Servos richtig dimensionieren bei LS 3 (Segler) von Multiplex

KAUTZM

User
Hallo, habe nach vielen Jahren meine alte LS 3 von Multiplex dank "Hauben Paule" wieder komplettiert (alte Haube war hin) und dabei auf Elektro umgestellt. Aus Platzgründen sollen die Sevos für Höhe u. Seite ins Seitenruder. Ist natürlich recht eng dort. Habe zwei "D-Power AS-225BBMG" mit 2,5 kg Stellkraft vorgesehen, die dort noch reinpassen. Habe nun Bedenken bekommen, ob diese mit 2,5 kg Stellkraft ausreichend dimensioniert sind. Im Internet und in den Foren habe ich nichts gefunden, was mir weiterhelfen könnte. Was meint ihr? Flugfertig wird die LS 3 auf ca. 3,0 bis 3,5 kg kommen. Wer hat Erfahrung in dieser Richtung? Danke im Voraus
M.Kautz
 
Auch ich habe eine MPX LS3. Seit bestimmt 25 Jahren! Servos mit 2,5 kg sind da bestimmt genug, eher überdimensioniert.
Damals war das standard, wir steuerten 4m Segler damit. Und sind nicht wegen zu schwachen Servos runtergefallen...
Mit dem Gewicht wirst du so problemlos hinkommen. Aber etwas Blei wird deine Einbau-Methode (hinten Servos) schon brauchen.
Ich fliege meine "elektrisch".
Viel Spass!
Gruss Jürgen
 
Hi Kautz,

ich hab auch eine LS 3 von MPX. Bei mir sitzen zwei MPX Tiger vorne im Rumpf, sind aber eigentlich komplett überdimensioniert :D
Ich kann mich Jürgen nur anschließen, die 2,5kg reichen total aus.
Deine Servos kannst Du mit gutem Gewissen einbauen.

Gruß Markus
 

Nestor

User
Schwerpunkt der MPX LS3

Schwerpunkt der MPX LS3

Hallo

das gehört hier vieleicht nicht gerade hier hin aber ich frage trotzdem mal nach, ich habe von einem Arbeitskollegen einen alten Baukasten bekommen mit einem bis auf den Rumpf noch nicht angefangenen LS3, die habe ich jetzt fertig aufgebaut und bin mir etwas unsicher was die Schwerpunktlage angeht da gibt es zum Teil unterschiedliche Aussagen vom an den Flächenstählen über 5mm dahinter bis zum Orignal mit 90mm ab Nasenleiste wie ist das bei euch eingestellt.
Dann vieleicht noch die Frage zum Antrieb des Seglers der wiegt jetzt komplett 2850 gramm und ich habe diesen Motor eingebaut https://www.hobbyking.com/hobbyking...ve_SK3_Competition_Series_3858_4_6_840kv.html, mit einer Aeronaut 12mal 6,5 an einem 4s LiPo und 60 Ampereregler ich hoffe das reicht?

LG Gerd
 
Der SP ist bei mir "genau" bei den Stählen.
Allerdings habe ich das HLW 1mm hinten unterlegt, "angehoben". Soll ja gemütlich fliegen.
Aber kritisch ist das bestimmt nicht.
Zu diesem Antrieb kann ich nichts sagen. Habe überall "Kontronik" drin. Ich bevorzuge eben "grosse", "langsamere" Luftschrauben. Hier "16x10" an 3S und "FUN 500-27".
Gruss Jürgen
 
.. ohne den Motor zu kennen: knapp 3,5 kg gehen mit einem Keller 40-10 mit 14 oder 16 SC-Zellen (1,2V, 1,2Ah) mit 12,5 x 6 problemlos nach oben;

Ggfs. die Latte etwas größer wählen, sollte funzen;

Aber warum soll die LS3 bis Richtung 3,5 kg wiegen?! Bei 2,7 kg für´n Segler sollte man heute mit BEC und del nelchten Akkus & Motoren unter 3 kg bleiben

Andreas
 

Nestor

User
Hallo Jürgen und Andreas

vielen Dank für eure Infos, die EWD hatte ich auch schon verringert, denzufolge lege ich den Schwerpunkt auch entsprechend weiter nach vorne, bei dem Antrieb bin ich mal gespannt wie der geht, ich werde mal berichten wenn es soweit ist.

LG Gerd
 
die EWD hatte ich auch schon verringert, denzufolge lege ich den Schwerpunkt auch entsprechend weiter nach vorne,
:confused: :confused:
Erfindest du die Aerodynamik neu?
Weniger EWD = kleinerer Anstellwinkel = schnellerer Flug + SP nach vorne = noch schnellerer Flug !!
Mehr EWD = grösserer Anstellwinkel = langsamer Flug (bis hin zum "Pumpen") also SP nach vorn!!
Oder irre ich mich seit ..zig Jahren?
Gruss Jürgen
 
Geringere EWD = Schwerpunkt weiter hinter - oft aber besseres Gleiten!

Aber aufpassen: Ich hatte viele Jahre den Fiesta; Ab einer bestimmten Schwerpunktlage (hinten) wurde er kritisch und unterschnitt; ´kann aber auch am tragenden Höhenleitwerk gelegen haben - ist ja schon fast 100 Jahre her!

Andreas
 
Zu den Servos:

Früher sind wir mit den schwarzen MPX - Servos (Standard, 60 Gramm, 100 Mark p. Stück - ca. 2,5 Ncm) den Big-Lift als Schlepper mit 15 ccm geflogen; ´hat gelangt!

Ich denke, zuverlässige Servos 1,5 .. 2 Ncm ( JR 261 etc.) langen für eine MPX LS3 locker! Da sind auch wieder ein paar Gramm drin!

Andreas
 

Nestor

User
:confused: :confused:
Erfindest du die Aerodynamik neu?
Weniger EWD = kleinerer Anstellwinkel = schnellerer Flug + SP nach vorne = noch schnellerer Flug !!
Mehr EWD = grösserer Anstellwinkel = langsamer Flug (bis hin zum "Pumpen") also SP nach vorn!!
Oder irre ich mich seit ..zig Jahren?

Hallo Jürgen

gut aufgepasst, du irrst dich auch nach ..zig Jahren nicht.

LG Gerd
 

GC

User
Hallo Kautz,

ich frage mich wofür du den Platz brauchst, dass die Servos nach hinten müssen. Ich habe auch eine MPX LS3 und der Rumpf ist sehr geräumog. Vorn pass bequem ein brushless rein, dahinter der Lipo. So bleibt die LS3 leicht. Servos nach hinten erfordert nur zusätzliches Blei in die Nase.
 
LS3 HLW

LS3 HLW

Anbei das Original, falls kein Bauplan mehr da sein sollte.
Es hat sich von Anfang an bewährt! Noch heute.
Gruss Jürgen
 

Anhänge

  • LS3 HLW.jpg
    LS3 HLW.jpg
    89,2 KB · Aufrufe: 129

Knut

User
Hallo, habe nach vielen Jahren meine alte LS 3 von Multiplex dank "Hauben Paule" wieder komplettiert (alte Haube war hin) und dabei auf Elektro umgestellt. Aus Platzgründen sollen die Sevos für Höhe u. Seite ins Seitenruder. Ist natürlich recht eng dort. Habe zwei "D-Power AS-225BBMG" mit 2,5 kg Stellkraft vorgesehen, die dort noch reinpassen. Habe nun Bedenken bekommen, ob diese mit 2,5 kg Stellkraft ausreichend dimensioniert sind. Im Internet und in den Foren habe ich nichts gefunden, was mir weiterhelfen könnte. Was meint ihr? Flugfertig wird die LS 3 auf ca. 3,0 bis 3,5 kg kommen. Wer hat Erfahrung in dieser Richtung? Danke im Voraus
M.Kautz

Hallo M,

nicht zu vergessen ist die Hebelübersetzung der Anlenkungen. Die wird bei mind. 1:2 liegen. Am Servo soweit als möglich innen, am Ruderhorn soweit als möglich außen. Du musst Dir überhaupt keine Gedanken wegen einen Unterdimensionierung machen, selbst bei 1:1. Meine 4 m Alpina fliege ich mit 2,5 Nm Servos seit mehr als 10 Jahren. Und das nicht zaghaft.

Tschüß
Knut
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten