Solaris von Arthobby

Wirklich keiner dabei, der ebenfalls dieses spezielle Band in den Flächen hat?

Bin nun soweit das V-Leitwerk zu lackieren. Habt ihr dazu auch den Art Hobby Lack verwendet?
Ich habe da meine Bedenken bez. den Scharnieren, bleiben die heile? Was ist mit den dünnen Rudern, können diese sich verwinden beim Trocknen? Wie habt ihr das gemacht?

Gruß Tobias
 
Braucht man jetzt zum Bau 2 verschiedene Lacke(der erste eine Art Porenfüller und der zweite dieser Versiegelungslack)?Haben die Flächen Flächen Holme?
Ich bin stark an einem Modell von Arthobby intressiert,schwanke aber noch zwischen Solaris und Serenity.Ich suche keinen reinen Thermiksegler,sondern eher eine "Allzweckwaffe".Sollte in der Ebene auch mal einen Abstieg aus vielleicht 150 m aushalten(mit Kunstflugeinlagen wie Rolle oder Vierecklooping),aber auch die reine Thermikleistung sollte nicht zu kurz kommen.Am Hang sollte auch etwas zügiger gehen,auch wenn es mal stark windet.Nicht falsch verstehen,denn ich suche kein F3F Modell,sondern nur ein Modell das auch mal bei stärkeren Hangwind noch vorwärts geht.
Der Serenity hat nur 2,50m Spannweite und lässt sich bestimmt etwas aktiver fliegen als der Solaris.Hmm,bin echt am überlegen welches Modell es nun wird.Habe leider noch nie einen Arthobby Flieger in der Luft gesehen.
 

Mario12

User
Hallo Ludger,

du brauchst nur einen Lack. Der Art Hobby Lack ist Füller und Siegel in einem. Es ist letztlich ein ganz normaler Zellulose Lack.

Sollte in der Ebene auch mal einen Abstieg aus vielleicht 150 m aushalten(mit Kunstflugeinlagen wie Rolle oder Vierecklooping),aber auch die reine Thermikleistung sollte nicht zu kurz kommen.Am Hang sollte auch etwas zügiger gehen,auch wenn es mal stark windet.
:confused: Sowas wirst du bei Art Hobby nicht finden, und bei anderen Herstellern wohl auch nicht...
Bei Art Hobby kommt noch hinzu, dass es keinen Durchgehenden Holm am Mittelteil gibt. Da hält die Fläche "nur" durch das GFK Band zusammen.


Gruß
Mario
 
Schade,denn einige Styro/Furnier Flieger bei uns am Platz können das(z.b. Big Excel).Dachte halt die Arthobby Modelle wären ähnlich stabil.Ich konnte das sogar mit meiner Stella vom Ostflieger.
 

Mario12

User
Hallo Ludger.
Ich fliege selber eine Simprop Intention (sehr ähnlich zum Big Excel) und den Art Hobby Solaris.
Die Intention kann alles, was du aufgeschrieben hast. Aber der Flieger hat bei 2,8 m Spannweite um die 3 kg Abfluggewicht. Einiges von den 3 kg ist "Stabilität".
Der 3,1 m spannende Solaris hat bei mir ein Abfluggewicht von etwas über 1,6 kg.
Damit kann ich Thermik ausfliegen, die mit der Intention unfliegbar sind Aber natürlich kann man nicht so extrem rumheizen.
Von daher wirst du immer irgendwo Abstriche machen müssen.

Grüße
Mario
 
Extrem rumheizen möchte ich ja gar nicht,nur mal hin und wieder das Modell aus 150 m auf dem Kopf stellen und dann mal über den Platz heizen.Natürlich weich abfangen und auch mal eine Rolle anhängen.Am Hang fliegen geht bei uns nur auf der Halde,und da sollte das Modell auch bei etwas Wind noch nach vorne gehen und auch Kehrtwenden aushalten.
Hätte sonst noch Interesse an einem Modell der Küstenflieger,aber da kostet der Große fast 500 €,und das ist es mir ehrlich gesagt nicht wert(so gut die Qualität und Flugleistung auch sein mag).
Der Serenity ist ja mit 250 cm etwas kleiner und angepriesen wird er ja wie folgt:

-Für Kunstflug und dynamisches Fliegen verstärkter Segler, der für Kunstflug und schnellere Flugstile ausgelegt wurde-
 

Mario12

User
Extrem rumheizen möchte ich ja gar nicht,nur mal hin und wieder das Modell aus 150 m auf dem Kopf stellen und dann mal über den Platz heizen.Natürlich weich abfangen und auch mal eine Rolle anhängen.
Hallo. Ganz am Anfang war das noch aus 150m ein Vierecklooping. Wir kommen nicht weiter. Für mich ist daher hier Schluss.
Probiere es aus und dann weißt du es...

Grüße
Mario
 
Also,wenn ich ein Modell vorher leicht abfange fliege ich auch mit einer Rippenfläche einen Quadratlooping.Geht sogar mit einem Easyglider problemlosWeiß jetzt nicht wo das das Problem ist
 
Gesamtgewicht

Gesamtgewicht

Hallo zusammen,

bin bei meiner Solaris auch fast fertig. Akku rein und noch Schwerpunkt. Wo ich auch schon zur Frage kommen.
Verbaut ist ein 2400 Motor von AH, Servos wie empfohlen Hitech 65 und 85. 60er Regler von Pichler und ein 7 Kanal Empfänger von MPX.
Gebaut habe ich fast nach Anleitung. In den Flächen sind Servorahmen drin statt Holzreste. Die Wage zeigt mit einem 2200 mAh Akku 1891g. Nur müssen nochmal 180g Blei rein, damit auch der Schwerpunkt stimmt. Das gibt mir zu denken. Evtl. habe ich sie Servos zu weit nach hinten gesetzt. Könntet ihr bitte bei eurer mal nachmessen, so ab "Haubenöffnung"?

LG

Tobias
 

Mario12

User
Hallo Tobias,
ich denke, du meinst die V-Leitwerkservos im Rumpf, oder? Die sind bei jeder Einbauposoition in der Nähe des Schwerpunktes. Die Verschiebung macht an der Stelle nur sehr wenig aus, da der Weg zum SP sehr kurz ist.
Auf welchen Schwerpunkt willst du denn einstellen?
Bei meinem Solaris waren im Übersichtsblatt und in der Anleitung verschiedene Werte angegeben.

Mario
 
Hallo Mario,

genau diese Servos meinte ich. Und ja die liegen ungefähr im SP. In der Anleitung ist der SP mit 95 - 105 angegeben. Ich wollte mal bei 95 mm anfangen. Es wurde ja bereits erwähnt, dass noch weiter hinten recht kippelig wird. Zumindest habe ich das so interpretiert. Ebenso, dass es anscheinend 2 Anleitungen gibt in denen unterschiedliche SP Angaben drin stehen.

Also, wenn die Servos verschieben nicht all zuviel bringt, bleibt nur noch Blei, oder größerer Akku und Blei übrig. Dann komme ich auf ca. 2070 g. Etwas viel von den 1600 g entfernt, oder? Evtl. könnte man auch hinten etwas an Gewicht einsparen, z.B. das Balsabrettchen, nur würden dann die Bowdenzüge sehr wabbilig im Rumpf rum eiern, und präzise wären die Aussschläge dann auch nicht mehr.


LG Tobias
 

Mario12

User
Hallo Tobias,

ich habe die Bowdenzüge ohne das Brettchengefummel mit Sekundenkleber direkt an der Auslegerinnenwand fest geklebt.
Aber das bringt dir auch nicht die wahnsinnigen Einsparungen.
Mein eigener Solaris ist noch im Winterquartier, daher kann ich nichts wiegen oder vermessen.

Von dem 95mm Schwerpunkt wirst du sicherlich noch nach hinten gehen und damit Blei sparen.
Schau mal, wo du dann raus kommst. Meiner wiegt auch mehr als 1600g, aber keine 2kg. :D


Mario
 

mzone

User
Solaris Filmchen

Solaris Filmchen

Hallo Art Hobby Gemeinde,

ich habe mir auch einen Solaris zugelegt und bin absolut begeistert wie er fliegt. Ich finde es super das ich jetzt auch mal bei mehr Wind problemlos fliegen kann. Da ich noch nicht der absolute Spitzenpilot bin, fliege ich noch eher behutsam. Auch die Feineinstellung ist noch nicht vollbracht.

Hier ein kleines Filmchen vom Solaris aus gefilmt:

Grüsse aus der Schweiz
Mischa
 
Hallo,

habe den Baubericht mit großem Interesse gelesen.

Ist der Solaris auch bei Wind mit Boen von ca 25 km/h zu fliegen?

Gruß

Franz-Josef
 
Hallo Leute,

bis eben war ich noch der Meinung, ich würde den ArtHobby High Aspect 3.1 kaufen, weil ich in der Thermik à la F5J rumfliegen wollte. Ich habe aber auch nichts gegen einen flotten Abstieg aus der Thermik mit ein paar kleinen Kunstflugelementen, das spricht eindeutig für en Solaris.

Wie ich es sehe haben beide das gleiche Profil und der Unterschied High Aspect/Solaris ist einmal das V-LW und zum anderen die Fläche, die beim Solaris nur ein leichtes V in der Mitte hat. Die Ohren (Außenflächen) sind gerade? beim High Aspect sind die Außenflächen ja nochmal mit V-Knick.

Hat jemand vllt. schon mal den direkten Flugvergleich Solaris/High Aspect live gesehen? Wie ich hier so lese, behauptet sich der Solaris ja auch prächtig in der Thermik, auch ohne geknickte Ohren.

Gruß, Holger
 

waterman

User
Habe mir mittlerweile auch den Solaris bestellt und heute zu bauen angefangen. Danke Jörg für den Tipp mit der zweiten Aussenhülle, werde ich auch so umsetzen :)

Der Bausatz macht insgesamt einen wirklich guten Eindruck, auch wenn es einiges zu tun gibt, habe ich bestimmt meinen Spaß dabei.

Hi,
wie ist bei den Art Hobby Seglern die Flächenteilung bzw-steckung beschaffen? Aus den Fotos kann man die leider nicht erkennen. Wäre für mich wichtig, da ich auch so ein Modell zu bauen plane.
Gruß
Thomas
 

Mario12

User
wie ist bei den Art Hobby Seglern die Flächenteilung bzw-steckung beschaffen? Aus den Fotos kann man die leider nicht erkennen. Wäre für mich wichtig, da ich auch so ein Modell zu bauen plane.
Hallo Thomas,
die Steckung ist als Balsaklotz mit passender Bohrung in der Fläche verbaut. Das Gegenstück ist ein CFK Stab im anderen Tragflächenteil.
Wenn du es nach Anleitung baust, wird das eventuell irgendwann weich. Ich meine, da soll einfach eine Lage (beiliegendes) GFK Gewebe auf die Wurzel laminiert werden.
Viele Leute haben gute Erfahrung mit einer (selbst zu fertigenden) Wurzelrippe aus 0,5mm Flugzeugsperrholz.
Die kannst du stumpf aufkleben und verschleifen. Habe ich auch so bei meinem Solaris gemacht. Das hält wunderbar, macht stabil und sieht gut aus.

Grüße
Mario
 
Mario war 4 Minuten schneller, ich lass es trotzdem mal stehen :)

Die Stoßkanten außen/innen sind aus dem Bausatz raus roh, d. h. Styro. An den Flächensteckungen sind schon Holzklötzer mit passender Bohrungen für die Verbindungsstangen eingeklebt. Lt. Bauanleitung soll hier eine Lage Glasgewebe auf das Styro laminiert werden, um die Stoßganten innen/außen zu schützen. Viele (mich inklusive) kleben aber Wurzelrippen aus Birkensperrholz auf (0,8 bis 1mm). Die Positionen für die Löcher merken und nach dem Trockenen der Rippen wieder öffnen.

Später werden die innen/außen Flächen mit den beiliegenden Verbindungsstäben zusammengesteckt. Damit sich die Flächen nicht lösen wird vor dem Flug oben eine Lage Tesa-Krepp über den Spalt geklebt. Krepp hinterlässt keine Spuren auf dem Lack bei Abziehen.
 
Oben Unten