• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Starfighter forever - eine neue F-104 entsteht

Hallo Impellergemeinde,

die Vigilante fliegt, die "unwrapped Viper" ist auch fertig. Es wird Zeit, ein neues Projekt auf Kiel zu legen. Vorangegangen ist eine Woche intensiven Kelleraufräumens und saubermachens. Ich wusste gar nicht, wieviel Staub sich auf 20m² so ansammeln kann...
Jetzt kommt nach der kleinen minijets 104 das neue Projekt: eine große Krumpp F-104. Ich hatte das Glück, von Heiko (Ghostrider) die Formen für den Rumpf, alle Deckel und die Tiptanks übernehmen zu können, da er sich eine neue bauen will.
Seine Flächenformen wollte er aber einfach nicht hergeben...versteh ich gar nicht...;)

Für meine Zwecke tut's die alte Form allemal und die Flächen mache ich konventionell in Styro/ Balsa. Beim Starfighter mit den kleinen Flächen ist das ja kein großer Akt.

Netterweise hat Heiko mir auch noch einen Satz Spanten und sonstige Teile gefräst und mich mit vielen Bilden und Bautipps versorgt, als ich die Form Ostern bei ihm in Berlin abgeholt habe. Das spart mir natürlich viel Zeit und einiges an Tüftelarbeit.
Nun bin ich also stolzer Besitzer der Original-Rumpfform und in den nächsten Monaten soll daraus ein neuer Starfighter (oder vielleicht auch zwei) schlüpfen:
IMG_20190518_173811_1-001.jpg IMG_20190518_173824-001.jpg

Ich zwar schon das eine oder andere Teil laminiert, bin aber auf keinen Fall der Experte in der GfK Verarbeitung. Deshalb fange ich ganz klein mit Tiptanks und Deckeln an, bevor ich mich an den Rumpf wage. Dazu ist das Material dann doch einfach zu teuer ;).
Auf jeden Fall bin ich dankbar für alle Tips - warum das Rad zweimal erfinden?
IMG_20190616_121357-001.jpg

Anders als Heiko's bekommt meine F-104 aber kein Sichtcarbon (auch wenn seine wirklich genial ausschaut :)) und auch keinen Sandwichaufbau, sondern ganz schnödes Glas mit Verstärkungsrovings an einigen Stellen. Alles andere kommt (vielleicht) später. Für das HLW werde ich mir noch auf Basis eines Teiles, das ich als Urmodell nehme, eine Form bauen.
Über den Baufortschritt werde ich hier in loser Folge natürlich berichten. So schnell wie bei den letzten Fliegern wird es aber wohl nicht gehen - immerhin ist ja gerade Flug- und nicht Bausaison und die Treffen in Wey, Altötting und Schwandorf stehen an :D.

Vorbereitung ist alles - heute morgen habe ich die Zuschnitte für die Kleinteile fertiggemacht, als nächstes stehen dann Gelcoat und (hoffentlich) die ersten Teile an.
IMG_20190616_121321-001.jpg IMG_20190616_121309-001.jpg

Fortsetzung folgt...
LG Michael
 
Die zweite ist auch für mich :D
Eine wird "ganz normal", die zweite will ich so leicht wie möglich versuchen (dann mit Sandwichrumpf, ohne Fahrwerk, zum flitschen und mit deutlich kleinerem Antrieb. Ziel: unter 5kg). Aber erstmal kommt die "normale".

Wahrscheinlich entsteht auch gleich ein dritter Rumpf - ein Vereinskollege hilft mir beim Laminieren, da machen wir für ihn gleich einen Rumpf mit.

So - das erste Testteil (Vorderteil Tiptank) härtet gerade aus:
IMG_20190616_211333-001.jpg

LG
Michael
 
Hallo Willi,
das werde ich wohl kaum schaffen. Aber ich schulde Dir ja sowieso noch eins von Nordhausen. Das holen wir dann nach ;)
LG
Michael
 
Das wurde aber auch ZEIT...... :-)

Das wurde aber auch ZEIT...... :-)

Hi Michael,

schön das es jetzt losgeht. Es ist schön wenn man schauen kann wie jemand anders es macht. Noch schöner wenn man die Formen kennt und die Tücken der einen oder anderen Ecke kennt. Bei Sichtcarbon natürlich umso schwieriger. Ich bin noch nicht wirklich weiter mit meiner neuen Form. Leider ist dann der tisch voll und die F19Aurora Form kann nicht Platz nehmen.

Wenn Du noch irgendwas benötigst lass es mich wissen. Freu mich auf einen Tollen Baubericht von Dir.

Nur so zum Anreiz:


20190530_170420.png

VG
Heiko
 
Hallo Heiko,

ja, mit dem Anfangen hat's etwas gedauert, aber ich habe nicht gerne zwei Projekte auf der Werkbank. Deshalb musste der Staffi warten, bis die Viper fertig war.
Nachher werde ich mal das erste Übungsstück entformen - hoffe, dass mein Gelcoat ordentlich gehärtet ist. Beim Abwiegen ist plötzlich die Waage ausgestiegen und das letzte Gramm Härter musste ich schätzen.

Ich weiß, warum ich erstmal mit den kleinen Teilen anfange... :D.

Bin auch schon gespannt auf Deine Aurora 2.0 - die machst Du ja wahrscheinlich vor dem Staffi, oder?

Übrigens: Rollcutter mögen Glasfaser nicht so gerne - jetzt muss ich meiner Frau wohl einen neuen kaufen ;)


LG
Michael
 
Ein paar weitere, durchaus verwendbare Muster- und Übungsteile sind geschlüpft.

IMG_20190618_161818.jpg

Mein Hauptziel: ich will ja nicht für die Tonne arbeiten, d.h. alle Teile, die aus den Versuchen nicht ganz vermurkst rauskommen, werden nachgearbeitet und verwendet.
Die erste Spitze ist mit 39g etwas schwer. Ich habe bei den anderen Teilen statt 2 x 163'er Gewebe 1x 105 und 1x 163 genommen. Damit wiegt die zweite Spitze rund 30g - das sind immerhin fast 10% weniger.
Ein Tiptank kommt roh auf 85g - ich denke, des könnet mer springa lassa...:)
Klar - etwas schwerer werden sie noch - die Naht ist nicht so toll und muss noch mit Mumpe verputzt werden. Aber für die ersten Versuche bin ich schon mal ganz happy.

Ein bisschen weich sind die Teile noch. Mal sehen, ob sich das nach 1-2 Tagen im sehr warmen Wintergarten noch gibt. Sonst helfen da auch 1-2 Balsaspanten.

Danke übrigens für die Tipps, die ich schon per PN und Telefon bekommen habe!

Fortsetzung folgt...
 
Der nächste Satz Versuchsteile härtet gerade.
Langsam bekomme ich Übung beim reinfummeln der Überlappungen für die Nähte nass-in-nass. :D
Trotzdem versinke ich in Ehrfurcht vor den GfK Gurus, die diese ganzen hypertopqualitativen Teile in feinster Optik machen.

Ich habe jetzt denselben Aufbau (105+163) wie beim vorigen Satz verwendet, aber im Gegensatz dazu das Harz nicht mit (ganz wenig - 5%) Spritus verdünnt, damit es besser tränkt. Wenn diese Teile nun etwas fester sind, als die vorigen, dann mag mein Harz den Spritus nicht so.
Morgen entformen und dann gehts am Freitag erstmal ab zum Treffen nach Wey :):):)

LG
Michael
 
GelCoat?

GelCoat?

Hi Michael,

das sieht ja schon gut aus. eine Frage wofür Gelcoat wenn du hinterher doch schleifst und Lackierst? Das Harz ergbit doch auf dem PVA eine gute und saubere Oberfläche zum weiter Bearbeiten. Bei mir ist das was anderes weil ich ja aus der form eigentlich schon fertig bin.

Gruß
Heiko
 
...es werden mehr Teile:
IMG_20190619_171415.jpg

Bisher ist noch keins dabei gewesen, das ich "bergmännisch entformen" oder aus der Form wischen musste.
Ein Tiptank kommt komplett bei ca. 80g raus.

Gelcoat nehme ich, um die Mikrolöcher zu vermeiden, die ich sonst überall draufhabe und nachher mit viel Spritzspachtel und Schleifarbeit zumachen muss. Ich hab da in der Vergangenheit schon Pech gehabt.
Jetzt sind die Nähte mit Mumpe verputzt und morgen werde ich gleich mal ein Teil verschleifen und grundieren. Nicht, daß ich nachher irgendwelche Überraschungen erlebe.

Was den Lagenaufbau bzw. die Festigkeit angeht: Tiptanks sind mit 105/163 völlig ausreichend. Der Cockpitdeckel ist grenzwertig, aber auch ok. Da der sowieso noch verglast wird und ich in den Stegen Rovings habe, geht das.

Beim ersten Rumpf werde ich mit 163/163 arbeiten und partiell mit einer dritten 163'er Lage im Leitwerks-,Flächenaufnahmen und Fahrwerksbereich, verstärken. Lieber etwas Mehrgewicht als ein versautes Teil in der Größe für die Tonne...
Gewicht sparen kann ich dann vielleicht noch durch saubere Arbeit und Leichtbau bei den Spanten und Einbauten.
Wahrscheinlich lässt sich ein "Proberumpf" aber kaum vermeiden - irgendwas geht sicher nicht so wie geplant...:mad:

Bekannt sind:
Akkus: ca. 2 kg
Regler : 0,5 kg
Impeller: 0,8 kg
Fahwerk: 750g + Beine 400g = 1,15 kg
servos: 6 x 50g = 300g
Summe: ca. 4,7 kg

D.h., wenn ich 7 kg anpeile, darf der Rohbau komplett 2,3 kg wiegen. Das wird eng, aber wahrscheinlich fliegt der Staffi auch mit 8 kg.

Auf jeden Fall wird die Waage ständiger Begleiter. Schaun mer mal...

LG
Michael
 

Relaxr

User
Hi Michael - klasse Baubericht, tolles Objekt ! Du kannst bei dem warmem Wetter jetzt auch gut "tempern" , hab auch schon im Sommer fertig laminierte, gerade formstabile Teile in die Sonne gelegt. Wenn die Oberflächentemperaturen nicht über 50-60° C gehen, ist alles ok. Hab das mit so nem Oberflächen/Laserthermometer kontrolliert. Schwarze Kohleteile am besten nur im Halbschattten wärmen. Es wird nicht nur härter, sondern härtet auch deutlich schneller durch. Und der Mief ist draussen.

Bei mir ging es nur um Reparaturen, aus Formen habe ich nie gebaut. Das schaue ich mir mal bei dir an, wie das so geht

Gruss Markus
 
Immer noch Übungsteile. Hab jetzt mal an einer Tiptankspitze die Naht verputzt, grundiert und das ganze Teil verschliffen.
Oberfläche ist prima, Gewichtszuwachs mit 5g (32 => 37g) im Rahmen des Akzeptablen.
IMG_20190620_161738.jpg

Beim nächsten Teil habe ich nicht überlappend gearbeitet, sondern beide Seiten stumpf abgeschnitten und die Nacht mit einem zusätzlichen Band gemacht (auch alles nass-in-nass). Mal schauen, ob die Naht so besser rauskommt.
IMG_20190620_161921.jpg

Der Rumpfdeckel und der erste Lufteinlass härten gerade.
IMG_20190620_161915.jpg

Nächste Woche gehts weiter - der Rumpf rückt näher...

LG
Michael
 
Vigilante 2

Vigilante 2

Hallo Michael,

Meine fliegt jetzt auch, schön langsam und Scale. Startstrecke 40 m. Bei vorsichtigem Umgang mit dem Gas ca. 6 min Flugzeit.

Gruß
Wilfried
 
Hi Wilfried,

super -gratuliere. Poste doch unbedingt mal ein paar Bilder.

Ich hatte jetzt am WE mit meiner wieder ein paar schöne Flüge beim Treffen in Wey.

LG
Michael
 
Hi Wilfried,

super -gratuliere. Poste doch unbedingt mal ein paar Bilder.

Ich hatte jetzt am WE mit meiner wieder ein paar schöne Flüge beim Treffen in Wey.

Von der F-104 habe ich jetzt den ersten Satz GfK Teile fertig. In Summe liegen alle Deckel und die Tiptanks bei ca. 450g. Sicher nicht so leicht wie Heikos, aber für den Anfang bin ich ganz happy damit.
Jetzt ist aber erstmal eine Woche Motorradfahren angesagt - anschliessend gehts mit dem Rumpf weiter.

LG
Michael
 
Oben Unten