SLOPE INFUSION von GRÜNER/Hoellein

Bidu79

User
Hallo Roland

Ein halber Millimeter ist sehr viel Luft, bei mir war es viel weniger und die Rippen liessen sich zwar auf den Holm schieben, lagen aber rund um an. Den Abbrand habe ich nicht entfernt und mit dünnflüssigem Sekundenkleber mittels Kanüle aus der Apotheke eine gut haltbare Verbindung hinbekommen.

Ich würde bei Höllein nachfragen, der Service dort ist wirklich Spitze.

Gruss Bidu79
 
Zuletzt bearbeitet:
Brauche auf meine Frage bzgl. Spalt füllen keinen HinweissAntwort mehr. Steht ja in der Anleitung, das man ihn mit dickflüssigen Seku füllen soll. Ja, ich weiß, immer erst die Anleitung lesen, dann erledigt sich so manches. Asche auf mein Haupt.

Nun zum Baufortschritt, das Gerüst des Mittelteiles ist vom Plan genommen und nun folgen die Aussenteile. Hab mindestens bis 10 Januar, wegen Corona, noch frei und da denke ich, ist meiner bis dahin flugfertig. Stelle dann das bespanbte Ergebnis Bildmässig und mit Daten hier ein.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsch ich allen Lesern hier und bleibt Gesund!

Roland
 
Hallo Zusammen,

Ich plane ebenfalls eine Slope Infusion zu bauen und hätte ein paar Fragen dazu:

1. Hab hier gesehn, dass Leute zwischen den Bauplan und die Werkstücke eine Folie legen.
Wahrscheinlich dafür, dass die Teile nicht aneinanderkleben.
Welche Folie benutzt ihr dafür?

2. Klebt ihr alles mit Sekundenkleber?

3. Gibt es einen Grund dafür warum niemand die Slope Infusion mit transparenter Folie bespannt?
Ich sehe hier und nirgends im Netz ein solche.

Wäre sehr dankbar für Antworten.
Beste Grüße,
Carsten
 

v.p.

User
1. Ich nutze für sowas blumenfolie (die knisterfolie die floristen um Blumensträuße machen) gibt es in kleinen Rollen beim geschenkpapier oder als 10kg Rolle beim floristen. Damals habe ich auch die dünne Maler-folie benutzt, die haftet aber gern mal an klebestellen.

2. Beim slope Infusion sind gute Kleber-empfehlungen in der Bauanleitung. Die bauanleitung steht meines wissens bei Höllein online zum download bereit.
Es kann fast alles mit sekundenkleber und epoxidharz geklebt werden.

3. Die deckenden Folien sind meist etwas stabiler. Und wirken "stabiler".... generell sollte oracover transparent aber keine Nachteile mit sich bringen. Oracover Light dürfte da schon ein paar stabilitätseinbußen bringen.

Beste grüße
Max v.P.
 

fmandel

User
Hallo Carsten,
ich baue zwar momentan keine Slope Infusion, aber zur Folie kann ich gerne meinen Senf geben:
Es gehen zum Beispiel klare Bucheinbindefolie oder auch klares (!) Tesa-Paketband. Dann kleben die Bauteile nicht am Plan fest.
Grüße, Friedrich
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
...immer erst die Anleitung lesen...
Mein bereits an verschiedenen Stellen genannter Tipp geht sogar weiter:

Die gesamte Anleitung vorher lesen und möglichst so, dass man theoretisch jedes einzelne Bauteil kennt und weiß, wo es später hingehört.
In dem Zuge kann man auch gleich prüfen, ob der Baukasteninhalt vollständig ist.

Evtl. doch einmal Fehlendes kann man so frühzeitig nachordern.

Und mit der Kenntnis der gesamten Anleitung verhindert man gegenüber echt schrittweisem Vorgehen, dass man z.B. liest:
...Teile 17, 18 und 19 zusammenkleben... dies dann tut und dann erst auf den folgenden Hinweis stolpert:
...vorher aber unbedingt beachten, dass... 😉
 

AchimD.

User
Hallo,
angeregt durch die vielen interessanten Berichte in diesem Thread habe ich mir im 2. Halbjahr 2020 auch einen Slope Infusion zugelegt. Nun ist er fertig gestellt und wartet auf den Erstflug. Da ich mich für die Seglerversion entschieden habe, hat der Flieger auch eine F-Schlepp-Kupplung bekommen.
Bespannt mit "normaler" Oracoverfolie hat er ein Fluggewicht von 868 g. (Übrigens: transparente Folie finde ich auch toll und steht dem "Slopi" sehr gut).
20210103_123608.jpg
). Beim Bau von Holzmodellen verwende ich überwiegend Weißleim und bei den CFK/Holzverbindungen Sekundenkleber.
Viele Grüße
 
Hallo Achim,
super, dein weiß - blauer sieht spitze aus!
Eine Frage zu den schmalen Streifen, sind die aus der gleichen Folie? Ich bekomme soetwas nicht blasenfrei hin. Beschreibe doch mal, wie du das machst. Ein Foto von der Unterseite würde mich auch interessieren.
Viele Grüß und danke.
 

AchimD.

User
Hallo Jörg,
danke für deine Antwort.
Es handelt sich um die Klebefolie von Oracover. Die lässt sich prima verarbeiten und haftet sehr gut. Die Streifen mit einem scharfen Cuttermesser zuschneiden. Die Schutzfolie immer nur ein Stück entfernen und das Teilstück des Streifens jeweils blasenfrei aufkleben bzw. andrücken. Die richtige Position für die Streifen vorher mit kleinen Punkten (Kugel- oder Filzschreiber) auf der Fläche markieren. Hier noch ein Foto von der Unterseite des Fliegers.
Grüße

20210114_203705.jpg
 
Super Idee, so kann man die Unterseite gut unterscheiden.
Für die Ohren hast du da auch die Klebefolie genommen? Wird die genauso aufgebügelt, oder kommt hier die normale Oracoverfolie zur Anwendung?
Grüße
 

AchimD.

User
Die Ohren wurden mit der normalen Oracoverfolie gebügelt. Nur Verzierungen nehme ich mit der Oracover-Klebefolie vor. Die Klebefolie hält auch gut auf glatten Schaumflächen ( z. B. Flieger von Multiplex).
Grüße
 
Hallo zusammen, habe auch ein Bausatz hier liegen. Wie schlagt ihr die Ruder an?
Habe schlechte Erfahrung mit anbügeln gemacht, bin am überlegen diese mit Fliesscharnier / Stiftscharnier zu befestigen. Tesa scheidet aus - hat am wenigsten
gehalten, die Ruder stehen nach kurzer Zeit nicht mehr im Profilverlauf - ähnlich wie mit Folie angebügelt. Habe noch nicht mit dem Bau angefangen, kann jetzt noch umkonstruieren/ ändern. Wie sind da eure Erfahrungen ?

Gruß Klaus
 

v.p.

User
Sollte alles funktionieren... zur not kann man das auch auf hohlkehle umkonstruieren ;-)
Alles eine frage des persönlichen geschmacks... ich komme mit folien oder Tesa schanieren bei der art von modell ganz gut klar ;-)
 
Ja, bei mir auch. Wichtig, damit es auf Dauer gut funzt ist, das die zwei Kanten am Ruder und an der Anschlagleiste gut, wenn möglich ohne Spalt sind und Tesa oder Folie 2-lagig Anwendung finden. Dann dürfte keine Probleme geben.

Ich habe Te4sa schon für 4 m E-Segler und bei Club Pylon Modellen, die mit 200 km/h fliegen, verwendet. Man muß diese zwar nach ein paar Jahren erneuern aber Festigkeitsmäßig hält Tesa Glasklar sehr, sehr gut.
 
Hallo Klaus,
Ich bin auch kein Freund von Tesafilm oder Folie bei Scharniere. Bei Inside habe ich alle Ruder mit Fliesscharnieren angeschlagen. Klappt problemlos und Mann hat ein Modellleben ruhe:). Einfach eine saubere Scharnierlinie anschleifen Schlitzen und fertig.
Gruß Holger
 
Oben Unten