Spectra II Version 6.6 *** INFO ***

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin moin,

der Betatest ist abgeschlossen. :)

Die neue Version 6.6 hat Herr Ginzel jetzt freigeben:
> Download V6.6 <
Beim Nachladen von vollen oder fast vollen Lipos erzwang die ältere Version immer erst den Vorgebewert des Ladestroms bis er ihn wieder reduzierte!
Bei Unterspannung von 3,3V erfolgt ein (längerer) Softstart!

... für LiPo-Lader unbedingt empfehlenswert!!!

[ 25. Februar 2004, 06:47: Beitrag editiert von: gegie ]
 
Moin!
Hab' mich mit einem Update noch nicht beschäftigt. Muss ich den Lader (wieder) einschicken? Hab' keinen EPROM-Brenner oder sowas...
Da bringt mir (und vielen anderen) der Download wohl nix...

Gruss
Heiko
 

Imi

User
Was heist das jetzt ?

Kann ich das Update über die RS 232 Schnittstelle durchführen ? Muss ich den EPROM rausbauen, wenn ja wie geht das ? Einfach den Chip raushebeln ? Oder den ganzen Lader reinschicken ? :confused:

Gruß

Imi

------------
meine Heimseite
 

nofri

User
@Imi
das geht nicht, da nur Lesebetrieb über die Schnittstelle, außerdem wird der EPROM nur im
Lesebetrieb verwendet, keine anderen Optionen.

Hi Gerd,
warum brauch man da unbedingt einen 512´er Eprom
für die v6.6 ?
Ohne Slow-Flyer option reichte doch bis jetzt immer der 256´er...
Springt das Normal-Programm in ein Unterprogramm im "High-Teil" und zurück ? Anders kann ich mir das sonst nicht erklären.

Gruß
Norbert

[ 25. Februar 2004, 09:45: Beitrag editiert von: nofri ]
 

nofri

User
Hi, Gerd. Ja, kann ich bestätigen,
hab grad mit Hrn. Ginzel gesprochen.
Ohne Slow-Flyer Version kann man weiterhin
die 256´er EPROM verwenden (bis ADR 7FFFh).
Kommt auf der Downloadseite nicht ganz so zum Ausdruck.

Gruß
Norbert
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... danke für Deine Rückmeldung! :)
Aus dem Hexdump ging auch nichts anders hervor,
die Adressumschaltung (Slow-Fly) erfolgt schließlich manuell per Schalter.

Ich verwende nämlich ausschließlich nur 512Kbit EProm's - die passen immer. :rolleyes:
 
Hallo Leute!

Habe gerade mein erstes Softwareupdate für den Spectra II gemacht. Von 6.4 auf 6.6. Habe ein 512er
Eprom genommen. Soweit alles gut gelaufen, Eprom wurde korrekt gebrannt, verify war auch ok.

Nach Einbau in den Spectra zeigte er mir die Version 6.6 slow an! SLOW??? :eek: Ich habe keine Slowflyer Option in meinem Gerät!

Nach einem Test (entladen und laden) dann die Ernüchterung. Es sind nur die geringen Lade- und Entladestöme der Slowflyer Option verfügbar!!

Also altes Eprom mit 6.4 wieder rein und alles läuft wie bisher.

Bin einigermassen ratlos. :confused: Hat jemand eine Ahnung, was da los ist? Oder habe ich was falsch gemacht?

Schonmal vielen Dank!
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hallo Rainbow,
1. Möglichkeit: nimm einen 256KbitEPROM und begrenze den Schreibpuffer auf 7FFF, ab 8000-FFFF liegt der Slow-Bereich.

2. Möglichkeit: PIN1 des EPROM mus auf Masse liegen! Scheinbar liegt bei dir ein Leitungsfehler (Bruch, kalte lötstelle ...) vor.
PIN1 liegt unten rechts wenn der Kühlkörper von dir weg zeigt (Ladebuchsen rechts)!

3. Möglichkeit: Dein Brenner ist verstellt. Er Brennt den Datenbereich von 8000-FFFF in den EPROM-Bereich 0000-7FFF. Löschen und neu brennen mit den richtigen Einstellungen.

[ 22. Mai 2004, 11:55: Beitrag editiert von: gegie ]
 
Hallo Gegie!

Vielen Dank für Deine Hilfe! Es war tatsächlich ein Kontaktproblem von dem Eprom. Habe es entfernt, alle Beinchen etwas auseinandergebogen, wieder eingesetzt und alles lief wie gewünscht. :D

Da Du Dich mit der Materie sehr gut auskennst, würde ich Dich gerne noch etwas zu dem Spectra II fragen, um Herrn Ginzel nicht unnötig zu bemühen.

1. Ich kann den Ladestrom beim DP-Laden nur bis 1,8 A manuell einstellen. Mehr geht nicht. Müsste ich nicht bis 8 A einstellen können? Ich verwende einen Ladeadapter für max. 4 Rundzellen und lade damit u. a. Sanyo HR3U mit 2100 mA oder Panasonic
Mignon NC 1000 mA. Auch bei einem Powerpack aus 8 Sanyo 2100er das gleiche. Auch in dem Automatikmodus ist kein höherer Ladestrom möglich.

2. Ich habe einen etwas älteren Notebook-Akku, den ich gerne wieder auffrischen möchte. Dabei ist mir bei dem LiIo-Laden folgendes aufgefallen. Wenn ich als Ladestrom 2A einstelle, regelt der Lader so innerhalb von 30 Min. nach und nach auf ca. 0,4 A herrunter. Nach dem Timeout von 6 Std. ist der Akku nichtmal ganz voll. Auch finde ich die Zeit inakzeptabel. Mit dem Originallader des Notebooks lade ich das Ding in 2 Std. randvoll. Akku hat 3 Zellen (10,8V) und 4350 mA. Max. Ladestrom lt. Akkubeschriftung 4A bei 12,6V. Auch beim entladen kann ich den Spectra nur auf max. 2A einstellen. Warum nicht auf die max. 3A???

Irgendwie kapiere ich das alles nicht, oder ist das Gerät defekt? Den Funktionstest ohne Akku lt. Homepage von Hr. Ginzel habe ich schon probiert. Alles o. k.!

Kannst Du mir das bitte kurz erklären?
Nochmals vielen Dank!!!
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin Rainbow,
Dein Probelm - falsch, die des Spectra's II ist, die Verlustleistung, ... damit hadern übrigens alle Lader die nur einen Step-up-Wandler haben!

Bei einer Zelle muß der Spectra2-L. 13V Ueingang - 1,5V Uzelle am kühlkörper in Wärme wandeln. Bei 25W maximal bleibt also ein Ladestrom von 25W / (13V-1,5V) = 2,1A übrig! Viele stellen das Netzteil sogar auf 14,5V ein, dann ist der Ladestrom noch kleiner! ;) Die 8A Ladestrom sind nur zwischen 6Z bis ca. 12Z voll nutzbar, PmaxWandler ist ab 8Z dann 150W!
z.B.: 150W / 13Z*1,55V = 7,5A. (ohne Wirkungsgradverluste!)
Zusätzlich: Sind die Übergangswiderstände zu hoch, regelt der Spectra2-L. den Ladestrom automatisch am Anfang runter.

Zu2) kann ich nicht nachvollziehen?
Bist du dir sicher die richtigen Anschlussklemmen am Notebook-Akku zu nutzen? Der hat doch bestimmt mehrere! Kann auch sein, dass du zufällig über einen internen Messanschluss (PTC/NTC/Elektronik...) den Ladestrom fließen lässt?

[ 24. Mai 2004, 07:08: Beitrag editiert von: gegie ]
 
Guten Abend Gegie!

Super! Jetzt bin ich schlauer! Danke für Deine Erklärung. Habe auch noch mal den 8 Zellen Akkupack probiert. Du hast recht, da geht der Ladestrom bis auf 6,7 A hoch. Hatte ich falsch im Gedächtnis.

Bei dem Notebookakku sind folgende Anschlüsse vorhanden:

| | | | |
- T D C +

Ich habe einmal minus und plus an den Lader angeklemmt und dann auch noch probeweise minus, T, D, und C parallel an minus uns eben plus an plus.
Mit dem Multimeter habe ich das vorher geprüft und die vier erstgenannten Anschlüsse waren alle minus.

Ist mir klar, dass da auch noch elektronik drin ist wegen Abfrage der Restkapazität u. ä.

Habe auch jetzt erst mal die Finger davon gelassen, bevor ich was kaputt mache. Ist aber schade, weil der Akku etwas "Training" brauchen könnte. Habe aber keine Dokumentation über die Belegung der Anschlüsse.

Also nochmal Danke für Deine Antworten!!! :p
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten