Slingsby T. 21 B (FMT 3/2002)

Hallo, Leute!

Habe in der FMT 3/2002 diesen Schulsegler in der Scaledokumentation gesehen und mich 'verliebt' *g*

Nun trage ich mich mit dem Plan, dieses schöne Stück im Maßstab 1:7,5 oder 1:5 zu bauen ...

So, jetzt also meine Fragen:

Hat irgendjemand dieses Fliegerchen (auch bekannt unter Sedbergh TX Mk.1) schon als Modell gebaut? Vielleicht sogar Pläne oder zumindest Bauskizzen angefertigt? Oder hat es jemand im Original bzw. eine Möglichkeit, die eine oder andere Detail-Lösung in Erfahrung zu bringen (Anlenkung Höhenleitwerk, Pylon-Flächenverbindung, ...)? Wie würdet ihr das Profile für das Modell wählen? Original: zentrale Fläche mit Gö 535, ab Halbspannweite (halb-)elliptisch gestrakt auf vollsymmetrisches Profil mit Verwindung, Oberkante über die gesamte Fläche gerade.

Problem dabei: wie bekomme ich die nötigen Einzelprofile für den Strak (eben wegen des elliptischen Verlaufes)? Oder sollte ich ein alternatives Profil wählen, und dieses nur verwinden?

Eine Feinheit wird wohl auch der Cockpit-Bereich werden (sehr rund, Holzbiegen war ja schon immer meine Lieblingsbeschäftigung *lol*).

Ja, was habt Ihr sonst für Tips? Bespannung eher mit Papier oder mit Seide/Unterfutter?

Mir ist auch nicht ganz klar, wofür das liebe, rot gehaltene Näschen da ist - Schleppkupplung vermute ich mal (sieht ja allerliebst aus *g*); aber in den 2 Seiten Zeichnungen nach dem Bericht ist eine Schleppseil-Ausklinkvorrichtung an der Unterseite des Rumpfes beschrieben ...

Also, wenn jemand was Näheres weiß oder sonstige Tipps, Tricks oder Empfehlungen auf Lager hat, immer her damit!

lg
Klaus

P.S.: Sobald ich anfange zu bauen, halte ich Euch natürlich am Laufenden ...

P.P.S.: Jetzt hätte ich's doch fast vergessen ... für alle, die nicht wissen, wie groß das Original ist, obwohl, ich kann's mir nicht vorstellen, daß nach dem Bericht nicht jeder diesen Segler 'kennt' *g*: Spannweite 16,46 m, Länge 8.16 m

[ 14. April 2002, 16:32: Beitrag editiert von: Belgarath ]
 

holie

User
ich hab den Bericht grad nicht da, aber könnte das näschen evtl. für den katapultstart (vgl. flitsche) sein? es ist ja ein alter(!) schulgleiter und die ham sowas noch gemacht...

Holie

[ 15. April 2002, 16:04: Beitrag editiert von: holie ]
 
Tja, habe mich mittlerweile auch schon ein bisserl schlauer gemacht ... das rote Naserl ist keine Schleppkupplung(sabdeckung), die befindet sich, wie auch aus der Skizze ersichtlich, tatsächlich am Rumpfboden, unmittelbar vor der Kufe, sondern das ist die Abdeckung für ein Ballastrohr (für den Ein-Mann-Betrieb gedacht) - siehe auch hier unter Data ...

Und auch einige andere interessante Adressen zu diesem Thema habe ich gefunden (v. allem mit Bildern und auch eine Auflistung mit den derzeitigen Registrierungen, soweit bekannt ...)

http://www.vintagesailplanes.de/Slingsby_Familie.htm
http://www.der-werftverein.de/akhs/histnews.htm
http://www.chez.com/beslier/planeurs/vintage/index4.htm
http://www.rcawsey.fsnet.co.uk/t21.htm
http://www.zweefhist.nl/t21sedb.html
http://www.sailplanedirectory.com/ndxtype.htm

werde mich weiter 'dahinterklemmen' *g*

lg
Klaus
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hallo Klaus,

in der MFI 4/98 findest Du eine hervorragende Scaledoku von HJ Fischer. Leider kann ich Dir den Beitrag nicht zu schicken. Vielleicht hast Du jemanden in Deiner Nähe oder hier imForum, der Dir das Heft oder den Artikel zur Verfügung stellen kann. Solltest Du niemanden finden, dann mail mich einfach mal an.

Beste Grüße

Claus

[ 24. April 2002, 12:01: Beitrag editiert von: RCN-Team ]
 
@Claus!

Vielen Dank für den Tipp, da frage ich doch gleich mal hier: gibt's irgendjemand in Wien oder Umgebung, der die angegebene MFI 4/98 sein eigen nennt und sie mir zwecks Kopie zur Verfügung stellen kann. Oder kann mir jemand den entsprechenden Artikel samt zugehörigen Fotos/Zeichnungen/Skizzen/wasauchimmer einscannen und per mail zukommen lassen? Wäre eine echte Hilfe! Auch 'Echt-'Flieger, die irgendwie an nähere Informationen über die T.21 B kommen und mir zugänglich machen könnten, sind gerne gesehen *g*.

lg
Klaus
(der sich nun doch eine MPX Profi 4000 statt einer MC 24 ersteigert hat und sein erstes Scale-Modell gleich 'from the scratch' bauen möchte - ein Spinner halt *g*)
 
Hallo Klaus,
wenn ich heute Nachmittag nach Hause komme, werde ich mal nachsehen, ob ich die MFI habe. Sollte aber eigentlich da sein, da ich alle Zeitschriften abonniert habe. Ich werde dann alles einscannen und Dir zumailen.
Gruß Günter
 
@Günter

Suuuper! Lade die mail gerade herunter.

Vielen Dank (mit virtuellem Kniefall ;) )!

Scheint ja ein wirklich toller Artikel zu sein, ich glaub', ich bestell mir das Heft nach (hoffe mal, daß es nicht vergriffen ist ...)

lg
Klaus
 
Es tut sich wieder ein bisserl was!

Heute habe ich die MFI 4/1998 bekommen, der Bericht ist deutlich detailierter als in der FMT 3/2002, viel stärker an Interessenten für den Scale-Bau gerichtet, sehr angenehm (nochmals Dank an Günter, somit wußte ich schon, was mich erwartet - aber in Papierform ist's halt angenehmer zu lesen und nachzumessen).

Außerdem stehe ich mit einer aufgeschlossenen Besitzervereinigung in Kontakt, wo ebenfalls deutlich die Bereitschaft zu Detailinformationen, Fotos, ... vorhanden ist, was die Sache wohl stark 'vereinfachen' wird ;)

Jetzt müssen für die Konstruktion noch einige Fragen geklärt werden (hoffe, Siggi hilft mir bei Profilwahl, Schränkung und EWD), dann werde ich mal schauen, ob bei uns in at (vielleicht sogar in Wien) die Möglichkeit besteht, den Rippensatz CNC (oder sonstwie) schneiden/fräsen zu lassen, sonst wird's extra viel Schleiferei (viel Schleiferei wird's sowieso und der Staub ist nicht so toll).

Falls Euch sonst noch was dazu einfällt: immer her damit! Auch für allgemeine Tips zum Bau solcher Konstruktionen bin ich dankbar (z.B. Dimensionierung Leisten für den Rumpf, etwa 1m im Modell ist ja mit Leisten und Bespannung auszuführen, Dimensionierung der Rippen (reichen 2mm Balsa?), Holm, ... auch Bearbeitungstips usw.) - her mit Eurem Wissen :D

lg
Klaus
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hallo Klaus,

nun gehts ja ganz schön rasant weiter mit Deiner Planung. Solltest Du jemanden finden, der die Möglichkeit hat Dir einen CNC Rippensatz zu machen, melde Dich mal bei mir. Ich hätte evtl im nächsten Winter Interesse eine T 21 zu bauen. Allerdings denke ich da an einen Massstab von 1 : 2,5. Habe ich mal nebenbei durchgerechnet. Könnte von der Transportgröße noch klappen. Das Gewicht spielt eine untergeordnete Rolle, da so eine Kiste nur umbaute Luft ist und meistens sowieso zu leicht ist. Melde Dich bitte wenn Du jemanden gefunden hast.

Beste Grüße

Claus
 
Oben Unten