Shocky - Hat einer eine Erklärung für die Unterschiede bei Messerflug links/rechts

Jan

Moderator
Warum fliegt der Shocky bei Messerflug SR rechts fast neutral und bei SR links so grauenvoll (dreht raus, geht auf Tiefe weg)??
 

cord

User
Hmm, das tut mein Shocky nicht. Ich würde auf den Seitenzug tippen. Wie hast Du den den eingestellt?

Gruss
Cord
 

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Könnte vielleicht, möglicherweise, wenn das Modell nicht krumm ist, an der asymmetrischen Anströmung des Leitwerks liegen, oder?
 

Jan

Moderator
...ich habe einen leichten Seitenzug nach rechts eingebaut. So ähnlich wie beim Shocky mit Serienantrieb.

Verzug habe ich nicht. Ist völlig gerade, auch bei Kälte bleibt er fast ganz gerade.

Die Einbauten sind fast symmetrisch. Im Vergleich zum Serien-Shocky, bei dem ja der Motor "außermittig" links sitzt, kein Unterschied. Auch der Shocky von Joachim mit Serienantrieb zeigt diese (eigentlich aussteuerbaren) Unarten. Ist nur nervig, weil der Flieger langsamer wird durch die Steuerausschläge. Man muss also auch mit Gas mitkompensieren.

Achtet mal drauf. Ich habe es auch erst gemerkt, als ich vom Joachim gefragt wurde, warum ich meine Kreise eigentlich meist nur in Messerflug mit SR rechts fliege... Da habe ich mal SR links versucht und mich nicht so glücklich angestellt. Das muss ich noch ein wenig üben. :rolleyes:

Könnte auch mit ein Grund dafür sein, warum der Rollenkreis mit einer Rolle so mistig aussieht bei mir und meinem Shocky.
 
Könnte mit am Drall liegen. Das merkt man auch bei Flachkreisen / Slipkreisen, daß es in eine Richtung besser geht wie in die Andere. Kenn ich auch, von verschiedenen Slowflyern. Da drückt's eben doch das Leitwerk ziemlich weg... ;)
 

Jan

Moderator
...ich hatte zwei Flugtage hintereinander einfach das Gefühl, nicht weiterzukommen. Ziemlich zum Schluss des heutigen Flugtages habe ich gemerkt, dass die beiden Leitwerksservos, die gemeinsam auf einem 0,8 mm Sperrholzbrettchen aufgeklebt sind, locker geworden waren. Das Sperrholzbrettchen hatte sich vom Rumpf gelöst, die Servos waren GEMEINSAM ins Rutschen gekommen. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie gemein das ist??

Bei Seitenruderausschlag wurde unter Umständen auch das HÖhenruder beeinflusst, korrigiert man das, braucht man wieder Seite, wenn das Brettchen dadurch wieder verrutscht war.

So etwas trainiert zwar ungemein die Reflexe, ist auf Dauer aber lästig. ;)

Kaum hatte ich das Brettchen wieder fest, ging es plötzlich unglaublich gut. Torquen wie von selbst, man brauchte nur winzige Ausschläge, alles klappte. Der Shocky steht wie eine Eins.

Was das HIER soll?
Ich habe beschlossen, beim nächsten Flugtag Messerflug zu trainieren. Habe das Gefühl, dieses Chaos könnte mit dem lockeren Brettchen zu tun gehabt haben.

Warum ich das nicht gemerkt habe? Weil das Brettchen nur so ungefähr 2 mm rutschen konnte. Dann stieß es am Depron des Rumpfes an. Das sah man schlecht. :rolleyes:
Keine gute Erklärung?
Lassenwir das, ich ärgere mich genug über mich... :D

[ 04. April 2004, 21:04: Beitrag editiert von: Schultze-Melling ]
 
Oben Unten