stationäres Ladegerät..

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

toobo

User
Moin Leute,

mittlerweile habe ich vor einem Flugwochenende so viele Akkupacks zu laden, daß es mit meinem Ultra Duo Plus doch etwas nervig wird. Ein komfortabeles, stationäres Ladegerät muß her. Laden möchte ich in erster Linie Sender-, Empfänger- und Zündakkus.

Nach dem Studieren des wirlich informativen Magazin-Beitrages von Ulrich Horn und einiger Threads, ist das Pegasus Profi 02 mein derzeitiger Favorit.

Da es sich bei dem Gerät nun nicht gerade um ein Schnäppchen handelt, wollte ich hier nochmal abklopfen, ob es eventuell noch eine echte Alternative zu dem Gerät gibt. Wenn nicht, wird´s bestellt!

Freue mich auf Eure Antworten :)
 

Steffen

User
Moin tooboo,

ich habe nach ausgiebigem Vergleich das ALC7000 gekauft. Das Pegasus gefällt mir zwar besser, aber bei dem Preisvergleich fand ich es den Mehrpreis nicht wirklich wert.

ALC700 hat ein deutlich geringerwertiges Gehäuse und kann auf den beiden ersten Kanälen nur sequentiell arbeiten. Die Bedienung ist etwas unbequemer, die Software zur Datenanalyse ist deutlich besser.

Alles in allem habe ich mich gegen das Pegasus entschieden, weil ich für die Preisdifferenz noch einen mobilen Reflexlader dazubekomme.

Das Risiko ist natürlich, dass das ALC irgendwann mal kaputt sein sollte und das Reparaturversprechen von UI dann ungeschlagen ist.

Letztendlich: wenn man das Geld ausgeben mag, ist das Pegasus sicherlich das Zuckerteil überhaupt.

Ciao, Steffen
 

toobo

User
uups, das ging ja schnell, Danke!

@Steffen,
das Preis/Leistungsverhältnis des ALC 7000 ist wirklich sehr gut! Wie lange hast Du das Gerät denn schon im Einsatz?

@flo,
das Gerät hatte ich noch nicht auf dem Zettel, sehr interessant! Zwei Fragen dazu: Werden die Akkus parallel oder seriell geladen, und welche Lade- und Entladeströme stehen zur Verfügung?
 

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
Original erstellt von booma:
Ich weiß nicht, wie die vielen guten Berichte über das ALC 7000 zustande kommen.
Moin, auch Montags werden Geräte gefertigt :rolleyes: ..., aber "die vielen guten Berichte" sprechen eine andere Sprache. Auch ich nutze mein Ladegerät sehr häufig, eigentlich ist es nie aus. Ohne ELV jetzt übermässig loben zu wollen denke ich nicht, dass du von deinem Gerät auf die Serie schliessen kannst.

Für den Preis hätte ich auch zwei 12V Lader kaufen können
wenn du das Ding neu gekauft hast solltest du doch eigentlich volle Garantie haben, oder ?

Gregor
 

Steffen

User
Moin,

Ich habe das ALC7000 jetzt ca. 3 Monate und habe es ausgiebig live mit einem Pegasus Profi 02 verglichen. (Beide zusamen auf dem Tisch und ein paar Vergleiche gefahren)

Ich konnte abgesehen vom Gehäuse und der bequemeren Bedienung des Pegasus keinen Grund sehen, den erheblich teureren Preis zu investieren (ausser, dass ich es halt gerne gehabt hätte :D ) .

Ob ich für den Preis des ALC ein oder zwei 12V-Lader bekommen hätte, war für mich uninteressant, da ich bereits einen Schulze 430 hatte und ein Festgerät haben wollte (ja ein Netzteil für das 430 habe ich auch).

Ich habe nur gesehen, dass ich eigentlich gerne Reflex gehabt hätte, aber für die Differenz kann ich mir ja noch einen Orbit kaufen.

Und hin oder her: mit dann drei Ladegeräten kann ich auch gut damit leben, wenn eines davon abraucht, ich kann am anderen Gerät sofort weitermachen.

Gekauft habe ich übrigens bei Conrad, weil ich es da sofort wieder auf den Tisch knallen könnte.

@booma:
so wie Du die guten Berichte nicht verstehst (mein herzliches Beileid zu dem Ärger), kann ich eben die schlechten nicht verstehen. Das Gerät läuft prima und keines der an diversen Stellen genannten Probleme taucht auf.

Wenn ich 5 Rückgaben gehabt hätte, hätte ich allerdings schon gewandelt.

Vielleicht werde ich in ein paar Jahren eines besseren belehrt, warten wir's ab.

Ciao, Steffen
 

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
Das ALC7000 ist sicherlich ein gutes Gerät. Ich habe es seit ca einem Jahr im recht intensiven Einsatz und nachdem die "Kinderkrankheiten" kostenlos von ELV behoben worden sind (..such mal, da gibts Threads zu), bin ich rundrum zufrieden.Gut, den 10Zeller für den Antrieb lade ich auf dem Platz noch mal nach, aber zum Laden und Pflegen von Akkus ist das Gerät sehr gut tauglich. Man muss, wenn man von Gehäuse und Komfort spricht, natürlich immer den Preis im Kopf behalten, es gibt sicher Lader die komfortabler zu bedienen sind, aber das Ergebnis ist entscheidend und nach relativ kurzer Zeit kann man auch ein ALC7000 blind bedienen.

Gruß
Gregor
 

booma

User
Ich weiß nicht, wie die vielen guten Berichte über das ALC 7000 zustande kommen. Bei mir jedenfalls ist vor 4 Wochen das 5te ALC7000 wieder zurück an ELV gegangen. Immer wieder war irgendwas am Lader kaputt. Das erste Gerät, dass ich bekam, war übrigens eine unbearbeitete Retoure (die Fehlerbeschreibung des Vorbesitzers lag noch bei).

Gut, ich hab den Lader auch meist ausgiebig genutzt - z.B. zum Einmessen und Selektieren von Einzelzellen. Dafür ist ein stationäres Ladegerät ja schließlich da. Aber dass so häufig Defekte am Gerät (auch bei den dann zugeschickten Austauschgeräten) auftreten... Für den Preis hätte ich auch zwei 12V Lader kaufen können.
 

booma

User
Gewandelt habe ich nach der letzten Rücksendung. Das ALC7000 ist ja auch (wenn es funktioniert) ein klasse Gerät - 3 Zellen gleichzeitig einmessen!!!

Ich hab also auf die guten Berichte geschielt und meine Probleme immer für Einzelfälle gehalten. Ne Chance wollte ich dem ALC immer wieder geben. Vielleicht waren die vielen Ladevorgänge mit jeweils nur 1er Zelle das Problem?

Das Geld ist jedenfalls gutgeschrieben und ich auf der Suche nach einer Alternative.
 

Steffen

User
Hi booma,

was hast Du denn meistens gemacht? Je eine einzelne Zelle auf formieren? Dann quäl ich mein ALC auch mal so, entweder es kann das ab, dann warst Du der Doofe, oder es geht kaputt und ich bin der Doofe ;)

Je eine Zelle an jedem Ausgang mit jeweils Maximalstrom zykeln, das dürfte nach meinem niederen Elektronikverständnis wirklich einer der höchsten Lastfälle für das Gerät sein.

Mach ich, geht heut abend an.

Ciao, Steffen
 

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
einzelne Zellen formiert habe ich bereits zig mal am ALC7000 gemacht (das ist ja das schöne, 3 Zellen gleichzeitig...)- und nie ein Problem damit gehabt. Bin mal gespannt, wie deine Tests ausfallen.

Gregor
 
@toobo
man kann alle ausgänge gleichzeitig benutzen. geladen wird mit 1/10 C. maximal glaub ich mit 240 mA. muss aber nochmals genau nachschauen. akkus werden somit 10 stunden geladen. bei meinem 3000er dauert es 15 stunden.

.flo
 
Ich vermisse hier den link zu Sommer!
Sommer Ladegeräte

Das MEGARON plus ist die Alternative zum Pegasus Profi 02.
Ich habe im April vor der gleichen Frage gestanden und zwischen ALC 7000, Pegasus und Megaron plus entschieden. Meine Wahl fiel auf das Pegasus.
Mehr Möglichkeiten, wie z.B. Reflexladen, hat aber das Megaron. Auch die Software für die PC Auswertung ist hier besser. Negativ allerdings der nochmals höhere Preis gegenüber dem Pegasus, das ich nicht mehr missen möchte!
Gruß
Christian
 

toobo

User
Hätte ich bloß nicht gefragt ;) - nee, nee, ist schon klasse welche Anregungen man hier bekommt :)

Von den Möglichkeiten und dem Preis ist das ALC7000 sicher ein interessantes Gerät, aber ich möchte ein absolut zuverlässiges, robustes Gerät haben. Da führt der Weg doch zu U.I.

@ flo, danke für die Info, ´n bißchen mehr Leistung dürfte es aber sein.

@ Christian, das Sommer-Megaron kannte ich auch noch nicht. Ich finde selbst das einfache Megaron kann schon mit dem U.I. mithalten, hat nur etwas weniger Leistung. Die Schnittstelle brauche ich nicht unbedingt, da mir als Mac-User die Computerauswertung sowieso verwehrt ist :(

Zu allem Übel wurde mir nun von einem Vereinskollegen noch ein Pegasus Multi, zu einem sehr interessanten Preis angeboten, hat aber nur 1A Gesamtladestrom. Jetzt weiß ich überhaupt nicht mehr was ich machen soll.

Meine Tendenz: 40% Pegasus Pro 02, 30% Megaron, 30% das günstige Pegasus Multi.

Ich lasse mal alles sacken.

[ 04. Juni 2003, 19:43: Beitrag editiert von: toobo ]
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten