Servokraft ausreichend für Schleppkupplung?

Hallo Kameraden,

Ich habe mal eine Frage an euch:

Reicht die Stellkraft des Graupnerservos C 3341 zum betätigen der Schleppkupplung?

Ich weiß darüber eigentlich noch sogut wie garnix, deshalb meine Frage...
Den Thread könnte ich natürlich auch in Zubehör und Elektronik allgemein schreiben, aber ich denke, dass ich hier eher eine Antwort von den Segler Spezis bekomme!;)

Ich würde mich sehr über Antworten freuen:)

Freundliche Grüße
Julian
 

Stefan Kreuz

Vereinsmitglied
Hallo,

das hängt sehr vom Segler und der verwendeten Kupplung ab. Bei einem 2,5 bis 3 m "Normalsegler" und präziser Anlenkung der Kupplung sollte es meiner Meinung nach keine Sorgen geben. Einen schweren Kunstflugsegler oder ein Großmodell ist damit aber sicher unterversorgt. Ich habe meine Schleppkupplungen immer nach dem Prinzip: Je stärker das Servo umso besser ausgelegt und eigentlich immer 10 kg Servos verbaut.

Gruss

Stefan
 

bie

Vereinsmitglied
Hallo Julian,

eine gültige Antwort kann man/ich dir nicht geben, weil man/ich nicht weiß, um was für einen Segler es sich handelt. Ich habe ein C-3341 als SK-Servo in einer kleinen 3-Meter-ASH-26 drin - und da funktioniert es bisher ohne Probleme bei den wenigen Schlepps, die ich damit gemacht habe. (Ansonsten verwende ich dieses Servo noch auf QR in einem Elektro-Esprit und einer kleinen L-213A).

Grundsätzlich gilt aber (als Faustregel), dass man das kräftigste Servo nehmen soll, was man dort einbauen kann, damit man in Notfall-Situationen (Schlepper zieht stark, zum Beispiel bei Motorausfall und steilem Abstieg) sicher ausklinken kann. Ich habe es schon erlebt, dass bei einem Segler mein Servo nicht stark genug war - der Schlepppilot musste am Schlepper ausklinken und ich bin mit dem Seil an der Nase gelandet... :D

Uppps, da war einer schneller... ;)
 

HFK

User
Geh mal in die Suchfunktion, da war kürzlich ein Thread mit allem Wissenswerten. Generell gilt: Die Last am Seil (ist eigentlich weniger als der Segler wiegt, kann aber beim ausbrechen auch deutlich höher sein) mit dem Reibungskoeffizienten der Kupplung/Seil o.ä. multipliziet ergibt die Kraft die aufgebracht werden muss. Stahl auf Stahl z.B. ca.0,25-0,4.
 
Hi Stefan,

Der Segler hat eine Spannweite von ca.2400mm
und ein vorraussichtliches Gewicht von ungefähr 200-2200 g.

Eigentlich sollte ein C 577 rein, aber der schmale Seglerrumpf lässt das leider nicht zu...!

Was meinst du? Reicht das Servo bei dem Segler?

Gruß
Julian
 

RetoF3X

User
Hallo Julian

Nicht vergessen, ganz innen am Servohorn einzuhängen. Hängst Du doppelt soweit aussen ein, resultiert nur die halbe Kraft.
Da das Stellmoment vom C3341 in der Grössenordnung eines guten Standard-Servos liegt, würde ich bei einem "grösseren" Segler (ab 4m) auch ein stärkeres Servo empfehlen, einfach um auf der sicheren Seite zu sein. Aber für Dein Gewicht sollte das C3341 reichen. Bei meiner V-Ultra (2200gr, 3m10 Spannweite) klappt das auch mit einem Servo von diesem Kaliber auf der Schleppkupplung.

Das mit den 200-2200 musst Du mir noch erklären:)!

viele Grüsse:
Reto
 
@ Reto
Das mit den 200-2200 musst Du mir noch erklären!
Upps, Schreibfehler!;) :D

Also, ich höre da dann wohl kein Bedenken, was die Kraft des Servos angeht, richtig?

Vielen Dank für die schnellen und präzisen Antworten!!;)

Nette Grüße

Julian
 

Börny

User
...eine interessante Diskussion zum Thema Schleppkupplung gibt es hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=68382&highlight=schlepp
Viel Spass beim Lesen und Meinung bilden.;)

Jedenfalls, wenn Du z.B. die Conrad-kupplung in die Mitte der Nasenspitze einbaust, reicht Dein Servo auf jeden Fall. Wenn es eine "Draht-Schiebt-über-Loch-im-Rumpf-Kupplung" sein soll, dann das kräftigste Servo nehmen, welches in den Rumpf passt.

Holm & Rippenbruch,
Börny
 
Hi Börny, ja genau so eine Kupplung ist es! Das Servo schiebt einen Draht über einen Schlitz im Rumpf...

Reicht das dann trotzdem?

Sorry wenn ich so oft frage, aber ich muss immer alles genau wissen!;)

Julian
 

Börny

User
...bau das Servo ein, nimm eine Schlaufe, hänge diese wie das Schleppseil ein und halte sie richtig gut fest. Öffne dann die Schleppkupplung. Wenn Du es nicht schaffst, so das Servo zum Stehen zu bringen, ist es ausreichend.

Holm & Rippenbruch,
Börny
 

HFK

User
Börny schrieb:
.....eine "Draht-Schiebt-über-Loch-im-Rumpf-Kupplung" ...dann das kräftigste Servo nehmen.Börny
das kräftigste? das es am Markt gibt? ;) aber recht hast Du ja, weil ein höherer Kraftbedarf erforderlich ist denn diese Kupplung hat ja auch einen größeren Reibungskoeffizienten. :)
 
Oben Unten