• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

State of the Art F3B-Modell

Hi,

nachdem sich für mich die Möglichkeit bietet, aktiv in die Königsklasse F3B einzusteigen, wollte ich mal eure Tips hören zum aktuellen State-of-the-Art F3B-Modell.

Ist eine FS4000 von V. Klemm schon von vornherein völlig ungeeignet oder ist das eine Möglichkeit? Dies würde eine Doppelbelastung meines Modellflugbudgets vermeiden, weil ich mir eine 4000er sowieso anschaffen werde.

Vielen Dank schonmal + bis bald

Raphael
 
S

segelflieger

Gast
Hi Raphael,
ist zwar schon einige Jahre her, dass ich aktiv F3B geflogen bin, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Du mit einem FS 4000 konkurrenzfähig bist, obwohl ich das Modell für wirklich erste Sahne halte.
Bei der Zeitflugaufgabe hättest Du vielleicht noch Vorteile, beim Streckenflug: na ja, könnte auch noch klappen. Aber spätestens beim Speed ist schluss mit lustig. Vier Meter wollen erst mal gewendet werden!!!
Wenn Du wirklich ernsthafte Ambitionen hegst, dann glaube ich, dass ein echtes Top-F3B-Modell wie z. Bsp. die ESTRELLA von Fischer Vorteile bringt.

Grüsse in die Schweiz
 
Hi,

vielen Dank!

Aber die genannten Modelle sind halt schon sehr auf Wettbewerb getrimmt, oder? Alles sehr leicht bis an die Gewichtsgrenze gebaut, und sowas hält am Hang nicht immer unbedingt lange...

Ich muss mir das nochmal kräftig überlegen...

Gruss

Raphael
 
Hi Raph,

Du wolltest doch in F3B einsteigen? Mit den oben genannten Modellen bist Du gut dabei und auch
am Hang machen sie eine gute Figur. Es bleiben jedoch rein auf Wettbewerb getrimmte Spezialisten.
Achte bei Deiner Modellauswahl auf eine CFk-Schale und einen festen Stützstoff. Mit Balsa oder
Schaumstoff jeglicher Art wirst Du nicht glücklich.

Allrounder (gute Flugeigenschaften und robuster Aufbau) tragen den Kompromiss
des höheren Gewichtes mit sich herum.

Die Frage bleibt: Allrounder und robust oder Wettbewerbsmodell und relativ empfindlich.

Andreas

[ 12. Mai 2002, 20:36: Beitrag editiert von: Andreas v. Wolff ]
 
Hi!
Wenn Du noch mehr Modelle suchst, kann ich Dir als Überblick die Modellsammlung von F3B/F3F Modellen auf meiner Website empfehlen. Inzwischen geht der Trend wieder vermehrt zurück zum KLW, was vor allem am Handling bei sehr geringem Stabilitätsmaß liegt. So gesehen wäre z.B. ein Scar oder NYX erste Wahl.

Das derzeit wohl beste F3B-Modell, der "Shark" vom LOGO-Team, ist leider nicht käuflich erhältlich! :(
Siggi
 
Raphael, Du schreibst: Hi,

... nachdem sich für mich die Möglichkeit bietet, aktiv in die Königsklasse F3B einzusteigen, ...

später schreibst Du hingegen:

...Aber die genannten Modelle sind halt schon sehr auf Wettbewerb getrimmt, oder? Alles sehr leicht bis an die Gewichtsgrenze gebaut, und sowas hält am Hang nicht immer unbedingt lange...

Was willste denn jetzt? F3B oder nur so Hangfliegen? Wenn Du z.B. Dynamic Soaring im Sinne hast (rate ich mal), dann hält selbst manches F3B-Wettbewerbsmodell nicht ewig.

Was willste nun genau? Im Falle DS und Hangflug-Langlebigkeit kannst Du mit vielen Herstellern auch ein paar extradicke Lagen CFK absprechen. Nicht den Rumpf vergessen!!! Warten wirst Du sowieso bei den State of the Art-Modellen müssen-zumindest wenn Du neu kaufen willst-.

[ 14. Mai 2002, 02:20: Beitrag editiert von: nurflügel ]
 

Thommy

User †
Hallo Raphael,
bevor man über einen Einstieg in F3B nachdenkt, muß man sich aber über folgendes im klaren sein.

1. die Kosten für ein Modell sind nur ein kleiner Teil der Aufwendungen.
2. Ohne Ersatzmodell macht es keinen Sinn
3. Winden, Akkus und vor allem Seile und Anfahrt zu den Wettbewerben sorgen für erhebliche Kosten
4. Der Zeitaufwand ist enorm, sowohl für den Wettbewerb selbst, als auch für das Training, denn wer will schon freiwillig das Feld nach hinten sichern :D :D

Das waren die Punkte, die mich spontan vom F3B abhalten, gibt sicher noch weitere.

Als Modell würde ich nach einer Ellipse 4 oder 3 Race schauen, so etwas ist durchaus wettbewerbfähig und vermutlich auch im Gegensatz zu Estrella in überschaubarem Zeitrahmen zu besorgen.

Gruß
Thommy
 
Oben Unten