Silikonschanier E43

Hallo,

habe mein erste Silikonschanier gemacht. Leider war baubedingt der spalt an manchen stellen 3mm dick und das Silikon ist nicht überall gut hingekommen. Kann ich das durch nochmaliges auftragen nachbessern, oder hält das Silikon nicht. Ist das R&G Wacker Elastosiel E 43.

Gruß Thies
 

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
Hallo,

habe mein erste Silikonschanier gemacht. Leider war baubedingt der spalt an manchen stellen 3mm dick und das Silikon ist nicht überall gut hingekommen. Kann ich das durch nochmaliges auftragen nachbessern, oder hält das Silikon nicht. Ist das R&G Wacker Elastosiel E 43.

Gruß Thies
Hallo Thies,
für Silikonscharniere nimmt man ja auch Omnivisc 1002, ist honigartig und läuft schön flach aus. Mit Klebeband bei 0,5- 1mm Spalt anscharnieren, 45° Ausschlag nach oben und auf dem Rücken liegend mit Spritze und dicker Nadel eine Raupe ziehen, verläuft von selber schön eben und gleichmäßig, Nach 12h Klebeband ab und fertig.
Das Zeugs stinkt leider erbärmlich nach Toulol, gut lüften und Anhang zum Shoppen schicken. :rolleyes:
 
Elastosil ist von swiss composite empholen- Hier gibt es ja auch eine Anleitung im wiki. Habe eine perfuserspritze genommen. (bei der 2ten Fläche) bei der ersten hatte ich noch eine 0,9mm Nadel, da ist mir fast die Hand gebrochen, auf jeden Fall der Kolben der Spritze. Meinte gelesen zu haben, man kann nachspritzen.

Gruß Thies

@ Heinz werner. Das hört sich auf jeden Fall sehr komfortabel an
 

MB_68

User
Hallo,

E 43 ist eines der wenigen Silikontypen, welches nach Aushärtung mit sich selbst verklebt werden kann. Die Raupe darf nur nicht zu dick werden, sonst ackert sich das Servo daran kaputt :p

Markus
 

CG-Willi

User
Hallo,

welchen Tesafilm verwendet Ihr?
Ich habe es bisher mit Tesafilm und einem von 3M versucht, leider klebt das E43 zu gut auf dem Tesafilm so das beim abziehen des Tesafilms ein Teil des Silikons darauf kleben bleibt.

Viele Grüße
Claus
 

Gideon

Vereinsmitglied
Die Haftung von essigsäurevernetzen Siliconklebstoffen auf bereits vulkanisierten Bereichen ist sehr gut. Deshalb werden Formen aus Silicon-Abformmassen auch gerne damit repariert


Bild 1.png

Quelle: Wacker Silicones

BTW: Das E 43 ist die unverdünnte Variante des üblicherweise dafür verwendeten E 41, das auf Grund des Toluolanteils mittlerweile aber vom Verkauf an Endverbraucher ausgeschlossen ist
 
Hallo,

welchen Tesafilm verwendet Ihr?
Ich habe es bisher mit Tesafilm und einem von 3M versucht, leider klebt das E43 zu gut auf dem Tesafilm so das beim abziehen des Tesafilms ein Teil des Silikons darauf kleben bleibt.

Viele Grüße
Claus
Hallo Claus,

das Phänomen kenne ich nur wenn das Silikon nicht vollständig ausgehärtet ist, ich lasse das Silikon min. 2 Tage durchtrocknen bevor ich den Tesafilm abziehe, dann klappt’s ohne Probleme.

Gruß
Rainer
 
Oben Unten