Spannungsreduzierung

Hallo

wie würdet ihr einen zweizelligen Lipo(7,4 V) mit dem Empfänger (benötigt 5 V) verschalten ohne übermäßig viel Leistung zu verlieren ?
--------------
steht nun bei den Fernsteuerungen
HWE :rcn:

[ 15. Juni 2005, 16:33: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]
 
Hi..

Würd ich nicht machen, denn auf diese Weise hat man
a) nicht den gewünschten geringen Leistungsverlust (die Überspannung wird einfach verbraten) und
b) die Änderung der Spannung mit dem Füllstand des Akkus schlägt voll auf die Ausgangsspannung durch, d.h. diese variiert sehr stark, je nachdem wie voll der Akku ist.

FUnktioniert wohl (meistens), liefert aber keine stabilen 5V, es sei denn man ist bereit, den Akku nur zu einem Bruchteil seiner Kapazität zu nutzen.. und wenn ich das vorhabe, brauch ich keinen Lipo.

Wenn man mit a) leben kann, dann wäre ein geeigneter 5V Low-Drop-Linearregler eine Möglichkeit; ansonsten (für bessere Wirkungsgrade) bliebe noch ein teurerer Step-down Wandler... dem ich aber störungsmässig nicht über den Weg trauen würde.

mfg
andi

[ 14. Juni 2005, 12:31: Beitrag editiert von: FlugFisch ]
 
Hi..

Dioden...
http://www.donberg.de/descript/b/by255.htm

Jede Siliziumdiode verbrät in Durchlassrichtung so etwa 0.6V. Bei 6 Stück in Reihe hast du also ca. 3.3 bis 3.8V verbraten (Streuung).
Dein 7.4V-pack hat im Voll-Zustand ca. 8.4V, d.h. die Ausgangsspannung nach den Dioden liegt irgendwo zwischen 4.8 und 5.1V - schön und gut.
Wenn der Akku so langsam nachlässt, dann liegt seine Ausgangsspannung um die 7.2V, deine Nutzspannung entsprechend bei 3.4 bis 3.9 Volt --> zu wenig!
Der volle Spannungsrückgang beider Zellen wird durchlaufen... du kannst also deine Lipos höchstens auf ein Niveau von 8V entladen, bevor die Empfängerspannung langsam knapp wird... dann ist der Akku aber noch mehr als halb voll!

mfg
andi
 
Hallo,

gute Lösungen für eine konstante Empfängerstromversorgung mit LiPos gibt es z. B. von Emcotec (www.emcotec.com) und auch von Deutsch (www.akkuweichen.de).

Aber Gutes muß halt nicht immer billig sein. ;) Allerdings kommen "Bastellösungen" für eine Empfängerstromversorgung bei mir nicht in Frage .. egal, welches Modell.

Gruß
Markus
 
Hi

Ich hab mich mal erkundigt und halte einen Festspannungsregler LT 1084-5 CP (5V 5A) mit Aussenbeschaltung für einen guten Kompromiss .

Frage 1: Reichen 5A für 6 Servos (nicht digital) eines F3Jlers?
Frage 2: Welche Kondensatoren brauche ich für die Aussenbeschaltung bzw. von was ist die nötige Kapazität abhängig?

[ 15. Juni 2005, 15:02: Beitrag editiert von: PStahl ]
 
Oben Unten