Speed 500 SP Race nass einlaufen lassen ?

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

die Suche hat mir leider keine Klarheit gebracht, was aber auch anhand der vielen gegenteiligen Antworten auch logisch ist.

Ich habe mir vor kurzem einen neuen Antrieb (Graupner 6503) mit einem 2,8:1 Getriebe und dem Speed 500 SP Race besorgt.

Die Frage ist jetzt, wie soll ich den einlaufen lassen ? Im Wasserglas oder doch lieber trocken, da der Motor ja Kugellager hat. Die machen mir eigentlich sorgen, da die Wasser Methode ja anhand der Antworten lieber für die 400er geeignet sein soll, obwohl der andere wieder sagt, Kugellager geht auch - trocknen lassen, einölen, fertisch.

Aber so ganz sicher bin ich mir da nicht und am Ende fangen die Kugellager noch zum rosten an oder gammeln vor sich hin.

a) sollte man also sowas wagen ?
b) wie lasse ich den trocken einlaufen ?

Bürstenfeuer hat das Teil ganz schön im Gegensatz zu meinem vorherigen alten 600er.

Vielen Dank schon Mal :)
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
am einfachsten ist trocken.
mit 4-5 zellen ohne last ~eine bis zwei
acculadung/en von 2ah.
zusätzlich kannst du am anfang die ersten
5 flüge mit kleinerer ls fliegen.
der vorteil hier:kein trocknen und ölen
notwendig.
ideal mal kurz mit luft durchblasen.

---

mass geht natürlich auch.

gruß andreas
 

Spunki

User
Hallo Peter

Das kurze Eintauchen ins Wasser macht den Kugellagern nichts aus ... danach aber sofort für zwei Std. in Oma´s vorgeheizten Backofen, 50°C und Umluft ... die Lager sind bald staubtrocken und haben gar keine Zeit Rost anzusetzen ... ebenso die Kohlen, müssen vor dem Einsatz ebenfalls staubtrocken sein sonst sind sie weg!

Danach Lager ölen (einen winzigen Tropfen Nähmaschinenöl) nicht vergessen ...

Grüße Spunki
 

Snoopy

User
Bitte nicht Omas alten Backofen nehmen, der hat nämlich i.d.R. eine recht große Hysterese im Thermostaten, was dazu führt, dass man erstmal deutlich mehr als 50°C hat bevor sich die Temperatur einpendelt.
Ich habe schon 80° temperaturfeste Magneten im Backofen zerstört, der auf nur 50° stand.
 
;) Ich hab nen 5 Jahre alten Siemens Backofen mit allem Schnickschnack, sogar beim Schweinebraten brauch ich nur das Gewicht einzugeben, den Rest macht er selbst.

Aber irgendwie gefällt mir die 'trockene' Methode. Akkus sind vorhanden mit 2Ah, Luftschraube mach ich mal ab und lasse ihn dann mal laufen. Vorhin am Abend ist er mal mit 2x2Ah Akkus mal durchgelaufen und Bürstenfeuer war fast keines zu sehen. Das Teil mit Getriebe hat zumindest 80 Euro gekostet und Finanzminister überwacht die Ausgaben. Bevor ich den mit der Wassermethode schrotte und nen neuen Motor kaufen muß, versuch ich es mal auf die einfache Methode.

Vielen Dank, Peter
 
Hallo Peter,

den Motor brauchst Du nur kurz einlaufen zu lassen. Er hat nämlich weiche Spezialkohlen, die auch sehr schnell verschleißen (Ersatzkohlen besorgen). Ich besitze 4 Exemplare des Antriebes, die ich aber schon lange nicht mehr nutze. Die Leistung sinkt relativ schnell ab (nach ca. 20 Starts), vermutlich wegen Kollektorablagerung. Zudem ist der Wirkungsgrad des Antriebs ganz mau.
Mit meinen jetzt verwendeten brushless Axi´s ist der Wirkungsgrad knapp verdoppelt !!!!
Mein Rat: Antrieb bis zum Verschleiß nutzen, aber nicht wieder neu kaufen.

Gruß
 
Danke für den Hinweis :)

Das mit den Kohlen werde ich berücksichtigen und der Antrieb ist auch nicht für die Ewigkeit gedacht.
Kollektor saubermachen ist auch kein Problem, da hab ich meine Erfahrungen mit der Modelleisenbahn. Wundbenzin auf das Ende eines Streichholzes und an den Kollektor halten wirkt da wunder, oder gleich den ganzen Motor im Wundbenzin im Ultraschallreiniger saubermachen. Da Zeug verflüchtigt sich ohne Rückstände und die Motörchen sind wie neu, zumindest was den Kollektor angeht.

Gruss, Peter
 
Hallo Frithjof,

was mir noch einfiel: welchen Axi Motor nutzt Du denn als Ersatz für den 500er Getriebe Antrieb ?

Nur falls ich mal umsteige ;)

Danke, Peter
 
Hallo Peter,

ich habe den Antrieb jeweils durch einen Direktantrieb mit AXI 2820/10 mit Regler Jeti JES 40 -30 P Advanced BEC ersetzt. Ergibt mit 7 Zellen und 12 x 6 Schraube einen Standschub von ca. 1200 gramm bei ca. 21 A.
Zum Vergleich 500 SP Race mit Getriebe 1:2,8 mit 7 Zellen und 10 x 8 Schraube ca 750 gramm Schub bei 20 A.
Noch ein Tip: Der intensive feine Kohleabrieb verteilt sich im ganzen Rumpf; deshalb alle elektronischen Komponenten gut abdecken.

Gruß
 
Oben Unten