Solaris von Arthobby

loscho

User
Wölbklappen?

Wölbklappen?

Hallo,

sind bei dem Modell Wölbklappen vorgesehen?
Sind die auszuschneidenden QR angezeichnet? (evtl. auch die WK?)
Sind unter der Beplankung Verkastungen eingebaut?

Danke vorab
Lothar
 

loscho

User
Danke Mario,

bei anderen Modellen ist die Verkastung der Flächenruder durch eine Balsaleiste unter der Beplankung vorbereitet.
Scheint dann wohl nicht bei jedem Modell so zu sein.

Gruß
Lothar
 
bei anderen Modellen ist die Verkastung der Flächenruder durch eine Balsaleiste unter der Beplankung vorbereitet
Die Position der QR/WK Servos ist "manchmal" angezeichnet, sie sollte aber nochmals kontrolliert werden (re. und li. gleich?). Bei meinem Skua und HighAspect war kein Kasten vorbereitet. Ich habe das Rechteck ausgeschnitten und das Styro bis zur gegenüberliegenden Seite weggekratzt. Danach wurde ein 1mm Sperrholzbrett hineingeklebt, damit man die eingeschrumpften und verklebten Servos notfalls rausbekommt, ohne das Furnier zu beschädigen, Sie Seitenwände des Servoskastens habe ich nicht verstärkt.

Wenn du die Fläche gegen die Sonne hältst, sollte das Scharnier-Nylonband und ein evtl. vorhandener Kasten sichtbar sein.

Gruß, Holger
 

loscho

User
Danke Holger,
... mir gings nicht um die Servoschächte sondern um die Flächenruder.

Was meinst Du mit einem Nylon-Scharnierband? Sind die Ruder wohl schon anscharniert?

Mir scheint es gibt verschiedene "Ausstattungsvarianten" des gleichen Modells.


Gruß Lothar
 

thofi

User
Hallo,

ich habe gerade eine Solaris im Bau,

- die Servoschächte sind angezeichnet, eine Verkastung muss man selber machen.
- die Querruder haben unter der Oberbeplankung ein eingearbeitetes Scharnierband.
man schneidet von oben nur die Oberbeplankung ein, und weitet dies mit einer Dreieckfeile etwas auf.
von unten scheidet man zweimal tief bis zum Scharnierband an der Oberbeplankung ein (V-Schnitt).
Man schneidet hier in ein Balsaholz, ich denke das ist mit der Verkastung der Querruder und Wölbklappen gemeint.

- die Wölbklappen haben unter der Unterbeplankung ein eingearbeitetes Scharnierband.
man schneidet von unten nur die Unterbeplankung ein, und weitet dies mit einer Dreieckfeile etwas auf.
von oben schneidet man einmal tief bis zum Scharnierband an der Unterbeplankung ein (einfacher Schnitt).
Man schneidet hier ebenfalls in ein Balsaholz.
Zum Schneiden verwendet man ein Messer mit abgerundeter Spitze, sodass man nicht in das Scharnierband schneidet.

Ich habe die Wölbklappen von oben angelenkt, die Querruder von unten.
Die Servoschächte habe ich etwas größer gemacht, weil ich Servorahmen eingeklebt habe.
Man kann das ganze sicher noch etwas schöner machen, ich bin aber ganz zufrieden.

anbei ein paar Bilder

Gruß
Thomas
 

Anhänge

loscho

User
Danke, Thomas,

jetzt weiß ich Bescheid.

Ich schwanke noch zwischen Solaris und Silent. Der hätte ein Kreuz-Lw - wäre mir lieber.
Ideal wäre eine Solaris mit KLw - ich denke die scheint auch etwas flotter zu können (wobei ich KEINEN Heizer suche)

Gruß
Lothar
 
Meiner ist auch fertig

Meiner ist auch fertig

Nach 6Wochen Bauzeit ist er fertig. Er war viel zutun aber es zahlt sich aus, man bekommt eien tollen Segler. Wen er so gut fliegt wie er aussieht :) dann ist alles gut.

Hier einpaar Daten zu meinem Solaris

Motor: AH2600
Luftschraube: Aeronaut 16x8 zum trimmen und nacher 18x8
Accu: SLS xtron2600 20/40
Servos für die Fläche: 4xCorona 239Mg
Servos fürs Leitwerk: 2Corona 238MG
Regler: RAY 50amper

Lackierung: zwei schichten ArthobbyLack, Airbrush und eine schicht Parkettlack

Und jetzt wirsd spannend das Abfluggewicht:
1650Gramm:eek:

Grüsse aus dem verschneiten Österreich von
Günter
 

Anhänge

Heute war Erstflug

Heute war Erstflug

Was soll ich sagen, fliege normalerweis Segler und anderes Zeug bis 2400mm, 3,1m ist dann aber doch eine andere Nummer :confused:. Erster Wurf erledigte ein Fliegerkollege, 3/4 Gas rein und ab geht die Post und schon der erste Schock das Ding geht mit dem Ah2600 und der 16x8 in einem Winkel von 75grad steil nach oben, also sofort motor auf 1/4 gas und ja so sollte es sein. So ca. nach 60m Höhengewinn Motor aus und er segelt schnurgerade und Majestätisch durch die Luft. Eines ist von Anfang an klar er ist ein "Obenbleiber". Ich musste keinen zacken trimmen, hier ist mal wieder Schulerklopfen angesagt,Top Arbeit auf der Werkbank :D. Das einzige was ich nachjustieren musste waren die Landeklappen, die waren zu sanft laut Hersteller. Jetz kommt er absolut Paralel zum Boden herein und setzt sanft im Gras auf, genial, So sollte es sein. Die nächsten Würfe erflogten aus eigener Hand, man muss sich erst daran gewöhnen nur mit wenig Gas zu starten, das hat sich aber schon nach dem 4Wurf wesendlich verbessert.
Fazit nach den ersten Paar flügen, Baukasten Qualität perfekt, Aufbau für Modellbauer kein Problem, Fliegerisch sanftes Gleiten durch die Luft mit Lopping und Rollen möglich, Absolut entspanntes segeln. Für mich war das mein erster Arthobby und sicher nicht mein letzter.:cool::cool::cool:
 
Oben Unten