• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Sig Acromaster

Wilf

User
Hot Spots

Hot Spots

Von den vorhandenen Bildern könnte am ehesten noch dieses passen:
Das Foto wurde mit zur Seite gedrehter Kamera von vorne aufgenommen. In Blautönen sieht man oben rechts das Seitenleitwerk des Akromaster. Die Bögen neben dem Motor sind der Kraftstoffschlauch mit Filter und der Druckschlauch.

IR000156.JPG

Im Hochlaufvorgang des Motors war der stationäre Temperaturzustand noch nicht erreicht.
Das Auspuff-Endrohr erwärmt sich sehr schnell und hatte zum Aufnahmezeitpunkt annähernd Kopftemperatur, vgl. die Temperaturskala am rechten Bildrand.


Dass die Auspufföffnung am Motor sehr heiß wird, war offenkundig. Ob am Zylinderkopf eine unterschiedliche Temperaturverteilung durch den Propellerwind auftritt?
Beim AP15 ist mir dergleichen nicht aufgefallen. Das könnte man sich aber mit manuell eingestellter Temperaturskala näher ansehen.
 

Wilf

User
Kunstfluganfänge mit dem Akromaster

Kunstfluganfänge mit dem Akromaster

Die paar Figuren, die auf der Rückseite des Bauplans abgedruckt sind, sind längst nicht alles, was man mit dem Akromaster anstellen kann.

Zum Glück habe habe ich Kontakt zu einem nicht unerfahrenen Fesselflieger, der gelegentlich Flüge kritisch verfolgt und Fehler aufzeigt. Hausübungen, die er mir aufgegeben hat, gebe ich weiter, weil sie vielleicht für den einen oder anderen Fesselfluganfänger hilfreich sein können:

  • Das Erste war das Stufen-Fliegen, immer schön Treppe rauf und dann auch wieder runter: Dabei geht es einerseits um das Steuergefühl, aber auch darum, aus einem Manöver gerade und ohne Übersteuern herauszukommen.
    .
  • Für den Rückenflug hat er empfohlen, diesen aus der liegenden Acht heraus zu entwickeln: Für den Anfang reicht es, nach dem Aufschwung am Rücken weiter zu fliegen. Später kann man die liegende Acht bis zum ersten Viertel des Außenloopings weiter ausfliegen. In jedem Fall ist klargestellt, was man als nächstes zu tun hat, wenn die Luft unter den Flächen knapp wird.
    Und sie wird gelegentlich sehr knapp ...
 
Ein Coach/Trainer ist IMMER GUT.

Ein Coach/Trainer ist IMMER GUT.

Das BESTE ist wenn man einen Coach/Trainer in der Umgebung gefunden hat :rolleyes:.
Fliegst du auf dem Rücken, mußt du drücken :D.
Wenn´s ziehst....geht's schief :mad: !.

Mit einer laaangezogen "Lazy eight" kann man schön und geschmeidig den Rückenflug einleiten :cool:.
Das A und O dabei ist ….die Grifftrimmung muß stimmen ,
sonst könnte der Rückenflug wellig/Ei-rig werden :confused:.
Viele F2B/D Piloten halten hierbei den Griff waagerecht.

Habedieehre
Gruß
Peter
 
Hi !
Den Griff im Rückenflug waagerecht zu halten ist eher ungünstig, da sich bei änderungen des Winkels zwischen Pilot und Modell so immer ein Ruderausschlag ergibt.
Das ist bei Wind schlecht, oder Falls man mal wegen einer Böe korrigieren muss.
Mein Tipp deshalb: den Griff also eher immer Senkrecht halten.

Wenn man die Bewegung als Trigger braucht um sich klar zu sein, ob man gerade Rückenflug oder Normalflug macht, kann man alternativ die Flugrichtung hernehmen.
Bim Fliegen mit meinen Combatmodellen hab ich es mir so angewöhnt, da man ja dort sehr schnell wechselt und wenn man da mental immer switcht, komme zumindest ich durcheinander. (das wechselt ja gern 10 mal in 10 Sekunden)
Durch die nahezu symmetrische Silouhette wirds auch nicht einfacher.
Also rechts herum - Rückenflug, links herum normal.

Grüße !
 

cobe

User
Hallo in die Runde,
Eine Idee/Anregung...
Wäre es nicht besser hier mal einen neuen Thread aufzumachen wie z.B. Tips und Tricks für Fesselkunstflugneulinge oder so in die Richtung? Würde mich auch auf jeden fall sehr interessieren und hier den Acromaster Thread nicht so sehr belasten.

mfg, Cornelius
 

cobe

User
...keine Ahnung verstehe ich nicht was das Eine mit dem Anderen zu tun haben soll.
Ich sehe eine der Liste in der nichts in die Richtung geht was ich meine ... Einfache Erklärungen von Fesselkunstflugfiguren (für Einsteiger/Neulinge) mit evtl. ein paar Bildern wie man bei welcher Figur den Griff zu halten hat und worauf zu achten ist bei der jeweiligen Figur. Dieses wurde hier ja schon in den Letzten Beiträgen angeschnitten was aber meiner Meinung nach dann nicht mehr so sehr viel mit dem eigentlichen Thema das Acromasters zu tun hat.

muss ja aber nicht war ja nur eine Idee

mfg, Cornelius
 

Wilf

User
Kunstfluganfänge

Kunstfluganfänge

... Wäre es nicht besser hier mal einen neuen Thread aufzumachen wie z.B. Tips und Tricks für Fesselkunstflugneulinge oder so in die Richtung? ...
Das Erlernen von Kunstflugfiguren ist meines Wissens im Forum noch nicht behandelt worden. Insofern wäre die Eröffnung eines neuen Themas schon angemessen. Weil der Akromaster ein typischer Anfängerflieger ist, habe ich das Thema bewusst hier angeschnitten. Aus dem Thema "Lust auf Rat Race" ist ja auch eine ganze Fesselflug-Enzyklopädie geworden.

... sonst könnte der Rückenflug wellig/Ei-rig werden :confused:.
Viele F2B/D Piloten halten hierbei den Griff waagerecht.
Den Griff im Rückenflug waagerecht zu halten ist eher ungünstig, da sich bei änderungen des Winkels zwischen Pilot und Modell so immer ein Ruderausschlag ergibt.
Das ist bei Wind schlecht, oder Falls man mal wegen einer Böe korrigieren muss.
Mein Tipp deshalb: den Griff also eher immer Senkrecht halten.
Ich hatte beim Trockentraining vor dem Spiegel Neigung, im Übergang zum Rückenflug die Handinnenfläche nach oben zu drehen. Mein Lehrmeister dreht allenfalls den Handrücken nach oben, aber das auch nicht immer.

Letztendlich habe ich die Hand im Rückenflug senkrecht gelassen. Die verkehrte Umlaufrichtung ist eh' ein deutliches Signal dafür, dass jetzt das andere Programm gefragt ist.

Die liegende Acht ist übrigens auch ganz kommod,
  • wenn man des andauernden Drehens müde wird oder
  • wenn man wegen einer plötzlichen Windböe gerade nicht auf die Luvseite fliegen will.
 
da gab es schon immer hin und wieder was...

da gab es schon immer hin und wieder was...

1. http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/754842-F2B-Auf-was-es-wirklich-ankommt
2. Ein Beitrag von Claus Maikis, von mir etwas gekürzt, noch aus dem Forum von Claudia..., der auch hilfreich sei sollte... Nicht wundern, da gab es auch teils etwas hitzige Diskussionon vorher... ich finde den Artikel aber zur Klar- und Hilfestellung sehr gut.

Ansonsten ist es wohl schwierig, ein Wikipedia "Fesselflug mit allen Tipps und Tricks" zu gestalten, ähnlich dem Forum von Claudia...
Die Idee mit einem neuen Thread kling gut - nur die Erfahrung zeigt, dass am Ende durch die Diskussionen und Beiträge das Hauptthema und die Hinweise letztlich wieder in der Masse untergehen... Ohne die Qualität der einzelnen Beiträge bewerten zu wollen...

Ist aber auch nur als Ergänzung zum obigen Hinweis von Martin und der übrigen gegebenen Hinweise gedacht...

Grüße, Rainer
 

Anhänge

Vorteil: Fesselflug-Enzyklopädie

Vorteil: Fesselflug-Enzyklopädie

Zitat Wilf:
Aus dem Thema "Lust auf Rat Race" ist ja auch eine ganze Fesselflug-Enzyklopädie geworden.
Zitat Ende.

Da hast du VOLLKOMMEN RECHT, eben geballtes , konzentriertes Fesselflug Wissen,....
Wissen / Erfahrungen / Er-flieg-ungen ,
die sich auch beim Betrieb eines SIG Acromaster durchaus anwenden lassen.

Generell:
Querleser , Überleser , zwischen den Zeilen Leser,
verpassen in aller Regel
die "Essenz" :confused:.

Zur Beachtung,
die Links ...die ich in den letzten Posts hier on-line verewigt habe :confused:, ……
hatte ich schon vor Monaten....Jahre
"HIER ZUR INFO" gepostet :confused::eek:.

Mein "Schinah Sternzeichen" ist "Elefant" :D.... und
Sternzeichen "Papagei" :mad: passt nicht zu meinem Geburtsdatum :D .

Sorry undhabedieehre
Gruß
Peter
 

Wilf

User
Vergänglichkeit

Vergänglichkeit

... Zur Beachtung,
die Links ...die ich in den letzten Posts hier on-line verewigt habe :confused:, ……
hatte ich schon vor Monaten....Jahre
"HIER ZUR INFO" gepostet :confused::eek:.
Passt schon, Peter.
Die Verknüpfungen altern ja nicht. Von den früheren Links gehen aber auch schon viele ins Leere.
Mehr Sorgen macht mir mein Akromaster. Der hat's grad' ein bisserl am Kreuz.

Rumpf ab bei 2/3 Flächentiefe und rechte Endleiste gestaucht. Gar nicht so einfach, das Flicken dort.

Bis der Venturi von Just Engines da ist (die Info von dieser Firma habe ich aus irgend einem der Fesselflug-Themen), habe ich den Akromaster wieder zusammen gepickt.

austria.gif
 
Wie man ein Profilrumpf Rückrat , auch SIG Acromaster, versteifen kann,
hat/te man/n hier im Forums schon geschildert und bebildert ;).
Da waren Pappelholzleisten , NICHT Kiefernholzleisten, im Spiel.

Jetzt haben wir den Salat :cry:.
Ein komplizierter Bruch....nur mit Nägeln zu fixieren ? ....Gipsbett ? oder Glasmattenbandage ? :eek:.

Ein Just Engines Venturi ist schon mal ein Schritt nach vorn.
Das erspart dir "die Falschluft" von einem ausgeschlagenen Drosselküken :D.

p.s.
Leute....seit dass ich Fesselflug fliegen und schreiben kann :cool:,
gibt/gab es bei mir keinen lecken RC Vergaser/Versager.
Die Kontra´s dazu überwiegen mehr als die Pro´s.

Für Carrier und Scale braucht man eine Motordrosselung....ansonsten NICHT.
Ansonsten eine Fehlerquelle mehr
deren Lokalisation wiederum Kopfzerbrechen bescheren kann.

Die "K.I.S.S. Regel" besagt :
Keep it simple stupid :cool::cool::cool::cool: ,
Sinngemäß: Weniger , einfacher und zuverlässiger ist oft mehr ….als ?.

Gruß undhabedieehre
:D Peter
 

Wilf

User
Bauplan zum Nachbau nicht geeignet

Bauplan zum Nachbau nicht geeignet

Der Bauplan vom Akromaster mit seinen 3D-Zeichnungen war seinerzeit vermutlich ein Meilenstein. Im Reparaturfall hat das aber auch seine Nachteile:

Momentan hätte ich lieber einen neuen Rumpf gebaut als den alten zusammen geflickt. Genau so ein Bauen nach Plan ist aber beim Akromaster nicht möglich, weil es keine 1:1 Zeichnung z.B. vom Rumpf gibt. Ganz schön fies von SIG.

In dieser Lage hätte man normalerweise gleich einen neuen Baukasten gekauft, < € 50 sind ja kein Geld. Weil ein solcher aber praktisch nicht zu bekommen ist, sehe ich die Anfängertauglichkeit des Akromaster reparaturbedingt in Frage gestellt.

Was hilft's, mit genügend Harz und reichlich Schienen lassen sich die Trümmer schon wieder zusammen setzen.

DSC00306.jpg

Schließlich macht das Fliegen ja auch Spaß. Überhaupt, seit der Schwerpunkt über die hinterste Schwerpunktlage hinaus gewandert ist, gewinnt er immer mehr an Wendigkeit dazu.
 

Wilf

User
SIG

SIG

Danke für den Hinweis, Peter. Wenn der Akromaster in Deutschland lieferbar wäre, dann wäre das echt fein. Ich könnte vielleich auch bei Kirchert in Wien fragen.

Wovor ich warnen möchte, sind derzeit Importe aus Amerika. Seit Chorona funktioniert dort drüben scheinbar nix mehr. Zumindest erhalte ich bei ebay für einen ziemlich schnuckeligen 2 1/2er OPS unverändert die Meldung "May 9, 2020 12:00am, In Transit to Next Facility".

Es ist ja auch nicht so, dass ich jetzt weinend und ratlos über dem 3D- Plan vom Akromaster brüte. Solange die Originalabmessungen vom Rumpf noch nachvollziehbar sind, bringe ich schon was zusammen, das so ungefähr wie ein Akromaster aussieht - und auch so fliegt. Das Tragflächenprofil und der dafür notwendige Rumpfausschnitt sind halt die großen Unbekannten, aber irgend was in Richtung NACA 0015 oder E474 wird schon passen.

An den Fesselflug-Anfänger, denn solche sind ja typische Akromaster-Kandidaten, wendet sich aber der Hinweis, dass 3D-Pläne nicht nur Vorteile haben. Für meine Person bin ich jedenfalls wild entschlossen, die Originalteile beim nächsten Mal auf den A3-Kopierer zu legen, bevor ich sie verbaue.
 
Hallo Wilfried !

Ja, ist schade, dass da nicht die Teile gezeichnet sind. Ich hab irgendwo auf einer Platte noch eine dxf von dem Modell.
Mein tipp ist aber, halte dich nicht zu lange an dem Modell auf. Wenn du Loopings und Rückenflug in grundzügen kannst, eventuell auch liegende Achten , steige lieber auf ein anderes Modell um.
Wenns weiterhin 2,5ccm sein sollen, dann der Kuki, der fliegt um Welten besser.
Ansonsten, wenn du dich für Kunstflug interessierst lieber gleich etwas größer, so 3,5 bis 4ccm Klasse. Der Koala ist da ja ein bewährtes Teil.
Es spricht auch nichts gegen einen Twister etc. nur wenn es da rummst, ist halt gleich viel mehr kaputt und die Modelle sind nicht so handlich.

Grüße !

P.S.: Nachtrag -
Der Akromaster macht bei einfachen Sachen spaß. Wenns etwas mehr sein darf fehlt mir aber die Sensibilität - wenn man z.b. bei drei Loops hintereinander beim Zweiten Looping etwas zu klein ansetzt und man im ersten drittel den Radius vergrößern will, passiert da nicht viel. Das liegt sicher an der doch recht hohen Flächenbelastung, die Fläche ist für ein 2,5ccm eher klein.
Ich denke, mit einem 1,5ccm Parra Diesel und unter 500g Abflugggewicht wird das eine andere Sache. Aber so ist es halt ein Schulpferd - Tut erstmal alles von allein was es kann, egal, wie der Schüler es versucht, aber wenns darüber hinaus geht, fehlen die Feinheiten.
 

Wilf

User
Akromaster, und dann???

Akromaster, und dann???

... Mein tipp ist aber, halte dich nicht zu lange an dem Modell auf. Wenn du Loopings und Rückenflug in grundzügen kannst, eventuell auch liegende Achten , steige lieber auf ein anderes Modell um.
Wenns weiterhin 2,5ccm sein sollen, dann der Kuki, der fliegt um Welten besser.
Ansonsten, wenn du dich für Kunstflug interessierst lieber gleich etwas größer, so 3,5 bis 4ccm Klasse. Der Koala ist da ja ein bewährtes Teil.
Es spricht auch nichts gegen einen Twister etc. nur wenn es da rummst, ist halt gleich viel mehr kaputt und die Modelle sind nicht so handlich. ...
Servus Sebastian,

der Nachfolger steht schon im Rohbau da. Es ist ein Asterix 20 nach einem Entwurf von Franz Wenczel, seinerzeit veröffentlicht in der Zeitung vom ÖAeC. Der Asterix 20 ist augenscheinlich ein naher Verwandter vom Kuki. Er kriegt einen Enya SS25 rein.
Auch den Koala hatte ich im Blick. Der Plan dazu liegt in zwei Größen ausgeplottet bei mir. Überhaupt gefallen mir die Pläne von Claus Maikis ganz ausgezeichnet. Das ist Design im besten Sinn des Wortes!


Vorläufig aber ist mit dem Akromaster noch lange nicht Schluss. Schließlich möchte ich ja das Fesselfliegen lernen. Erst wenn ich während des Rückenflugs mit der anderen Hand Kreuzworträtsel auflösen kann, wird es entgültig Zeit, den Akromaster beiseite zu legen.

Ja und dann ... träume ich noch von einem Akromaster deluxe: Wenn man sonst keine Probleme mehr hat, dann muss man sich welche machen und den HP 21VT dran schrauben.
 

Wilf

User
Akromaster elektrissch

Akromaster elektrissch

Jö, sauber! 👍

Das Bild mit der nach außen hängenden Fläche kommt mir irgendwie bekannt vor. Und das, obwohl der E-Motor zentrisch im Rumpf sitzt und nicht auf der Außenseite drangeschraubt ist, wie beim Verbrenner.

Die Leinendurchbiegung nach hinten ist nicht ohne. Dabei muss man aber bedenken, dass das zweite Foto mit einem sehr starken Teleobjektiv aufgenommen worden ist. Dadurch wird die Tiefenausdehnung verkürzt, die Seitenausdehnung dagegen in wahrer Größe wiedergegeben.

Der Fotograf hat übrigens, besonders beim zweiten Foto, einen sehr guten Job gemacht. So sauber fokussierte Aufnahmen von einem sich schnell bewegenden Objekt gelingen nicht alle Tage.
 
Oben Unten