Spektrum Sender und Sprachausgabe

Hallo,

seit ein paar Tagen gibt es eine alternative Lösung zur Sprachausgabe gegenüber dem STi Modul für Spektrum Sender. Das STi Modul funktioniert "nur" mit Apple Geräten. Die App (Bedienoberfläche) kann man auf verschiedene Sprachen einstellen, aber die Sprachausgabe ist immer in Englisch. Fündig bin ich geworden bei VSpeak, ist ja hinlänglich bekannt für die Sprachausgabe bereits für andere Sendersysteme. Getestet wurde dieses neue System in einer DX8 und DX18. Ich selbst benutze die DX10t und würde hier gerne Erfahrungen und vor allem Einbauvarianten des VSpeak-Moduls in den Sender diskutieren. Das Modul ist nämlich bestellt. Wenn das Wetter langsam besser wird, würde mich interessieren, mit welchen Empfindlichkeitseinstellungen das Vario im Zusammenhang mit dem Höhensensor von Spektrum funktioniert. Auch der Anschluß systemfremder Telemetriesensoren würde mich sehr interessieren. Wer hat schon Erfahrungen und etwas probiert?
 
Auch ich habe das V-Speak bestellt für meine DX8. Höhensensor ist schon mal im Segler drin und der Sender ist vorbereitet. Sobald alles fertig ist, geht der Segler in die Luft - Egal wie kalt es ist.:)
 
Bekomme heute mein VSpeak und werde es wahrscheinlich auch am Wochenende in der DX10t mit einem Segler und Höhensensor von HH testen. In einer Pilatus Porter wird dann der 150 A Stromsensor mit Kapazitätsansage getestet. Dann weis man erst wirklich, wie viel Saft noch im Akku ist.
 

micbu

User
Leute, bevor ihr euch so etwas in euren Sender einbaut solltet ihr euch über folgendes im klaren sein:
- Ihr nehmt eine bauliche Veränderung des Senders vor, eventuelle Änderungen in Bezug auf die Konformität des Senders sind nicht nachgewiesen.
Die originale Konformitätserklärung gilt nicht mehr für den modifizierten Sender! Ihr als Erbauer dieses neuen Senders seid für die Einhaltung der Konformität verantwortlich! Die rechtlichen Konsequenzen sollten jedem klar sein.
So sehr ich mich, als Spektrum Nutzer, über solch ein Modul auch freue, aber es gibt da leider auch sehr dunkle Schattenseiten.


Michael
 
Leute, bevor ihr euch so etwas in euren Sender einbaut solltet ihr euch über folgendes im klaren sein:
- Ihr nehmt eine bauliche Veränderung des Senders vor, eventuelle Änderungen in Bezug auf die Konformität des Senders sind nicht nachgewiesen.
Die originale Konformitätserklärung gilt nicht mehr für den modifizierten Sender! Ihr als Erbauer dieses neuen Senders seid für die Einhaltung der Konformität verantwortlich! Die rechtlichen Konsequenzen sollten jedem klar sein.
So sehr ich mich, als Spektrum Nutzer, über solch ein Modul auch freue, aber es gibt da leider auch sehr dunkle Schattenseiten.


Michael
Hallo Michael,
es ist keine bauliche Veränderung am Sender, welche die Konformität beeinflusst! Das VSpeak greift in keiner Art und Weise in das Management des Senders ein. Es "Horcht" nur auf die Telemetriesignale und wenn welche da sind, werden diese akustisch ausgegeben (parallel natürlich im Senderdisplay angezeigt). Einen zusätzlichen Schalter in den Sender einbauen darf man auch und da greift man wirklich in das Impulsdiagramm oder den BUS des Senders ein. Die gleichen Module werden bereits bei Jeti Duplex, Multiplex ... schon lange mit Erfolg eingesetzt. Bei Spektrum hat das nur etwas länger gedauert, weil das Übertragungsprotokoll nicht offen gelegt wurde.
 
Wo gibt`s den sowas ?
Würde ich sofort zuschlagen, der bisherige "Stromsensor" ist ja wohl ein Witz, was nutzt mir der aktuelle Strom :rolleyes:
Das VSpeak verwendet den normalen 150 A Stromsensor von Spektrum zur Kapazitätsauswertung. Dazu braucht man nicht unbedingt die Spannung, sondern es reicht auch die Einschaltzeit und Ströme zu wissen um es auszuwerten. Der Rest ist Mathematik, das kann das VSpeak. Im Übrigen macht das Vspeak aus dem normalen barometrischen Höhensensor auch ein Vario mit den bekannten Tönen für Steigen, Nullschieber und Sinken. Lest bitte die Beschreibung auf der Herstellerseite.
http://www.vspeak-modell.de/index.php/sprachausgabe/spektrum
 

micbu

User
Sorry, dass ich dich enttäuschen muss. Jegliche Veränderung eines Gerätes welche nicht vom Hersteller so vorgesehen ist ist eine bauliche Veränderung welche dazu führt, dass das Gerät nicht mehr dem Gerät übereinstimmt für welches die Konformitätserklärung ausgestellt wurde. Als folge davon gilt die ursprüngliche Erklärung nicht mehr für das umgerüstete Gerät.
Da gibt es leider kein "wenn" und kein "aber". Sollte das V-Speak eine Konformitätserklärung haben, dann kann man sich auf CE + CE = CE berufen, aber auf der sicheren Seite ist man damit immer noch nicht. Wenn das V-Speak zusammen mit solch einer Anlage vom Hersteller des V-Speak auf die Einhaltung der CE geprüft wurde, erst dann ist man wirklich abgesichert! Da diese Prüfung aber sauteuer ist bezweifele ich das zunächst einmal, lasse mich aber durch Vorlage solch einer Prüfung (!!nicht CE Erklärung!!!) gerne vom Gegenteil überzeugen. Die durchgeführten CE Prüfungen beziehen sich laut der Erklärung nur auf das V-Speak, aber nicht in Kombination mit einem Beispiel-Sender, dann müssten nämlich noch andere Normen aufgeführt sein.
Alleine das anlöten eines Kabels an einer x-beliebigen Stelle kann schon dazu führen, dass ein Gerät nicht mehr CE konform ist. Man braucht dazu nicht einmal in die Elektronik einzugreifen. Es gibt so viele Wechselwirkungen zwischen Bauteilen, - gruppen, Kabeln, dass es unmöglich ist die Auswirkungen abzuschätzen. Der Einbau des V-Speak ist ein MASSIVER Eingriff in den Sender wenn um die CE Konformität geht.
Dürfen darfst du alles! Auch Schalter und V-Speak einbauen. Du bist aber dafür verantwortlich ob die CE weiterhin eingehalten wird oder nicht. Das Ergebnis kannst du einfach nicht vorhersagen. Wenn dir das gelingt, dann bist du ab morgen Millionär! Hersteller wenden Unsummen auf um genau das nämlich herauszufinden was du hier so lapidar als nicht relevant hinstellst.
Was ich dir sagen kann ist, dass ich mittlerweile immer häufiger Gutachten in genau solchen Fällen erstellen muss wenn es um die Erweiterung/Veränderung von bestehen Geräten geht und bei einigen ist das schon ganz schön schiefgegangen.


Michael
 

ingo_s

User
Einen zusätzlichen Schalter, den eventuell auch der Hersteller vorgesehen hat, einzubauen ist kein Problem und beeinflusst nicht das getrennt arbeitende HF-Modul.

Hier greift man aber an der wirklich heißen SPI Schnittstelle mit 3 aktiven Signalen die Information ab. Jegliche Fehlfunktion durch diesen Eingriff führt zum Anlagen Ausfall. Wenn ich dann noch sehe, das die Signale über >10cm langes Flachbandkabel geführt werden, kräuseln sich über meine alten Elektroniker Gehirn die Haare.

Ob der Einbau des V-Speak die KE des HF-Moduls beeinlusst, entzieht sich meiner Kenntnis. Das V-Speak hat die typische CE Erklärung, die keiner Prüfung bedarf.

Für Spektrum Benutzer ist das V-Speak sicher eine reizvolle Erweiterung, nur sollte er sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen klar sein. Auch wenn der Umbau bei einem Personenschaden nicht ursächlich dafür verantwortlich ist, wird sicher der Umbau zu seinen lasten von einem Sachverständigen geprüft werden. Da möchte ich dann nicht die Rechnung sehen.

Gruß
Ingo
 
Auch ich habe das V-Speak bestellt für meine DX8. Höhensensor ist schon mal im Segler drin und der Sender ist vorbereitet. Sobald alles fertig ist, geht der Segler in die Luft - Egal wie kalt es ist.:)
Hallo,
so sieht der Einbau in eine DX10t bei meinem Kollegen aus. Funktioniert alles prima! :)
Im "Handschuhfach" macht es sich recht easy!
 

Anhänge

marap

User
Hallo,
das sieht ja echt professionell aus. Das hätten die bei Spektrum nicht so gut hinbekommen ;-)
Ich werde meine DX8 auch zeitnah umbauen. Die Idee mit der separierten Kopfhörerbuchse werde ich ebenso aufgreifen. Dadurch kommt man für eventuelle Updates an die SD-Karte (z.B. im Akkufach) und könnte die Buchse trotzdem innerhalb des DX8 Gehäuses unterbringen.
 
In meiner DX8 habe ich es so eingebaut.
image.jpg
image.jpg

Wenn ich alleine auf dem Platz bin, lass ich das V-Speak über den angebrachten Lautsprecher laufen und wenn Kollegen da sind natürlich über Kopfhörer.
 
Gebt mal bitte eine Rückinfo nach den ersten echten Flügen zur Bedienung des VSpeak's und Empfindlichkeitseinstellung des Vario's (barometrischer Höhensensor) und des Stromsensors für die Kapazitätsansage. Danke!
Übrigens, super Einbau!:)
Schönes Wochenende!
 
Habe es in eine DX 18 eingebaut. Dazu an der Buchse noch das B-speech, da ich keine Kabel zum Ohrhörer mag.
Funktioniert einwandfrei und ein Praxistest erbrachte über 6 Stunden Betriebsbereitschaft. Das genügt mir.
Ansonsten bin ich mit der Funktion sehr zufrieden. Kein Vergleich mit der iPhone Version Alternative.
Ich persönlich bin mit der Funktion und der Bedienung sehr zufrieden.

Gruß Hilar
 
Hatte ich vergessen: Ein Unterschied in der Empfindlichkeit zum ebenfalls mitfliegenden Rentschler konnte ich nicht feststellen.
 
Einbau in DX8 ohne neue Bohrungen

Einbau in DX8 ohne neue Bohrungen

Hallo,

ich hab auch das Modul eingebaut. Da ich AUX3 ( Drehknopf) nicht benötige und den Fahrwerksschalter auf den HR DualRate -schalter umgebaut habe kann ich die beiden freien Plätze nutzen ohne am Gehäuse Änderungen zu machen. Den Drehknopf habe ich im Sender mit doppelseitigem Klebeband festgemacht, den Schalter einfach abgelötet.
 

Anhänge

Erster Test Vspeak/DX8

Erster Test Vspeak/DX8

Hallo,

ich war heute das erste mal mit Vspeak in der Luft. Hat alles bestens geklappt. Am meisten hat mich ja die Variofunktion interessiert. Hat prima funktioniert. In der höchsten Empfindlichkeit war der Ton ohne Unterbrechungen zu hören. Leider war noch keine Thermik zu finden, aber beim Segelflug ( Climaxx von Höllein ) war Steigen von Sinken gut zu unterscheiden und schon kleinste Veränderungen der Höhe wurde vom Vspeak registriert. Bei Nullschiebern war nichts zu hören:-) . Die Schalterfunktionen sind bestens.
Ansagen hab ich mir Höhe, Motortemperatur lassen,Alarme wurden noch nicht getestet, die sind an der DX8 eingestellt.

Alles in allem bin ich zufrieden, Beeinträchtigungen hab ich nicht feststellen können.

Viper
 
Nach mehreren Flügen, sowohl im Segler wie im Motormodell bin ich nach wie vor begeistert.
Funktioniert alles wie es soll.
Mit einem kleinen Steckerlautsprecher geht das direkt oder eben wie bereits geschrieben aufs Ohr mit Bluetooth.
Wenn man sich etwas mit den Einstell Möglichkeiten vertraut gemacht hat, geht das ohne Probleme.
Nutze überwiegend Vario, GPS, Speed und Kapazität.

Gruß Hilmar
 

GuidoJ

User
DX8 mit VSpeak

DX8 mit VSpeak

Ich habe heute auch meine DX8 mit dem VSpeak Modul ausgerüstet. Da mir im Vorfeld einiges unklar war, schreibe ich hier mal, was mir zu dem Thema aufgefallen ist:

VSpeak selbst besteht aus drei kleinen Bauteilen, die ins Gehäuse der Spektrum Fernsteuerung eingebaut werden. Dies sind
  • Das Spektrum Modul: Dieses lauscht an der Telemetrieschnittstelle des Senders und interpretiert den Datenstrom. Dabei werden die nötigen Meßwerte erkannt und über ein drei adriges Kabel weitergeleitet. Darüber läuft auch die Stromversorgung der Sprachausgabe.
  • Das VSpeak Modul samt Mikro SD Karte (mitgeliefert) und 3,5mm Klinkenstecker: Dieses Modul ist universell (also nicht Spektrum spezifisch). Es wandelt die eingehenden Meßwerte in Sprache bzw. in die Variotöne um. Die Sprachdateien stehen auf der SD Karte.
  • Ein Drucktaster für die Bedienung des VSpeak Moduls

Einbau in die DX8

Um die Elektronik in die DX8 einzubauen, muß man diese erstmal öffnen. Dazu gibt es bei YouTube eine schöne Anleitung.

Danach ist das Anlöten der 5 Drähte und das Montieren von Buchse und Taster kein großes Problem mehr. Hier ist die Anleitung des VSpeak sehr gut und ausführlich. Lediglich die 6,5mm Durchmesser für den Taster sind etwas wenig. Jeder der schonmal mit einem Lötkolben Erfahrungen gesammelt hat, sollte den Einbau hinbekommen.

Nun kann man die DX8 probeweise einschalten und zuhören, wie sich VSpeak mit "VSpeak Version 1.0" meldet. Einen Funktionstest zu machen ist sinnvoll, also ein beliebiges Modell zu laden (Ansage "keine Daten" - stimmt!) und kurz die Servos auszuprobieren. Funktioniert alles? Dann die DX8 wieder zusammenschrauben und das Schwitzen einstellen. Das Video erläutert übrigens auch die kleinen Nippel, die beim Zusammenbau wieder in ihren Löchern verschwinden müssen, sonst paßt die Gummierung nicht mehr richtig.

Telemetrie im Modell

Im Modell benötigt man einen der Spektrum Telemetriesender, in meinem Fall ist es der TM1000. Diesen schließt man am Data-Port des Empfängers an und muß dann das Modell neu binden. Wenn der Bind-Button schwer zu erreichen ist, dann kann man auch ein Y-Kabel mit dem TM1000 an einem und einem Bindplug am anderen Ende benutzen - das ist viel bequemer!

Nach dem Binden findet man auf dem Display des Senders die Werte aller angeschlossenen Sensoren (mindestens aber Rx-Spannung). Sollten weitere Sensoren am Spektrum Sensorbus hinzukommen (z.B. der Höhensensor), dann muß man den TM1000 neu binden.

Einstellmöglichkeiten

Die Bedienungsanleitung des VSpeak ist hier ausführlich: dreimal den Taster betätigen und es werden alle Einstellungen nacheinander vorgelesen. Durch einen Klick im richtigen Moment schaltet man die Werte um. Das ist völlig unproblematisch.

Die Vorbelegung ist: Alle Meßwerte - nicht vorhandenen Sensoren werden übersprungen - in 15 Sekunden Intervall ansagen; Alarme aus; Varioton steigen AN/sinken AN; mittlere Lautstärke.

Ergebnis

Meine DX8 sagt nun alle 30 Sekunden oder auf Knopfdruck Höhe und Akku-Spannung an. Dazu kommt der Varioton in meinem Segler. Das Ganze macht einen sehr guten Eindruck, der nur durch das etwas fummelige Gehäuse der DX8 getrübt wird.

Und jetzt gehe ich auf den Modellflugplatz, VSpeak in der Praxis ausprobieren :)
 
Oben Unten