Spornrad weniger Weg als Seitenruder. Schlimm?

Hallo zusammen. ich habe folgende Frage. Habe eine Seitenruderanlenkung selbst konstruiert. Prinzip ist eine Schubstange, die an ein Doppelruderhorn des Seitenleitwerks gekoppelt ist. Die andere Seite des Doppelruderhorns benutze ich, um das Spornrad an zu lenken. Nun kann ich aber aus Platzgründen das Spornrad nicht so weit ausschlagen lassen, dass es immer die gleiche Bewegung macht wie das Seitenruder. Ist das problematisch? Oder egal? Also das seitenruder schlägt weiter aus, als das Spornrad.


Danke für die Antworten.

Gruß!
 
??

Hast du ein Auto oder ein Flugmodell gebaut?

Es ist doch völlig egal wieviel Ausschlag du im Verhältnis zum Seitenruder hast. Haupsache es ist mechanisch sauber und hackt nirgendst.

Ich lenke Spornräder grundsätzlich nicht an. Einfach frei beweglich und schnell in die Luft damit. Großartige Rollübungen am Boden gehen nicht so zielgenau, aber wozu auch. Nach dem Motto "was nicht vorhanden ist, kann nicht kaputtgehen".


Aber vielleicht verstehe ich die Frage auch nicht. Mach ein paar Bilder damit man sich das Problem besser vorstellen kann.

Andreas
 
Die unterschiedliche Anlenkung ist problemlos. Wie schon geschrieben wurde, es geht ja sogar ohne jegliche Anlenkung. Mit Anlenkung wird die aerodynamische Lenkwirkung des Ruders durch einen Lenkwinkel des Rades unterstützt, beide Kräfte addieren sich lediglich. Ein "Spurproblem", Radieren o.ä. wie bei einer Fahrzeugvorderachse kann nicht auftreten.
 
Ich sehe das eher als Vorteil wenn das Rad nicht zu heftig ausschlägt,ist dann so ähnlich wie beim
nicht angelenkten Spornrad.
Ist die Abstimmung von Seitenruder und Rad zu direkt dann mußt Du recht viel Expo einstellen damit
dein Modell nicht zu schnell und zu stark ausbricht,das kann dann bei manchen Kunstflugmanövern,falls diese gewünscht, dazu führen
dass Dir dort mit dem vielen Expo das Seitenruder zu träge reagiert...so meine Erfahrung.

Gruß
Roland.
 
Danke erstmal für Eure Antworten. Ich kann scheinbar alles so lassen.


Aber manchmal frage ich mich, was hier für undiplomatische Antworten geschrieben werden. @ hoellchen: Ich weiß ja nicht, ob du schon ein Auto mit Seitenruder und Spornrad gebaut hast. Wenn ja, lass es mich wissen. :D Muss man sich für solche Fragen schon fast schämen? Ich glaube so dämlich war die Frage doch nicht, oder?

An alle Anderen, danke für Eure Tips!

Gruß!
 
Ob und wie ein Spornrad angelenkt sein muss ist meiner Meinung nach von verschiedenen Faktoren abhängig:

-Was für ein Modell ist es?
Ein Schlepper der sich am Boden nicht exakt manövrieren lässt ist nicht praxistauglich - damit will man ja direkt nach der Landung zum Seglerpilot fahren damit dieser die Schleppleine gleich wieder einhängen kann.
Ein Spassmodell mit dem das landen und manövrieren nur ein kleiner Teil des Einsatzgebietes braucht das nicht unbedingt.

-Wie sind die Platzverhältnisse?
Auf einem kleineren Platz muss das Modell wendig sein damit man nicht nach jeder Landung das Modell holen kann weil der Platz zum wenden nicht ausreicht.

-Wie Seitenwindanfällig ist das Modell?
In der Startphase in der das Seitenleitwerk noch nicht genug angeströmt ist um den Flieger gegen den Seitenwind auf Kurs zu halten braucht man zwingend ein angelenktes Spornrad, es sei denn das Modell hat so eine geringe Seitenfläche das der Seitenwind keinen grossen Einfluss hat... oder man hat keine eigentliche Piste sondern eine Wiese auf der man in alle Himmelsrichtungen starten/landen kann...

Da gibts bestimmt noch viele weitere Punkte, aber diese drei sind für mich Grund genug um all meine Modelle mit angelenktem Spornrad auszustatten. (ausgenommen die mit Bugfahrwerk versteht sich :D ) Wenn mir der Seitenruderausschlag beim rollen zu gross ist dann lege ich eben Expo auf das Spornradservo (nicht auf das Ruder) oder, wenn das Spornrad fest ans Seitenleitwerk gekoppelt ist muss ich eben eine Startphase mit Expo auf Seite programmieren - aber sowas habe ich noch nie benötigt.

Gruss Mathias
 
########## gelöscht ##############

Gruß Stefan


###############


Deine Antwort hat nichts zur Zielführung beigetragen,
eher Unruhe in den Fachbereich gebracht,
daher habe ich sie entfernt.
http://www.rc-network.de/forum/forenregeln.php ->1.1 zum Beispiel ;)

Gruß
Andreas Maier
Moderator
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Es kann sein dass ich momentan total auf dem Schlauch steh, aber wie kann, wenn das Spornrad über das Seitenruder angelenkt wird, das Spornrad nicht so weit ausschlagen wie das Seitenruder. Wenn die gekoppelt sind dann laufen die doch parallel.

Vielleicht kann mir da jemend auf die Sprünge helfen
 
...Vielleicht kann mir da jemend auf die Sprünge helfen
Auch wenn beides direkt von einem Servo angelenkt wird, dann kann man doch durch ein entsprechendes Längenverhältnis der Hebelarme den Weg variieren. Das ist nur dann nicht möglich, wenn der Sporn direkt an der Seitenflosse hängt bzw. von dieser 1:1 mitgelenkt wird.
 
Auch wenn beides direkt von einem Servo angelenkt wird, dann kann man doch durch ein entsprechendes Längenverhältnis der Hebelarme den Weg variieren. Das ist nur dann nicht möglich, wenn der Sporn direkt an der Seitenflosse hängt bzw. von dieser 1:1 mitgelenkt wird.

Und da hat's Klick gemacht. Danke Uwe.

Manchmal sieht man wirklich den Wald vor lauter Bäumen nicht.
 
Ui, da hab ich wieder einen Nerv getroffen.
Meine Antwort war absolut ernst gemeint und hat nichts mit Diplomatie zu tun. Dazu bitte meinen ganzen Beitrag lesen und nicht nach dem Wort "Auto" aufhören.

Andreas



Ich habe schon den ganzen Beitrag gelesen. Aber alleine diese unqualifizierte Einleitung der Antwort ist schon überflüssig genug. :D

Und ein Spornrad gar nicht anlenken halte ich für die schlechteste Lösung, :eek: da es in der Luft frei beweglich ist, oder sogar flattert. Es sei denn, man verriegelt es in der Luft. Aber da wird es noch umständlicher. :confused:
 
########### gelöscht #############



auch wenn du betroffen bist ......




Deine Antwort gehört nicht so ganz zum Thema,
daher habe ich sie entfernt.


Gruß
Andreas Maier
Moderator
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Räusper ! :mad:

Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
Denn was für einen langjährig Erfahrenen "Profi" selbstverständlich ist,
kann ein Anfänger doch noch garnicht Alles wissen.

... ich fege jetzt mal durch!


- an die selbsternannten Platzhirsche: "Kusch / Platz" :D:rolleyes:


Gruß
Andreas
 
Andreas hat die Funktionsweise ja schon erklärt.


Noch kurz ein Bild eines meiner Modelle mit dem ganz böse nicht angelenkten Spornrad. Und ja, im Stillstand steht es 90Grad zur Seite.

Porter Big Fredy1024.jpg

Wenn nun aber der 21x10 Propeller vorne zu ziehen anfängt hat das Spornrad gar keine Chance sich abzuwenden. Dann noch etwas ziehen und den Rest macht der Propellerzug und das Seitenruder.

Im Prinzip das gleiche wie hier:
Nachziehen

und wie schon in meiner Erstantwort angeführt. Das reicht zum Starten/Landen, zum zielgenauen herumfahren ist es weniger geeignet. Dafür kommt man aber auch nicht in Versuchung das Modell mit Motorkraft an den Vorbereitungsplatz zurückzusteuern . Da bin ich der Meinung das man das sowieso nicht tun sollte um die Kollegen nicht zu gefährden.


Das ganze bedeutet aber nicht das ein angelenktes Spornrad schlecht oder nicht super ist. Es gibt einfach mehrere Wege zum Ziel.

Andreas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten