Skyfall - Der neue Bond

robi

User
Hallo Forumsgemeinde,

wie fandet ihr den neuen Bond "Skyfall"?

Ich war gestern drin und muss sagen von den 3 Bond Filmen mit Daniel Craig fand ich diesen am schlechtesten.
"Casino Royal" war um Welten besser.

Irgendwie ein riesen Aufriss nur um die "Alte" (also "M") aus ihrer Rolle rauszuschreiben.
Die Story wirkte konstruiert und "typische" Bondszenen gab es kaum.
Der durchgeknallte Gegenagent war dazu echt befremdlich.

Was meint Ihr?

Gruß 00robi ;)
 
Hi,


ich fand den film klasse. Hatte alles was einn guter Film benötigt. Die Bondfilme mit Daniel Craig fand ich bis jetzt sowie um Welten Interessanter als die alten streifen. Auch weil eben mehr Persöhnliche Beziehungen in die Filme mit eingeflossen sind um man so besser mit den Figuren mitfiebern kann. Das war in den anderen Bond Filmen, vor Daniel Craig, nicht gegeben ( bei mir zumindest )

Allerdings finde ich den Hype der um den Film gemacht wurde schon etwas übertrieben.

Gruß.
 
Der erste Bond-Film mit 007 in einer Nebenrolle.

Bertram
 
Hallo

Gerade zurück aus dem Kino. Hm, also wenn der dann irgendwann im Fernsehen kommt, werde ich ihn wahrscheinlich nicht mehr ansehen.
Mag sein ich hänge an den "alten Strickmustern", aber mir fehlten die typischen Szenen die einen James Bond Film ausmachen. Aber mit dem Craig wird wohl keine so direkt.... Naja, ein bischen angedeutet war es zwar. Aber nichts gegen einen Connery, Moore und selbst Brosnan war mehr Gentleman like. Wie meinte ein Freund gerade beim heimfahren, der Craig kann bestimmt gut einen Russen in einem Agententhriller spielen, so wie der aussieht. ;)

Die Ansichten dürfen ja verschieden sein.
 
Ich als bekennender Bond Fan (habe alle Filme auf DVD und parallel davor früher schon auf Video aufgenommen)war gleich am 31.10. in der Preview und tu mir mit den neueren Versionen auch eher schwer. Würde den neuen Streifen als "leicht über dem Durchschnitt" einordnen. Mir persönlich gefallen halt die alten Dinger a la Goldfinger, Feuerball oder Man lebt nur zweimal am besten....eben Sean Connery, der wahre (und einzige) Bond:D:D. Wobei Daniel Craig nicht ganz so ein "aalglatter Bond" ist wie Pierce Brosnan es darstellen musste. Auch mal mit sensiblen Seiten und nicht nur Macho Gehabe.
Aber wie ihr schreibt, alles Geschmackssache (zum Glück). Mir haben zum Beispiel die zwei 007 Filme mit Timothy Dalton auch ganz gut gefallen, weil dort u.a. auch sensible Seiten gezeigt wurden.
 
JB

JB

ich fand den film absolut klasse und muss sagen das es für mich bis jetzt der beste bond film war.

ich finde in dem film geht der bond wieder zuruck zu seinen wurzeln (der alten Aston martin, miss moneypenni und die waffenausstattung), ohne die ganzen technik gimmicks die in den letzten filmen doch etwas sehr arg übertrieben waren das es zwischendurch schon sehr unreal war.

die rolle des bösen fand ich persönlich eine absolute glanzleistung weil es in diesem bond eben mal nicht so durchschaubar und aalglatt war wie er sonst dargestellt wurde.

alles geschmackssache natürlich, ich finde daniel graig als bond genial

I
 
Also ich habe den Bond auch gerade eben Gesehen. Ich fand ihn Klasse! Sie haben den Bond-Humor zurück gebracht, welcher in den beiden letzten Filmen etwas verloren gegangen ist. Kann den Film nur empfehlen!
 
Also ich habe den Bond auch gerade eben Gesehen. ... Kann den Film nur empfehlen!
dto.
Wer jedoch eine endlose Aneinanderreihung von gigantischen Dauerexplosionen erwartet, der ist dort falsch.
 
Ich als bekennender Bond Fan (habe alle Filme auf DVD und parallel davor früher schon auf Video aufgenommen)war gleich am 31.10. in der Preview und tu mir mit den neueren Versionen auch eher schwer. Würde den neuen Streifen als "leicht über dem Durchschnitt" einordnen. Mir persönlich gefallen halt die alten Dinger a la Goldfinger, Feuerball oder Man lebt nur zweimal am besten....eben Sean Connery, der wahre (und einzige) Bond:D:D. Wobei Daniel Craig nicht ganz so ein "aalglatter Bond" ist wie Pierce Brosnan es darstellen musste. Auch mal mit sensiblen Seiten und nicht nur Macho Gehabe.
Aber wie ihr schreibt, alles Geschmackssache (zum Glück). Mir haben zum Beispiel die zwei 007 Filme mit Timothy Dalton auch ganz gut gefallen, weil dort u.a. auch sensible Seiten gezeigt wurden.

Ich hab auch schon alle Bond filme zumindest einmal gesehen, habe festgestellt das in deutschen synchronisationen immer einiges verloren geht.
Schauspielerisches Vermoegen wird bestimmt zu ~30-40 % von der Ausdrucksweise/ Sprache bestimmt (als neg Beispiel Til Schwaiger:cry:).

