Spannungsversorgung in F3X Modellen

Sven S

User
Hallo

Nachdem ich mit den Eneloop´s (2000er) nicht so zufrieden bin, such ich alternativen.
Mit den 2000er sind wir öfters an die Grenzen geflogen und mangels Schnellladefähigkeit suchen wir Ersatz.

Möglich wären z. B. 2x 1600er Li Akkus (jeweils 2s1p)
1x 2300er FePo
1x evtl Lipo je nach Platzverhältnisse?

Spannungsregler:

Spannungsregler Linear von Deutsch 29€
DPSI Micro - SingleBat/Dual ca 70€
Info Switsch von SM 50€ schön ist die LED Überwachung
wird der Strom Empfängerfreundlich auf 5V geregelt?

Der Thread sollt informativ sein und nur FAKTEN über PRO und KONTRA enthalten.


Grüße
 
Hallo

2000mAh sind bei langen Flugzeit knapp bemessen..... z.B. bei den 2800er (NH) ist ab hälfte der Kapazität oftmals bei Belastung die Spannung eingebrochen.

Am liebsten würd ich NiCd benutzen aber die Sub C- Größe passt leider nicht rein.

Deswegen würde ich lieber auf LiFePo oder Lipo wechseln.

Grüße
 
Meine Lösung

Meine Lösung

Hallo ???
meine Lösung in F3X-Modellen sieht so aus:
2 Stk. Konion 1600mAh inline hintereinander, drüber einen Jeti MAX BEC und gut ist.
Habe damit noch positive Erfahrungen gemacht.

Gruß Markus
 
Hallo

Ich denke ich werde 2s1p 2300er FePo´s nehmen; dazu natürlich einen Spannungsregler Jeti Max Bec.

Die 2s haben 6,6 Volt, nach dem Laden dürften sie ca. 6,9Volt haben. Wie weit bzw. bis zu welcher Voltzahl kann ich die FePos entladen?

Grüße
 
Samsung ICR18650

Samsung ICR18650

Hallo,

zufällig habe ich den Akku eines Tomtom Go 710 in die Hände bekommen. Ein Samsung ICR18650-24 (Litium-Ionen-Akku) mit einer Kapazität von 2400 mAh. Wie der Name der Zelle schon sagt: Länge 65 mm, Durchmesser 18 mm, zuzüglich Isolierung.

Akkuzelle.jpg


Würde man zwei dieser Akkus hintereinander anordnen und in den Rumpf eines Xperience Pro legen, dann hätte der hintere Akku die im Bild gezeigte Position. Es wäre also noch genug Platz bis zum Servobrett.

AkkuPosition.jpg


Der Empfänger passt natürlich nicht mehr hinter den Akku. Da kommt es ganz gelegen, dass der neue 2,4-GHz-Empfänger RX-7-DR light M-LINK von Multiplex im Gegensatz zu seinem 35-MHz-Pendant einen eher rechteckigen als quadratischen Querschnitt aufweist. Dadurch kann man ihn auf den Akku legen, ohne dass er so weit nach oben aufbaut. Auf dem Foto sieht man einen Empfängerdummy aus Styropor mit den richtigen Abmessungen.

AkkuUndEmpfaenger.jpg


Den Spannungsregler könnte man auf den vordern Akku legen. So hätte alles seinen Platz.

Den Akku gibt es in verschieden Kapazitäten. Man muss nur einmal mit icr18650 googlen.

Gruß
Gerald
 
Hallo Gerald,

Achtung, diese Akkus sind nicht hochstromfähig. Vielleicht reicht es bei hohen Temperaturen aber ich würde dem ohne Messungen nicht vertrauen. Genaue Spezifikationen finde ich leider nicht.

Samsung produziert auch Hochstromzellen (INR), deren Eigenschaften wahrscheinlich ähnlich der der Sony (Konions) sind. Hier eine Liste, leider kaum Performancedaten:
http://www.samsungsdi.com/storage/battery/circle/cylindrical-rechargeable-battery.jsp

Falls von Belang: Im einem Bosch Bohrschrauber hier ist eine von drei Samsung INR18650-13P unvermittelt gestorben. Zellspannung ~0, Widerstand ~unendlich. Sowas wäre in der Luft nicht lustig. Vielleicht war's ein grosser Zufall aber mein Vertrauen ist etwas gebrochen...
 
Hallo Jan,

danke für den Link. Da hast du wohl Recht. Bei einem maximalen Ladestrom von nur 0,5 C und einem Entladestrom von 0,2 C kann man bezüglich eines geringen Innenwiderstands nicht viel erwarten. :(

Gruß
Gerald
 
Hallo,

warum so kompliziert. Ich löte mir einfach zwei identische Eneloop Packs zusammen und lege den zweiten in die Ballastkiste. Die 4000mAh reichen dann für eine ziemlich lange Flugzeit. (~10 Stunden) Wird auf jeden Fall hart, dass an einem Tag leer zu fliegen. :D

Und da die Akkus nur mit Schaumstoff gesichert sind, kann man die auch am Hang in fünf Minuten wechseln.

MfG,
Thorsten
 
In meinem Skorpion sind RC 4/5 verbaut

IMG_0618-1.JPG



Nutzbar sind bei gemessenen 4A Last (Butterfly ect.) und 1,1V/Z um 1350mAh.

RC1600 2 Jahre alt2.jpg



Das reicht je nach Servos für 1 - 2 Flugstunden.
Bei 6x S3150 reicht's für ca. 2-2,5h, bei 2x S3150 + 4x DS3288 für ca. 1-1,5h, je nach Flugstil.

Wenn nötig sind die Akkus in max. 20min geladen. Hier ein 8Z.

RC1600.jpg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten