Sind Digitals-Servos kaelteempfindlicher ( - Temperaturen)

Viking

User
Hallo aus dem kalten Norwegen,

kann jemand mir hier helfen, und/oder hat das gleiche erfahren!?

Ich war am WE auf unserem verschneiten Vereinsgelaende bei ca. - 3 C. Wollte meine neue Espada , die ich mit 6 digitalen Servos ausgeruestet habe, einfliegen, doch musste ich vestellen, das ploetzlich auf allen Servos Zuckungen im Nahbereich mit eingezogener Antenne und unkontrolierte Ausschlage beim Reichweiten- Test auftraten.

Habe danach die Antenne neu verlegt- keine Verbesserung, ebenso habe ich Empfaenger+Quarz+Empfaengerakku(NiMh??) ausgetauscht, zitterten immer noch vor Kaelte :confused:

Bei meinem anderem Modell Space-Pro, nur analoge Servos, gabs absulut keine Probleme.

Was kann der Grund sein, sind die digitalen Servos kaelteempfindlicher????
 
Du wirst wohl oder übel den wahren Grund selber herausfinden müssen.
Generell kann ich nicht bestätigen, dass Digi Servos besonders kälteempfindlich sind.
Es kann bei dir ja auch der Empfänger oder Akku (NiMH? nix gut bei Kälte) sein.
Ich habe Multiplex Digi Servos bis -12° getestet und musste nur die Trimmung um 1 Zacken verstellen da die Mitte etwas differierte.
Gruss Jürgen
 
Vermutung einer Wirkungskette:

Digis verbrauchen viel Strom bzw. können hohe Impulsstrome benötigen.
NiMH mögen Kälte überhaupt nicht.
Beides zusammen kann dazu führen das die Spannung am Empfänger soweit absinkt das er Probleme kriegt.
 

Viking

User
Hallo Juergen,

da du auch bei Temperaturen bei weit unterm Nordpol fliegst, was fuer einen Empfaengerakkutyp verwendes du denn, ich nehme mal an NiCd?!
Einen ganz bestimmten?

Gruss Bernhard
 

Rsal

User
Hoi Bernhard

weiss einfach nur aus praktischer Erfahrung, dass Nihm Zellen bei tiefen Temperaturen regelrechte Spannungseinbrüche aufweisen können. Nimmst du diese Zellen wieder an die Wärme, bringen sie die Leistung. Deshalb verwende ich bei den Elypsen KR 1700 oder RC 2400. Je nachdem, was mechanisch reingeht und mit dem Schwerpunkt passt.
Mach doch mal selber diesen Versuch. Du wirst staunen.
 
Bernhard,
nein, wenn's kalt ist, fliege ich nicht!
Ich testete damals MPX Digitalservos nur so während eines immer wieder aufflackernden "Glaubenskrieges".
Aber dass NiMH Akkus bei Kälte schwächeln, ist mittlerweile unbestritten.
Gruss Jürgen
 

Viking

User
Hallo zusammen,

sind sich wohl alle einig, fuer minus Temperaturen keine NiMh-Akkus, es sei denn fuer diejenigen die einen extra Nervenkitzel brauchen oder der Verstand eingefrohren ist :)

Danke an dieser Stelle fuer eure hilfreichen Tipps, werde morgen gleich mal neue NiCd-Zellen besorgen und austesten.

Bin ja froh, dass es anscheinend nicht die Servos sind.
Werde berichten, ob der Wechsel von NiMh zu NiCd Zellen geholfen hat.

Gruss aus dem Land der Elche
Bernhard
 
Hi
Bei uns gabs mal eine Anlage, die ging von ca 0 bis -3° nicht. Wir haben nie herausgefunden warum.
War eindeutig der Sender(alle Teile getauscht)
Bei -10° ging die Sache einwandfrei. Wenns wärmer wurde wurds kritisch und erst bei + Graden gings dann wieder.
Soviel zu seltsamen Sachen bei Kälte.
Gruss Franz
 

Viking

User
Hallo Franz,

das es die Anlage ist, kann ich eigentlich ausschliessen, da ich meinen Space mit analogen Servos und einem 5Zelligen NiMh Empfaengerakku ohne Probleme fliegen konnte, die analogen Servos zeigten keine Anzeichen von Stoerungen.

Vieleicht hat es auch damit zutun, dass ich nur einen 4Zelligen NiMh Akku bei den digitalen Servos verwendete. 5Zellen gleichen vieleicht die Spannungsschwankungen besser aus?!

Gruss Bernhard
 
Hi
Wie oben schon gesagt geht die Leistung von Nmh
Bei Kälte gegen 0.Ich flieg E-Großmodelle und da hab ich festgestellt dass selbst 90 voll geladene Nmh-Zellen in der Kälte einen Motor kaum bewegen können. Ich dachte ich hab das Laden vergessen.An der Wohnmobilheizung auf ca 40° erwärmt waren sie wieder voll da.Und im Flug bleiben sie warm, da sie Leistung abgeben müssen.
Empfängerakkus kühlen aber aus im Flug.
Ich würde vor dem Fliegen Versuche machen.
Akku laden und dann langsam immer kälter testen.
(Kühlschrank) dabei mindestens bis Gefrierfach gehen.Wenn dann bei kühlen Akkus das Zittern wieder auftritt die Dinger mit einem Thermometer auf die Heizung und schauen obs bei Erwärmung wieder verschwindet.Sollte das der Fall sein, raus mit den Dingern und auf andere Akkutypen wechseln. Sicher ist sicher.
Gruss Franz
 
gerade gemessen:
meine Digicam stellt unter ca. +10° ihren Dienst ein,
Akku natürlich NIMH,



beim Zoomen sind es kurz 1,9Ampere Anlaufstrom und sofort ist alles aus,

Akku raus, 2 Minuten in die Hosentasche und alles wieder OK,

NIMH als Empfängerakku kommen mir jedenfalls in kein Modell

[ 07. Februar 2005, 21:14: Beitrag editiert von: Robert G. ]
 
Oben Unten