Shall und Should

DD8ED

Vereinsmitglied
Hallo,
ich habe ein sprachliches Problem bei der Interpretation von englischsprachigen Regulierungstexten.
Es geht dabei umd die Begriffe "shall" und "should"
Nach meiner Kenntnis wird "shall" in der 1. Person und "should" in der 2. oder 3. Person verwendet.
Meine Frage ist, ob "should" genauso wie "shall" imperativen Charakter hat. "should" ist ja die Vergangenheitsform von "shall"
Vielleicht kan mir da mal wer helfen, dessen Englisch besser ist, als mein eher technisch orientiertes Englisch.
Native Speaker an die Front.
 
Hallo,
ich habe ein sprachliches Problem bei der Interpretation von englischsprachigen Regulierungstexten.
Es geht dabei umd die Begriffe "shall" und "should"
Nach meiner Kenntnis wird "shall" in der 1. Person und "should" in der 2. oder 3. Person verwendet.
Meine Frage ist, ob "should" genauso wie "shall" imperativen Charakter hat. "should" ist ja die Vergangenheitsform von "shall"
...

Hallo Frank,

da liegst Du leider falsch. Eine simple Eingabe bei Google hätte weiter geholfen:

https://www.studienkreis.de/englisch/shall-should-unterschied/

Du kannst das "shall" mit "sollen" im Sinne von "müssen" übersetzen, während "should" das unverbindlichere "sollte" bedeutet. Und stets den Kontext beachten!

:) Jürgen
 
Hallo Frank,

da liegst Du leider ziemlich daneben. Eine simple Eingabe bei Google hätte schon gereicht:

https://www.studienkreis.de/englisch/shall-should-unterschied/

Du kannst das "shall" mit "sollen" im Sinne von "müssen" übersetzen, während "should" das unverbindlichere "sollte" bedeutet.

:) Jürgen

Jürgen,
ich habe Tante Google lang und ausgiebig befragt und viele, aber leider keine schlüssigen Antworten gefunden. Die Recherche ging über die von dir referenzierte, singuläre Quelle deutlich hinaus. So einfach mache ich mir das nicht. Da arbeite ich etwas gründlicher.
Was meine vielleicht etwas mehr als rudimentären Sprachkenntnisse der englischen Sprache besagen ist, das "shall" eben nicht "soll" sondern "muss" bedeutet. Und "should" ist zunächst die Vergangenheitsform von "shall" Der Tempus sollte nicht die Bedeutung ändern. Und dazu suche ich eine Bestätigung.
Das geht soweit, das es innerhalb von Institutionen der EU dazu eindeutige Sprachregelungen gibt, weil gerade dieser Punkt "shall" durch Non-Native-Speakers falsch interpretiert wird. Man drückt sich dort vor dem Problem mit der Anweisung das die Begriffe "shall" und "should" in normativen Texten nicht zulässig sind.
 
Jürgen,
...
Was meine vielleicht etwas mehr als rudimentären Sprachkenntnisse der englischen Sprache besagen ist, das "shall" eben nicht "soll" sondern "muss" bedeutet. Und "should" ist zunächst die Vergangenheitsform von "shall" Der Tempus sollte nicht die Bedeutung ändern. ...

Habe ich doch geschrieben, das "shall" im Sinne von "müssen" zu verstehen ist. Und "should" ist nicht die Vergangenheitsform von "shall", sondern steht für "sollte" im Sinne einer Meinung bzw. Empfehlung.

Vielleicht verstehst Du es damit besser?:

https://english-munich.de/blog/should-und-shall-unterschied-du-sollst-nicht-sollen/

:) Jürgen
 
Bin kein native speaker, aber meine Erfahrung aus dem spoken english ist, daß es hier sehr auf die Betonung oder den Satzzusammenhang (Frage oder Anweisung) ankommt. Wird das SHALL betont, bedeutet es MUSS. Sie: "O Darling, we SHALL wash the car urgently". Hier MUSS Darling, sollte der Hausfrieden gerettet werden, möglichst bald zu Eimer und Schwamm greifen. Das "we" ist eher rhetorisch gemeint. Wird eine Frage formuliert "Shall we buy some cheese for lunch?" ist das shall etwas verbindlicher als should, versteht sich aber noch als Diskussionsgrundlage.

Wie gesagt, meine Praxiserfahrung, keine linguistisch verbindliche Darstellung.
 
das "shall" eben nicht "soll" sondern "muss" bedeutet.
in Gesetzestexten und Regularien ist shall = soll und bedeutet "muss"
should ist sollte und bedeutet eben, dass es nicht muss, aber besser mal so ist.

die "soll" und "sollte" Form führt auch in deutschen Regularien immer zu Missverständnissen, weil im täglichen Sprachgebrauch "soll" eben nicht gleich "muss" ist.

soll/sollte ist wie muss/müsste

Schau doch einfach mal auf früher, wenn Dir jemand gesagt hat "Du sollst das jetzt tun", dann ist es unvermeidlich durchzuführen, wie es bei "Du solltest das gestern tun" eben unverzichtbar hätte durchgeführt werden müssen.

"Du solltest das jetzt tun" ist dagegen sinnvoll aber nicht zwingend.

Vergleiche auch "ein Soll erfüllen"


man kann höchstens darüber nachdenken, ob man angesichts des veränderten täglichen Gebrauchs die Regularien entsprechend nicht mehr so formulieren sollte.

feine Grüße,

Steffen
 
... shall ist eine Form der Zukunft, z.B. etwas Neues ist künftig zu beachten. Wie die anderen Mitposter bereits schrieben, kommt es auch auf den Kontext an. Gruss Dietmar
 
Zusammenhang

Zusammenhang

Hallo, am besten mal einen Bespieltext oder einen Link posten. "Should... " ist nicht die Vergangenheitsform sondern bedeutet umgangssprachlich "sollte". In Gesetzen könnte die Bedeutung eine andere sein. Stefan
 
"And He shall reign for ever and ever...."
na wer weiß, wo das herstammt?:D

"shall" ist jedenfalls imperativ, und nicht konjunktiv.
 
in Gesetzestexten und Regularien ist shall = soll und bedeutet "muss"
should ist sollte und bedeutet eben, dass es nicht muss, aber besser mal so ist.

die "soll" und "sollte" Form führt auch in deutschen Regularien immer zu Missverständnissen, weil im täglichen Sprachgebrauch "soll" eben nicht gleich "muss" ist.

soll/sollte ist wie muss/müsste

Es geht mir um die korrekte Interpretation von EASA-Texten.
Eine Sprachregelung zu "should" habe ich dort und bei der EU nicht gefunden. Wohl aber bei der ETSI, die ja auch normative Texte für die EU macht.
Dort ist es so definiert, wie von dir beschrieben. Da kommt dann noch "may" hinzu als "kann man, muss man aber nicht".

Ich nehme die Definition der ETSI dann mal als richtungsweisend.
 
Ich frage mich, was eine Formulierung mit "should" in einem Gesetzestext zu suchen hat. Das heisst nunmal wirklich "sollte" im Konjunktiv und ist entsprechend unverbindlich. "Shall" hingegen ist Deutsch wirklich besser mit "muss" zu übersetzen.

Shall hat als Modalverb keine Vergangenheitsform. Gibt noch mehr von der Sorte, z.B. "can" auch hier ist "could" der Konjunktiv. Braucht man die in der Vergangenheit, ist Umschreibung angesagt. shall: to be to, must: to have to, can: to be able to, usw.
 
Moin Frank,

ich kenne es nur von anderen Regelwerken (von den Automotive):
soll/sollte = shall/should als umzusetzendes, aber nicht exakt beschriebenes Vorgehen, wobei sollte/should die noch wachsweichere Form ist.
Restriktiv ist muss (sein) / hat zu sein = must (be) / has to für strikt zu befolgende Vorschriften.
Das gilt leider nicht durchgängig, uns steht dann allerdings die zu bevorzugende Deutung und Beispiele im Kontext übersetzt parallel zur Verfügung.
Der vorauseilende Gehorsam muss dann oft wieder auf die Buchstaben zurückgehend eingefangen werden.;)

Ich wünsche Dir gutes Gelingen bei der Übersetzung im richtigen Kontext.
 
Das ist sicherlich die massgebliche Instanz, die die Sprachregelungen in der EU und angegliederten Agenturen und Instituten definiert. Da haben die bestimmt schon lange drauf gewartet.

Was sollen solche Bemerkungen? Da will man Dir helfen und wird noch blöd angemacht? Ich war Jahrzehnte im Bereich Luftfahrt tätig - davon gut 7 Jahre im englischsprachigen Arbeitsumfeld. Seit über 30 Jahren bin ich mit einer englischen Muttersprachlerin verheiratet. Wir sprechen grundsätzlich Englisch zuhause. Noch Fragen?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten