Soundmodul: 1 oder 2 Lautsprecher?

Hallo! Ich habe mal eine Verständnisfrage: Macht es einen Unterschied in der Lautstärke, wenn ich an einen externen Verstärker (40W) meines Soundmoduls einen, oder zwei Lautsprecher anschließe?
Meine Überlegung ist, wenn ich zwei Lautsprecher parallel anschließe, müssen sich diese dann die 40 Watt teilen und sind dann dadurch leiser? Ein einzelner Lautsprecher hätte dann die ganzen 40 Watt ja für sich alleine.
Leider ist Elektronik nicht gerade mein Spezialgebiet, darum bin ich für jede Erklärung dankbar.
Grüße, Robert
 
Bevor ich einen Roman schreibe, hier ist alles beschrieben :D

Der Lautsprecher hat eine starke Richtwirkung, ich habe ein Soundsystem in Rumpfboden. Je nach Fluglage hört man wenig bis laut das Geräusch. Die Anordnung der Lautsprecher macht viel aus. Der Einbauort ist aber begrenzt und das Gewicht des Lautsprechers ist bei kleineren Modellen problematisch. Denke aber Dein Flieger ist größer da Du einen 40W Verstärker hast.
 
Danke für den link,Claus! Trotz der ausführlichen Erklärungen dort,habe ich noch keine Antwort auf meine Überlegung gefunden, ob nun ein Lautsprecher, oder zwei Lautsprecher zu einem lautstärkeren Ergebnis führen :confused:, aber so einfach scheint das Ganze nicht zu sein.
Am besten werde ich es einfach testen :D ,
Viele Grüße, Robert
 
Damit kann ich was anfangen :) ! Danke für die einfache Erklärung!
 
Wieviele Ausgänge hat denn Dein externer Verstärker? Wenn zwei Ausgänge vorhanden sind hast Du, wenn Du einen zweiten Lautsprecher anschließt ca. 3dB mehr übers komplette Frequenzband. Wenn Du zwei Lautsprecher parallel an einen Ausgang hängst wirds lauter, fragt sich nur wie lange, da der Widerstand sich halbiert. Ich geh davon aus daß dein Verstärker für 4 Ohm Lautsprecher ausgelegt ist. Bei ner Reihenschaltung wirds leiser da der Widerstand sich verdoppelt.
 
Hallo,
mein Soundmodul in meiner Mustang ist ja leider nach dem zweiten Akku ausgestiegen im Flug und stotterte nur noch.
Kann dies irgendwie überhitzen, da ich eben einen 3S mit Lagerspannung angeschlossen hatte und es funktionierte wohl wieder.
Habe auf der Platine so eine kleine Metallplatte gesehen, könnte dies ein Wärmeleitblech sein, was vielleicht nicht genug Kühlluft abbekommen hat?
 
Hallo Christian, es handlet sich um das TBS mini von Benedini mit einem 40W externen Verstärker. Den kann man mit zwei 8 Ohm Lautsprechern parallel betreiben, (Y-Kabel) oder man schließt zwei 4 Ohm Lautsprecher in Reihe. Betreibt man das Soundmodul mit einem Lautsprecher, muss man der Anleitung nach einen 8 Ohm Lautsprecher verwenden.
Grüße, Robert
 
Es gibt temperaturabhängige Sicherungen welche nach dem abkühlen wieder durch schalten.
Diese trennen aber normal die Stromversorgung, dann hätte Dein Soundmodul keinen Ton mehr gemacht.
Stell mal ein Bild von der Platine hier rein.
 
Hallo Christian, es handlet sich um das TBS mini von Benedini mit einem 40W externen Verstärker. Den kann man mit zwei 8 Ohm Lautsprechern parallel betreiben, (Y-Kabel) oder man schließt zwei 4 Ohm Lautsprecher in Reihe. Betreibt man das Soundmodul mit einem Lautsprecher, muss man der Anleitung nach einen 8 Ohm Lautsprecher verwenden.
Grüße, Robert

Nen 8 Ohm Lautsprecher zu finden in der Größe könnte ich mir schwierig vorstellen, seidenn Du hast in Deinem Modell Platz für nen 15" PA Speaker. :D
Dann würd ich zwei 4 Ohm Lautsprecher in Reihe schalten und gut is. Visaton wird in dem Falle gern genommen.
 
Es gibt temperaturabhängige Sicherungen welche nach dem abkühlen wieder durch schalten.
Diese trennen aber normal die Stromversorgung, dann hätte Dein Soundmodul keinen Ton mehr gemacht.
Stell mal ein Bild von der Platine hier rein.

Hallo Claus,
in der Mustang ist sehr eng zum fotografieren und habe im Amiforum das Bild der Platine gefunden.
Am oberen Bildrand ist diese Metallplatte zu sehen, wo ich vermute, das es dort zu warm wurde.
Werde morgen nochmal einen 3S vollladen und den mal komplett durchblubbern lassen und dabei kontrollieren, wo es sich da genau erhitzt.
Ansonsten könnte man ja vielleicht auf die Metallplatte kleine Kühlrippen mit Wärmeleitpaste aufkleben und vorne vom Frischluftansaugloch, einen dicken Strohhalm (vorne mit kleinen Trichter), bis nach hinten zur Platte legen und hoffen das es etwas Kühlung bringt?:)
 

Anhänge

  • a10264521-158-IMG_3839[1].jpg
    a10264521-158-IMG_3839[1].jpg
    361,3 KB · Aufrufe: 88
Genau so eine Bild wie im Link schwebte mir die ganze Zeit vor' Augen.
Diese kleine Kühlrippenplatte muss ich mal schauen wo ich die herbekomme. Hätte noch Wärmeleitpaste hier die ich darunter machen könnte, und an den Ecken mit Sekundenkleber fixieren. Stimmt so einen Soundmodul, hat ja ne'richtige kleine Endstufe. :)
Und dieses brabbeln deutete auch irgendwie auf Überhitzung hin, deshalb bin ich auch auf der Stelle gelandet und habe sofort den 3S entfernt.
Nach ner halben Stunde abkühlen auf dem Platz, hatte ich mal den leereren älteren Lipo angeschlossen, da funktionierte es auch eigentlich schon wieder.
Und durch den 6100mah Lipo, war die Flugzeit auch wesentlich länger wodurch es bestimmt insgesamt wärmer wurde.

Ob man da sowas bestellen könnte und passend für die Metallplatte aussägen:
https://www.ebay.de/i/231600944075?...3D707-134425-41852-0%26rvr_id%3D1339563903211
 
Am oberen Bildrand ist diese Metallplatte zu sehen
Der Witz war gut, als Elektroniker schmunzelt man da schon. :D
Klar, woher willst Du das Wissen, wenn man nicht vom Fach ist, dafür gibt es ja RC-Network ;)

In der Regel haben diese Endstufen eine interne Schutzschaltung gegen Überlastung.
Ich habe noch ein paar Mini 12V TDA7297 2*15W Audio Amplifier Board rumliegen.

Endstufe-600.jpg

So ein Kühlblech aus Alu hat schon sein Gewicht, würde eher ein dünneres Alu Blech nehmen und irgendwie in den Luftstrom hängen.
 
... genau diese Idee, habe ich eben meinem Kumpel am Telefon erzählt, ob er noch einen alten Rechner irgendwo rumstehen hat... . :D
Habe nochmal die momentane Einbaulage des Soundmoduls fotografiert. Hinter dem roten und schwarzen Kabel sitzt die Metallplatte von der Endstufe.
... Okay dann ist die Metallplatte halt das Wärmeleitblech von der Endstufe,
aber aus Metall ist sie.... :D:);)

Und 1cm daneben sind schon die Kondensatoren vom Regler daneben.
Die ganze warme Luft sollte eigentlich per Durchzug hinter dem Turbocooler durch die hintere Klappe der Mustang wieder rausfließen.
Vielleicht noch einen kleinen Lüfter mit zu den Kühlrippen.
Der beste Platz für das Soundmodul, wäre im Turbocooleransaugloch unter der Mustang. Wird aber mit der Verkabelung nicht ganz passen.
Hatte damals noch dieses Schaumstoffstückchen draufgeklebt, damit bloß nicht die Servokabelisolierung zu heiß wird und das lässt die Wärme natürlich noch schlechter durch...
 

Anhänge

  • 20171018_194348.jpg
    20171018_194348.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 154
Der Witz war gut, als Elektroniker schmunzelt man da schon. :D
Klar, woher willst Du das Wissen, wenn man nicht vom Fach ist, dafür gibt es ja RC-Network ;)

In der Regel haben diese Endstufen eine interne Schutzschaltung gegen Überlastung.
Ich habe noch ein paar Mini 12V TDA7297 2*15W Audio Amplifier Board rumliegen.

Anhang anzeigen 1855064

So ein Kühlblech aus Alu hat schon sein Gewicht, würde eher ein dünneres Alu Blech nehmen und irgendwie in den Luftstrom hängen.


... Glaube das kleine Alukühlblechlein wird die Mustang auch noch schleppen können, da ich ihr ja statt dem 4S 3700mAh Flugakku einen 6100mah verpasst habe und der neue 650kv Motor mit neuen 80A Regler hat auch nochmal so 70g Mehrgewicht gebracht.
Aber sie bewegte sich leicht und agil wie eine Feder in der Luft, durch die enorme Leistungssteigerung durch den Motor.
Hatte am Boden mal nen Peak von 94A bei 1500 Watt gemessen, jetzt macht Warbirdfliegen erst richtig Spaß. :D
Werde jetzt mal auf Kühlrippensuche gehen, vielleicht von ner alten Grafikkarte nen Stückchen abdremeln, mit zusätzlichen Strohhalm für mehr Luft direkt davor? ... :D
 
Wow super, würde dir dann auch die Versandkosten schicken...
Und der immer noch perfekt fliegenden Beaver (die übrigens den alten 580KV Mustang Motor geerbt hat :D) müsste ich dabei eigentlich auch gleich ein schönes Soundmodul spendieren mit Sternmotoren Sound...! :):D

So habe mal genau nachgemessen, statt Kühlrippen habe die Chinesen einfach eine größere Metallplatte mit weißen Kleber verklebt, dort wo deine Endstufe dran verschraubt ist.
Sie hat genau:
30mm x25 mm
da könnte man schon was vernünftiges Wärmeableitendes draufkleben.
Dachte so wie ich die Kühlrippen an meinem Impellermotor befestigt habe.
Und zwar alles komplett mit Wärmeleitpaste drunter einschmieren und an den vier Eckpunkten mit Sekundenkleber oder Uhu Endfest fixieren, so kann man sie auch mal wieder entfernen, falls da mal was ist...
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten