Servo spinnt !!!

Imi

User
Hallo zusammen,

folgendes Phänomen konnte ich bei meinem Querruderservo beobachten (Robbe FS 110). Nachdem ich meinen Flieger fertig gestellt habe und anschließend die Servos abstimmen wollte passierte folgendes: Die Servos für die Querruder wurden eingestellt als plötzlich mein linkes Q-Servo dachte es müsste mal voll in eine Richtung ausschlagen und dort verweilen :mad: . Als erstes haben ich den Sender aus und wieder an gemacht aber dies blieb ohne Erfolg, dass Servo verweilte immer noch in der Todestarre. Dann zog ich das Servokabel am Empfänger ab und steckte es wieder dran und das Servo gab wieder Lebenszeichen von sich. Aber die Position war nicht mehr dieselbe als wie ich sie eingestellt habe. Auch der Servoweg hat sich in eine Richtung verringert. Als nächstes habe ich dem Servo ein neuen Kanal am Empfänger zugewiesen aber der Servoweg war in die eine Richtung immer noch vermindert. Hat jemand eine Idee was da passiert sein könnte ? Das Servo war/ist neu.
Sender: Multiplex Royal Evo
Empfänger: ACT Smartscan
Servo: Robbe FS 110 B

Gruß

Imi

-----------------
meine Heimseite
 

Imi

User
Hi,

ich werde ein neues einbauen. Mich würde nur interessieren wie so etwas passieren kann. Ist das Poti im Servo vielleicht hinüber ? Oder liegt es an was anderem. Ist euch so etwas schon mal passiert. Das Seltsame ist ja das es vorher ca. 5 Minuten lang einwandfrei funktioniert hat. Wäre ja nicht toll wenn so etwas im Flug passiert.

Gruß

Imi
 
Hi..

das kann viele Ursachen haben:

-defektes Poti
-Defekte Servo-Elektronik (Kalte Lötstelle etc.)
-Poti-Achse hat sich von Abtriebsachse gelöst

Glück gehabt, würd ich sagen.

mfg
andi
 
Schraub das Servo mal auf, dann wirst Du wahrscheinlich dem Elend direkt ins Auge blicken. So wie es beschrieben wurde, hat sich bei der "Todesstarre" die Potiachse gelöst und verdreht. Dadurch ist die Neutrallage jetzt verschoben. Da das Abtriebsritzel andererseits einen mechanischen Anschlag hat, sich also nicht ewig frei drehen kann, läuft das Servo auf einer Seite gegen diese Blockade und hat demzufolge einseitig einen kleineren Ausschlag.

Falls Du noch Garantie auf das Servo hast, schraub es lieber nicht auf, sondern bringe es zum Händler zurück.

Falls Du keine Garantie mehr hast, dann kannst Du das Servo zwar neu justieren, für einen Einsatz als Rudermaschine in einem Flieger kommt es aber nicht mehr in Frage, denn die Ursache der Störung ist unklar und kann jederzeit wieder "zuschlagen". :(

Hope this helps,
Bernd
 
Nachtrag: :rolleyes: Ein wenig genaueres Überlegen hat mich auf folgendes Szenario gebracht:

Die Ursache für den Ausfall könnte gewesen sein, daß die Poti-Schleifer sich am Poti-Gehäuse verhakt hatten - Poti defekt - und dieses "mitgenommen", also verdreht haben.

Folge: Da der Schleifer jetzt einen Kurzschluss produzierte, meldete er der Servoelektronik "Bin am unteren Endanschlag". Jene wollte aber bestimmt eine Position in der Neutrallage. Demzufolge ließ sie den Motor schonmal loslaufen, damit er die vermeintliche Fehlposition ausgleicht. Weil die Motorelektronik jetzt keine Meldung mehr über eine Winkeländerung bekam (der Poti-Schleifer hatte sich ja am Gehäuse verhakt), ließ sie den Motor laufen und laufen und laufen ... bis er am mechanischen Anschlag des Abtriebsritzels anstieß und sein gesamtes Haltemoment dagegen einsetzte. Die beschriebene "Todesstarre".

Nach dem Abschalten der Spannung wirst Du wohl das QR manuell wieder in seine angestammte Position zurück gedreht haben. Dabei hast Du ohne es zu wollen den Schleifer wieder aus seiner Lockup-Position herausgebracht, so daß er sich wieder drehen kann. Nur ist eben das Potigehäuse immer noch dejustiert...

Nochmal, Bernd.
 

Imi

User
Danke für eure Antworten. Garantie ist nicht mehr da die Kabel schon abgeschnitten wurden und ich die Teile auf einer Messe ohne Quittung erworben habe :mad: . fatman du hast recht ich habe versucht das Servo wieder in die Neutralstellung zu bringen. Ich werde das Servo auseinandernehmen und ein paar bilder einstellen.

Gruß

Imi
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten