• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Sommerprojekt, Boulton Paul P111

von_w

User
Auch im Sommer wird gebaut, aber da die Abende kurz sind, bleibt nur Zeit für kleinere Modelle.
Ich habe kürzlich ein ChangeSun 50mm Impeller gekauft weil es so süß aussah. Da sie nicht dazu dienen in der Schublade zu liegen muste ein modell her.
Es musste einfach und schnell zu bauen sein und natürlich sollte es ein bisschen gut aussehen. Vor langer Zeit in Aspach bin ich einmal mit meiner Jepe Pyranha zusammen geflogen mit die kleine Boulton Paul von Heine Dittmar. Das kleine gelbe teil hatte mich schnell verführt nur der grund es zu bauen war bis jetzt noch nicht da. Da es den Anforderungen entspricht, wurde die Wahl dieses Mal schnell getroffen. Mit einer Spannweite von 60 cm ist genügend Platz für alle Komponenten, also schnell hinter dem PC. Ich habe die Konstruktion bewusst so einfach wie möglich gehalten, es gibt kein Holz außer das Seitenruder, Lufteinlass und der Auslass sind 3D gedruckt weiter besteht das model nur aus Styroporteilen. Wie üblich wwerden die flächen mit papier bespannen, der rumpf bekommt wegen die runde formen glassgewebe drauf.

Von Zeichnung bis Geschnittene teile,
X-53 P111 v3.png
2019-08-02.jpg
X-53 102.jpg
X-53 117.jpg
X-53 104.jpg
X-53 105.jpg
X-53 108.jpg

Da delta flächen im styro nicht einfach zu schneiden sind, habe ich sie in drei teile geteilt. Auf diese Weise bleibt der Geschwindigkeitsunterschied zwischen den beiden Seiten kleiner wodürch mann eine schönere schnitt bekommt

X-53 110.jpg

F...CK, Styroblock falsch herum auf dem tisch gelegt :rolleyes:

X-53 111.jpg

Jetzt ist es besser, und sofort verklebt.

X-53 112.jpg

fortsetzung folgt

Dirk
 

von_w

User
Nachdem alle teile vom rumpf und flächen verklebt sind gehört es sich so das man alles mal schnell zusammen steck um ein ersten eindruck vom modell zu bekommen.

X-53 114.jpg

Die wird aber klein!!!

Es geht weiter mit die flächen, die sind so klein die brauchen keinen holm, mit meiner üblichen papierbespannung sollen sie steif und fest genug werden. Die ruder habe ich früher fast immer mit klebeband befestigt, aber dast löste sich manchmal nache einiger seit. Darum bin ich umgestiegen auf fils scharnieren die ich mit PU-kleber direkt in den styro geklebt habe. das funkioniert einwandfrei bringt aber was mehr arbeit mit sich. Vorgestern hatte ich dann die Idee, was die jungs mit ihren GFK-flieger machen muss ich mit meinen styro-papier flieger doch auch können. Da habe ich einen streifen gewebe, ich denke das es noch ein altes stuck Graupner Polyamide gewebe ist, auf die scharnierlinie mit unter das papier gelegt. Nachdem die fläche trokken ist habe ich einfach die ruder von unten bis auf das gewebeband frei gemacht. Die ruder lassen sich sehr leicht bewegen, es siet gut aus und auf den ersten blick scheinen sie sehr robust, die praxis wird es ausweisen. Ohne die zeit zum trocknen mit gerechnet sind beide flächen auf weniger als eine stunde fertig geworden.

X-53 115.jpg
X-53 116.jpg

Noch schnell die ruderhörner gefräst und eingeklebt, eine altmodische ruderanlenkung gebastelt und auf einen halben tag waren die flächen fertig. alles zusammen nur 43gr pro flächenhälfte.

X-53 120.jpg
X-53 123.jpg
X-53 122.jpg

Das war es für heute

Dirk
 

von_w

User
Gestern habe ich den Rumpf mit 25gr glasgewebe bekleidet und weil der Acryllack so schnell trocknet hatte ich auch noch zeit um die flächen mit den rumpf zu verkleben.

X-53 201.jpg

Was für meine tomaten gut ist kan auch für die Boulton Paul nicht schlecht sein, In einer stunde was der lack trocken :D

X-53 202.jpg

Flachen ausgerichtet und verklebt.

X-53 203.jpg

Heute dan noch schnell alles eingebaut und angeschlossen. Mit Accu wiegt sie gerade mal 470gr, jetzt noch warten auf ein neuen accu dan kann es losgehen.

X-53 206.jpg

Wenn ich die Bilder so sehe, könnte der Boulton Paul auch als Rennflugzeug durchgehen. Da kommen schon ideen auf für die lackierung, gelb wird sie sicher nicht werden :D

X-53 207.jpg
X-53 204.jpg

Dirk
 

von_w

User
Die kleine etwas größer wäre natürlich auch ne tolle sache. Das sie jetzt so klein geworden ist ist weil ich mir den 50mm impeller gekauft habe als test für ein zweistrahligen jet den ich bis jetzt noch nirgendwo gesehen habe als model :p . Also musste schnell etwas gebaut werden, um zu sehen, ob der impeller anständig funktioniert. Eine völlig neue und größere zeichnen wird mir zu fiel, ich muss ja noch den "Coolen"zweistrahlige aus meinen Caudron-thread weiter entwickeln. Was ich versuchen kann ist, die zu schneidenden stücke zu vergrößern bis ein 70mm passt, so machen sie das auch bei aerotetris, vermute ich.

Was ich auch noch erzählen kan ist das ich gestern kurz bevor zonnenuntergang noch schnell zwei flüge gemacht habe mit der Boulton Paul. Die verliefen ohne probleme, ich hatte für den ersten start noch 20gr angstblei in der nase gelegt weil ich mir nicht sicher war in wie weit der breite rumpf sich auswirkt auf den schwerpunkt. Nach den ersten flug hab ich dan schon 10gr entfernt und jetzt sind es nog 5gr, ich erwarte dass die auch nog raus kan.
Bei 25A vollgas und einen 40A regler dachte ich mir das der auskommt ohne kühlung aber da habe ich falsch gedacht. Nach zwei minuten hat der schon runtergregelt, erst dachte ich dass der accu schon leer war aber der war gerade mal auf 50procent entladen. Also braucht sie noch irgendwo ein loch im rumpf zur kühlung und dann kan lackiert werden.

Dirk
 
Was für eine Positiv für eine Form

Was für eine Positiv für eine Form

Hi Dirk,

oh mann mir wird schon fast Schwindelig bei dieser genialen Form. Ideal um den Vogel mit Flächen abzuformen. Saubere Nulllinie für die Trennebene sowie Cockpit und Seitenleitwerk einzeln. Für einen Wemotec 60iger wäre das ne echte Hausnummer. Raus aus dem Kofferraum ab in die Luft und wieder zurück.

BG
Heiko
 

von_w

User
Genau so habe ich es gestern gemacht, raus aus dem kofferraum ab in die luft und..... sie haben schon ihre vorteile die kleinen ;)

Da ich heute einigen stunden zeit hatte habe ich die Boulton ein klassisches renndesign verpasst. Natürlich hätte ich sie das gelbe Outfit geben können, aber ich habe die Boulton Paul von Anfang an in den Gulf-farben gesehen und jetzt sie so vor mir auf den tisch liegt bin ich zufrieden :)X-53 308.jpg
X-53 307.jpg
X-53 306.jpg

Auf der unterseite hat sie ein wenig mehr contrast,

X-53 305.jpg

@Heiko,

Ich habe mal schnell das modell um 16% vergrößert dann kommt sie auf 70cm Spannweite um past ein 70mm impeller ohne probleme.

Dirk

https://vonw004.wixsite.com/vonwplanes
 

von_w

User
Letztes Wochenende habe ich vier erfolgreiche Flüge mit der BP111 absolviert und die ruderaussläge noch was verfeinert. Auch habe ich die letzten 5gr blei aus der nase genommen, die BP111 fliegt jetzt wie auf schienen, reactionen sind auf allen Achsen sehr ausgewogen, sie fült sich an als wäre sie eine ganze nummer größer. Beim fünften Start habe ich das modell etwas lässig geworfen und hing sie plötzlich sehr langsam mit der nase hoch in die luft und wollte keine fart aufnehmen es fehlte der schub. Da so etwas nicht lange dauern kan lag sie ziemlich schnell im gras mit Nasenbluten und ein Ezelsohr an der rechten fläche m razen. Vorbei war der spaß mit de BP111, zum glück hatte ich noch meine Robbe Gnat und Laser Arrow dabei ;-)

X-53 503.jpg
Die Boulton Paul in guter Gesellschaft

Zuhaus habe ich dan alles schnell repariert und habe in der wiese nog zwei flüge gemacht richtig geworfen und ohne probleme, im flug habe ich das moidell dan einigen mahle ausgehungert mit der nase hoch, normalerweise kein problem für ein delta wenn genügend schub vorhanden ist, dieser fehlte bei der BP, also höhe raus und mit der nase runter und wieder beschleunigen. Im flug ist das modell schnell aber de standschub fehlt einfach.
Von anfang ann fand ich den radius der einlauflippe zehr klein aber ich wollte es damit versuchen, fliegen ging damit gut so lange das modell schnell genug war. Ich habe dan eine neue einlauflippe gedruckt mit ein größeren radius und vorläufig angeklebt, wenn ich das model jetzt in der hand auf den strahl setze blei sie so ungefähr hängen, vorher ging das nicht. Schnell wieder in de wiese um zu probieren, start ohne probleme und es fiel auf das das modell fiel schneller beschleunigte, die endgeschwindigkeit scheint gleich aber das problem ist verholfen.
Weil die nase jetzt ziemlich zerknittert war habe ich mir schnell das erste segment neu geschnitten was mittlerweile schon angeklebt ist und fast wieder verschliffen. Noch ein wenig filler und glasgewebe und sie kan wieder fliegen.

X-53 502.jpg
X-53 601.jpg
X-53 603.jpg
X-53 604.jpg
X-53 6101.jpg

Zwischendurch saß ich auch am PC und habe das ganze Modell um 25% vergrößert, und nach ein wenig anpassungen für die impelleraufnahme könnte schon geschnitten werden. Jetzt hat zie eine spannweite von 75cm und passt für ein 70ger impeller. Bericht folgt in kürze.

X-53 6201.jpg

Dirk

https://vonw004.wixsite.com/vonwplanes
 

von_w

User
BP P.111 70mm

BP P.111 70mm

Wie bereits erwähnt, habe ich die Boulton Paul 25% größer gemacht. Jetzt hat sie eine Flügelspannweite von 75 cm und als Antrieb het sie jetzt ein ChangeSun 12-Blatt-Impeller mit einem QX 2600kv-Motor auf 4S 3700mAh Tattu. Ich habe den impeller mal gekauft, um zu sehen, was ich damit anfangen kann, nachdem ich ihm balanciert habe läuft er sehr sauber, ich habe ihn letzten sommer auf meinem Laser Arrow geflogen und war angenehm überrascht von der leistung.

Meine Impellerflotte vom letzten Sommer, Rechts der Arrow mit dem Impeller für die BP P.111

X-53 503.jpg

Das Modell ist jetzt bereit Flugfertig, ich habe hier nichts über den bau geschrieben, da er identisch mit die kleineren BP P.111 ist.

X-53 70 301.jpg

und zum Vergleich

X-53 70 302.jpg

Unlackiert wiegt sie 960 Gramm und hat einen Schub von deutlich über 1000 Gramm.
Ich werde schon ein wenig ungeduldig für den erstflug. :D:D:D

Zuerst habe ich darüber nachgedacht, sie das gleiche Outfit zu geben wie die kleinere, aber ich habe bereits etwas anderes im Sinn :cool:

Dirk
 

MaHö

User
Sehr schön, mein Lieblingsflieger!
Wenn du weiterhin so fix bist, bau mal eine P120. Ich finde die fliegt noch einen ticken besser und sieht auch cool aus mit dem dicken SLW und kleinen HLw drin.
Gruss Martin
 
Boulton

Boulton

Hi bitte eine Boulton für Turbinen von3 Kp-4,5 Kp MfG Hotairjet Peter
 
P120

P120

Sehr schön, mein Lieblingsflieger!
Wenn du weiterhin so fix bist, bau mal eine P120. Ich finde die fliegt noch einen ticken besser und sieht auch cool aus mit dem dicken SLW und kleinen HLw drin.
Gruss Martin
Hi Martin,

ich bin auch immer am überlegen eine P111 zu bauen. Kann man durch die Zugabe des HLW einfach auf P120 umbauen, oder sind noch andere Änderungen notwendig?

Gruss
Peter
 

MaHö

User
Peter, wenn du samt SLW abnehmbar hast, würde es gehen.
Aber die Wurzel von der P120 ist wesentlich dicker wie bei der P111...
Gruss Martin
 

von_w

User
@ MaHö, Die P120 kenne ich, sieht nicht slecht aus. Meine P111 ist gut ausbalanciert, wobei der Akku ganz vorne liegt. Mit dem HLW kommt etwas mehr Gewicht hinten und bräuchte ich vorne extra blei, das ist jetzt nicht unüberwindbar da das modell flugbereit gerade mal 960gr wiegt. Vielleicht in naher Zukunft aber im moment arbeite ich an andere projekte.

@ peterschmalenbach, Kann ich mir vorstellen das die gut geht aber turbinen sind bei uns auf den verrein nicht erlaubt. Ich habe noch ein jet im hangar aber der ist schon seit jahren arbeitslos. Ich habe ihn eine zeit lang geflogen in Helchteren bis es mir zu weit wurde um jedes mal bis dahin zu fahren.


Ich war in letzter Zeit ziemlich in meinem Haus beschäftigt und habe das Forum nicht viel besucht, aber in der Zwischenzeit fliegt die BP bereits und ist lackiert. Fliegen tut die BP genau so gut wie die kleine aber mit viel mehr leistung. Ich habe es nicht gemessen, aber laut Hersteller sollte der Antrieb irgendwo um die 1.3Kp haben. Jedenfalls kann ich sagen, dass das Modell endlos in alle Richtungen geht und süchtig macht :D
Nach dem Auswuchten des Impeller lauft er extrem leise, Bei einem schnellen Vorbeiflug bei Vollgas hört man nicht viel mehr als das sauzen des Modells als ob es ein Segelflugzeug wäre.
Wie zu oft habe ich noch keine Fotos oder Videos im Flug, aber ich arbeiten daran also noch ein wenig geduld.
Deshalb ein paar Fotos auf einem Tisch,

X-53 7009.jpg

X-53 7008.jpg

X-53 7007.jpg
 
Oben Unten