Servo statt Winde bei IOM

Moin Eric,

da gibt es von Hitec auch Servos in Standardgröße mit gleicher power. Warum so einen Klopper einbauen?
 
Warum so einen Klopper? Berechtigte Frage :)
Weil er die Hälfte kostet und man ja meist sowieso Zusatzgewicht ins Boot packen muss. Also warum das Zusatzgewicht nicht in Form eines robusteren Servos?
Zum anderen glaube ich das in einem großen Servo deutlich robustere Getriebe und Motoren verbaut sind.
Aber wenn .. dann würde ich schon zum stärkeren Servo greifen. Das D845WP bringt es auf 50kg .. damit kann man schonmal ne Nuss knacken. Schnell genug ist das Servo .. durch den Hebel .. ja sowieso. Also immer das kräftigste wählen das die Serie hergibt.
Ich habe dieses D845WP (allerdings noch das alte Gehäusedesign) in meiner Filya verbaut und nun seit gut einem Jahr im Einsatz. Bisher bin ich absolut zufrieden damit. Das Teil hat Kraft ohne ende und ist mit dem Hebel so schnell das ich die Geschwindigkeit um einiges runter gesetzt habe. Überhaupt lässt es sich perfekt programmieren .. Weg, Geschwindigkeit, Lastgrenze .. etc.. Klasse! Dabei hat das Teil noch eine perfekte Stellgenauigkeit die man wohl mit kaum einer Winde erreicht.
Ein paar Bilder davon in meinem Blog --> https://rg-andy.blogspot.de/2016/08/meine-filya.html
Das einzig komische .. ist das seltsame ticken das dieses Servo (oder nur meins?) von sich gibt. Kommt vermutlich von der Steuerelektronik? Hört sich an als hätte man eine tickende Zeitbombe im Boot. Aber bisher ist die nicht hochgegangen .. also alles gut :D
Damals hat das Teil überall um die 80€ gekostet. Jetzt liegt der Preis wohl etwas höher. Da hat man bei MPX wohl gemerkt das man das super Teil etwas zu günstig verkauft hat :)

Also kurzum .. wenn es das Gewichtsbudget vom Boot noch hergibt kann ich das Ding absolut empfehlen!
Sollte aber programmiert (160-180Grad etc..) werden .. also den Adapter mit bestellen!
 
Wenn man bei Standardmaßen 40x20 bleiben will gibt es auch einige Hochstromfähige .. z.B. das hier --> https://www.multiplex-rc.de/produkte/116951-servo-d951tw-full-metal-case da ist aber meist bei 35kg das ende der Fahnenstange erreicht und der Preis liegt dann eben gut doppelt so hoch.

@Eric
Hast du auf den Link geklickt den ich oben genannt habe? Da steht einiges und auch einige Bilder zum Einbau .. den darfst du gern mal klicken ;)
Hebelarm ist 60mm mit Umlenkrolle .. ergibt für mich etwa 220mm Schotweg. Servoweg ist dabei etwa 160Grad. Die letzten paar Grad bringen ja auch fast keinen Weg mehr.

Einbausituation ist bei der Filya etwas ungewöhnlich. Ich war mir anfangs nicht sicher ob mir das mit dem Servo (bei IOM) wirklich gefällt. Deswegen diese lange Traverse mit der Halterung unter der Decksöffnung. Hier hatte ich genug Platz um bei bedarf auch einen andern Halter für eine Winde einzubauen. Deswegen auch diese komische Umlaufschot-Konstruktion .. das ist alles auf Kompromiss -schaut-mer-mal-obs-klappt- gebaut.
Besser ist sicher ein liegender Einbau mit einseitigem Hebel tief unten vor der Masttasche. Wie ich das auch bei der RG mache. Dann kommt das schwere Servo noch niedriger.
 
Eric, frag mal Olivier Cohen. Der fährt ein Servo für die Segel schon ewig in seiner Britpop. Ich kann aber nicht sagen welches.

Für eine gleichmäßige Kraft auf das Servo war das große Rad von Bantock gut. Damit hatte meine keine Lastspitzen aufgrund von Hebelkräften.
 
Für eine gleichmäßige Kraft auf das Servo war das große Rad von Bantock gut. Damit hatte meine keine Lastspitzen aufgrund von Hebelkräften.

aber immer noch einen Hegelarm bei dichtgeholten Segeln - oder?
Das will man doch gerade vermeiden. Beim Rad habe ich immer den gleichen Hebelarm. Egal wie der Servo steht.
 
Bereits meine eigene 2. TEST-5 hatte in 2003 sowas drin, und seitdem fahre ich bei IOM nichts anderes mehr. Damals brachten die Servos gerade mal 24kg, und selbst das hat bei einer Hebelarmlänge von (seit damals unverändert) 54mm schon gut gereicht.

Als HV-Sevos gehen von HITEC mittlerweile einige Typen auf 180° zu programmieren (NICHT die 8xxx-Serie!!!) und bringen Leistungsdaten von 30kg aufwärts. Die bringen die auch wirklich und sind in jedem Falle für IOM geeignet!

HS 7954SH
HS 7950TH
HSB 9380TH (Brushless und mein derzeitiger Favorit - auch wegen Stromverbrauch)
....

Die neuen der D-Serie mit ihrer Super-Auflösung sind natürlich echt schick .... man wird das bei der Segelverstellung auch gaaanz doll merken:D
 
Die hohe Auflösung ist bei dem Hebelarm schon ein Argument muss ich sagen.
Bei dicht gezogenen Segeln kann man im mm Step die Segel verstellen. Das geht wirklich extrem feinfühlig.

Wie gesagt .. wenn es ins Gewichtsbudget passt dann ist so ein Brocken ne Überlegung wert. Also vor dem Einbau alles durchkalkulieren und dann entscheiden.
Meine Filya hat noch geschlagene 10g Ausgleichgewicht gebraucht um auf 4005g zu kommen :) Blei kost ja auch Geld :)

Ansonsten hat Jens natürlich recht .. das Ding ist gut 3x so schwer! Und er zeigt ja seit Jahren das auch die anderen Servos den Job machen können.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten