Stabantennen

Hallo!

Haben wir bei den größeren Modellen im Einsatz. Bislang ohne Probleme (im PPM-Modus).
 
Achim,
ich habe nur zwei Probleme feststellen können:

  1. Wenn man mit dem Segelflieger unter Hangniveau unterwegs ist, endet das schnell in einer Katastrophe, auch wenn man die Antenne exakt aufs Modell ausrichtet. Der Empfang ist ganz schnell weg.
  2. Wenn man Wasserflug machen will, ist nach 20m vom Ufer weg Schluß. Gleiches dürfte für Schiffmodellfahrer allgemein gelten, wobei ich hier keine eigenen Erfahrungen habe und nur von meinem Flugboot rückschließen kann. Am Wasser ist eine Stabantenne absolut ungeeignet.
Bei allem anderen hatte ich nie, wirklich nie Probleme. In großen Höhen beim Segelflug habe ich zwar immer auf Teleskopantenne gewechselt, aber nur der Sicherheit wegen, nicht weil ich Empfangsprobleme mit der Stabantenne gehabt hätte.

Probant: mc-20 mit Stabantenne, meist PCM, aber auch PPM.
Siggi
 
Moment! Nur um Mißverständnisse zu vermeiden: Reden wir hier von Kurzantennen für den Sender oder über Stabantennen für den Empfänger. Ich meine das zweite....
 

ACMA

User
Hallo,

zuerst danke für Euere Erfahrungen.

Wollte eigentlich wissen, wie es mit Stabantennen am Empfänger funktioniert.

Interssant sind so Sachen wie Segelflug unter der Hangkante, Twin Jet, Pico Jet ......

Ist es sinnvoll, die Antenne um den Betrag der Stabantenne zu kürzen?

Grüßle

Achim
 
Hallo!

Ja, du musst die Empfängerantenne um die Länge der Stabantenne kürzen, dann sollte es keine Probleme geben.

Gruß,
Wulf
 

ACMA

User
Jens,

nein, meine nicht die Empfänger mit kurzer Antenne und Spule am Eingang, diese werden ja hauptsächlich bei Slow Flyer verwendet!

Gruß

Achim
 
Hallo Achim!

Interssant sind so Sachen wie Segelflug unter der Hangkante, Twin Jet, Pico Jet ......
Ich glaube Hartmut meinte hierbei nicht die Stabantennen am Empfänger, sondern die Kurzantenne am Sender. Bei dieser Kurzantenne können solche Dinge evtl. auftreten. Mit einer Stabantenne am Empfänger hat dies allerdings nichts zu tun.

@Hartmut: Du darfst mich erschlagen, wenn ich Dich falsch verstanden haben sollte! :D
 

Christian Abeln

Moderator
Teammitglied
Also ich hab damit brutal gute Erfahrungen gemacht...
Normale Antenne im Modell (F-16)
Reichweite mit eingeschobener Antenne ca 50 meter bis zum zucken der Servos...
bei laufendem Motor wars ganz aus...

Stabantenne im Modell (Vector, absolut gleiche Komponenten wie in der F-16 auch gleiche Positionen ca)
Reichweite mit eingeschobener Antenne 130 m (weiter als bis zur Platzgrenze wollt ich nich laufen :D )
bei laufendem Motor zuckten in der Entfernung die Servos :D

Also bei mir funzt das super... jederzeit wieder :)
 

Niko Gelius-Dietrich

Moderator
Teammitglied
Stimmt, es gibt nix besseres, als ne Stabantenne. Man muß die Originalantennenlitze nur um den Betrag der Stabantennenlänge kürzen.
offtopic an:
Die Stabantennen haben nur einen Nachteil, im Rückenflug werden die immer dreckig. Nicht wahr Chris :D
offtopic aus.
 

Rob

Vereinsmitglied
Hi @ all,

bin jahrelang nur Stabantenne geflogen, jetzt: nie mehr wieder Stabantenne (haut mich bitte jetzt aber nicht).
Ich hab immer noch folgendes Bild vor Augen:
Ich werf die Cap an, ZG rappelt genüsslich vor sich hin, plötzlich sehe ich aus dem Augenwinkel: da fliegt meine Antenne weg!!! :eek: Die ganze Antenne? Ne, nur der Stab selbst, der Sockel war immer noch mit dem Rumpf verschraubt! (Es hat sich also die Klemmung zwischen Stab und Sockel gelöst!) Sicher ein Einzelfall, aber wärs in der Luft passiert, hätts mit dem Einschlag nicht mehr lange auf sich warten lassen! ;)

Ich verleg meine Antenne immer im Rumpf (geht sicher nicht bei jedem Modell), hab damit aber mit meiner Schleppmaschine bis zur Sichtgrenze noch nie Probleme gehabt! (Und wegfliegen kann auch nichts!!)

Many happy landings,
Robert
 
Oben Unten