soll ich den kyosho calmato 40 trainer kaufen

gigi99

User
Hy leute ich bin anfänger und wollte mir den calmato 40 kaufen habt ihr noch andere vorschläge in der selben klasse und ist er empfehlenswert?
mfg Gilles
 
Solls denn der hoch oder der Tiefdecker sein?

Calmato ist halt ein stink normaler Trainer . Zum Fliegen taugt er wohl ;)
Du hast gesagt du hast schon Erfahrung, und willst LS fliegen... Da spricht nix dagegen.
Nur ich finde mit einem EPP Modell ist die Hemmschwelle viel geringer, weil die Reperaturen schneller gehen. ( teilweise nur 2 Minuten am Platz, dann fliegt der wieder )
Beim Calmato kann das einige Bastelabende kosten wenn was hin ist.

Letztendlich gibt es Anfängermodelle wie Sand am Meer, und du musst selber entscheiden welches du möhtest.
Hier mal eine kleine Liste der Modelle die du dir mal anschauen kannst :

Epp Modelle von Multiplex :
Twinstar 2
Minimag
Funcub
Magister

Holztrainer :
Calmato ( Hoch und Tiefdecker)
Pipers fliegen auch sehr schön, und leicht. ( Gibts auch wie Sand am Meer.. Zum beispiel als Baukasten von SIG )
Allgemein Hochdecker wie Chesnas etc.

Grüße

Andrej
 
nein,solltest du nicht kaufen.Habe keine guten Erfahrungen mit ihm gemacht.
Fliege schon lange und habe mir einen gekauft für schlechtwettertage,kann ihn dir als Anfänger nicht empfehlen.
Original Motor ist gerade so ausreichend und er möchte auch zügig geflogen und gelandet werden.
Ist meine Meinung.
Würde auch ein Schaummodell vorziehen,hast du mehr von.

gruss marcus
 
Ich würde dir das Teil uneingeschränkt empfehlen. Ein robuster Trainer, der sehr gut fliegt und auch nicht so schnell langweilig wird. Und `ne verkorkste Landung steckt der immer weg. Bei einem richtigen Einschlag geht auch eine Schaumwaffel kaputt...
Mein damaliger Flugschüler hatte den mitgelieferten 6,5-er drauf, damit war das Modell mehr als ausreichend motorisiert. Aus heutiger Sicht würde ich eher elektrisch fliegen wollen, weil es die elende Einstellerei und Versiffung des Modells erspart. Aber das ist Geschmackssache.

Gruß Mirko
 
hallo gilles,

mit dem calmato lernst du definitiv das fliegen. punkt aus ende ;-)
auf jeden fall empfehle ich dir aber einen modellflugverein aufzusuchen. egal mit welchem modell man das fliegen lernt, mit sachkundiger unterstützung wird es für dich einfacher.

ich wünsche dir viel erfolg und freude als modellflieger. bei fragen wendest du an rc network und fertig ;)
 
Pro Calmato!

Eines der gutmütigsten und dazu vielseitigsten Modelle das ich je geflogen bin.
Wer damit den Einstieg nicht schafft hat ein anderweitiges Problem, am Modelltyp lag es dann wohl nicht.

Fürs Lustfliegen nehme ich auch gerne mal einen Calmato, denn selbst Rollenkreis und Rollenloop macht der klaglos mit.

Nach vielen Jahren, in denen ich auch ausgiebig Hartschaum geflogen bin muss ich schon anmerken dass Schaum für den Flugstil und fliegerisches Können nur selten wirklich förderlich ist. Macht zwar Spaß, aber Crashs werden da auch zu leicht genommen. Ist ein klein wenig so wie bei den Simulatorkönigen...:D
 
hallo gilles,

mit dem calmato lernst du definitiv das fliegen. punkt aus ende ;-)
auf jeden fall empfehle ich dir aber einen modellflugverein aufzusuchen. egal mit welchem modell man das fliegen lernt, mit sachkundiger unterstützung wird es für dich einfacher.

ich wünsche dir viel erfolg und freude als modellflieger. bei fragen wendest du an rc network und fertig ;)

Ich kann Lars nur Recht geben. Der Calmato ist einer der besten Trainer überhaupt, wenn du einen Lehrer dabei hast. Auch wenn du fliegen kannst, wird der Calmato dir immer noch Spaß machen;). Und evtl. reizt dich dann die Umstellung auf den Tiefdecker.. der ist ein bischen agiler.

gruss
Hartmut
 
Hi.
Ich fliege den Tiefdecker. Hab mit dem auch fliegen gelernt. Als mein Sohn angefangen hat, bin ich auch ab und an mal mit seinem Hochdecker Trainer ( kein Calmato ) geflogen. Ist sehr entspannend.
Gruß thomas
 
Hallo Gilles,
ich finde, der Calmato ist das beste Modell zum Fliegen lernen. Ich habe damit auch schon Rentnern, in relativ kurzer Zeit, dass Fliegen beigebracht. Das Teil fliegt so narrensicher, dass ich es zum Nachtflug einsetze. Auch kam man ihn, wenn es etwas windig ist, gegen den Wind "einparken". Auch sind bei uns Umsteiger von Elektro auch richtigen Motorflug begeistert und keiner hat es bereut. Du wirst mit dem Calmato viel Freude haben und das Fliegen, unter Anleitung, recht schnell erlernen. Allerdings nutze ich nicht den Originalmotor, sondern nur OS-Motoren. Also, schlage zu, suche dir einen erfahrenen Piloten und es kann nichts schief gehen.

Viele Grüße
Michael
 
Calmato, ob 40, Sports oder die Elektro-Calmatos, die machen alle einfach nur Spaß. Und preislich liegen sie auch im grünen Bereich.

Was ich aber empfehle ist immer die Version in rot. Damit ist auch bei grauem Himmel die Sichtbarkeit am besten.
 
Hi,
hab auch mit dem Calmato Hochdecker das fliegen gelernt (vor 5 Jahren).
Fliege Ihn Heute immer noch gern!
Schleppe sogar kleinere Segler damit, hab ein 8ccm Webra drauf.

Der große Nachteil ist die Folie. Wenn er neu ist am besten alle Überlappungen von der Folie
mit Sekundenkleber oder Lack versiegeln, dann hast Du lange Spaß damit.

Gruß Guido
 
Hy ich glaube ich nehme den calmato trainer oder habt ihr noch andere vorschläge für motor trainer? Am besten aus holz mag das lieber egal ob hoch-tiefdecker
Danke mfg Gilles
 
Calmato

Calmato

Hallo Gigi99,

nimm den Hochdecker als Elektroversion. Der Tiefdecker ist schon deutlich flotter unterwegs, landet aber trotzdem sehr einfach. Die Folie ist beim Methanoler nach 1 Saison am Ende, außer Du sorgst für "Öldichtigkeit" durch einen Klarlacküberzug. Habe auch mit der Calmato 40 fliegen gelernt - ein bischen intensiver mit dem Simulator üben, damit Du die Automatismen mit dem Steuern drauf hast und am Anfang jemand der die Calmato startet und landet (L/S). Schau mal ob der FMS (Flugmodellsimulator) noch kostenlos zum download erhältlich ist. Da braucht es nur ein Interface für ca. 20 € um die Fernsteuerung anzuschließen.

Viel Erfog
André
 
Calmato

Calmato

Also ich fliege die Calmato Sport und selbst der ist absolut gutmütig. Zum lernen ist die Calmato als Hochdecker sicher der richtige Flieger. Ich würde auch den angebotenen 6,5 cm³ Motor durchaus nehmen. Ich selber fliege zwar mit nem 7,5 cm³ OS, aber damit geht meine auch senkrecht. Nimm ruhig den 6,5 er von Kyosho. Für den Hochdecker-Trainer ist der wohl völlig i.O. .

Und falls Dir das Putzen nach dem Flugtag zu viel ist - ich habe bei meiner Calmato S einfach den Motor um 90° gekippt. Dazu musst Du nur die rechte Seitenwand absägen und den Motorträger dann um 90° nach rechts verdreht anschrauben. Der Motorträger passt auch so. Dann noch den Auspuff mit nem Abstandsstück um ein paar cm verlängern und nen Silikonschlauch an den Auspuff dran und dann kommen die Abgase 2 cm über dem Boden raus.

Mit diesem Umbau hast Du fast keine Modellverschmutzung mehr.

Uwe

003 Calmato S.JPG
 
Ein Methanoler ist für einen Anfänger in der jetzigen Zeit absolut unsinnig . Man brauch zu viel Zubehör Glüh Akku , einige Glühkerzen , Sprit der wirklich teuer ist und den man beim Händler abholen muss . Als nächstes möchte ein Methanol Motor eingestellt werden was auch nicht jedem Anfänger sofort gelingt . Dazu kommen noch die Lärmemisionen und der Gestank . Für den Preis des ganzen Methanolerzubehör kann man sich locker 1-2 Lipos kaufen um ein Modell mit Elektro Antriebssatz zu betreiben.Der Calmato als Modell fliegt wirklich sehr gut , trotzdem würde ich ihn nicht als allererstes Modell wählen.
 
Gigi99, ein "Trainer" und "Verbrenner" ist irgendwie ein Widerspruch in sich. Oder würdest du ihn elektrisch fliegen?
Die Retro-Ferkelei tun sich eigentlich nur mehr Freaks an, du schreibst aber von "Anfänger".
 
Auch ich habe damit angefangen. Mit einem OS 6.5ccm und einem guten Fluglehrer habe ich das Fliegen sehr schnell erlernt.
Ein absoluter Spassflieger.:)
Grüsse Michel
 
Der Calmato als Modell fliegt wirklich sehr gut , trotzdem würde ich ihn nicht als allererstes Modell wählen.

Schön und gut das dass nicht deine allererste ahl wäre, dann nen uns doch bitte deine erste Wahl?

Auch ich habe mit dem Calmato begonnen, auch mit Verbrenner und für mich war es kein Problem! Super Flugeigenschaften als Anfänger sehr geeignet!

Grüsse Michi
 
Verbrenner oder Elektro

Verbrenner oder Elektro

Ein Methanoler ist für einen Anfänger in der jetzigen Zeit absolut unsinnig . Man brauch zu viel Zubehör Glüh Akku , einige Glühkerzen , Sprit der wirklich teuer ist und den man beim Händler abholen muss . Als nächstes möchte ein Methanol Motor eingestellt werden was auch nicht jedem Anfänger sofort gelingt . Dazu kommen noch die Lärmemisionen und der Gestank . Für den Preis des ganzen Methanolerzubehör kann man sich locker 1-2 Lipos kaufen um ein Modell mit Elektro Antriebssatz zu betreiben.Der Calmato als Modell fliegt wirklich sehr gut , trotzdem würde ich ihn nicht als allererstes Modell wählen.

Na ja, ich gebe Dir zwar recht, dass ich als erstes Modell auch nen Elektroflieger wählen würde, aber aus anderen Gründen. Ich finde ein E-Flieger lenkt doch weniger ab, so dass man sich besser aufs Fliegen konzentrieren kann. Da spricht übrigens auch nichts gegen die Camato da ma die auch elektrisch bekommt.

Alle anderen Gründe sehe ich aber anders. Wenn jemand auf Verbrenner steht, dann soll er auch ruhig damit anfangen. Ohne Verein geht Verbrenner eh nicht und da findet man schon jemanden der einem zu den verbrennerspezifischen Besonderheiten helfen kann und wird.

Und den Preis musst Du schon gar nicht als Argument anführen. Auch für den Elektroflug sind einige Anschaffungen nötig. Letztendlich summieren sich da die Kosten zu weit mehr als für den Verbrennerflug erforderlich (jedenfalls dann wenn Du so einen preisgünstigen Motor wie den Kyosho 6,5 cm³ verwendest). Und ich möchte Dich mit Deinen 1-2 Akkus dann nicht am Platz schimpfen hören wenn Du nach Hause musst Akkus laden und der Verbrennerflieger einfach nachtankt.

Nichts für ungut, aber elektrofliegen ist nicht immer alles.

Uwe

P.S.: Weist Du wielange Du mit der Calmato und einem 5 l Kanister Sprit fliegen kannst? Bei Anfängertypischer Flugweise brauchst du für 10-15 min Flug mit der Calmato gerade mal nen halben Tank was heißt, dass Du mit einem Liter ca. 6-8 Flüge mit je 15 min machen kannst. Das bedeutet, dass die 5 Liter für ca. 9 Std. Flugzeit oder 35 Flüge a 15 min reichen.
 
Aber einen Verbrenner fliegt man doch heute nur mehr, wenn es gar nicht mehr anders geht (irgendwelche Riesenflieger oder so), doch nicht bei einem kleineren Anfänger-Fliegerchen!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten