• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Siemens Schuckert D.III

axgi

User
Hallo zusammen

Die unteren Flächen sind fertig zum Verschleifen und Bespannen.
Dazu habe ich noch Füllstücke gemacht, die den Übergang zwischen Rumpf und Wurzelrippe bilden.

Bis dann

Axel

Bild0201a.jpg
Bild0198c.jpg
Bild0197b.jpg
 

axgi

User
Moin zusammen

Die obere Fläche habe ich nun auch fertig zum verschleifen.
Bild0204.jpg

Zur Befestigung der Baldachinstreben habe ich Aluwinkel anfefertigt und auf die Home gesteckt. Diese werden dann ausgerichetet und verklebt.
Bild0205.jpg

Den Baldachin wird aus 2mm Sperrholzstreifen aufgebaut und mit 3mm Kunststoffschrauben mit Rumpf und Fläche verschraubt.
Bild0207.jpg
bald.jpg

Bis dann

Axel
 

GeorgB

User
Hallo Axel,
was ist das für ein grüner Sarg im unteren Rumpf? :D

Der Rest gefällt mir.:)

Rainer
Ich hab mal gehört, darin werden unschuldige Elektronen solange im Siechtum gefangen gehalten bis sie in einem E-Motor ihren zombihaften letzten Dienst bis zur Selbstauflösung verrichen müssen.
Das sowas immer noch erlaubt ist!?!

WEG MIT DEN E-MOTOREN; F R E I H E I T F Ü R D I E E L E K T R O N E N!!!!

duck und wech
Georg
 

axgi

User
Halte ein mein Ross .....

Der Rainer hat schon Recht!
Das ist nämlich der viel zu kleine Sarg der Verdammnis, den uns die grausam herrschenden Verbrenner aufgezwängt haben. Aus Angst, um uns klein zu halten.
Aber die Gemeinschaft der E-Flieger gibt nicht auf......

....man, watt ein Mist :)

Ich hätte noch sagen können, dass er im Rahmen des AFT (Accu Fair Trade) in Bolivien von hochbezahlten Facharbeitern herrgestellt worden ist. Darum ist er grün.
Aber das spare ich mir.

Die Macht sei mit uns

Axel
 

spacy

User
Na wartet, ich schütt euch Zucker in die Tanks :o

:D


...ach so ja und netter Flieger, aber kann man nicht das ganze Holz weglassen?
 

axgi

User
Moin zusammen

Der Baldachin ist fertig. Hat soweit gut geklappt. Dieser besteht lediglich aus 10mm breiten Sperrholzstreifen, die mittels Schablone gebohrt worden sind. Zur Verschraubung nutze ich nur 3mm Kunststoffschrauben.
Ich hoffe, das mir nun nicht immer der Baldachin flöten geht, da die Streben nur in Faserrichtung belastet werden und nicht knicken, wie bei der Scout.
So wie auf dem Bild wiegt das Ganze 333g. Wenn ich mit dem SP nicht in Schwierigkeiten komme, sollte das Gewicht erträglich sein.
Bild0212b.jpgBild0208a.jpgBild0211c.jpg
Jetzt geht es an das HR und die Flächenstreben.
Beim HR weiß ich noch nicht, ob ich in das Rumpfende einen Schlitz mache oder ob ich das HR mit einem Ausschnitt versehe und von aussen ansetze.
Die untere Flächenstrebenbefestigung ist auch noch so ein Thema. Diese laufen am Fuß auseinander, um die Torsion der Fläche zu verhindern, da sie sich auf der Rippe abstützen. Allerdings ist das mit einfachen Sperrholzstreifen nicht zu machen. Mal schauen.

Bis Samstag

Axel
 

axgi

User
Nabend

Hier ein kurzes Update: Höhenleitwerk ist vorbereitet und in den Rumpf eingepasst. Verklebt wird es nach dem Bespannen.
Bild0263a.jpg

Grüsse

Axel
 
Strebenanschluß

Strebenanschluß

Hallo Axel,
mache aus 2 mm Flugzeugsperrholz jeweils einen Anschluß der Streben an die Rippen. Entweder direkt an die balsarippen kleben oder von Holmrohr zu Holmrohr. An der Flügeloberseite sieht man dann nur die Laschen, wo man die einfachen Sperrholzstreifen anschrauben kann.
Meine Sperrholzstreifen sind geschlitzt, das reicht für die Krafteinleitung, verhindert meistens, das der Flügel selbst beschädigt wird.

Ein Abstand von ca. 20 mm zwischen den beiden unteren Befestigungspunkten sollte reichen.

Eventuell auch mal da nachsehen: http://www.rc-network.de/forum/show...-Albatross-DIII/page3?highlight=Albatros+DIII

Aber er hat ne Fräse.

Rainer
 

Anhänge

axgi

User
Moin Rainer

Ich habe mir derzeit zwei Varianten ausgeguckt:
Rot = Rippe in 2mm Flz.sperrholz
Schwarz = Anschlußlasche in 2mm Flz.sperrholz
Blau= Streben
streben-Model.jpg
Links unten gibt es eine Anschlußlasche mit 2 Bohrungen, welche an die Rippe geklebt wird (die Holme lasse hier mal weg). Die Streben sind einfache Streifen und damit verschraubt - also Standard.

Die andere Möglichkeit rechts oben ist folgende: Sperrholzrippe und Anschlußlasche(n) mit 2 Bohrungen - Wie vorher, aber: Die Streben habe nun diese lustigen Füßchen angeformt und stehen passgenau auf der Rippe und gegeneinander.
Damit ist untere Fläche gegen die Torsion zur oberen Fläche gesichert (war auch beim Original so).
Im anderen Fall ist das nicht so.
Allerdings sind die Streben aufwendiger zu fertigen.


Mal sehen

Axel
 
Anschlüsse

Anschlüsse

Hallo Axel,
bei meiner Pup schauen die Anschlüsse nur so weit aus dem Flügel, wie nötig.
Ist beim Transport besser und im Fall der Stoßbelastung bleibt der Flügel eher heil.

Was bei mir (gewollt) am Einfachsten bricht, sind die Stiele.
Denn die kann man am einfachsten austauschen.
Ich würde Variante links unten nehmen mit reduzierter Höhe der Anschlußpunkte.
Das Einhaken an den Holmen hat sich auch bewährt, denn so hat man eine gute Krafteinleitung und beim Austausch eine definierte Höhe.
Bei meiner Kiste sind es vorn die Nasenleiste und der vordere Holm und hinten halt der hintere Holm.

Rainer
 

Anhänge

axgi

User
Nabend

Nach morgendlichem Testfliegen für Melle habe ich am Nachmittag ein bisschen an der Siemens weitergemacht:

Anprobe für SLW, Sporn und Cockpitausschnitt
Bild0269a.jpg

Und das Drahtfahrwerk
Bild0276b.jpg

Grüsse

Axel
 

Ewald

User
Prima

Prima

Hallo Axel,
sieht super aus. Jetzt noch ein paar Überstunden und das Ding fliegt in Melle :)

Gruß
Ewald
 
Hallo Axel,
wie lang sind deine Stiele? Hätte da eventuell eine super günstige Idee mit nahezu 0-Aufwand für einen Austausch bei Bruch und kosten unter 1 Cent. Rührstäbchen aus gebleichter Buche könnten da "die" Lösung für sein. Werde ich auch gleich mal auf Verwendbarkeit bei meiner Fokker prüfen, denn V oder N Stiele zu fräsen ist immer sehr Material aufwändig. Früher gab es die Dinger auch im Malerbedarf in richtig groß, hab sie aber schon lange nirgends mehr gesehen.....:cry:
Gruß Daniel
 
Meine vorhandenen Rührstäbchen sind leider nur 14cm lang, es gibt sie aber in verschiedenen Abmessungen von 11cm bis 19cm bei einer Breite von 7mm. Preise sind da von 1,80€ für 100 Stück bis 3,80€ für 1000 Stück. Einfach mal in die Bucht schauen, Suchbegriff ist da "Rührstäbchen". Qualität der Dinger ist leider nicht durchgängig gut und man muß nach meiner Erfahrung mit gut 10% Ausschuß rechnen.
Auch unter dem Suchbegriff "Spatel" findet man einige interessante Artikel, wie Buchenholzspatel mit einer Länge von 250mm, Breite 20mm und einer Dicke von 2,5mm. Kann man hervorragend nutzen um Sevobefestigungen in Styro Rümpfen zu erstellen oder billige China-ARF's zu verstärken bzw. auszukreuzen. Die Dinger sind meist teurer als die Stäbchen aber immer noch viel günstiger als Leisten aus dem Baumarkt oder dem Modellbau Bereich.
Die Spatel oder Rührstäbchen sind entweder gewachst oder gebleicht was sie sehr biegsam werden läßt, ohne an Steifigkeit zu verlieren. Lassen sich aber meist auch noch mit Holzleim verkleben. Gerade die etwas dickeren und größeren Spatel können für all möglichen Kram mißbraucht werden, wo man sonst gerne mal zu Flugzeugsperrholz greift.
Gruß, Daniel
 
Solche Rührstäbchen gibts entweder bei MC Donalds oder an Autobahnraststätten :D
Da hole ich die immer :D das ist auch der einzigste Grund warum ich zu MC gehe...


Grüße André
 

axgi

User
Tach zusammen

Ich habe die letzten Tage mal ein wenig weiter gemacht.

Zunächst die Stiele. Diese, die Rippen und die Aufnahmen am Flügel sind aus 2mm Flz.sperrholz gemacht.
Im Combat würde ich sie aus Pappel machen oder die Bohrung schlitzen.
SDC12015c.jpg
Der Ralf hat mir Spatel aus dem medizinischen Bereich mitgebracht. Das Material ist ideal, leicht und flexibel. Leider sind sie etwas zu kurz. Ich bräuchte sie in 18cm Länge. Trotzdem viel Dank. Die kann ich gut brauchen.

Die untere Fläche lässt auch mit Streben stark verwinden, wie ich im Vorfeld beschreiben habe. Wenn sich das mit Bespannung ausreichend bessert und im Flug nicht stört, ist es OK. Notfalls mache ich mir Streben mit den besagten originalen Füßchen und lasse mir Ersatz fräsen (ein Eimer voll:)).

Dann der Motorträger. Ich habe die Längsspanten ja vorne überstehen lassen. Den Motorträger habe ich so gebaut, das er mit M3 Nylonschrauben dazwischen geschraubt werden kann.
SDC12009b.jpg
SDC12007c.jpg
Der Akku wird dann unter den Motor in den Rumpf von vorne eingeschoben. Keine ideale Position, aber die einzig sinnvoll mögliche.

Nachdem ich Regler, Akku, Motor, Rumpf, Fahrwerk,... und den Rohbau positioniert und gewogen hatte, ergab sich ein Gewicht von 867g mit ganz gut passenden Schwerpunkt.
Fehlt noch Bespannung, Lack, Räder, Servos, Propeller und die Anlenkung.

Bis dann

Axel
 
Oben Unten