Servofrage RC-1-Modell: Was könnt Ihr empfehlen?

Hallo zusammen,

nach langem hin- und her kann ich mir jetzt einen uralten Jugendtraum mit einer Curare erfüllen.
Früher hatte ich Motormodelle (Graupner Trend 35 und Robbe Puma), mit damals üblichen Servos wie Graupner/JR-4041 oder MPX-Profi oder Robbe "RS-schießmichtot", alles Analog-Servos. Damals haben mir die 4041 richtig gut gefallen, was Rückstellgenauigkeit und Haltbarkeit angeht.

Seit Jahren habe ich allerdings nur E-Segler und kleine E-Helis geflogen, insofern bin ich bei der Servowahl für ein "richtiges" Flächenmodell heute (dank des riesigen Servomarktes...) etwas ratlos.

Was würdet Ihr für solch ein Modellkaliber empfehlen und womit habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?
Wichtig wären mir zunächst gute Stellgenauigkeit und möglichst noch ein akzeptables Gewicht.
Da der Apparat zunächst elektrifiziert fliegt, wären Vibrationen (zunächst) auch kein Thema.
Später (aber dann vermutlich erst im Frühjahr/ Sommer) würde ich mir auch gerne noch eine Methanol-Variante bauen.

Viele Grüße,
Stephan
 
Das sieht vom Gehäuse her nem Standard Futaba aber auch sehr ähnlich :D
 
Ich hab in meinem 1,6m 3,2kg Kunstflugmodell die Graupner DES 707BB bzw. 708BB verbaut und bin damit sehr zufrieden.
Das 708 ist etwas schneller, hat allerdings "nur" 10kg Drehmoment.
Das 707 schafft bis zu 15kg ( Belastung im Messerflug ).

Ich würde für Seite ein 707 verbauen und für Quer und Höhe ein 708.
Der Preis ist mit um die 30.-€ auch akzeptabel.

Die Servos sind zudem über einen Adapter mit dem PC programmierbar.

Mit den HobbyKing Servos wär ich ein wenig vorsichtig.
Manche Lieferungen sind super, bei einer anderen Lieferung passen die Abtriebshebel nicht richtig auf die Verzahnung, oder einzelne Servos funktionieren gar nicht - Hatten wir im Verein schon alles.
Wie das genau bei den genannten Typen aussieht kann ich natürlich nicht sagen.
 
Zu Zeiten der original Curare hatten die verwendeten Servos ein Drehmoment von vielleicht 3kg. Allerdings in einem Gehäuse welche heute ein 10kg Servo beherbergen.
Was ich damit sagen möchte ist, das die Getriebe im Verhältnis zur Stellkraft sehr kräftig waren. Man daher ein 3kg Servo von heute nicht 1:1 einbauen sollte. Aber die vorgeschlagenen Typen ab Grp 507 aufwärts reichen alle. Der technische Fortschritt bei den Servos in den fast 40 Jahren seither machen es leicht möglich.

Franz
 
im RC-1 Modell?
und
aus Erfahrung empfehlen?

ich habe die Erfahrung - sehr gute Erfahrung in RC-1 Modellen mit nachfolgenden Servos


die alten JR analog,
50X oder 50xx auf Motordrossel
4041 auf Querruder und Seitenruder
4021 auf Höhenruder (wenn du schwanzlastig fliegst damit du nicht drücken musst auf dem Rücken brauchst du ein Servo das erstklassig sauber und schnell nullt, auch Folgetypen 4421, 4051, 4451 alles erste Sahne und Chinessen vorzuziehen auf dem Höhenruder)

oder überall JR 4021, 4421

von den alten robbe Futaba Analogservos
RS 700, 9201, 9202 .....

von den neueren JR
8421

von den SJ DES 708 oder 707, bei den Strassenpreisen von um und unter 30€ eine tolle Wahl
allerdings braucht niemand im RC-1 Modell 10kg Servos, auch nicht auf Seitenruder, das ist nonsens

ich habe früher am Liebsten Graupner JR eingesetzt weil dieses Servos in den äußeren Abmessungen und auch besonders in der Höhe über den Befestigungsflanschen gleich sind und so mit der einfachen Ausführung z.B. 507 die ersten Flüge machen kannst und schrittweise Richtung 4451 marschieren kannst ohne die Gestängeführung ändern zu müssen,
das war leider bei Futaba nicht so, deswegen habe ich, bei normalgroßen Servos zumeist Graupner verbaut und fliege diese bis heute und morgen wahrscheinlich auch noch und deswegen habe ich die Erfahrung ...
 
Moin,
die Hextronik-Servos habe ich auch schon eingesetzt, leider 2 Ausfälle- macht nix war im Modellsegelboot.
In meinem Tornado-Rc1 Modell habe ich diese eingebaut:

Stefan, weshalb sind die Servos aus gefallen? Hast du mal eins zerlegt? Gab's da mechanische oder elektronische Probleme?
Das Kunststoffgetriebe ist eigentlich ordentlich dimensioniert und auch spielfrei. Die Elektronik ist auch ordentlich als SMD-Platte ausgeführt.
Natürlich weiß man nicht welche Schaltkreiskopien und Endstufen die Chinesen da reinballern, aber optisch gesehen gab's da nichts zu meckern.
Sogar die Anschlusskabel machten einen wirklich sehr guten Eindruck.

Die alten JR-Servos waren natürlich klasse, alles ab der Liga C4041 war über jeden Zweifel erhaben. Allerdings muss man beachten dass der Sender auch
auf 20ms Framerate gedrosselt werden kann, sonst gibt's da Probleme!

Gruß Andreas
 
Eigentlich passen zu den klassischen RC-1 Modellem die alten Analogservos extrem gut. Es wurde teilweise recht schnell, aber trotzdem meistens sehr weich und sanft geflogen. Meistens kamen neben den Standardservos der verschiedenen Hersteller bei etwas höheren Ansprüchen auch robbe RS-700, Graupner 4041 und ähnliche zum Einsatz. Die "dicksten Brummer", die eingebaut wurden, waren die roten Multiplex Profi-Servos. Viele dieser alten Standardservos sind heute noch funktionsfähig und noch im Einsatz. Gut geflegt, spricht auch heute nichts gegen einen Einsatz im RC-1 Modell. Wichtig war und ist, daß die Platine mit Schaumstoff ein bißchen gepolstert wird. Das war *damals* ™ genauso üblich wie das oft nur spärlich verwendete Getriebefett zu ergänzen.

Was die HXT-5010 von Hobbyking betrifft, diese setze ich seit einigen Jahren in E-Modellen ein und hatte bis jetzt keinerlei Probleme. Die Verarbeitung ist für den Preis erstaunlich gut und solide. Die einzige Problemstelle ist die Verlegung der Motorkabel, diese können bei Vibrationen auf Dauer auf der Platine aufscheuern und schlimmstenfalls einen Kurzschluß verursachen. Abhilfe schafft dort wieder ein dünnes Stück Schaumstoff, das zwischen Platine und Kabel eingefädelt wird. Wer sich für das Servo interessiert, ich zeige es auf meiner Homepage auch von innen. Man kann dort deutlich erkennen, wo das Stück Schaumstoff hin gehört, obwohl ich es dort nicht zeige. Ich kenne einige Modellpiloten, die derart "gemoddete" HXT-5010 in Verbrennermodellen mit 10 cm³ Zweitaktern einsetzen und damit keinerlei Probleme haben.

Heute ist jedes zuverlässige Standardservo, dem man vertraut und das ca. 3 kg Stellkraft bei einer Stellzeit von 0,25 - 0,15 Sekunden / 45 Grad entwickelt, für ein RC-1 Modell geeignet. Wichtig dabei ist vor allem die Rückstellgenauigkeit und daß man den Servos vertraut.
 
Hallo,

erstmal euch allen vielen Dank für die schnelle Resonanz, klasse! :)
Mit den alten JR/Graupner 4041 und den MPX-Profi-Servos hatte ich ja damals gute Erfahrungen gemacht, nur gibt es diese Servos ja heute leider nicht mehr, oder?
Die Tipps mit den aktuell erhältlichen & tauglichen Servos helfen mir dabei schon viel weiter.
Bei den Hobbyking-Servos ist der Preis natürlich extrem reizvoll, nur kenne ich aus meinem direktem Umfeld auch Ausfälle von denen.
Da hätte ich glaube ich ziemliche Skrupel die in ein Modell zu bauen, bei dem man im V-Fall 500,- bis 1000,- € oder 120 Arbeitsstunden "zerspant".

Viele Grüße und gerne weitere Tipps,
Stephan
 
Hi!

S3001 deshalb weil noch immer neu zu bekommen.
MPX Profi würde ich heute nicht mehr einsetzen in Modellen die ich öfter fliegen möchte.
Habe als die aktuell waren öfter mal defekte Potis (waren imho nur 1-fach Schleifer).
Natürlich gehen auch die von Graupner, mir sind halt die von Futaba etwas lieber - letztlich aber reine Geschmackssache.
 
Servo

Servo

Moin, ich werde mal wieder ein wenig aktiver...

die beiden Hextronik-Servos sind elektronisch gestorben - habe die Teile aber nicht aufgeschraubt. Aber ich denke auch das diee Teile gut sind. Hatte selber auch so 10 Stck verwendet. Genau genommen sind die defekten servos bei meinen Freunden (ich hatte so eine Modellsegelgruppe organisiert) gestorben.
Ich verwende sie auch weiter.

Am liebsten diese hier, mehrere Duzend und viiel Kraft;

https://hobbyking.com/en_us/turnigytm-tgy-1501mg-mg-servo-15-5kg-0-16sec-60g.html

Aber grundsätzlich ist bereits alles richtig und allgemeingültig geschrieben worden.

Gruß Stefan
 
Servo für RC 1

Servo für RC 1

Also eigentlich reichen die normalen Standard Servos ( analog ) der 80er Jahre mit 30 Ncm Stellmoment ( Graupner C 5077, Robbe S 3001) vollkommen aus. Sind ausgereift / bewährt / zuverlässig, wenn man sie denn heute noch bekommt.

Klaus
 
Hallo,

Hier wird sehr viel von Graupner und Futabaservos gesprochen die in den RC-1 Modellen verbaut werden. Was ist eigentlich mit den Hitec Servos. Sind diese nicht so beliebt ? Selber baue ich in meine Scalemodelle schon seit längerer Zeit Hitec Servos ein, und bin sehr zufrieden.
Um mal etwas unkomplizierteres zu bauen hab ich mir jetzt den Kavalier von Sig gekauft, und zusätzlich noch eine alte RC-1 Maschine die schon sehr viele Jahre am Dachboden lag bekommen. Bin mir nicht sicher, aber ein Kollege meinte das es sich um eine MINARE von Prettner handeln könnte. Negatives Leitwerk, und eine lange Kabinenhaube. Beim Kavalier verbaue ich die Hitec HS-82 MG in die Flächen, und auf Höhe und Seite hätte ich noch die Graupner C-3321. Sollten doch ausreichen Oder.

Lg.
Manfred !
 
Hallo,

Hier wird sehr viel von Graupner und Futabaservos gesprochen die in den RC-1 Modellen verbaut werden. Was ist eigentlich mit den Hitec Servos. Sind diese nicht so beliebt ?

Liegt wohl eher daran das die RC1 Zeit in den 70ern - 80ern war. Zu der Zeit war Hitec noch nicht verbreitet.
Zu der Zeit hatten die Händler Graupner, Robbe (Futaba) und Multiplex im Regal. Das wars...
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten