der Winkel von einem normalen Bohrer ist etwas zu flach ;) .

http://www.ebay.de/bhp/senkbohrer

Gruß Andreas

RIMG1676.JPG
 
Hi,

dafür gibts 90° Kegelsenker, zB.: Kegelsenker D335C HSS 90G11,5mm PTG5,20 €
Kegelsenker D335C HSS ...
Contorion.de
+ 5,95 € Versand

Gruß Klaus
 
Hallo zusammen,

Ich möchte mittels einer Senkkopfschraube einen Motor an einer 1,5 mm. GfK Platte (Motorspant) verschrauben.
Dazu möchte ich den Schraubenkopf versenken.

Ich habe schon versucht mittels eines links laufenden Bohrers die GfK Platte leicht anzusenken , doch mit mäßigem Erfolg, die harte Oberfläche wird kaum abgetragen.
Bei einem rechts herum laufenden Bohrer habe ich die Befürchtung die GfK Platte zu durchbohren.

Habt ihr noch eine Idee, was ich machen kann, oder ist es ggf. ausreichend die Senkkopfschraube ohne den Kopf zu versenken einzuschrauben ( dann liegt die Schraube aber nur an einer minimalen Fläche auf! )??

Vielen Dank schon mal für Eure Tipps.....;)


Das richtige Werkzeug zum Senken von Bohrungen nennt sich Krauskopf. Da passen auch die Winkel.
Aber es geht auch mit einem Bohrer der rechts herum läuft. Nimm einen mit größeren Durchmesser und taste dich langsam vor mit der Tiefe und lass die Bohrmaschine nicht so schnell laufen.
Wenn du eine Tischbohrmaschine besitzt kannst du auch das Bohrfutter abmachen, den Bohrer einspannen und dann mit der Hand senken. Durch das Bohrfutter hast du mehr Gewalt in der Hand beim Drücken
 
Keine Senkschraube!

Keine Senkschraube!

Hi Metra,

ich würde dir vom Gebrauch einer Senkschraube an dieser Stelle aufgrund der Dynamik/Vibrationen abraten! Die wird sich mit der Zeit lösen.

Viele Grüße

René
 
Warum keine Senkschraube ???

Das hätte ich jetzt gern mal genauer erklärt bekommen - WISO und WARUM
 

Mefra

User
Hi Metra,

ich würde dir vom Gebrauch einer Senkschraube an dieser Stelle aufgrund der Dynamik/Vibrationen abraten! Die wird sich mit der Zeit lösen.

Viele Grüße

René

Hallo René,

Meinst du wegen den Vibrationen?

Leider kann ich keine normale Inbusschraube verwenden, da der Schraubenkopf am Mitnehmer schleift, und wenn ich dann der Kopf versenken möchte habe ich wieder eine konische Fläche, so dass der Schraubenkopf nicht richtig greift. => daher die Senkkopfschraube.
 
Ja, wegen den Vibrationen. Vielleicht schaust du mal nach Innensechskantschrauben mit flachen Kopf DIN6912. Vielleicht passen die. Ansonsten unbedingt einkleben.

@nonitro: dadurch das die Schraubenauflage unter Kopf bei einer Senkkopfschraube schräg ist, bekomme ich bei Bewegungen eine querkraft auf das Gewinde, welche langfristig zum Lösen der Schraubverbindung führt.

Vg

René
 
Keine Sorge wegen Senkkopfschrauben in GFK. Das ist ebenso(wenig?) vibrationsfest wie eine Flachkopfschraube, solange ein 90°-Kegelsenker verwendet wurde, und genau in Achsrichtung zur Bohrung gesenkt wurde.
Der Winkel der Senkung muss also genau zum Schraubenkopfwinkel passen, dann lockert sich auch nix. Wenn mans kann, dann kann man auch einen normalen Spiralbohrer mit einem 90° Spitzenwinkel versehen,
aber grad bei Bohrern unter Ø8mm ist das nicht so einfach und braucht viel Übung, bis er auch beidseitig schneidet...

90grdbohrer.jpg

Gruß
Hans
 
Keine Sorge wegen Senkkopfschrauben in GFK. Das ist ebenso(wenig?) vibrationsfest wie eine Flachkopfschraube...
Wenn schon hält ein Senkkopf besser, weil durch den Keilwinkel für die gleiche Vorspannung die Flächenpressung und damit auch die Reibung grösser wird.
Aber das einzige, was bei Vibrationen wirklich sichert (ausser Loctite und ähnliches) ist ein langer (mindestens 5d) Schraubenschaft. Der wirkt wie eine Feder und hält die Vorspannung aufrecht.
Deswegen: Wo eine lange Schraube nicht möglich ist, mindestens Schraubensicherung schwach, oder regelmässig prüfen.

Was aber gerade bei Befestigungen von dünnen Platten/Blechen leicht mal vorkommt: Dass das Werkstück durch die Schraube deformiert wird. Dann geht natürlich die Vorspannung flöten, und nichts hält mehr. In dem Fall ist eine Schrabe mit (grossem) Flachkopf wirklich besser. Die braucht aber erst mal ihren Platz.
 

Dix

User
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn keine Wissenschaft daraus werden soll nimmst du einen 4mm - 8mm Bohrer
mit der bloßen Hand und drehst ein paar Runden damit.

Sorry, das ist Murks. Ein Krauskopf am Handgriff oder ein Kegelsenker für die Bohrmaschine ist ein Werkzeug, das man nun wirklich in einer Modelbauwerkstatt immer wieder brauchen kann. Letzterer hat auch in der übliche Bohrerkassette noch Platz.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
Leider kann ich keine normale Inbusschraube verwenden, da der Schraubenkopf am Mitnehmer schleift, und wenn ich dann der Kopf versenken möchte habe ich wieder eine konische Fläche, so dass der Schraubenkopf nicht richtig greift. => daher die Senkkopfschraube.



Kann es sein daß dein Motorspannt zu weit Vorne sitzt ?
- Bei Seglern mit GFK/CFK-Rumpf solle dieser ein paar mm Innen liegen,
da man diesen mit einer Kleberaupe vorn gegen losbrechen und aufplatzen des Rumpfes befestigt wird.

- Bei Motormaschinen kann man oft auf andere LS-Mitnehmer und Spinner zurückgreifen
so daß es nichts ausmacht wenn die Schraubenköpfe etwas herausragen.




Deine Schrauben solltest du mit einem Tropfen Schraubensicherung benetzen bevor du diese einschraubst.



Gruß
Andreas
 

schosl

User
Senkung

Senkung

Ich hab auch die verschiedensten Senker mit 1 Schneide, mit 3 Schneiden.... zu Hause. Normale Senker werden durch das Glas ziemlich schnell stumpf und sind dann für Holz oder Metall nicht mehr gut genug. Ich verwende deshalb gern 90° Schleifstifte aus Korund. Hier hast du auch kein Problem mit Einhaken.

Gruß Schorsch

Korund.jpg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten