Shocky im heißen Auto verzogen!

sito

User
Hallo Kollegen!
Ich habe meinen Shocky letztens im Auto gehabt(Sonne->Auto heiß->Shocky heiß), während ich in der Werkstatt gebastelt habe.
Beim anschließenden Fliegen habe ich dann einen extremen Verzug ("Propeller") an der Tragfläche festgestellt.
Hat vielleicht von euch wer einen Tip, wie man die Fläche ev. wieder gerade bekommt?

Danke für eure Tips
 

PW

User gesperrt
Hallo,

ich würden den Flügel zurückdrehen, einspannen und dann mit einem normalen Fön (kein Folienfön !) den Flügel erwärmen bis er wieder gerade steht.

So hab eich es zumindest beim Höhenleitwerk gemacht, da dieses von Hause aus total krumm war.

Gruss

PW
 
Hallo Sito,

ich glaube nicht, daß Du mit dem Föhn diese ver- drillte Fläche wieder gerade bekommst!
Es ist ja bekannt, daß die Shockys bereits in der
Verpackung teilweise Verzüge aufweisen. :eek:
Abhilfeempfehlungen waren: über die Tischkante
vorsichtig ziehen und ausrichten. :D
Der Verzug kommt nicht unbedingt durch die Depron-
Platte, sondern schwerpunktsmäßig durch das auf-
gedruckte Design meist unter Temperatureinwirkung,
was einen unterschiedlichen Schwund verursacht.
Macht sich eben durch Verzug der Einzelteile be-
reits in der Verpackung bemerkbar.
Bei zwei meiner Kollegen ist der Verzug des Shocky
diese Woche im Auto auch aufgetreten, obwohl die
Temperaturen noch relativ kühl sind.
Mit Föhn war da nichts mehr zu machen.
Gestern wollte ich meinen Shocky fliegen. War am
Montag und Dienstag im Auto. Modell von vorn bis
hinten verzogen. Hab es provisorisch ausgerichtet:
Flugversuch endete mit Crash. Mit Trimmen war da
nicht allzuviel zu machen. Der Flügel war ver- drillt bedingt durch Depron mit Kohleprofil.
Diese 2 Werkstoffe haben eben unterschiedliche Aus
dehnungskoeffizienten. Dann kommt noch der Memory-
effekt dazu, da die neuen Bauteile bereits Verzug zeigten. Unter Temperatureinwirkung kommt dieser
wieder zum Vorschein. Und jetzt tritt eben dieser
Bing-Bong-Effekt ein. Wird die linke Flügelhälfte
gerade gerichtet, verdrillt es die rechte und um- gekehrt. Bei mir war es auch noch das Höhenruder
und auch etwas der Rumpf. Der Shocky entwickelte
dabei im Flug ein undefiniertes Eigenleben.
Fazit: Kein Flieger für sommerliche Temperaturen!
Nur mit Klimaanlage zu befördern :D
Letztes Jahr hatte ich den gesamten Sommer meinen
Free und X-Free mit Depron-Leitwerken im Auto und
ab September auch meine vergrößerte Ulti.
Mit diesen Modellen fliege ich noch heute, ohne ein Depronteil ausgewechselt zu haben.
Gbt es noch andere Shocky-Piloten mit ähnlichen
Erfahrungen? :confused:
Hat jemand mit Abhilfemaßnahmen gute Erfolge er-
ziehlt? z.B. Fläche mit Litze verspannen, wie es von Rolf bei der Ulti gemacht wird (zwischenzeit-
lich auch von mir) - oder ähnlichem!

Gruß

Hermann
 

Rolf-k

User
Hallo

Da mein Shocky auch sehr oft im Auto liegt suche sich immer einen schattigen Parkplatz, ansonsten nehme ich das Ding aus dem Auto, sieht immer lustig aus wen jemand an meinem Arbeitsplatz den Shocky entdeckt. ich hatte vor Jahren einmal ein Sender im Auto liegenlassen( zum Glück nur ein billigen) den konnte man anschließend wegwerfen, so verzogen war das teil.
die Fläche an meinem neusten Shocky wurde nach ca.10 Flüge auch weich, vermutlich auch etwas zu warm bekommen, ich hab eine zusätzliche strebe angebracht.

Gruß Rolf-K.


[ 26. Mai 2004, 20:04: Beitrag editiert von: Rolf-k ]
 

PW

User gesperrt
Hallo,

wie bereits in einem anderen Chat mitgeteilt, habe ich auch den Laser Shocky von Höllein und festgestellt, dass dieser Laser Shocks irgendwie viel härter und steifer ist vom Material.

Auch waren die Teile von Hause aus gerader als beim Ikarus Shocky.

Ich meine auch, dass dieses von der Art der Bedruckung des Deprons stammt, denn die Oberfläche ist bei Ikarus "glasiger".

Ich hat auch beide Modelle im Auto liegen; der Ikarus Shocky hat sich verzogen, der Laser nicht.Mittels eines Föns habe ich jedoch mit etwas Arbeit den Ikarus Shocky wieder richten können.

Gruss

PW
 
Hallo,
ich war natürlich verärgert, als mir am Dienstag mein Kollege die Frage gestellt hat, ob ich mit dem Shocky heute noch fliegen will?
Bis er mir dann mitgeteilt hattte, daß sich seiner schon am Montag verzogen hatte und nichts mehr mit dem Föhn zu richten war. Ich hätte es
wahrscheinlich erst im Flug gemerkt.
Trotzdem wollte ich Gewißheit haben, obs noch geht. Irgendwann habe ich mit dem Trimmen aufge-
hört. Der Shocky hat sein Leben ausgehaucht :(
Gestern war es in meinem Auto wirklich warm. Meinen Schrumpf-Shocky hatte ich auch drinnen!
Siehe da, die Flächen hatten sich durch diese hohen Temperaturen wieder ziemlich gut ausge- richtet :eek: Ist da doch noch was zu machen?
Hab das meiste wieder repariert. Werde die 2.Ver-
strebung von Rolf jetzt nachträglich anbauen, dann sind die Flügel wieder gerade. :) Danke!
Scheinbar hat dieses 2.Tempern gut getan und die
Spannungen haben sich abgebaut :p
Die Heckpartie werde ich mit Kohlestäbe etwas ab-
stützen und wenn die EWD noch einigermaßen paßt,
müßte die Mund zu Mund Beatmung wieder etwas Leben
in meinen Shocky bringen :D
Vielleicht hilft einem Gleichgesinnt-Betroffenen
so eine Autotemperung auch, wieder zu einem halb-
wegs akzeptabeln Ergebnis zu kommen.
Denn Spaß macht dieses Modell allemal :) :D
Werde über den Erstflug meines Temper-Shockys dem-
nächst berichten.
Für den Sommer und Lagerung im Auto werde ich mir
den Rock zulegen, da alle Komponenten passen.
Hab diesbezüglich mit Free und X-Free gute Er-
fahrung gemacht, obwohl das EPP auch nicht unkri-
tisch ist. Den Shocky fliege ich halt nur mehr am Wochenende ohne Autolagerung :D

Danke und Grüße

Hermann

Danke Euch und Gruß

Hermann
 

sito

User
Hallo,
mittlerweile habe ich an den Flächen schon mehr Steigung als am Prop!
Beim Torquen spielt der Verzug keine Rolle, aber beim Geradeausfliegen od. langsamen Fliegen ist der Verzug schon lästig.
Danke für eure Tips, ich werde es jetzt auch mit dem zusätzlichen Verspannen probieren.
Ach ja, ein Vereinskollege hat den Shocky nachgebaut mit der zusätlichen Verspannung(Abstützung) u. normales Depron u. das Ding(Flieger,Fläche) ist sehr steif.

Danke,
 
Hallo,
habe am Wochenende die Flächen nach Rolfs Vor- schlag jeweils mit einem 2.Kohlestab abgestützt.
Flächen sind jetzt wieder gerade. :D
Danke für diesen guten Tip.
Dieses Wochenende muß ich mich noch dem Höhenruder
wiedmen. Hoffe, daß die EWD noch paßt, dann müßte
der Shocky wieder fliegbar werden :)
Hab zufällig gelesen, daß man auch mit dem Bügel- eisen bei Depron gute Erfolge erziehlen kann.
Vorher die richtige Temperatur an einem Abfall-stück ermitteln, dann mehrmals darüberbügeln und
anschließend mit einem Brett plan drücken, bis es abgekühlt ist. Mit Föhne ist es schwieriger, die richtige Temperatur am richtigen Fleck zu er- reichen.
Mit dem Bügeln haben doch unsere Frauen ausreich- end Erfahrung :D Und wenns nichts wird, hat man einen Schuldigen :cool: Duck und weck :D

Gruß

Hermann
 
Oben Unten