Spielwarenmesse Nürnberg 2016 (RC-Modellbau)

Spielwarenmesse Nürnberg 2016

Hendrik Schneider


Die Spielwarenmesse in Nürnberg ist eine reine Fachmesse und von der Ausstellungsart und Präsentation auf den Informationsaustausch zwischen Herstellern, Distributoren und Händlern ausgelegt. Damit reduziert sich das Gedränge auf den Gängen im Vergleich zu anderen Messen rund um unser Hobby deutlich, aber es ergibt sich auch eine bestimmte Auswahl der Aussteller.
Dennoch gab es viel zu sehen und zu diskutieren.

Dieser Artikel befasst sich hauptsächlich mit dem Geschehen in Halle 7a, dem RC-Modellbau. Er gliedert sich in eine Übersicht, einen Rundgang mit Neuigkeiten und Infos von und zu den einzelnen Ausstellern, sowie am Ende einer losen Zusammenstellung von weiteren erwähnenswerten Infos, Ausstellern oder Details.


Übersicht

Das Thema Multi-Rotor-Copter (Drohnen) ist von der reinen Anzahl der Stände und der Anzahl der Ausstellungsstücke mit Sicherheit eines der wesentlichen Themen der Halle 7a. Bei genauerem Hinsehen ergibt sich allerdings eine gewisse Ernüchterung, da einige Stände so gut wie keine Besucher hatten. Das bedeutet nicht, dass das Thema Multikopter im Abflachen ist, es ist aber auch nicht der Hingucker der 2016er Messe.

Bei den meisten Ständen war ein guter Mix aus neuen Modellen, häufiger aber neuer Elektronik zu sehen. Wie schon in den letzten Jahren zeigt sich, dass die Elektronik schnelllebiger ist als die Entwicklung von Modellen. Zudem waren die meisten Neuigkeiten evolutionäre Weiterentwicklungen und es gab wenig Revolutionäres zu sehen. Das war aber dann um so spannender!

Fast bei allen heimischen Ausstellern war ein Nachbeben, verursacht durch den Robbe-Untergang, zu spüren. Die Lage normalisiert sich jedoch langsam und die aufgerissene Lücke wird von mehreren Seiten geschlossen.


Drohnen oder nicht Drohnen
drohnen_4.jpgdrohnen_1.jpg
Multicopter in rauen Mengen
Auch mal weniger dicht präsentiert​

drohnen_2.jpgDrohnen_8.jpg
Mit gutem Design​
Große Multikopter​

drohnen_3.jpgDrohnen_9.jpg
Noch größere Multikopter​
Oder nur der Rahmen​

Drohen_leer.jpgDrohnen_leer.jpg
Auch bei den großen Namen des Marktes waren die Stände leer.​

drohnen_5.jpgdrohnen_7.jpg
Zum Teil haben sich die Hersteller auch etwas einfallen lassen, um interessanter zu werden.
Zum Transport faltbar...

drohnen_6.jpgDrohnen_B1.jpg
oder 'themennah' präsentiert​
Fliegen war in der Halle ohne Fangnetz nicht erlaubt. Zahlreiche Multikopter wurden dennoch in der Halle frei geflogen. Leider trägt das nicht dazu bei, das etwas angespannte Klima zu beruhigen.


Robbe
Die von Robbe hinterlassene Lücke wird langsam aber sicher wieder geschlossen. Der Support und Vertrieb der Futaba-Produkte wird von Ripmax übernommen. Diese Firma ist in Großbritannien ein namhafter Distributor, die nun auch in Deutschland eine Geschäftsstelle aufgemacht hat.
Multiplex hat die E-Motoren-Linie ROXXY und die Lader Power-Peak übernommen.
Bei Aeronaut war zu hören, dass Robbe im Bootsbereich eine spürbare Lücke hinterlassen hat. Das gleiche dürfte für Krick gelten.
Einige andere Robbe-Entwicklungen scheinen keinen exklusiven Distributor gefunden zu haben. So war etwa eine wirklich nette Neuerung, ein VTOL Flugmodell, auf mehreren Ständen zu sehen. Es gab Infos, dass Robbe an der Entwicklung dieses Modells maßgeblich beteiligt war, die Rechte aber wohl noch beim Zulieferer liegen.
SchwenkProp.jpg
Krik.jpg
VTOL, die Rotoren können geschwenkt werden​
Schiffsmodelle bei Krick​



Rundgang

Aeronaut
Die Reutlinger hatten schweres Gerät im Gepäck: Sie hatten ihren CNC-Laserschneider von Trotec dabei. Diese Maschine wurde am benachbarten Stand von Trotec vorgeführt.
Zudem stand bei Aeronaut ein Quadcopter, der nicht so recht ins Bild passen wollte: Ein Entwicklungsträger für die stete Weiterentwicklung und Programmerweiterung der Aeronaut CAMcarbon Luftschrauben.
Beeindruckend ist die Aufbauarbeit, die Aeronaut für den Modellbau betreibt. Sie bieten einfache und recht günstige Holzbaukästen für Einsteiger an. Im RC-Bereich ganz klein mit dem Quido, etwas größer mit dem Luxx oder schon fast ausgewachsen die Daisy mit Querruder, bieten sie gleich drei neue Modelle an, die einen Einstieg in den Holzmodellbau erlauben.

Meisterliche Details, die den Modellbauer beim Aufbau führen und absichern sind in der neuen 4 m SHK mit Holzflächen zu finden.

aeronaut_5.jpg
aeronaut_6.jpg
Ka6​
Lo 100​

Aeronaut_1.jpg
aeronaut_2_dreh.jpg
Stand mit Trotec im Hintergrund​
Flügeldetail der SHK​

aeronaut_3_dreh.jpg
aeronaut_4_dreh.jpg
Wunderbare Einzelheiten​
Wesentliche Konstruktionsmerkmale dienen der sicheren Führung des Modellbauers​


Art Hobby
Die polnische Manufaktur hat ihre bekannt schönen Modelle ausgestellt und eine Neuheit, die Tida-E, präsentiert.
ArtHobby_3.jpg
ArtHobby_1.jpg
ArtHobby_2.jpg
Die Neuheit Tida-E
Vorstellung des Flügelaufbaus
Die bekannten Modelle von Art Hobby​



D-Power - Phoenix Model
D-Power hat sich von Derkum unabhängig gemacht, um als Distributor freier auftreten zu können. Vor allem neue Modelle sind dort vorgestellt worden, die zum Teil vermutlich aber erst im April lieferbar sein werden. D-Power informiert weiterhin, dass sie einen Race-Quadcopter-Rahmen neu im Programm haben, sowie einige neue Akkus.
d-Power_a1.jpg
d-power_2.jpg
Das Sortiment mit etlichen neuen Motoren im Bereich von 28 mm und 35 mm Durchmesser.
Shoestring​


d-power_1.jpg
d_power_7.jpg
WACO F5C​

Strega


HEPF
Viel Enthusiasmus war bei HEPF zu spüren. Hier standen JETI-Sender und -Anlagen im Mittelpunkt.
Manfred Pfeiffer beschrieb, wie Telemetriedaten als Geber verwendet werden können. Dies eröffnet ein recht breites Spektrum an Möglichkeiten. Allerdings könnte das Verhalten recht komplex werden, wenn damit eine Regelstrecke und nicht nur Schaltpunkte aufgebaut werden.
HEPF_1.jpg
HEPF_4.jpg
Eine Gernot Bruckmann-Konstruktion:
Musger Mg 19​
JETI DC-24
Vom User in der verbreiteten embedded Scripsprache LUA programmierbar​

HEPF_2.jpg
HEPF_3.jpg
DS-16​
DS-24​

HEPF_5.jpg
Speziell für HEPF: Die JETI DS-6​



Hacker
Ein wirkliches Highlight gab es bei Hacker zu sehen: Die unter dem Namen DITEX laufende neue Servolinie von Hacker. Die Besonderheiten sind:
  • Digitaler, kontaktfreier Positionsencoder,
  • anschlaglos,
  • weitgehend programmierbar,
  • reiche Sensorausstattung, die als (JETI-) Telemetrie übertragen werden kann.
  • Akustischer Alarm bei Überlast
Damit ergeben sich einige bisher nicht da gewesene Möglichkeiten. Beispielsweise kann die Mittenposition frei gewählt werden, ohne damit den Weg in die eine oder andere Richtung einzuschränken. Ebenso kann der Drehwinkel frei gewählt werden, so dass der Unterschied zwischen Segelservo und Ruderservo verschwimmt.
Durch die Konstruktion des Positionssensors wird das Getriebespiel quasi eliminiert.
Die Familie umfasst die verschiedenen Größen inklusive Flächenservo und bis zu einer Kraft von 260 Ncm.

Hacker_1.jpg
Hacker_2.jpg

Die Gleitschirme hat Hacker weiter entwickelt und einen Hybrid aus Single-Skin und Kammersystem. Dabei konnte die Gutmütigkeit der Single-Skin-Schirme erhalten bleiben und die Leistungsfähigkeit deutlich erhöht werden.


Simprop
Simprop_a1.jpg
Simprop_3.jpg
Die Simprop Flugzeugfamilie mit den verschiedenen Excel-Versionen im Mittelpunkt​
Themikus ARC mit charakteristischer Nase​

Simprop_2.jpg
Simprop_1.jpg
Simprop bringt mit dem Spacewalker und einer Tiger Moth zwei neue lasergeschnittene Bausätze auf den Markt​
Gut gemachte LaserCNC Bauteile. Wenig Abbrand.​




Simprop hat weiterhin etliche neue ARF-Motormodelle im Programm.


Graupner
Neben dem neuen „Kleinen UHU“ gab es bei Graupner eine nette Besonderheit zu bestaunen: Einen 9,75 cm3 Benzin-Glühkerzen-Selbstzünder.
Zudem wurde bei Graupner der oben genannte VTOL vorgeflogen, hier scheinbar mit einer stufenlosen Änderung der Rotorenanstellug.
d1_SAM_4974.JPG
graupner2.jpg
Nichts ist so sehr Graupner, wie "Der kleine UHU"​
Boote, Autos, Flugmodelle: Graupner bietet das gesamte Spektrum​

Graupner_besucht.jpg
graupner_vtol.jpg
Meist gut besucht, der Graupner-Stand
Bei Graupner fliegt der VTOL​



Multiplex/Hitec
MPX1.jpg
MPX2.jpg
Der Schwerpunkt lag bei Multiplex auf den im Herbst vorgestellten Neuheiten.
Hier die Cockpit SX 7 und die Cockpit SX 9​
Die Wingstabi Serie.
Multiplex öffnet sich damit anderen Protokollen. Das Wingstabi benötigt nicht unbedingt einen Multiplex-Empfänger. Dabei wird ein wesentlicher Teil der Programmierung vom Sender in den Kreisel verlagert. Man kann also mit einem relativ einfachen Sender auch komplexe Modelle programmieren.​

MPX3.jpg
MPX4.jpg
Nachdem Multiplex die Ladetechnik von Robbe übernommen hat, verfügen sie nun auch über die Lizenzen des BID-Systems (Battery Identification). Erste Lader unter dem Multiplex-Label mit dieser Technologie wurden vorgestellt.​
Auch im Herbst vorgestellt: Die Funcub XL.
Multiplex musste wegen einem fehlerhaften Zulieferteil eine Rückrufaktion durchführen, zweifellos teuer und aufwändig, die aber der Reputation von Multiplex als verantwortlich handelndem Unternehmen förderlich war.​

HiTec_1.jpg
Hitec_2.jpg
Hitec stellte eine neue Serie von Servos vor: Die deutlich gesteigerte Rechenleistung der Digitalseite führt zu optimiertem Regelverhalten und verbesserter Auflösung.​

Wasserdichte Hitec Servos​



Pichler
Wie Simprop hat auch Pichler CNC-Laser-Bausätze im Programm. Diese überlappen zum Teil. Bei Pichler ist eine interessante Sunny Bird zu finden, deren Flächengeometrie Anleihen bei der Bird of Time macht.
Pichler_A3.jpg
Pichler_1.jpg
Der neue Volksplane VP-1​
Von Extron Modellbau eine Klemm L25 mit 2,20 m Spannweite.

Pichler_A1.jpg
Pichler_A6.jpg
Klemm L25

Pichler_A2.jpg
Pichler_A4.jpg


Horizon
Ohne Zweifel spielt Horizon in einer eigenen Liga: Die Anzahl der Modelle, die Bandbreite im RC-Modellbau und die Anzahl und Innovation der Neuheiten sind herausragend. Etwas schade war, dass die Produkte der Staufenbiel Hausmarke Dymond nicht präsent waren. Im Folgenden ein kleiner Ausschnitt der Neuigkeiten.
Horizon_1.jpg
Horizon_2.jpg
Powerboot​
Car-Bausatz: Wirklich alles zum selbst montieren. Lediglich schwer zu handhabende Teile (Stoßdämpfer, Differential) sind fertig.

Horizon_5.jpg
Horizon_a3.jpg
P2 Prometheus
in Carbon-Z Bauweise. Dabei wird die tragende Struktur durch einen festen Rahmen erstellt.

Horizon_3.jpg
Horizon_a4.jpg
Neue Pickups​
PZL M18 Dromader

Horizon_a1.jpg
Horizon_7.jpg
F4U-4 Corsair

Neue Buggys​
Horizon_4.jpg
Horizon_a5.jpg
Ein Powerpaket unterstützt von umfangreicher Elektronik: ABS, ASR, Spurhilfe... und das Ganze als Hilfe stufenlos zu- und abregelbar

Ein schneller Quadrocopter​
Horizon_a2.jpg
Horizon_8.jpg
Prototyp der DX 20
Echtes Carbongehäuse und Ledergriffe

Horizon_9.jpg
Horizon_6.jpg
Fahrwerksdetails



JR-Propo
JR_2.jpg
JR_5.jpg
Die JR-Kreisel haben eine neue Software, die zu deutlich verbesserter Stabilität von Flybarless Systemen führt.

Die Retro-Serie: Aktuelle Technik in coolem Look and Feel. Natürlich bleibt dabei die Ergonomie ein Stück weit auf der Strecke.

JR3.jpg
JR_1.jpg
Interessant Werkzeugsets​
Die neue Servoserie NX​



Ripmax - Futaba
Wie schon erwähnt, hat Ripmax Futaba unter seine Fittiche genommen. Das Besondere daran ist, dass damit auch die Futaba Flugmodelle auf den deutschen Markt kommen können. Dies wurde wohl von Robbe vermieden. So sind auf dem Ripmax-Stand natürlich die Neuerungen der Futaba Fernsteuerungen zu sehen, aber auch die Flugmodelle.
Futaba hat sowohl die Handsender als auch die Car-Fernsteuerungen nach oben und unten ergänzt. Neu im Programm ist im oberen Handsender-Segment die T18SZ und die T6K am unteren.
Bei den Car-Sendern markiert die T4PX das obere Ende. Die T3PRKA ist eher einfach gehalten.

Futaba_2.jpg
Ripmax1.jpg
Sky Leaf Samba. Der Schaum ist hier kein Vollmaterial, sondern wird als Hülle verwendet. Deutlich wird das am Radkasten. Diese Konstruktion macht das Modell recht leicht bei gleichzeitig hoher Steifigkeit.

Futaba1.jpg
ripmax_2.jpg
ripmax3.jpg
Futaba_boot.jpg
Interessantes Zubehör von Ripmax - Beispielsweise Zackenband​
Boote bei Futaba und Ripmax​



Hobbico
hobbico_3.jpg
hobbico_1.jpg
Rapide: 1,5 m​
DHC-2 Beaver: 1,5 m

hobbico_2.jpg
hobbico_seawind.jpg
Seawind - auch dieses Modell gab es bei verschiedenen Ausstellern zu sehen
Seawind​



Oracover
Richtig farbenfroh wurde es bei Lanitz-Prena unter dem Markennamen Oracover.
Die bekannte Marke hat ein paar interessante Neuigkeiten im Programm.
So werden nun für die Scale-Bastler erstmals Folien mit matter Oberfläche angeboten.
Zudem hat man sich an einem Schwarz oder Anthrazit probiert. Die bisherige Technik war dort nicht machbar, so dass hier die Folien (wie bei Oralight) selbst eingefärbt sind.
oracover_2.jpg
Oracover_1.jpg
Immer ein Blickfang: Die Oracover Farbpalette​
Umfangreiches Zubehör zum Finish. Einige Neuerungen bei Füllern, Spachtel, etc.



Erwähnenswertes
Wie immer gibt es außer den "Großen" auch noch ein paar „kleine“ Aussteller, die bemerkenswert sind oder ein bemerkenswertes Angebot haben. Hier folgt eine lose Zusammenstellung.
Erwaehnenswert_2.jpg
d2_SAM_5158.jpg
Der Car-Bereich war recht groß. Allein Traxxas hat ein umfangreiches Programm vorgestellt. Aber auch viele andere stellten aus.​

Ausgestelltes Auto​
Grupp2.jpg
Grup_1.jpg
Grupp stellt beispielhaft den Grupp Lift aus.

Grupp Servos​
Erwaehnenswert_5.jpg
erwaehnenswertes_1.jpg
Lanyu stellte seine Produkte aus und sucht einen Distributor. Das ist ein beispielhafter Aussteller, der auf dem europäischen Markt Fuß fassen möchte.​
Micromodules: Programmierbare Licht- und Tonsteuerung. Erstaunliche Funktionalität in kleinstem Format, kontaktlos programmierbar mittels USB-Infrarot-Adapter

Erwaehenenswert_6.jpg
Erwaehnenswert4.jpg
Fischer Technik stellte einen funktionsfähigen 3D-Drucker aus. Dieser ist für den Modellbau zwar nicht direkt einsetzbar, hat aber sehr großes Potential im Schulbereich. Damit könnten Jugendliche einen Einstieg in die CAD/CAM Technologien schaffen.

Wenige Aussteller brachten das Zubehör mit ins Bild. Das ist nicht der Fokus dieser Messe. Um so besser war es, auch diesen Bereich zu Gesicht zu bekommen​
Erwaehnenswert_3.jpg
Castle.jpg
Mehr Zubehör​
Castle-Creations besetzt eine vergleichbar schmale Nische. Hier gab es ein paar innovative Steller zu betrachten (2 x brushless an einem Steller).​
 
Danke Hendrik für diesen tollen Bericht ! Klasse ! Es hat mich sehr gefreut, dass wir uns auf der Spielwarenmesse in Nürnberg kennengelernt haben. Ich habe im RCParaglidingForum einen Link zu Deinem Bericht eingefügt. Allzeit gut Leinen, Tuch- und Propellerbruch, Roland
 
Da macht Ihr direkt neben dem Stand von YUKI MODEL ein Foto vom Castle-Creations-Stand und verliert über YUKI MODEL kein Wort? So viel zum tollen Bericht. Klasse.
 
warum unterschreibst du nicht mit "Yuki Modell"?;)
Weil mich das auch als stinknormaler Modellflieger aufregt, wenn derart einseitig berichtet wird. Und dann muss man auch noch so etwas hier lesen:

"Einige andere Robbe-Entwicklungen scheinen keinen exklusiven Distributor gefunden zu haben. So war etwa eine wirklich nette Neuerung, ein VTOL Flugmodell, auf mehreren Ständen zu sehen. Es gab Infos, dass Robbe an der Entwicklung dieses Modells maßgeblich beteiligt war, die Rechte aber wohl noch beim Zulieferer liegen."

Wie kann man sich nur solch einen Blödsinn ausdenken? Wenn man das mit Quellen belegen kann, gerne. Ansonsten sollte man es einfach weglassen.
 
Hi "Hosthunter",

die Spielwarenmesse ist recht groß, es sollte also leicht verständlich sein, dass nicht jeder Stand und dort nicht jede Neuigkeit aufgeführt werden kann.
Den Wunsch, von einem Stand mehr sehen zu wollen, könnte man auch freundlicher ausdrücken - ich nehme mal an, das nächste mal klappt es besser.
Mir allerdings zu unterstellen, ich würde mir "Blödsinn" ausdenken, finde ich grenzwertig. Ich muss nicht alle Quellen nennen (auch das würde so einen Artikel zerlegen). Mir reicht es, dass ich die Info vom Technischen Leiter eine Standes hatte, an dem der VTOL ausgestellt wurde. Auch hier nehme ich an, dass dies die gesuchte Information war, die Nachfrage dazu allerdings etwas verunglückt ist.

Mit freundlichem Gruß

Hendrik
 
Zuletzt bearbeitet:
Guter Bericht!

Wenn ich sehe, bzw lese wie sich der Herr Yuki hier im Forum aufspielt, bin ich grad froh so wenig wie nur möglich über den zu lesen.
Wäre nur vergeudeter Speicherplatz.

Tim

ps. Hab den Yuki Stand zwar auch auf der Messe gesehen, fand den aber auch uninteressant. Anscheinend müsst ihr an eurem Auftritt arbeiten ;)
 
Die hier gezeigten Multikopter-Hersteller sind ziehmliche Aussenseiter in der Szene.Kein Wunder, wenn da wenig los ist.jürgen
 
Die hier gezeigten Multikopter-Hersteller sind ziehmliche Aussenseiter in der Szene.Kein Wunder, wenn da wenig los ist.jürgen
DJI Aussenseiter ???

Auf so einer Messe gibts generell kein so ein Gedränge wie die jedermann Messen in Sinsheim, Friedrichshafen ect. (zumindest unter der Woche)

Mit ein bisschen Geduld ist es möglich fast jeden Stand im quasi Leerzustand zu fotografieren. Ausser bei den ganz großen Ständen.
 

News

Oben Unten