Slowflyer Ruderbefestigung?

alex11

User
Hallöchen

Kurze Frage: wie macht ihr den die Ruder an euren Slowflyern fest?(Z.B.Queruder,Seitenruder)
Mit Tesafilm klar, aber der Hält nicht nicht lange. Hat da jemand nen Tipp?

Vielen dank

Gruß Alex
 
Am besten geht das mit GlasfaserKlebeband.
hält bombig
 
Ich bin gerade beim Bauen von einem Shocky zusammen mit einem Kollegen.

Er hat die Pläne erstellt und die Teile gefräst. Wir haben es dort so gelöst, dass da zwei kleine GFK Teilchen mit Löchlein, an der Fläche, eines am Ruder eingeklebt wird. Zwischen diesen beiden Teilen wird ein etwa 1,5cm langes CFK Stäbchen mit 1,2mm Durchmesser durch geschoben.

Das klingt erstmal kompliziert, bringt in der Praxis aber viel, denn an der Stelle, wo das Ruderhorn sitzt, kann das Tesa nicht weggedrückt werden, und das Ruder ist weniger "weich". Der Rest des Ruders wird klassisch angeschäftet und mit Tesa anscharniert.
 
Felix
ist aber recht schwer

Bestreich die Stelle wo das Tesa drauf kommt ganz dünn mit UHU Por, laß es aufdampfen und dann Tesa drüber, das hält bombe.
 
ganz genau! so mach ich's auch immer... das ist wirklich über jeden zweifel erhaben!
und an der stelle wo das ruderhorn sitzt mach ich immer einen kurzen streifen tesa von der unterseite dagegen, also so, dass sich die tesas von ober- und unterseite in der mitte berühren
so kann das ruder nicht mehr weggedrückt werden, was manchmal bei ungünstg aus dem rumpf geführten anlenkungen passieren kann ( wenn die anlenkung auf das ruder drückt)
ich mach aber manchmal auch hohlkehle, das geht sogar in 3mm depron, aber in 6mm ist's einfacher...
oder man streicht die spitze kante des ruders gaaaaanz dünn mit uhu por ein, lässt das 10min. ablüften und presst es dann gegen die dämpfungsfläche (bei der methode aber unbedingt beim ruderhorn von beiden seiten tesa!)

mfg jochen
 
Meine Antwort lautet: Uhu-Por Scharnier! Da gibt es auch gute Anleitungen im Netz (http://www.youtube.com/watch?v=fSE6v9NFRCM). Hat bei meiner Beaver (nach FMT Bauplan in Depron) bisher sehr gut funktioniert und gehalten. Über die Dauerhaftigkeit dieser Verbindung kann ich noch nicht viel aussagen. Sieht aber schön aus und ist (wenn mann sparsam ist mit dem Leim) leichtgängig.

LG

Georg
 
haltbarkeit uhu por-scharnier

haltbarkeit uhu por-scharnier

Ich hatte bereits an 2 Fliegern solche Scharniere... Das sieht wirklich super aus und lässt sich gut lackieren!
Mit der Haltbarkeit war ich aber nicht so zufrieden: Ich hatte diese Scharniere an einem 130g Shocky und an einem (sehr langsamen) 280g Hochdecker (beide Deproneigenbauten).
Bei beiden hat sich das Scharnier nach ca 3 Wochen gelöst und das obwohl ich nirgends hängen geblieben bin... Es war einfach nur die Belastung im Flug die dazu führte... Allerdings hatte ich auch Ruder mit Masseausgleich und wenn die Fläche vor der Drehachse stark angeströmt wird (z.B. beim Looping) dann hat das eine Scherwirkung zur Folge.
In der Mitte hat's schon noch eine Weile gehalten, aber irgendwann war der Uhu Por halt nicht mehr so elastisch wie am ersten Tag und so musste ich oft mit der Tube zum Fliegen um gegebenenfalls auszubessern (oder eben mit Tesa).

Man kann natürlich etwas dicker auftragen um diesem Problem zu begegnen, aber das geht dann auf Kosten der Leichtgängigkeit...

Und wenn man den Tesa vorm Lackieren ein wenig aufrauht (aber mit feinem Papier), dann wird der Lack auf der Tesaoberfläche auch nicht so hell und glänzend und hebt sich somit nicht so sehr von dem Farbton auf Depron ab...

mfg jochen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten