Soll ich oder nicht?

Wer das liest, ist ...

nein, nein, natürlich nicht doof, sondern des Lesens mächtig und außerdem gewohnt, am Bildschirm zu lesen. Da dachte ich, könnte ich ja mal hier fragen, ob ich mir diesen Kindle von amazon kaufen soll. Hat da jemand Erfahrung?
In anderen Foren wird mir zu viel über die Technik und so gebabbelt. Ich möchte mal wissen, ob jemand von euch oder euren Bekannten das Ding schon in seinen Alltag integriert hat.
 
da stellt sich immer die frage was du wllst.
willst du nur einen e-book reader oder soll er noch w-lan , gprs modul oder sonstiges haben.

ich finde ihn für einen NUR reader zu teuer und mir würde die möglichkeit fehlen es noch anders zu nutzen. zb email ( wenn ich schon ein w-lan modul dabei hab....)

lg toni
 
Servus,

also ich kenn auch niemanden, der sowas bereits hätte.
Wiewohl ich schon knapp davor war, mir einen zu kaufen. Allerdings hab ich bis jetzt Abstand davon genommen, und zwar aus folgenden Überlegungen:

- für die schnelle Information reicht das Handy
- als Ersatz für ein Buch scheint mir persönlich das Gerät ungeeignet. So ist z.B. im Urlaub am Strand ein Taschenbuch kein Problem, bei einem Elektronikteil muss man aufpassen (Wasser, Sand etc)
Ein Buch kommt nach dem Lesen ins Regal und erinnert beim Vorbeigehen immer wieder an seinen Inhalt, weckt Erinnerungen und wird vielleicht nochmal gelesen. Das Bücherregal mit seinen Buchtiteln wird sozusagen zu einem externen Speicher, zu einer Quelle der Anregung. Der Inhalt auf einem Kindle o.ä. würde vermutlich das gleiche Schicksal erleiden wie die vielen Gigabyte an Fotos, die auf diversen Festplatten schlummern: Sie geraten gleich nach dem "Konsumieren" in Vergessenheit.

Grüße
Andi
 
Ergänzung ja, Ersatz nein

Ergänzung ja, Ersatz nein

Hi,

ich hab zwar keinen Kindle sondern nen iPad, aber ich mach schreib trotzdem mal was.

1) Das iPad hat meine Computernutzung zu Hause deutlich verändert. Mal schnell ne E-Mail lesen, schreiben, nach der Regenfront im Internet schauen (lohnt es sich zum Fliegen zu gehen oder nicht), mal schnell ... für all dass nehme ich jetzt den iPad und nicht mehr den Laptop her
2) Obwohl es auch eBook Software für das iPad gibt, ist das iPad für mich kein Buchersatz, es ist vielmehr eine Ergänzung zum Buch. Mal schnell ein PDF lesen, ein oder zwei längere Artikel in Netz oder sowas in der Art sind okay. Aber Bücher/Romane/... lesen ist nicht mein Ding. Da ist mir das gute alte Taschenbuch viel lieber.
3) Das iPad am Strand, am See, im Freibad, ... herzunehmen ist auch nicht so mein Ding. Für diese Umgebung ist die Hardware nicht wirklich gedacht (weder das iPad noch der Kindle oder was es sonst so gibt) und ausserdem würde ich so ein Gerät nur ungern unbewacht rumliegen lassen, dass ist wahrscheinlich schneller weg als ein Taschenbuch.
4) Ein Buch kann ich 24 Stunden am Tag lesen, bei den elektronischen Gadgets ist nach 10h (oder sowas in der Art) immer der Akku leer und das Ding muss wieder ans Kabel.

Also in Summe, ne nette Ergänzung aber kein Ersatz
Peter
 
Das besondere am Kindle ist das E-Ink Display. Damit heben sie alle echten E-Book Reader von "Gadgets" wie Pads, Pods und Handys ab. Auch die 10h Akkulaufzeit sind, ähm, naja, also der Kindle läuft ca 4 Wochen.
Das lesen eines E-Books auf einem normalen Display lässt sich nicht mit dem Lesen auf einem E-Ink vergleichen. Es sind Welten, ich war sehr überrascht, wie scharf und klar das Teil ist.

Natürlich hat es Nachteile (Langsam, nur S/W).
Besonders Interessant finde ich die 3G Variante, damit kann man weltweit ohne Kosten in den Kindle Store von Amazon. Keine Sim Karte o.ä. notwendig, alles schon drinn und Gebühren bezahlt Amazon.
Obwohl man über WLAN dank eingebautem Browser tatsächlich Surfen könnte, macht das auf dem Kindle wenig Sinn. Display zu langsam, keine Maus, kein Touch. ne, dafür isser nicht gemacht. Allerdings surfen auf dem Ipad, oder gar Pod oder handy ist ohne eine entsprechende App für jede Webseite auch ein Krampf.

Das Amazon Gerät an sich ist gut, hardwaremäßig auch so ziemlich allen Readern überlegen (c't Artikel). Definitv das Gerät welches einem echten Buch am nächsten kommt.

gruß cyblord
 
Meine Tochter hat sich so ein Teil auf den Geburtstag schenken lassen (Sony Book reader). Sie schätzt daran, dass sie einen grossen Teil ihrer Bibliothek mit sich tragen kann, und den problemlosen, schnellen Erwerb von Inhalten.

Ein e-Ink display lässt sich vor allem beim Outdoor-Gebrauch (Sie liest auch mal im Park) nicht mit einem wie auch immer gearteten aktiv leuchtenden Display vergleichen.

Ich warte immer noch darauf, dass ein Hersteller das in Farbig (ist in der Pipeline) für ein Navi bringt. Damit werden die Teile endlich im Segelflugzeug brauchbar. Bisher ist die Ablesbarkeit in der Sonne eher marginal.
 
Hi,
Natürlich hat es Nachteile (Langsam, nur S/W).
Besonders Interessant finde ich die 3G Variante, damit kann man weltweit ohne Kosten in den Kindle Store von Amazon. Keine Sim Karte o.ä. notwendig, alles schon drinn und Gebühren bezahlt Amazon.
und da fallen keine Kosten für UMTS an? Sehr nobel von Amazon dass zu übernehmen!

Allerdings surfen auf dem Ipad, oder gar Pod oder handy ist ohne eine entsprechende App für jede Webseite auch ein Krampf.
Ein Glück, dass Du das hier jetzt schreibst. Ich bin bisher immer ohne Spezial-Apps auf die Seiten gegangen, und bis auf Flash hat dass immer funktioniert. Du weißt sicherlich auch, welche App ich für das Forum hier brauche ;)

Viele Grüße
Peter
 
Hi,

und da fallen keine Kosten für UMTS an? Sehr nobel von Amazon dass zu übernehmen!
Nö, alles umso, auch im Ausland. Roaming fast überall.

Ein Glück, dass Du das hier jetzt schreibst. Ich bin bisher immer ohne Spezial-Apps auf die Seiten gegangen, und bis auf Flash hat dass immer funktioniert. Du weißt sicherlich auch, welche App ich für das Forum hier brauche ;)

Viele Grüße
Peter

Ich hab mal ein paar Stunden versucht mit einem IPad und dessen Browser zu surfen. Niemals wieder. Allein bis man dort eine URL eingetippt hat und dabei 8 mal zwischen Tastatur mit Zahlen und Tastur mit Sonderzeichen gewechselt hat... ne ne.
Auf nen fummeligen Phone bzw. Pod wirds wohl nicht besser werden. Deshalb gibts ja auch für jeden Scheiß ne App, also auch für einfache Webseiten. Weil die Dinger sonst praktisch nicht benutzbar sind. Das erinnert mich an Zeiten zurück zu Compuserve, AOL oder gar BTX.

Peter wenn du damit gut surfen kannst, glückwünsch. Ich surfe auf einem normalen PC/Laptop/Netbook gefühlt 100x schneller und einfacher und deshalb werd ich beim Ipad surfen fast verrückt.

gruß cyblord
 

Claas

User
Hi Martin,

mein E-Book Reader ist ohne Funkanbindung, also nur zum Lesen von lokalen Inhalten.
Und da muß ich sagen, er ist eine der positivsten Überraschungen, die ich mit elektronischen Geräten gehabt habe.
Genial zum Lesen im Urlaub, dutzende Bücher onboard in genau richtiger Größe bei geringstem Gewicht.
Sand - überhaupt kein Problem, hab meinen Reader oft am Strand rumliegen, man muß ihn ja nicht ins Wasser schmeißen, würde ich mit Büchern auch nicht machen.
Das Display - man muß es einfach selbst sehen, absolut überraschend.
Während I-Pad und Co bei direkter Sonneneinstrahlung nicht mehr zu gebrauchen sind, wird der E-Book Reader immer besser, je heller es wird.

Durch den Reader hab ich wieder richtig Spaß am Lesen bekommen, kann ihn nur empfehlen.

VG Claas
 
Alles schon und gut mit so’n Teil. Aber beim basteln eher ungeeignet. Da sind mir die ollen Analogen Bücher und Zeitschriften weit lieber: Deren Inhalt hat noch Gewicht!;):D
 

StephanB

Vereinsmitglied
Lesen

Lesen

Hi,
ich empfehle dieses Buch (Papier!):

Frank Schirrmacher
Payback
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 4 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-89667-336-7
€ 17,95 [D] | € 18,50 [A] | CHF 27,90* (empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Blessing

Ich habs gerade zum zweiten Mal gelesen. Störrischer Stoff, manches muß man zweimal lesen. Aber ein Augenöffner. Ich habe keinen Kindle und werde auch keinen kaufen.

Grüße
Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,
ich empfehle dieses Buch (Papier!):

Frank Schirrmacher
Payback
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 4 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-89667-336-7
€ 17,95 [D] | € 18,50 [A] | CHF 27,90* (empf. VK-Preis) empfohlener Verkaufspreis
Verlag: Blessing

Ich habs gerade zum zweiten Mal gelesen. Störrischer Stoff, manches muß man zweimal lesen. Aber ein Augenöffner. Ich habe keinen Kindle und werde auch keinen kaufen.

Grüße
Stephan

Ist ja spannend. Und was genau hat das nun mit der Eingangsfrage des TE zu tun? :rolleyes:
 

StephanB

Vereinsmitglied
Cyblord,
das Buch bietet zu der hier behandelten Frage Entscheidungshilfen. Glaube mir, ich habe das hier nicht einfach mal so geschrieben.

Ich habe eine Reaktion wie deine erwartet. Auch dieses Verhalten ist in dem Buch beschrieben und analysiert.

Grüße
Stephan
 

Claas

User
Hi,
ich empfehle dieses Buch (Papier!):

Frank Schirrmacher
Payback

Das kann ich keinesfalls empfehlen, denn es ja auf Papier gedruckt.
Ich empfehle Gutenberg, diesen Erfinder gefährlicher Medien zu boykottieren und sich dem Autor bis auf 500m zu nähern und ihn dann anzutrommeln.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten