Speedimpeller Flächenprofil!

Hallo Leute!

Nach 5 jähriger Pause im Modellflug will ich es nochmals wissen!:D

Ich möchte gerne einen Speedimpeller der 69er Klasse bauen!:rolleyes:

vorgestellt hatte ich mir:

Länge: ca. 1,20 m

Spannweite: 1,20m bis 1,25 m

Gewicht: ca. 5 -7 kg


So meine Frage an euch wäre:

Ich brauche ein Flächenprofil das mit Geschwindikeiten von ca. 250 - 300 km/h umgehen kann, allerdings auch gutmütig zu Laden sein (natürlich mit Landeklappen!) sollte!

Für das Seiten - und Höhenleitwerk würde ich das NACA 0007 Profil nehmen!

Falls ihr irgendwelche Vorschläge habt bitte ich um eure Mithilfe!



Diverse Informationen zum Bau:

Der Jet sollte in voll CFK gebaut werden

Die Flächen werden in CFK-Airex Sandwich Bauweise entstehen!

Anlenkungen werden mit RDS-Anlenkung erfolgen!



Hoffe Ihr könntet mir helfen!:rolleyes:

Danke
 
Speedmodell

Speedmodell

Hallo ?,

ich empfehle Dir:

< Deltaflügel mit 55° Vorderkantenpfeilung
< Flügelprofil S6063, ~7% Dicke
< SLW Porfil S 1010, ~6% Dicke
Mit einem solchen Flügel kannst Du schnell und langsam fliegen, ohne Landeklappen.

Gruss tschö...!
 
Hallo ?,

ich empfehle Dir:

< Deltaflügel mit 55° Vorderkantenpfeilung
< Flügelprofil S6063, ~7% Dicke
< SLW Porfil S 1010, ~6% Dicke
Mit einem solchen Flügel kannst Du schnell und langsam fliegen, ohne Landeklappen.

Gruss tschö...!

Suppiiii!


hasste vllt einen Link wo man die Profile ansehen/ bearbeitzen/ausdrucken kann!

Allerdings sollte es kein Delta werden!

Danke!
 
Na das hört sich doch ganz anders an...............

Na das hört sich doch ganz anders an...............

Hallo ?,

selbst die Gewichtsangabe von 2,5-3,5kg finde ich für ein Speed Modell noch relativ hoch. Gut die 90er leisten schon einiges, aber ich denke Du willst ja nicht schnell sein weil Du mit viel Gewicht aus dem Himmel nach unten Stürzen willst.

Ein Delta ist schon von Vorteil.............

Greetz Heiko
 
Hallo ?,

selbst die Gewichtsangabe von 2,5-3,5kg finde ich für ein Speed Modell noch relativ hoch. Gut die 90er leisten schon einiges, aber ich denke Du willst ja nicht schnell sein weil Du mit viel Gewicht aus dem Himmel nach unten Stürzen willst.

Ein Delta ist schon von Vorteil.............

Greetz Heiko

Hallo Heiko

Das Gewicht ist schon hoch das stimmt!

Allerdings ist dies nur ein Referenzwert!

Beim Bau wird dann natürlich das richtige Gewicht zum Vorschein kommen!

Durch die CFK Bauweise werde ich hoffentlich Gewicht einsparen!

Auch durch das Vakuumverfahren wird das überschüssige Harz augenommen was auch das Gewicht um einiges reduzieren wird!

Das Gewicht von 2-3 kg beläuft sich aber mit der gesamten Elektronik!

Sollte halt ein Neubau sein sonst kann ich ja wieder mehrer Details ändern oder einen größeren Impeller verwenden!

greetz!
 
Als Speedmodell ...

Als Speedmodell ...

...eignen sich im Prinzip doch eh die meisten Jet-Forbilder. Ich denke da auch an die Viper, die Hawk, F-16 und Konsorten.
Warum sollte nur ein Delta schnell sein? Weil das Höhenleitwerk fehlt?
Hotliner sind auch schnell und haben meistens alle Leitwerke und nicht mal dolle gepfeilte Flügel.
Beim Delta sind die Vorteile eben, absolut gutmütiges Abrissverhalten im Langsamflug. Jetzt das aber, mir gefallen die meisten Delta z.B. nicht, da sie im Langsamflug eben durch den Anstellwinkel meistens recht bescheiden aussehen und das ganze nicht wirklich realistich aussieht.
Bei einem Modell mit Deltaauslegung sei auch zu bedenken, dass die hohe Tragflächentiefe und der lange Rumpftragflächenübergang auch viel Reibung erzeugt. Ich wage zu behaupten, dass z.B. eine Viper in der selben größe wie eine Mirage schneller ist, bei gleicher Auslegung.
Letzten Endes kan aber mit der richtigen Profilwahl und der richtigen Antriebsauslegung fast alles recht schnell sein. Wichtig ist außerdem, dass Gewicht gespart wird, wo es nicht gebraucht wird. Da ist jeder Gramm ebenso eine Bremse wie abstehende Bauteile.
 
Delta als Speedmodell

Delta als Speedmodell

Hallo Michael,

Es war die Forderung langsam und schnell zu fliegen.

Langsam bedeutet für mich, gutmütiges Abrissverhalten, wie Du das für´s Delta bestätigst.
Natürlich lässt sich auch mit einem Rechteck-, Pfeilflügel schnell fliegen. Deren Abrissverhalten ist aber mit einem Delta nicht zu vergleichen, da ist immer Vorsicht geboten.

Schau Dir mal Windkanalmessungen von .z.B. Pfeil- und Deltaflügeln mit ~ gleicher Streckung an, dann erkennst Du die Unterschiede.

Deine Ausführungen zum hohen Interferenzwiderstand beim Delta teile ich nicht. Es wäre schön, wenn ich dazu Literatur einsehen könnte. Ich suche nämlich gerade verlässliche Informationen dazu.

Deine Hinweise zum Gewicht sind korrekt, ich ergänze Flächenbelastung.
Neben all den aerodynamischen und Baudaten ist eigentlich der wesentliche Einfluss das Schub-Gewichtsverhältnis, und zwar das bei der angestrebten Geschwindigkeit. Hier liegt das eigentliche Problem.

Gruss und tschö wa, Hans.
 
Das hab ich im Internet zu diesem tema gefunden ...

Das hab ich im Internet zu diesem tema gefunden ...

Der Interferenzwiderstand wird durch Wirbelbildung an verschiedenen Stellen des Flugzeugs, vor allem an Übergängen zwischen Rumpf und Tragflügel (Flügelwurzel) und am Heckleitwerk verursacht. Da sich diese Wirbel je nach Lage gegenseitig beeinflussen können, ist der Gesamtwiderstand eines Flugzeuges immer größer als die Summe seiner Einzelwiderstände. Heute versucht man die wirbelverursachenden Übergange mit Verkleidungsmaterial zu füllen, um eine glatte und wirbelfreie Strömung zu erzielen und somit den Interferenzwiderstand erheblich zu reduzieren.

Der Reibungswiderstand wird durch Adhäsion (Anhaften oder Reibung) der Luftteilchen unmittelbar an der Außenhaut des Flugzeugs verursacht. Sie haften zäh an der Oberfläche und die Strömung in der sogenannten Grenzschicht wird dadurch stark verlangsamt. Schon wenige Millimeter über der Oberfläche hört der Reibungseinfluß innerhalb der Grenzschicht ganz auf zu wirken. Diese Grenzschicht - die Luftströmung unmittelbar an der Außenhaut - kann nun laminar oder turbulent sein. An den Tragflügeln sollte die Strömung laminar sein, das heißt, sie sollte gleichmäßig und parallel zur Strömung verlaufen, um den besten Auftrieb und den geringsten Widerstand zu erzeugen. Unebenheiten am Tragflügelprofil verursachen turbulente Grenzschichtströmung (Wirbel), verringern so den Auftrieb und erhöhen den Widerstand.

Und das ist lang noch nicht alles, was man da zu diesem Tema finden kann ....
 
Literarur

Literarur

Hallo Michael,

ich suche verlässliche Literatur. Dass sind Forschungsberichte mit Windkanaldaten. Alles andere hilft nicht weiter.
Geh mal zum RECHENBERG-Institut an der TU in B, die haben vielleicht Messdaten.$

Danke und tschö wa, Hans.
 
Schau mal hier bei Martin Hepperle,
Zb.das MH 54 für Elektro Speed verwenden sehr viele Speedflieger.
 
Oben Unten