Daniel Craig kann in der original fassung dort punkten, in der deutschen Synchronisation verliert sich das leider.

Werde mir Skyfall reinziehen, aber erst wenn der Anfangs Besucherstrom verebbt ist.

Gruss
Thomas
 
Ich mag die älteren Bond-Filme lieber, mein Libelings-Bond ist Roger Moore. Der war einfach am englischsten und hatte den trockensten Humor. Davon fehlt den neuen Filmen einiges, Casino Royal fand ich ganz gut, ein Quantum Trost ist für mich einer der schlechtesten Bond-Filme. Zu verworren, keine Akzente, von vorne bis hinten nur Geballer. Skyfall war da ganz anders und ist für mich von den Daniel Craig Filmen eindeutig der Beste. Q fand ich etwas lächerlich, aber das finde ich bei jedem Film wo irgendwas "gehackt" wird. Da wird irgendein zusammenhangloser Müll mit völlig unangebrachten und zusammenhanglosen Fachwörtern gelabert, dann drückt er eine Taste, und ist "drin". Hätte man wie ich finde besser lösen können(oder solcherlei Aktionen direkt weglassen). Insgesamt freue ich mich aber, dass es wieder einen Q und eine Moneypenny gibt, die gehören einfach dazu. Bin gespannt auf den Nächsten...

LG, Björn
 
...dann drückt er eine Taste, und ist "drin"...
Daran hat man sich eigentlich schon gewöhnt, das ist häufig so.
Jeder kämpft selbst heute noch mit den simpelsten Dingen bei seinem Rechner, mit seinem Drucker, in seinem Netzwerk
und bei Independence Day kann man sich problemlos mit dem Windows-Rechner an ein Alien-Raumschiff andocken.
Da darf man einfach nicht weiter drüber nachdenken, sondern muss vordergründig die Unterhaltung genießen.
 
Ich war gestern auch im Kino, mein Eindruck ist etwas gespalten...
Zwar finde ichs den besten Bond Film seit ner Weile, dennoch kann ich mich nicht richtig damit anfreunden.
Gerade den Bösewicht finde ich in dem Film nicht gut. Nicht wegen der schauspielerischen Leistung, sondern Storymässig.
Ein Bösewicht in nem Bond-Film hat nach der Weltherrschaft oder ähnlichem zu streben, und was ist hier? Blos etwas Rache aus fragwürdigen Motiven. Völlig kleinkariert sowas.
Als Berufsnerd finde ich die Computerscenen natürlich auch etwas, nennen wir es mal, schwachsinnig.
Auch der Tod von M passt so irgendwie nicht.

Dialog im Kinosaal:
"Hoffentlich machen sie das schöne Auto nicht kaputt" - ... - "Soviel zu dem Thema"
 
War auch gleich am 31.10. in der Vorpremiere, fand ihn zwar nicht ganz so gut wie
Casino Royal, denoch auf jedenfall sehenswert !

Javier Bardem find ich einfach nur genial, hat mir in "No Country for Old Men" schon
prima gefallen, allerdings fand ich die Rollen der Nebendarsteller teilweise etwas "kurz",
(wie vom Bondgirl).

Die Bondies bis Pierce Brosnan (der ging für mich gar nicht) sind natürlich Kult, finde
aber das "neue" Konzept mit dem etwas "verletzlicheren" Helden ganz okay !

Die trockenen Sprüche (z.B. der von "M" zum Aston Martin), einfach köstlich...

@Sushi
Ich meine, das die letzten 3 Bonds ja eigentlich die Anfangsgeschichte darstellen, also
denke ich mal, (hab die Romane nicht gelesen), das Money Penny jetzt ja praktisch erst
dazu stößt...

Kann da natürlich aber auch daneben liegen...


Lg
Jens
 
Ich meine, das die letzten 3 Bonds ja eigentlich die Anfangsgeschichte darstellen, also
denke ich mal, (hab die Romane nicht gelesen), das Money Penny jetzt ja praktisch erst dazu stößt...
Damit spielen sie ja. die Bondfilme sind dermassen Kulturikonen, dass sie davon ausgehen dürfen, dass man die Elemente einfach kennt; sie können zitiert werden. deswegen ist ja die Szene mit dem Aston Martin so genial: Einerseits sind die Episoden ganz am Anfang angesiedelt, spielen aber eindeutig in der heutigen Zeit. Und dann kommt so ein Dinosaurier aus der Connery Aera vor, und jeder weiss wo er hingehört, aber moment mal, so weit ist die Geschichte ja noch gar nicht??!
 
Ich war auch sehr begeistert vom neuen Bond, ich fand auch gerade von der filmlichen Umsetzung her war das echt ein sehr toller Film. Wie über der kargen schottischen Landschaft am Ende das orangene Licht des brennenden Hauses liegt und die Kontrahenten zum Finale antreten. Fand ich sehr gut gemacht. Dazu kamen wieder ein paar markige Bondsprüche (z.B. Bonds Antwort auf M's Feststellung das der alte Aston Martin auch nicht gerade das unauffälligste Auto sei) und ein Bösewicht (wenn auch mit niederen Motiven) der gut zur Geschichte passt. Deshalb mein Fazit: Mehr von diesen Bonds!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten