Spektrum: Was bedeutet "Parkflyer" hinsichtlich Reichwerte (DSM2)

Hallo zusammen,

uns ist ein nagelneuer Spektrum DX7 DSM2 Sender zugelaufen. Dabei ist nicht der offensichtlich original beigepackter Satellitenempfänger, sondern ein neuer AR6110e noch in OVP. Dieser wird als " Park Flyer" Receiver bezeichnet.

AR6110e DSM2ML6ChRxEndPin, Park Flyer Air (SPMAR6110E): Spektrum - The Leader in Spread Spectrum Technology (spektrumrc.com)

Auch wenn DSM2, wie ich meine Leserei interpretiert habe, veraltet ist - Was bedeutet für Spektrum "Park Flyer" hinsichtlich Reichweite? im Manual steht dazu nichts drin. Frage ist halt in was für einen Flieger man den sinnvoll einbaut - "small", wie es im Spektrum Manual steht, ist halt je nach Blickwinkel sehr unbestimmt...

Kann man den Sender incl AR6110e Empfänger guten Gewissens einem Jugendlichen Anfänger im Verein vererben, der das dann in seinen Easyglider einbaut? Oder ist das schon oberhalb der Reichweitengrenze?

Wenn man dafür einen anderen Empfänger brauchen würde - was würde man nehmen? Spektrum oder Fremdfabrikat, 6 bis 7 Kanäle

Schöne Grüße und vielen Dank

Martin
 
DSM2 ist insofern veraltet, als es nicht LBT unterstützt und damit in Europa nicht mehr verwendet werden sollte.

Neuere Spektrum Sender unterstützten DSM2 nicht mehr.

Bezüglich Reichweite:
mach einfach den Reichweitentest so wie im Handbuch vorgeschrieben und sieh selbst. Denn diese variiert ja nicht nur nach Leistung von Empfänger und Sender sondern auch nach der Einbausituation etc.

Ich tippe mal (als Ex DSM 2 Benutzer), dass Du vor dem Signalverlust das Modell schon lang nicht mehr sehen kannst. Zumindest bei einem Easyglider und co.
 

swoop

User
Neuere Spektrum Sender unterstützten DSM2 nicht mehr.
Das stimmt nur für in der EU vertriebene Sender, in den USA kann jeder Sender sowohl DSM2 und DSMX. Grund dafür ist eine EU-Richtlinie, ab der ab dem 1.1.2015 keine DSM2 fähigen Sender mehr importiert werden dürfen.
Kann man den Sender incl AR6110e Empfänger guten Gewissens einem Jugendlichen Anfänger im Verein vererben, der das dann in seinen Easyglider einbaut? Oder ist das schon oberhalb der Reichweitengrenze?
Ich würde den Sender zum Lehrer - Schüler fliegen verwenden, mit jeder neueren Anlage ab Einführung DX9 (soweit ich weis war die Markteinführung 2013 oder 2014) geht das über wireless Trainer (DX7 als Schülersender verwenden). Ansonsten würde ich sie so nicht weiterverwenden weil halt alle neuen Features fehlen und, soweit ich weis, die Firmware auch nicht mehr wirklich weiter entwickelt wird, dazu ist das Ding einfach zu veraltet.

Die Reichweite einfach mit gründlichen Reichweitentest prüfen, 2-300m sollten schon drinnen sein. Viel weiter wird ein Anfänger nicht weg fliegen. Die "Parks" in den USA sind ja oft einiges größer als bei uns 😉.
 

mcxer

User
Hallo Martin,
man darf die alten DSM2 Empfänger noch nutzen - da gilt der Bestands-Schutz.

Wie oben schon geschrieben, ist der Import halt per Gesetz ab einem bestimmten Datum verboten worden.
In mindestens einem Modell fliege ich auch noch DSM2.

Park-Flyer Empfänger waren halt für kleinere Modelle gedacht, die man eher um sich herum fliegt.
Die würde ich dann nicht in einem Segler verbauen und dann bis zur Sichtgrenze fliegen wollen.
Aber Schock- und Slow-Flyer - warum nicht. ( Reichweite einfach testen - dürfte aber dafür mehr als ausreichend sein )
mfg
 

swoop

User
man darf die alten DSM2 Empfänger noch nutzen - da gilt der Bestands-Schutz.
Ich habe nur von einem Importverbot und nicht von einem Betriebsverbot geschrieben, bitte genau lesen!

Die Reichweite hängt zum größten Teil vom Sender und weniger vom Empfänger ab. Natürlich sind auch Empfangsdiversity und mögliche Satellitenempfänger nicht unwichtig, aber in einem reinen Schaumsegler sollten wie gesagt 2-300m drinnen sein. Bin den AR6335 schon 200m-250m Entfernung problemlos geflogen.
 

van3st

User
bei einem vernünftigen Einbau sind zwischen 300 und 500 Meter mit solch einem Parkfly-Empfänger möglich, um einfach mal deine Frage zu beantworten.
 
Bitte Reichweitentest machen, bevor Ihr damit irgendeinen Flieger in die Luft werft.
Das sollte vor jedem Erstflug oder mit neuem Empfänger zur Standardübung gehören.

Die Reichweite hängt nämlich auch von der Einbausituation ab.
 
Selbst mit den einfachsten DSM2 Parkflyer Empfängern wurden Reichweiten von fast 3km erzielt - zumindest mit US Sendeleistung: DX7/AR7000/AR6100 Range Test - RC Groups
500m sollten eigentlich auch mit EU Sendeleistung locker zu schaffen sein und damit ausreichend für viele Anwendungsfälle. Reichweitentest vor dem Erstflug ist Standard - egal welcher Empfänger zum Einsatz kommt.
 
Ja. Daß man Reichweitentest machen muß ist klar. Aber klar ist eben nicht, wie die Korellation zwischen durch diesen bei reduzierter Abstrahlung (Range test mode) realisierter Reichweite und der damit nachgewiesenen realen Reichweite bei voller (natürlich nicht US -)Sendeleistung ist.

Und klar ist zumindest mir auch nicht, wie weit weg "300 bis 500 m" eigentlich hinsichtlich Sichtbarkeit bei einem sagen wir 2 m E Segler sind. Ich hab noch nie Vario benutzt oder vermisst, aber ich würde schätzen da wirds dann schon schwer mit der Lageerkennung

Ich will mich mit der Anlage inhaltlich gar nicht beschäftigen. Ich hab Futaba und brauch kein zweites System. Hab ich gar nicht den Ehrgeiz. Es geht mir nur darum ob man das Ding guten Gewissens an einen mittellosen Schüler weitergeben kann, der dann damit seine ersten Schritte macht. Betreut werden müsste der dann eh durch die Spektrum Kenner im Verein.

Ansonsten werden Sender und Empfänger einfach so wie sie sind verkauft....

Grüße Martin
 

van3st

User
2m Spannweite muss man auf 300m Entfernung schon echt wollen. Da ist nicht mehr viel zu sehen.
Für den Einstieg langt das allemal. 1m vor dir ist die relative Größe dann nur noch "<1cm" ;) ... Da wird der Fliescher dann schon pixelig :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten